The Division 2 bringt endlich frische Infos: Neue Exo-Waffe und Episode 3 kommen

Der Loot-Shooter The Division 2 startete am 8. Januar mit einem „State of the Game“-Stream ins neue Jahr und kündigte Episode 3 und TU7 für Februar an.

Was passiert da bei Division 2? Ein schwieriges Jahr 1 für Division-2-Spieler neigt sich langsam dem Ende zu und mit dem ersten Community-Stream im Jahr 2020 geben die Entwickler einen Ausblick auf die kommenden Highlights.

Zu welchen Themen gab es denn Infos? Die, wie immer, gut gelaunten Massive-Leute holten so einige Neuigkeiten hervor und packten sie in den „State of the Game“-Stream.

  • Episode 3/Title Update 7 (TU7) – Release im Februar
  • Raid kommt später
  • Neues System für Bekleidungen
  • Eine neue Exo-Waffe
  • „State of the Game“-Zeitplan
division 2 year 1 roadmap
Jahr 1 ist bald rum. Im Februar kommt die letzte Episode.

Episode 3 kommt mit Title Update 7 – Aber ohne Raid

Was wissen wir jetzt über Episode 3? Während über TU7 noch nicht allzu viel verraten wurde, gab es über Episode 3 schon länger konkrete Infos, die jetzt vertieft wurden.

  • Episode 3 erscheint im Februar zeitgleich mit TU7
  • Der Content-DLC wird für alle Spieler kostenlos sein
  • Es wird ein neues Gebiet eingeführt: Coney Island in New York City
  • Dort herrscht eine aus Division 1 bekannte Fraktion: Cleaner
  • Die Episode kommt mit 2 Hauptmissionen
  • Dazu gibts für Jahr 1-Pass-Besitzer 2 geheime Missionen
  • Es wird keinen Test-Server geben
  • Episode 3 bringt eine neue Spezialisierung
  • Ein neues Exo-Gewehr kommt

Damit wurde zum Großteil das bestätigt, was bereits bekannt war oder vermutet wurde.

Doch nun hat der 3. Akt der Jahr-1-Tragödie endlich ein halbwegs konkretes Release-Date und das liegt sogar vor den Erwartungen. Denn aufgrund der Veröffentlichung von Division 2 im März 2019 hatten so einige Spieler auch Episode 3 im März erwartet.

Wann kommt endlich der Raid? Allerdings wurde die Hoffnung auf einen neuen Raid mit Episode 3 dafür direkt zerschlagen.

Die Entwickler arbeiten weiter an dem zweiten Raid von The Division 2, können aber nicht wirklich abschätzen, wie lange es noch dauern wird. Im Recap des „State of the Game“-Streams hieß es nun, der Raid erscheint Mitte 2020.

division 2 bekleidungs kiste vermächtnis
Die neuen Vermächtnis-Kisten kommen ohne Duplikate und sind ab sofort verfügbar.

Neue Cosmetic-Mechanik und Kameleon-Exo angekündigt

Was ist das mit den Bekleidungen? Nachdem die Bekleidungs-Fragmente hochkant aus dem Spiel geflogen sind, gab es bereits einige Veränderungen im System, wie ihr Cosmetics erhalten könnt.

Nun gehen die Entwickler noch einen Schritt weiter und bohren das System noch ein wenig auf.

  • Textilien
    • Wenn ihr aus einer Bekleidungskiste ein Duplikat zieht, bekommt ihr bisher dafür ein paar Erfahrungspunkte
    • Mit dem neuen System erhaltet ihr dann Textilien, die ihr in gewissen Mengen direkt in ein gewünschtes Teil umtauschen könnt
    • Noch kein Release-Date für das neue System
  • Vermächtnis-Kisten
    • Die neuen Kisten bieten einen kleineren Pool an Gegenständen und ihr werdet keine Duplikate aus diesen Boxen ziehen
    • Die Vermächtnis-Behälter kommen mit älteren Gegenständen und bieten den Spielern eine Premium-Möglichkeit, um weitere Cosmetics zu erhalten
    • Das Vermächtnis-Angebot wird regelmäßig rotieren und die Kisten werden nicht immer verfügbar sein
    • Eine Kiste kostet 100 Premium-Credits
    • Vermächtnis-Kisten sind online! Wenn ihr euch zwischen dem 7. – 14. Januar einloggt, erhaltet ihr 3 kostenlose Schlüssel.

