Dieser Exploit hat die Wirtschaft von SWTOR ruiniert

Milliarden Credits sind unrechtmäßig in SWTOR aufgetaucht. Der Grund ist ein Exploit, der großzügig genutzt wurde.

Das letzte große Update, der Patch 5.6, hat einen gravierenden Exploit in Star Wars: The Old Republic ermöglicht. Spieler des Imperiums konnten den Geschenkehändler auf der Imperialen Flotte aufsuchen und bei ihm für wenige Credits edle Gefährtengeschenke kaufen.

Swtor Kotfe Trooper

Das Problem: Spieler konnten die erstandenen Geschenke an den gleichen Händler wieder verkaufen und das zu einem viel höheren Preis! Somit konnten alle, die diesen Exploit nutzen wollten, innerhalb von Minuten mehrere Millionen oder gar Milliarden Credits erschummeln.

Geldwäsche im Globalen Handelsnetzwerk

Um den Raub noch „perfekt“ zu machen, musste das Geld nun auch noch „gewaschen“ werden. Wie in jedem guten Krimi wurde es im Auktionshaus (dem Globalden Handelsnetzwerk) ausgegeben. Die Gauner kauften sämtliche teure Ressourcen, Möbelstücke und Waffen auf.

Inzwischen wurde das grundlegende Problem behoben und die erworbenen Geschenke haben einen niedrigeren Wiederverkaufspreis als ihren Einkaufspreis.

Der Schaden ist allerdings bereits angerichtet und viele Milliarden zusätzlicher Credits sind nun im Umlauf.

Außerdem wird es schwierig, die wahren Betrüger zu bestrafen, da die Credits inzwischen zu einem großen Teil bei Spielern sind, die ganz legal Gegenstände ins Auktionshaus stellten und ihren gerechten Preis dafür erhielten. Wenn man ihnen nun die von anderen Spielern erschummelten Credits wegnimmt, müssten sie zumindest ihre Waren zurückerhalten.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Zahlreiche Spieler fordern, dass BioWare die Notbremse ziehen sollte und einen Rollback von mindestens einer Woche vornehmen müsste, um den angerichteten Schaden noch ausgleichen zu können.

BioWare selbst hat im offiziellen Forum bereits angekündigt, dass die Untersuchungen gegen Exploiter noch andauern und man empfindliche Schritte gegen Accounts vornehmen wird, die diesen Exploit genutzt haben. Dies wäre aber ein noch andauernder Prozess.

Ob der angerichtete Schaden wirklich noch behoben werden kann, werden wohl die kommenden Tage zeigen.


Was Patch 5.6 neben dem Exploit noch so brachte, das seht ihr hier!

Quelle(n): massivelyop.com, swtor.com/community/
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
44 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Superhirn

Ich bins noch mal. Und ich habe jetzt mit dem Produkt aufgehört. Das heißt, ich habe es von der Festplatte gelöscht und möchte kurz widergeben, warum ich das getan habe. Nach wie vor bin ich davon überzeugt, dass es sich um das beste Produkt dieser Art handelt, das momentan existiert – vergleichsweise. Objektiv ist es schlecht und sogar schädlich, aber vergleichsweise gut.

Ich habe nicht aufgehört, weil man im sog. “PvP” gegen Betrüger oder unbesiegbare Bots antreten muss oder weil gewertetes PvP quasi nie aufgeht, weil ich das ja nicht machen muss, um meine Figur dort zu verbessern und mich mit irgendeinem Schwachsinn zu beschäftigen, um meine Lebenszeit zu verschwenden. Sondern ich habe aufgehört wegen der Geschichte, die mir dort aufgezwungen wird, die nicht konsistent ist. Mich hat es schon unheimlich gestört, dass ich der Kommandant eines Widerstandes war, aber von meinen Untergebenen wie eine Aushilfskraft von einem psychopathischen Boss gemobt wurde, der dort die Drecksarbeit zu erledigen hatte. Mal abgesehen davon, dass die “Entwickler” mit Absicht die Aufgaben (Quests) so gestaltet haben, dass sie maximal nerven und man sich regelrecht vera. fühlt von EA/Bioware. Aber gut, damit hatten sie es noch nicht geschafft, dass ich mit ihrem Produkt aufhöre, weil mir unglaublich langweilig ist – in dieser von den Psychopathen, die hier herrschen, geschaffenen Welt.

