Strahlenwaffen in Warframe werden endlich so, wie sie geplant waren!

In Warframe werden demnächst die „Beam-Weapons“ ordentlich umgebaut. Und zwar werden sie wieder so, wie sie früher mal gedacht waren.

Warframe macht gerade einige bedeutende Änderungen durch. Eine Reihe von notorisch zu starken oder zu schwachen Warframe-Klassen wurde angepasst. Außerdem hat man bereits Dutzende von Schusswaffen gründlich überarbeitet und neu in Ränge eingeteilt.

Doch die Strahlenwaffen fehlten bisher. Das soll nun nachgeholt werden.Warframe-Eidolon

Beam-Weapons werden nostalgisch

Strahlenwaffen waren in Warframe einst wahre Killer. Zum einen waren sie Hitscan-Waffen. Das bedeutet, dass der Schütze nur das Ziel im Fadenkreuz haben muss. Sobald er abdrückt, wird das Ziel getroffen, solange es anvisiert ist. Rückstoß und Abweichung gibt es nicht.

Warframe-Ember-PrimeDazu kam noch eine unerhört hohe Chance auf das Auslösen von Status-Effekten wie „Brennen“ oder „Strahlenschaden“. Das wurde nämlich nach der Feuerfrequenz berechnet. Wenn also eine Waffe eine Frequenz von 12 hatte, wurde 12-mal pro Sekunde abgefragt, ob ein Effekt eintritt.

Das kostete damals aber eine Menge Systemressourcen und so änderten die Entwickler die Waffen dahingehend, dass sie unter anderem nur noch einmal pro Sekunde die Chance auf einen Status-Effekt prüften.

Neue Power für Amprex, Ignis und Co.

Seit den Anfängen von Warframe hat sich mittlerweile aber einiges an der Performance getan. Daher fühlen sich die Entwickler bereit, die Strahlenwaffen wieder so ins Spiel zu bringen, wie man es damals geplant hatte.

warframe chains of harrowDa eine Waffe, die zigmal pro Sekunde einen Status-Effekt auslösen kann und immer trifft, arg mächtig ist, wurden ein paar Einschränkungen eingebaut:

  • Die Reichweite ist allgemein gering. Das ist vor allem auf den weitläufigen Plains of Eidolon ein großer Nachteil.
  • Die Waffe beginnt bei nur 10 Prozent ihres Schadens und erreicht erst nach 0,8 Sekunden des Feuerns die vollen 100 Prozent des Schadensausstoßes
  • Nach einer Sekunde Feuerpause fällt der Schaden wieder auf 10 Prozent zurück.

Damit ihr nicht sinnlos Munition verpulvert, verbrauchen Strahlenwaffen nur noch 0,5 Munitionseinheiten pro abgefragtem Hitscan. Der entspricht wiederum der Feuerrate. Eine Waffe mit 12er-Rate wird also pro Sekunde 6 Munitionseinheiten verbrauchen.

Noch mehr Anpassungen im nächsten Patch

Um die Beam-Waffen an das neue Waffen-System in Warframe anzupassen, werden sie ebenfalls neu eingeteilt und gegebenenfalls modifiziert. Insgesamt werden sie aber deutlich stärker und fühlen sich anders an als zuvor. Das freut die Community!

Warframe-Ghoul-GhulDazu kommen noch weitere Neuerungen, darunter:

  • Mehr Endo-Belohnung für tägliche Simaris-Aufgaben
  • Aufladbare Skills lösen sich nicht mehr automatisch aus, wenn sie voll geladen sind, sondern wenn ihr den Knopf loslasst
  • Keine Kavat-Buffs mehr für den Operator

Die vollständigen Patchnotes des Updates findet ihr im Warframe-Forum.

Der Patch soll erstmal für den PC erscheinen und idealerweise noch diese Woche online gehen.


Wie ihr die neuen Eidolon-Weltbosse Gantulyst und Hydrolyst erledigt, erfahrt ihr hier in unserem Guide!

Autor(in)
Quelle(n): WarframeMassivelyOP
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (9)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.