Aktuell (9. Januar) laufen die Vermächtnis-Kisten noch 4 Wochen, 4 Tage und ein paar Stunden, verschwinden also mit der Wartung am Dienstag, dem 11. Februar. Vielleicht Hinweis auf TU7?

division 2 exotic kameleon erste bilder
Die neue Exotic-Waffe ändert je nach Untergrund die Farbe.

Zeig endlich das neue Exo-Gewehr! Das erste neue Exo-Gewehr seit der Diamant-Klapperschlange vom August ’19 findet mit Episode 3 seinen Weg nach Washington.

Es handelt sich dabei um ein vollautomatisches Sturmgewehr mit dem Namen „Kameleon“. Die Bezeichnung kommt nicht von ungefähr. Die stark modifizierte Vector kommt mit einer ganz besonderen Fähigkeit und passt seine Farbe an die des Untergrunds an.

Was die Waffe sonst noch so drauf hat, bleibt vorerst unklar. Agenten die auf ARs und verrückte Spielereien stehen, kommen auf jeden Fall auf ihre Kosten. Ein Hybrid-Build mit der Schneeball-Kanone dürfte derweil für eine angenehme Spät-Weihnachtsfeier sorgen.

division 2 state of the game roadmap
Die nächsten 3 State of the Game-Streams sind vollgepackt mit neuen Infos.

Jahr 1 fast geschafft, Das Hoffen auf Year 2 beginnt

Was kommt bei State of the Game als Nächstes? In den Community-Streams der nächsten Wochen wird über weitere Änderungen gesprochen, die teilweise allerdings erst nach TU7 ins Spiel kommen werden.

  • 15. Januar
    • Änderungen des Zufallsgenerators (RNG) der Item-Stats
    • Anpassungen des Userinterface/Inventar, Quality-of-Life
    • kommt nicht mit TU7
  • 22. Januar
    • Überarbeitung der Rekalibrierung
    • Änderung der Mechanik „Fertigkeitenstärke“
    • kommt nicht mit TU7
  • 29. Januar
    • Alle wichtigen Infos zu Episode 3

Wie geht es jetzt also weiter? Bis zum nächsten Update im Februar erwartet euch nichts Neues bei The Division 2. Die Stimmung im Team von Massive bleibt aber weiterhin gut und die Ankündigungen lassen auf 2020 hoffen.

Wenn ihr eine Weile nicht im Spiel wart, lohnt es sich aber mal wieder reinzuschauen. Insbesondere mit TU6 gab es viele richtig gute Änderungen und der Hardcore-Modus mit Perma-Death bietet eine ganz neue Herausforderung, aktuell aber keine wirklichen Belohnungen.

Was sagt ihr zu den Ankündigungen der Entwickler? Freut ihr euch auf eine Rückkehr nach New York mit Episode 3? Oder lassen euch die kommenden Inhalte kalt?

The Division 2: Werte-Tabelle oder Badelatschen – 6 Spielertypen der Apokalypse
Quelle(n): Ubisoft, YouTube - SotG, Division 2 HP
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
13
Gefällt mir!

23
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
DasMoBo
DasMoBo
6 Monate zuvor

Ich finde es immer wieder spannend und interessant wenn man wenig Erwartungen hat und dann werden diese sogar noch (äußerst eindrucksvoll) deutlich unterboten.

2 Storymissionen und eine Spezialisierung…. Oh man, aber : die gleiche „Menge“ wie bei E1 und E2… Immerhin im schlechten ist Massive richtig konstant im abliefern.

Gehtdichnixan
6 Monate zuvor

Alle haben doch nach kostenlosen DLC’s geschrien. Was erwartet ihr eigentlich für nichts? Im Leben gibt es nichts umsonst.
Ich hatte von Anfang an Bedenken was die kostenlosen DLC’s betrifft. Ich bezahle lieber ein wenig und bekomme auch etwas dafür.
Aber da hört Massive mal auf die Community und es ist auch wieder falsch, weil die Spieler bezüglich der kostenlosen DLC’Ss zu hohe Erwartungen haben.
Die meisten die hier pöbeln würden auch nicht umsonst arbeiten gehen. Ich jedenfalls nicht.