Ich hatte die “Geschichte” jedenfalls soweit abgeschlossen, dass ich die Ewige Flotte übernahm, hatte mich dazu entschieden die Galaxie zu heilen und die Schäden, die die Psychopathen angerichtet hatten in der künstlichen Welt dort, wieder zu reparieren und für Frieden und Gerechtigkeit zu sorgen. Genau wie ich es tun würde, wenn ich in der Realität die Macht bekäme, die mir zusteht. Das war insofern auch mit der beste Teil der “Geschichte” von Swtor.

Dann ging es aber nach Iokath und ich musste mich als Herrscher des Universums, als mächtigster Mensch der Galaxis dazu entscheiden, mich mit dem Imperium oder mit der Republik zu verbünden. Gut, ich dachte, ist ja mehr oder weniger egal, weil ich schließlich der Boss bin. Nach meiner getroffenen Entscheidung, die für das Imperium fiel, musste ich aber feststellen, dass ich plötzlich als mächtigster Mann des Universums plötzlich der Handlanger von psychopathischen Massenmördern geworden bin und gar keine Optionen hatte, das irgendwie zu beeinflussen. Die Entscheidung konnte ich auch nicht mehr rückgängig machen.

Das hat mich regelrecht erschüttert. Damit hat es dann EA/Bioware doch noch geschafft, dass ich das Produkt von der Festplatte gelöscht habe, obwohl ich noch 2 Monate Abogebühren hatte. Einfach nur unglaublich, aber gut, wenn die kein Geld wollen, dann wollen sie es nicht, ne. Sind sozusagen rein wohltätig unterwegs bzw. wollen Menschen auf den Keks gehen. Aber irgendwann ist auch mal Schluss und die Grenze des guten Geschmacks so weit überschritten, dass ich sogar als lebendes Wrack einer irren Welt, das nicht weiß, was es den ganzen Tag tun soll, die Nase voll hat.

Meinen Glückwunsch.

Superhirn

Das war kein “Exploit”. Sondern das hat Bioware / EA offensichtlich mit Absicht gemacht. Weil wer würde so etwas warum ausprobieren? Warum sie das eingebaut haben, weiß ich zwar nicht, aber dass die Firmen mit “Gold” oder in dem Falle mit Creditsverkäufern zusammenarbeiten ist ja mehr als offensichtlich. Vermutlich sind das eigene Firmenzweige, in denen man noch mal abkassiert. Das wurde in Diablo 2 von Blizzard bereits betrieben. Wenn man sich heute bei Diablo 2 anmelden würde, sind sogar noch die alten Bots aktiv und flüstern einem Werbenachrichten zu. Aber wehe jemand äußert sich im Chat in einer Form, dass es Bioware / EA nicht zusagt. Beispielsweise, dass man die Wahrheit von sich gibt, dann droht die Sperrung des Kontos wegen “Spam”. Gut, andere schreiben 24/7 Müll in den Chat oder nennen sich “FaulerPenner” oder man bekommt E-Mail-Nachrichten von einer Creditverkäuferseite, die damit wirbt für 4 Dollar bekäme man 10 Millionen Credits. Wird alles von Bioware / EA ignoriert, genau wie Beleidigungen an andere Spieler, liegt aber wie gesagt daran, weil die dort beleidigen offenbar identisch sind, mit denen, die darüber entscheiden wer hier gesperrt wird und wer nicht, aber wie gesagt, wenn einer die Wahrheit sagt oder sogar Hochdeutsch spricht. Auch etwas, was nur sehr ungern dort gesehen wird, werden die dortigen Mitarbeiter plöztlich zu “Helden” und betätigen den Kontensperrknopf.

Zokc

Lohnt sich noch dort einzusteigen? Habe damals die beta gespielt und die erste Monate auch dann nie mehr. Habe noch Haufen Münzen. Weiß nicht ob sich noch lohnt Es zu spielen und Geld rein zustecken

Markus Walhartz

Ich finde es lohnt sich auf jeden Fall, allerdings nur als Abonnent.
F2P oder bevorzugte Spieler haben dennoch viel zu viele Einschränkungen, und swtor macht erst richtig Spaß ab KOTFE finde ich.
Wenn ich du wäre, ein Monat Abo kaufen und spielen, am besten nen Sith Krieger oder Inquisitor.
LG Markus

Superhirn

Es ist das beste Produkt dieser Art auf dem Markt und zwar mit weitem Abstand. Allerdings mit extrem vielen Mängeln, wenn ich zum Beispiel für einige Aufgaben dort mir Videos auf Youtube ansehen muss, damit ich sie überhaupt absolvieren kann, weil die von Besoffenen mit nur rudimentären Deutschkenntnissen gemacht worden sind, dann fühlt man sich mehr als verarscht. Und die neuen Erweiterungen sind das Allerletzte, was aber gut ist, ist das Kommandosystem, das Vermächtnissystem und dass alte Inhalte nicht obsolet werden. Einige der neuen Begleiter, die vielleicht gar nicht neu sind, weiß ich nicht, haben sogar ne angenehme Stimme und gute Flirtsprüche während des Kämpfens bekommen (immerhin das, wenn schon die Geschichte offensichtlich für kokskranke Ratten konzipiert wurden oder von welchen ersonnen wurde. Wobei ich jetzt zumindest alle Republik”geschichten” gespielt habe. Und die Einzige, die halbwegs Sinn ergibt, ist die vom Jedibotschafter, der seine kranke Meisterin heilen muss. Und dafür um die halbe Galaxie reist.

Das Belohnungssystem allgemein ist auch sehr gut, weil prinzipiell niemand benachteiligt wird, egal wie er das Produkt betreibt. Ob als Einzelspieler oder als Gruppenspieler. Also dafür, dass sie seit 6 Jahren nicht einen einzigen Fehler aus dem Spiel genommen haben, dafür n paar neue eingebaut und offenbar für ihre zahlende Kundschaft nur Hass empfinden und geistig zurückgeblieben sein müssen, dafür haben sie ne relativ gute Arbeit gemacht. Bei den Charaktereigenschaften muss man sogar schon von einem Übersichhinausgehen sprechen.

AST

Solche Softwarefehler und deren Beseitigung sind Zeugnis der fachlichen und handwerklichen Inkompetenz mit der hier ans Werk gegangen wird. Diese Art von Fehler ist zum wiederholten Male aufgetreten (und man hat nichts dabei gelernt). Dabei lässt er sich mehr als nur einfach vermeiden: Eine simple automatisierte Prüfung der Datenbank vor Patch (Einkauf > Verkaufspreis) dürfte dieses Problem im Keim ersticken. Ja, in der Softwareentwicklung geht auch mal was daneben, was eigentlich nicht daneben gehen dürfte (das kenne ich aus eigener Erfahrung). Aber dann ist Geistesgegenwart und Handlung im Sinne der ehrlichen Spieler gefragt. Logs sichern, Sever state sichern, Server runterfahren, sofort die Übeltäter markieren und ein Transaktions rollback durchführen). Wer nun sagt “das geht alles nicht so schnell”: Für solche Fälle muss es Scripte geben. Das Problem haben sie ja nicht zum ersten Mal ;-).
Bei allem Verständnis was da schief gehen kann, das ist aber ein Schandfleck für uns die wir täglich Software entwickeln, die funktioniert und funktionieren muss.

Vay

Schaut mal ein Klugscheißer der besonderen Art 🙂

AST

Klugscheißer hin oder her. Wahr ist es trotzdem. Wenn du mal auf dem OP Tisch liegst, im Flugzeug sitzt oder eine Vollbremsung hinlegen musst, bist du eventuell froh über solche Klugscheißer, den die haben einen maßgeblichen Anteil daran das du da wieder heil rauskommst.

Morteka

Ich finde den Titel gut und ich finde es gut, dass mal darüber geschrieben wird. Hut ab.