Casi.
6 Monate zuvor

Die meisten, die Pöbeln, haben mindestens mal die Originalversion + Season Pass gekauft.^^

DasMoBo
DasMoBo
6 Monate zuvor

Ich habe da nicht nach geschrien. Ich fand die DLCs in TD1 gut, alle 3. Sie haben das Spiel sinnvoll erweitert, zumindest der ein oder andere Modus. Nicht für jeden ist Survival etwas, nicht für jeden ist PVP etwas, nicht jeder liebt Untergrund. So ist das im Leben. Aber jeder hatte mindestens einen dieser 3 DLCs der ihm gefiel.
Massive hat nach 1.4 die Messlatte sehr hoch gesetzt mit dem wie sie TD1 dann verbessert haben, das gipfelte in 1.8 was unfassbar gut war. DAS darf man dann auch erwarten oder zumindest Ansätze davon! Denn genau diese Erwartungen haben sie selbst geschürt. Alle haben Beifall geklatscht für vieles was nach 1.4 kam. Wenn sich dann jemand hinstellt und sagt „Wir wissen nun was die Spieler von uns erwarten und wir werden das für das Sequel umsetzen“ dann ist deine Kritik bei dem Nutzer völlig fehl am Platz. Das hat Massive verkackt, niemand sonst.

Gehtdichnixan
5 Monate zuvor

Du lässt dabei aber auch außer Acht, dass in TD1 für die DLC’s bezahlt wurde und dementsprechend auch mehr Geld da war für Korrekturen. Ich bin mir fast sicher das momentan aus finanziellen Gründen nicht mal die Hälfte der Mitarbeiter an TD2 sitzt als es damals bei TD1 der Fall war. Man bekommt halt einfach das wofür man bezahlt. In diesem Fall also nichts…
Vielleicht gibt es ja in Season 2 bezahl DLC’s mit deutlich mehr Umfang. Aber die kauft dann wohl keiner mehr weil sie es ja angeblich total verkackt haben.

DasMoBo
DasMoBo
5 Monate zuvor

Das „angeblich“ kannst du weglassen oder besteht für dich noch ein Zweifel das sie nicht verkackt haben?
Das Spiel ist bald 1 Jahr alt und man hat bei weitem noch nicht einen Hauch einer solchen Verbesserung des Spieles gespürt wie TD1…geschweigedenn das man erkennen könnte das sie endlich wissen was sie tun.

Gehtdichnixan
5 Monate zuvor

Verkackt finde ich ist nicht das richtige Wort, denn ich hatte und habe trotz allem eine Menge Spaß beim Zocken. Ich habe wegen der kostenlosen DLC’s aber auch keine Gamechanger erwartet. Einige Updates/Verbesserungen waren ja auch ganz ok. Die Änderungen an der Rekalibrierungsstation z.B. Schau mal wie lange TD1 gebraucht hat bis es lief. Trotz bezahl DLC’s.

BavEagle
5 Monate zuvor

Sorry, aber solche Aussagen sind ’ne Milchmädchen-Rechnung und unterstützen nur die ständige Gewinnsucht und Kommerz-Spirale der Publisher. Exakt wegen derartiger Akzeptanz der heutigen Spieler haben wir nämlich unfertige Release-Titel sowie mangelhafte Langzeitmotivation auch durch Erweiterungen. Ursache sind aber nicht die zahlungsunwilligen Spieler sondern Fehlkalkulationen des Marketing beruhend auf endloser Gewinnsucht anstatt vernünftiger Spiele-Entwicklung. Die Bezahlung der Entwickler erfolgt nämlich ganz normal anhand Einnahmen durch das Spiel und diese wären bei vernünftiger Investition und Entwicklung auch mit kostenlosen DLCs gegeben. Glaubst Du nicht ? Zum besseren Verständnis…