RealUnreal

Naja seit die Spacken entschieden haben mir meinen Originalnamen durch die Serverzusammenlegung weg zu nehmen, weil anscheinend ein Abo-Spieler den gleichen namen Hatte und damit “vorrang” hatte, können die mich mal am Arsch lecken…
Und das obwohl ich Spieler der aller ersten Stunde war, samt vorzeitigen Start ins Spiel durch das Pre Order damals.
Habs zu Release damals und auch später immer mal wieder sehr gern gespielt, hat viele tolle Features, aber so kann man halt auch seine Spieler vergraulen. Da Waste ich auf jeden Fall keine Zeit mehr drin.

Spitfire

Was ist daran falsch ? Abo Spieler bezahlen auch,ist wohl klar das die Vorrang haben.

Ist wohl auch kaum zu viel verlangt sich mal kurz ein neuen Namen zu überlegen.

Und als PreOrder hast du auch entsprechend was bekommen von daher.

Insane

Ja, verstehe ich auch nicht so ganz…

Zerberus

Naja beim letzten Credit Exploit, konnte man das Seitens Bioware auch nachvollziehen und Spieler bannen.

Aber die Wirtschaft rund um den galaktischen Markt ist erstmal geschrottet. Und hier hat das ausnutzen des Exploit halt sowohl ingame Konsequenzen als auch unter Umständen für die reale Wirtschaft…. Kartellmarkt items sei dank

AST

Nix haben sie gemacht. ein Bekannter von mit hat das letzte mal Milliarden gewaschen (mit einem extra dafür angelegten account)
Nix is passiert

Zerberus

Welchen der Exploits hat er denn genutzt? Gab ja traurigerweise mehrere… Ich rede von dem Stuhl, und da hat es definitiv einige erwischt…aber selbst da zu wenige und mit zu niedrigen Strafen…

AST

Ich denke es war mit diesem Deko-Gegenstand. Damals war das zwar noch mehr Arbeit, da man ja noch keine 9999er stacks hatte. Trotzdem hat es sich führ ihn “gelohnt”

Erzkanzler

Ich musst bei dem Titel eher lachen. Hat mich allerdings auch direkt an “Dies Kartoffel lehrt die Schulmedizin das fürchten! Erfahren Sie mehr!” erinnert. Liegt aber wirklich einfach nur am Demonstrativpronomen, witzig wie uns dann unseriöse Ads doch so geprägt haben.

Caldrus82

Mir ist doch der Titel vollkommen Brause, wenn ich auf was klicke, dann nicht weil mich der Titel angesprochen hat, sondern weil mit das Spiel oder Thema interessiert.
Wenn wir keine anderen Probleme haben, ist es ja gut^^

Sturmius S

Titel hin oder her. Da hat jeder seine eigene Meinung und wenns gut argumentiert wird: Bitte.
Das tut dem Inhalt allerdings nichts.

SWToR hat mit dem Exploit ein riesiges Problem.
Ein Rollback mit einer Woche oder mehr ist unmöglich. Da werden viele Spieler die Reisleine ziehen und abdanken.
Die Exploiter zu finden und zu bestrafen ist eine Sache. Und richtig.
Aber die Credits wieder einigermaßen aus dem Verkehr zu ziehen ist eine Andere.
da bin ich mal gespannt wie es weiter geht.

Schließt SWToR ganz, macht ein dickes Update mit Graphik, Gameplay und vieles mehr und dann released es als 2.0 neu. xP

beami

bitte wendet euch wieder normalen Artikeltiteln zu und verabschiedet euch von clickbait Formulierungen mit Fingerzeig die an Trash oder Datenkrakenhomepages erinnern (“Ärzte hassen diesen Trick”-Werbung)”.
Anstatt “Dieser Exploit hat die Wirtschaft von SWTOR ruiniert” wäre eine faktenorientierter Titel ohne Fingerzeig hochwertiger–>”Exploit mit Credits ruiniert Wirtschaft in SWTOR”

Insane

Manche fühlen sich scheinbar mit jedem Titel getriggert und spielen die Titelpolizei. Naja man kann es halt nicht jedem recht machen.