Ein Spiel wie TD2 wird zum Vollpreis veröffentlicht, Season Pass und Micro-Transactions optional und DLCs sind kostenlos. Das Marketing erstellt eine Kalkulation, welche Einnahmen benötigt werden, um das Spiel bis zum Erscheinen weiterer kostenpflichtiger Inhalte (wie z.B. „Year 2“-Pass) mit Support und DLCs zu versorgen. Aufgrund des dazu erforderlichen Release-Erfolgs werden Unsummen in Marketing-Kampagnen investiert anstatt in anständige Entwicklung und/oder diesbezügliche Gedanken und Ideen. Folge sind dann unfertiger Release-Titel, fehlende Langzeitmotivation und Season Pässe sowie Micro-Transactions, welche den Spielern keinen Mehrwert liefern sondern nur das Geld aus der Tasche ziehen wollen. Die natürliche Folge ist für beide Seiten nur logisch…
Publisher-Seite: Die Einnahmen entsprechen nicht der Kalkulation und Gewinnabsicht. Der Publisher ist damit nicht gewillt, größere Investitionen in Verbesserungen und weitere Inhalte zu investieren. Im Gegenteil, der Publisher zieht unter Umständen Entwickler vom Projekt ab und versucht solange es geht, noch möglichst viel Gewinn mittels weiterer Einnahmemöglichkeiten zu generieren. Siehe Beispiel TD2, die neuen „Vermächtnis“-Behälter.
Spieler-Seite: Der Spieler erhält ein unfertiges Spiel, welches ihn langfristig nicht binden kann. Das Spiel war bereits den Vollpreis nur bedingt oder sogar gar nicht wert und Season Pass sowie Micro-Transactions waren von Beginn an uninteressant. Die DLCs stellen ebenfalls keinen echten Mehrwert dar und können den Spieler daher auch nicht länger binden oder gar zu weiteren kostenpflichtigen Investitionen bewegen.

Und Du meinst jetzt ehrlich, das wäre mit kostenpflichtigen DLCs anders ? Auch damit würde das Marketing eine Kalkulation erstellen, welche aufgrund mangelhaftem Vollpreis-Titel nicht aufgehen wird. Im besten Fall wären derartige DLCs im Season Pass enthalten und würde dessen Verkaufszahlen steigern, aber wenn dann trotzdem Release-Titel und Erweiterungen nicht die Erwartungen der Spieler erfüllen, hast Du berechtigt nur noch verärgerte Spieler und das wirkt sich dann auch auf einen potentiellen Nachfolger aus.
Das Problem sind daher nicht kostenlose DLCs sondern Investitionen des Publishers an falscher Stelle, da hilft auch kein Absahnen mittels zusätzlicher Einnahmemöglichkeiten solange ein Spiel nicht funktioniert. Anstatt großartiger Trailer und ähnlichem einfach wieder mehr in die tatsächliche Entwicklung des Spiels investieren und wenn schon optionale Kaufmöglichkeiten, dann entsprechend Erwartungen und echtem Anreiz für die Spieler. Und falls immer noch nicht verstanden…

Wäre TD2 als Release-Titel so gut wie von der Mehrheit der Spieler erwartet, dann hätte TD2 auch immer noch eine extrem hohe aktive Spielerzahl. Dann wären bestimmt auch viele Spieler bereit, für einen echten Mehrwert weiteres Geld in das Spiel zu investieren. Aber Season Pass und Micro-Transactions wurden bei TD2 ebenso gedankenlos entwickelt wie das Game und dann braucht man sich über fehlende Verkaufszahlen einfach nicht wundern. Es klappt einfach nicht, an den Spielern und dem langfristigen Spielspaß vorbei zu entwickeln, weder ohne noch mit kostenlosen DLCs. Wir Spieler zahlen bereits genug für die Spiele, auch wenn die Mehrheit keinen Season Pass kauft. Nicht zuletzt…
Früher ging’s auch ganz ohne Season Pass und all so ’nem Schmarrn zur reinen Gewinn-Maximierung. Wenn ein Spiel richtig gut war, dann kaufte man auch gern mal zu wirklich fairen Preisen ganz freiwillig ein paar anständige kosmetische Items. Warum ? Weil das Game von Beginn an in wesentlichen Inhalten funktionierte und den Spielern mehrheitlich Spaß machte. Vielleicht bekommt ein Entwickler dafür dann Provision^^ aber nur schöne Trailer liefern, keine Qualität abliefern und dafür noch mehr verlangen ? Sorry, ein „No Go“, welches leider schon viel zu lange von viel zu vielen Spielern unterstützt wird.