Loki

Naja was heißt getriggert. Er äußerst eine sachliche Kritik inkl. Vorschlag wie es für ihn besser sein könnte.

͕͗F͕͕͗͗i͕͕͗͗n͕͕͗͗d͕͕͗͗u͕͕͗͗s͕͗

Für ihn. Aber er ist nicht der Nabel der Welt. Ich finde die Titel in Ordnung.

Ich lese auch nirgends, dass er oder ich das behaupten 😉

͕͗F͕͕͗͗i͕͕͗͗n͕͕͗͗d͕͕͗͗u͕͕͗͗s͕͗

So wie ihr darauf rumreitet, kann man das aber denken. Zu viel Langeweile. 😉

Gerd Schuhmann

Du findest den Titel doof, weil er dich an andere Titel erinnert, die du doof findest?

Aha … also ich versteh nicht, was an “Demonstrativpronomen” böse sein soll. Es entsteht eine Neugier darauf, was dieser Exploit ist, ja. Aber das tut er bei deinem Vorschlag auch, nur indirekter. Dass der Titel “faktenorientiert” sein soll – und der mit Demonstrativpronomen böse ist … puh.

Also diese Titel mit “So passiert X” und “Dieser Y macht z” -> Die sind in der Regel kürzer und klarer. Dass die anderen Titel “normaler” sind, kann ich nicht finden.

Loki

Da muss ich Beami zustimmen. Eure Überschriften gehen durchaus mehr in die Sensationsschiene. Zum Glück nicht so dermaßen übertrieben, wie auf diversen anderen Seiten. Bei diversen Destiny Überschriften habe ich mich gefragt, ob ihr exakt so eine Headline nehmen müsst. Letztendlich generieren solche Headlines aber auch Klicks, welche eine Newsseite eben auch benötigt.

Gerd Schuhmann

Titel sind schon ein Balance-Akt. Ich denke, wir kriegen das meistens gut hin. Wenn ein Titel wirklich drüber ist und entsprechende Reaktionen kommen, dann ändern wir die auch. Wir versuchen da schon, eine Balance zu finden.

Loki

Meistens ja, wobei ihr durchaus öfters in die andere Richtung geht, welche MIR persönlich nicht gefällt. Es könnte jedenfalls deutlich schlimmer sein 😉

cyber

Gerd, diesen Balance-Akt bekommt ihr allerdings in letzter Zeit immer weniger hin. Und seit Monaten wirken eure Artikel teilweise weniger hochwertig.

Ob dies mit der höheren Quantität zusammenhängt, wäre erstmal nur eine wage Behauptung, weil ich nicht weiß wie viele Artikel jeder Autor am Tag tatsächlich verfasst. Da ihr ja gewachsen seid und neue Schreiberlinge dazugekommen sind, ist es logisch, dass ihr auch mehr Artikel veröffentlichen könnt.

Der Artikel von Cortyn, bei dem es darum geht, dass beim Argus First-Kill alle 12 Klassen beteiligt waren ist für mich eines dieser negativen Beispiele. Ohne Einzelheiten über den Kill zu wissen wird die Behauptung aufgestellt, dass der Kill alle 12 Klassen erforderte. Aber ohne eine Erklärung zu liefern warum dies so ist. Und es wird dann noch versucht einen Bezug zur Klassenbalance herzustellen.

Das Lesen dieses Artikels empfand ich als Zeitverschwendung ein Gefühl welches sich in den letzten dreiviertel Jahr immer häufiger bei euren Artikeln haben. Vor zwei Jahren konnte ich bedenkenlos jeden Artikel lesen und hatte diesen Gefühl nicht.

Leider müsste ich etwas an Arbeit investieren, Artikel von früher mit denen von heute vergleichen um den gefühlten Unterschied von eurem Stil zu benennen. Daher hoffe ich, dass ihr selber am besten wisst, was ihr heute im vergleich zu früher anders macht.

Insane

Wie kommt ihr immer auf den Trichter, dass eure persönliche Ansicht der Ansicht der Allgemeinheit entspricht?