Oder um bei Deinen Worten zu bleiben: natürlich gehst Du nicht umsonst arbeiten, aber Du erhältst Dein fixes Monatsgehalt auch wenn die Einnahmen aus Produkt/Dienstleistung nicht stimmen. Fehler im Management und nicht der Kunden. Wenn die fehlenden Einnahmen aber auch noch mieser Arbeitsqualität geschuldet sind, dann gehst Du bald gar nicht mehr arbeiten^^
Oder nenn mir mal ein Produkt, bei welchem der private Kunde im Vorhinein die Investitionskosten finanziert, um später ein „Überraschungsei“ zu erhalten ? Das klappt auch nur bei Spielern, welche heutzutage im Vorhinein für unbekannte und meist minderwertige Qualität zahlen, leider.

Gehtdichnixan
5 Monate zuvor

Ich sehe das halt ein wenig anders und denke du hast noch nie ein unfertiges Spiel gezockt… Und höchstwahrscheinlich hast du auch mehr als 100 Stunden in das Game gesteckt. Also ist es doch ok. Gibt genug Games die schneller beendet und uninteressant werden.
Und ich will auf keinen Fall die heutigen Zustände in der Gaming Branche schönreden. TD2 ist da aber nur ein kleiner Tropfen (Brocken?) in einem riesigen Scheissewasserfall.

BavEagle
5 Monate zuvor

Leider Nein, ich habe in den letzten Jahren viel zu viele unfertige Spiele gespielt und ganz ehrlich vergeht mir bei derartigen Umständen in der Gaming-Branche auch langsam die Lust am Zocken. Ganz zu schweigen davon, daß wir mittlerweile an einem Punkt angekommen sind, an welchem man spätestens bei beruflichem IT-Background extrem viele Fehler der Spiele-Entwickler beim besten Willen nicht mehr akzeptieren kann sondern nur noch ungläubig den Kopf schüttelt. Kurz gesagt, das sind Fehler, die kein 12-Jähriger bei seinem ersten „Hello World“-Programm macht und der Projektleitung auffallen müssen. Letztere beschäftigt sich aber wohl auch lieber mit Umsatzzahlen als mit variablen Werten des Game-Codes und während wir Kunden nur noch ständig und endlos als Beta-Tester herhalten müssen, sollen wir nach oben ebenfalls endlose Umsatzzahlen dann auch noch generieren.
Und ja, trotzdem habe ich in ein Game wie TD2 sogar mehr als 1.000 Stunden gesteckt. Die Begründung kann aber nicht lauten, das Game hätte sich damit rentiert und andere Games waren schneller uninteressant. Letzteres hieße nur, weil der Eine Dir ’nen Haufen auf’n Teppich macht, war der Andere besser, weil der Haufen kleiner war^^ Der einzig wahre Grund ist: ich habe das Setting und die Grundvoraussetzungen von The Division geliebt (vor allem angekündigte vor Release von TD1 und tatsächlich auch vorhandene zum Ende von TD1, sprich kurz vor Release von TD2), deshalb wollte ich die Hoffnung nicht so schnell aufgeben. Im Nachhinein ein Fehler, aber warum sollte ich ein Game für 120,- Euro (inkl. Edition) ganz schnell in die Tonne treten ? Genau dieses heutzutage schnelle Wechseln der Games bewirkt doch die miserablen heutigen Umstände in der Gaming-Branche. Ich kaufe meine Games aber bewußt und gezielt, leider schützt das am Ende trotz aller Liebe zum Titel aber nicht mehr vor Fehlkäufen. Dennoch gebe ich dem Game auch dann noch immer eine Chance und eben auch eine 2. Chance. Wenn ich wie nun bei TD2 aber letztendlich doch nur ein ganz anderes Game als gekauft erhalte und der echte Spielspaß langfristig fehlt, der Punkt gekommen ist, an welchem keine echte Verbesserung mehr ersichtlich ist, dann war’s das. Eine 3. Chance gibt’s nicht und die wird The Division zumindest von mir auch nicht erhalten. Wohin das führt, wenn man treue Stammkundschaft aus ’nem Game schmeißt, darüber kann sich Ubisoft ja dann mit Massive unterhalten, wenn sie TD3 releasen wollen und wiedermal nur über Umsatzzahlen spekulieren wink

BavEagle
5 Monate zuvor

Uuups, sollte @Gehtdichnixan gehen, deshalb gelöscht und oben nochmal gepostet.