Schön dass du es so empfindest. Ich nicht. Ich erhebe aber auch nicht den Anspruch darauf, dass ich alle Leser vertrete und darum Forderungen stellen würde dies oder jenes anzupassen.

Vom Fach bin ich auch nicht. Also sparre ich mir irgend welche Pseudo-Experten-Tipps wie die Redakteure ihre Arbeit besser erledigen können.

Aber zum Glück leben wir in Deutschland. Dem einzigen Land in der Welt mit 80 Millionen potentiellen Experten zu einfach allem und selbstverständlich auch einer Meinung zu allem, die selbstverständlich, dringend postuliert werden muss.

cyber

An welcher Stelle interpretierst du denn, dass ich stellvertretend für alle Leser eine Meinung abgebe? Dies ist und war auch nie meine Intension.

Ich schreibe der Redaktion auch nichts vor, sie können tun und lassen was sie möchten. Ich gebe lediglich Feedback wie ich die Lage einschätze. Ob dies berücksichtigt wird oder nicht, entscheidet die Redaktion.

Insane

Dein ursprünglicher Kommentar sah etwas anders aus. Aber scheinbar hast du ihn noch mal editiert.

cyber

Kann sein, dass ich “etwas” zu früh auf senden gekommen bin.

Gerd Schuhmann

Hm, insgesamt bekommen wir viel positives Feedback über die neue Ausrichtung. Ich hab eher das Gefühl, dass die Qualität insgesamt deutlich gestiegen ist.

Dass es anders als vor 2 Jahren ist, das ist aber klar. 2015 haben wir ja über weite Teile nur sehr eng über wenige Spiele berichtet und hatten deutlich weniger Autoren.

Die Anzahl der Artikel pro Autor hat sich nicht erhöht seitdem – wir haben aber deutlich mehr Autoren.

Ich denke, das ist auch sehr vom persönlichen Eindruck abhängig: Ich hab den Eindruck, wir haben uns 2017 deutlich gesteigert – hm.

cyber

Wenn dies eurer Zielsetzung entspricht, dann ist das ja erfreulich. Mit zunehmender größte geht allerdings der Charme von früher flöten, dies ist wohl der Preis den man zu zahlen hat. Ich befürchte nur, dass es in ein zwei Jahren keinen unterschied mehr machen wird ob ich bei euch, gamestar, oder pc-games etc… einen Artikel lese.

Gerd Schuhmann

Uff, also … nee. Das glaube ich echt nicht. Ich finde wir sind auch auf einem deutlich anderen Weg als GS oder PC-Games.

“Der Charme von früher” -> Wir haben dieselben Autoren wie früher.
2015 haben viele gesagt: “Ihr macht nur noch Destiny und WoW. Das ist viel zu viel. Hier ist langweilig. Es gibt noch andere Spiele”.

Jetzt ist das “der Charme von früher.” – Ja, weiß ich nicht. 🙂

Also ich finde nicht, dass uns was verlorengeht im Vergleich zu 2015.

Ich sag mal: Anfang 2014 war’s noch eine andere Seite. Da hatten wir 2 Artikel am Tag und es war noch deutlich mehr “Blog” als heute. Wenig News, mehr Blogs und eigene Artikel: Das hatte sicher seinen Charme. Da war auch viel mehr eigene Meinung in Artikeln.

Aber die “Mein MMO-“Version von damals -> Die hat nicht funktioniert. Die hatte in der Form keine Zukunft. Das muss man klar sagen. Die hätte nur als Hobby-Projekt Bestand haben können und dafür floss zu viel Zeit rein. Die hat Dawid damals aus eigener Tasche finanziert als teures Hobby und hat da jeden Monat Teile seines Gehalts reingesteckt.

Wenn die Version von Anfang 2014 jemand vermisst, das kann ich gut verstehen. Die war eher experimentell und “bloggig.”