Casi.
6 Monate zuvor

Bestimmt 50% der Spielerschafft haben das Spiel deinstalliert. Man kann das gut daran erkennen, wenn Clanmitglieder einen GS von 000 haben. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein weiter so, diese Spieler zurückholt. Es muss ein massives Update erfolgen, das alle Probleme löst und weitere Spielmodi ins Spiel bringt. Was bringt mir ein Raid, wenn ich keine 8 Spieler mehr zusammen kriege oder besseres Loot, wenn eh schon alles so einfach ist.

5 Legandaries, 4 Incursions, 3 neue Spielmodi, eine überarbeitete DZ, ausgeglichene Balance, logisches Loot wären Änderungen, die viele Spieler zurückholen würde.

Nero00i
6 Monate zuvor

Ich weiß nicht.. ich werde irgendwie nicht warm mit Division 2.

Ich bin noch im Story Content aber die kleinen einzel Dinge aus Division 1 fehlen mir.

Die maximale Tragbarkeit die noch auf dem Rucksack angezeigt wurde.

Im ersten Teil war nur das Gewehr was man als „Sniper“ upgraden konnte in D2 hat man jetzt extra die Sniper.

Diese ständigen einseitigen Waffen dropps die dir sagen wollen du bekommst nur eine maschinenpistole sonst nichts.

Die ständigen Gegner von allen Seiten bei der Kontrollpunkt einnahme. Ja so etwas hatte ich in D1 auch das von jeder ecke plötzlich Gegner kamen aber in D2 ist das so gut wie überall.

Auch finde ich die bewegungen in D2 auf der PS4 irgendwie schwammiger als in D1 (Die Bewegungen zw. Controller und Spielfigur sind ein paar ms zu lang.)

Axel Kleps
6 Monate zuvor

Und wieder nur wenig Inhalt. Innerhalb kurzer Zeit abgehakt und das war es dann wieder.

BavEagle
6 Monate zuvor

Na das sind doch mal positive News:
endlich ein Exo-Sturmgewehr für alle Spieler und nicht nur diejenigen, welche exklusiv den Raid laufen können. wink

Spaß beiseite, anstatt so ’ner „Chameleon“-Spielerei sollte Massive lieber mal endlich längst bekannte Bugs fixen …und ich meine für immer und nicht nur bis zum nächsten Patch inkl. neuer Bugs.
Von daher bin ich zu den geplanten Änderungen jetzt nur auf die Items-Stats und Rekalibrierung gespannt. Ich glaube zwar weniger, daß TD2 damit schon die Kurve kriegt, aber wenigstens wird’s Lager endlich leer. Derzeit einfach viel zu viel Items mit zwar guten Werten, aber es fehlen einfach die Teile, um sie sinnvoll draufrollen zu können. Hoffentlich ändert sich das dann mit neuem RNG- und Rekalibrierungs-System.

Vukasin
6 Monate zuvor
Deine Oma
6 Monate zuvor

Das Spiel lebt noch?

CandyAndyDE
6 Monate zuvor

Hab mir jetzt auch Division 2 geholt, für 13,99 bei XBL und ich muss sagen, es ist genau das, was ich erwartet habe. Einfach mehr vom selben.
Versteht mich nicht falsch. Das ist kein Hate.
Mich interessiert dieses Szenario wirklich und ich bin auf den Netflix-Film gespannt.
Jetzt kommt das Aber: es ist wie erwartet, absolut generisch und repitiv. Die Open World ist noch größer als im ersten Teil, damit man noch häufiger dasselbe machen darf. Die Levelphase (bin Level 23) ist aber wirklich gut gemacht. Mal schauen, was da noch kommt.

Axel Kleps
6 Monate zuvor

Das Spiel macht Spaß. Ernst wird es erst, wenn es ums Grinden geht im Endgame. Immer und immer wieder das Gleiche. Bis dahin machen die Missionen Spaß, aber repetitiv wird es erst später.

Doktor Pacman
6 Monate zuvor

Cool. Endlich mal wieder nen Grund haben paar Runden zu spielen. Aus Langeweile hab ich schon nen 3. Char angefangen. Die Levelphase macht immer noch am meisten Spaß.

Vukasin
6 Monate zuvor

Das Exo Gewehr ist ein Sturmgewehr und keine Maschinenpistole. Siehe Thylander auf Twitter.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.