Aber im Vergleich zu 2015; Da hatten wir denselben Ansatz wie heute – aber heute sind wir viel besser in dem, was wir machen und deutlich breiter aufgestellt.

cyber

Aus deiner Perspektive ist diese Ansicht verständlich. Und ich gebe dir vollkommen recht damit, dass Mein-MMO so wie es früher war schlechte Zukunftsaussichten gehabt hätte. Daher ist es auch nachvollziehbar, dass ihr euch gewandelt habt.

Und auch damit , dass ihr euch (noch) von anderen Gaming-News-Seiten abhebt. Allerdings befürchte ich, dass je größer ihr werdet die Alleinstellungsmerkmale schrumpfen werden, falls ihr diese aus den Augen verliert. Zum Beispiel, wenn ihr irgendwann beschließt euch noch breiter aufzustellen.

BTW: Ich folge euch wirklich schon seit Herbst 2014. o,O

Gerd Schuhmann

Wir sind schon sehr groß aktuell und folgen immer noch unserem Weg. Da muss echt keiner Angst haben.

Das ist uns auch schon wichtig, dass wir bei unseren Grundideen bleiben. Die Idee ist nicht: “Wir werden jetzt wie die GameStar.”

Aber die Idee kann auch nicht sein: “Wir covern jetzt nur noch WoW und Destiny” – wozu das führt, sieht man ja an anderen Seiten. Das ist auch keine gesunde Richtung.

Also wir wollen eine breite Übersicht über Online-Spiele liefern. Wir wollen eine Handvoll Kernspiele tiefer begleiten – die sollen auch wechseln, je nachdem, welches Spiel gerade neue Inhalte erhält und in den Fokus rückt. Wir wollen dazu dicht bei der Community bleiben und auf deren Bedürfnisse und Interessen eingehen Und dabei wollen wir authentisch sein und auch unsere Sicht der Dinge schildern.

Das ist eigentlich das Konzept seit dem Anfang – und das bleibt auch so. Was mehr wird, sind die Mittel, die wir zur Verfügung haben. Früher habe ich ja 50% der Beiträge hier geschrieben. Das ging irgendwann nicht mehr – und das ist auch gut so.

Ich finde gerade mit den neuesten Autoren haben wir einiges an Charme und Persönlichkeit dazu gewonnen.

cyber

Danke Gerd, für deine Antworten. Insgesamt kann man über eure Aktivität im Kommentarbereich nur gutes sagen. Wie viel Zeit ihr dort investiert ist schon bemerkenswert. Vor allem auch wenn es mal anstrengender ist.

Habt ihr eigentlich auf eurer “Über Uns”-Seite Guddy vergessen oder ist sie schon weitergereist?

Gerd Schuhmann

Die “Über uns”-Seite wird nicht regelmäßig aktualisiert. Müssen wir noch machen.

Guddy ist bei uns geblieben. Ja, ich hoffe, das bleibt auch so. 🙂

Bl00dyAngel

ich wünschte mir, die leute würden so kritisch mit der bild umgehen. Aber nee, das Käseblatt lesen immer noch alle.

Also etwas wie, Gefährten Gescheck Exploid ruiniert SWTOR Wirtschaft, wäre vielleicht etwas besser gewesen. Aber jetzt bei jeder Headline gleich die Klickbait Fahne rausholen? Das sind übertriebene Maßstäbe für eine gaming Seite.
Setzt diese Kommentarkultur doch lieber bei den allgemeinen Printmedien um, die habe teilweise viel größere Defizite 😉

Lootziffer 666

was für ne erbsenzählerei hier…pff…”Dieser Exploit hat die Wirtschaft von SWTOR ruiniert” is vollkommen okay soweit. vor allem ist dein Beispiel kaum anders. der einzige Unterschied ist, dass du die Credits als Grund erwähnst, was total überflüssig ist, da es im Artikel sowieso erwähnt wird, warum die Wirtschaft denn im A.sch ist. Der Artikel soll halt auch Lust darauf machen, ihn zu lesen. Aber bei dir hat er wohl nur die Lust geweckt zu jammern und zu klagen.

Insane

Eben, dachte mir auch dass das eher eine Überschrift für Lesefaule ist, die gerne alle Informationen aus der Headline saugen und den Text ignorieren.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

44
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x