Warframe soll 2018 einige Veränderungen erfahren, doch ist das gut?

Das Team hinter Warframe hat nach über 5 Jahren den Mut und die Zuversicht, das Spiel in seinen Grundlagen zu überarbeiten. Anstatt meist nur neue Sachen zu bringen, will man sich endlich um alte Baustellen wie die Dark-Sector-Eroberungen und Schadenstypen kümmern. Doch ist das eine gute Sache?

Warframe begann im Jahre 2013 als recht simpler Shooter. Ihr hattet eine Handvoll Klassen, es gab nur einen Typ Gegner und die Level waren immer die gleichen Korridore.

Mittlerweile sind 5 Jahre vergangen und wer seitdem nicht mehr in Warframe reingeschaut hat, dürfte das Spiel kaum wiedererkennen. Inzwischen gibt es Dutzende von Klassen, Hunderte von Waffen, ein ganzes Sonnensystem voller Missionen, eine Open World, eine komplexe Story, PvP, Space-Haustiere, einen Charakter-Editor und Housing.

Warframe-Gruppe

Die Entwickler brachten nach und nach Neues ins Spiel, aber viele alte Baustellen blieben offen. Das soll sich nun ändern.

Waffen und Warframes werden angepasst

Nach dem großen Erfolg der Open-World-Map Plains of Eidolon will man beim Entwicklerstudio Digital Extremes 2018 endlich die alten Baustellen abschließen:

Warframe-Chroma

Die Waffen wurden bereits angepasst. Ränge sind dabei Erfahrungsstufen, die ihr euch im Spiel verdient, wenn ihr viele Waffen und Warframes beherrscht. Doch die Einteilung war bisher äußerst willkürlich. Die mächtige Bleispritze „Grakata“ ist eine der stärksten Waffen im Spiel, hat aber einen Rang von 0. Jeder Anfänger kann sie sofort mitnehmen.

Mit dem neuen System ist sie im viel angemessenerem Rang 9 untergebracht, den man nur nach einigem Aufwand im Spiel erreicht. So sollen Anfänger sanft in das recht komplexe System der Waffen und Upgrades eingeführt werden und nicht gleich von Dutzenden seltsamen Schießprügel erschlagen werden.

Wettkämpfe in den Dark Sectors kommen endlich wieder

Eine weitere alte Baustelle betrifft die Wettkämpfe um die Dark Sectors. Dabei handelte es sich um einen Spielmodus, in dem Clans bestimmte Missionen „erobern“ konnten und dann von anderen Spielern dort Steuern kassierten. Dank vieler Exploits wurde das Feature 2015 abgeschaltet und bis auf weiteres auf Eis gelegt.

Warframe1

Drei Jahre später soll diese Spielmechanik in überarbeiteter Form wiederkehren. Clans liefern sich in der angekündigten neuen Version ein Wettrennen um Relikte. Wenn ihr in einer bestimmten Zeit am meisten davon zusammenrafft, bekommt ihr dicke Prämien.

Entwickler sind jetzt selbstsicherer, Community teils skeptisch

Die Entwickler bei Digital Extremes gaben an, dass sie sich nach 5 Jahren mutig und selbstbewusst genug fühlen, um endlich mal die Probleme des Spiels anzugehen und die offenen Rechnungen abzuschließen. Man sei jetzt ein anderes Studio als damals 2013.

warframe chains of harrow 2

Viele Spieler begrüßen die Neuerungen und sehen gerade die Waffeneinteilung und das neue Schadensystem positiv. Bei den Warframes beklagen viele den Nerf der beliebten Frames Banshee und Ember. Und dass man 3 Jahre auf den Rework der Dark Sectors warten musste und stattdessen die Raids aus dem Spiel flogen, verzeihen viele Spieler so schnell nicht.

Schere zwischen Anfängern und Profis wird größer …

Außerdem befürchtet so mancher Fan, dass es eine immer größere Schere zwischen Neulingen und Veteranen geben wird. Denn mit der Neueinteilung der Waffen sind viele Wummen für Anfänger nicht mehr zu haben.

warframe-shrine-of-the-eidolon

Weiterhin beklagen sich manche Spieler darüber, dass viele neuen Inhalte speziell für die Open-World-Map Plains of Eidolon ausgelegt sind. Wer diese Map nicht mag, hat gerade wenig zu lachen.

Warframe verändert sich jedenfalls. Es wird neue Spieler geben, aber auch alte Spieler, denen es nicht mehr gefällt und die abspringen werden. Aber es wird Veränderung geben. Stillstand passt nicht ins Zukunftskonzept von Digital Extremes. Ob das nun „gut“ oder „schlecht“ für das Spiel ist, wird die Zeit zeigen.


Die neuen Eidolon-Weltbosse auf den Plains sind schonmal nichts für Noobs!

Quelle(n): PC-Gamer
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
19 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
SVBgunslinger

Gibt es denn Infos zu dem neuen Schadenssystem? Bin relativ frisch mit 120h und hatte mich gerade in Schaden 2.0 eingefuchst ^^

obermacker

Einen 100% Plan gibt es nicht aber bekannt ist: Impact, Puncture, Slash (IPS) Changes; Rework/removal of „mandatory mods“; Bringing balance to Status and Critical chance; Magnetic rework
Im Forum, auf Reddit und in der Wiki gibt es immer mal Besprechungen dazu.

obermacker

Aus den Kommentaren der pcgamer entnehme ich, ich bin nicht allein. Die Communities werden immer merkwürdiger. Früher durfte man bei jeder kleinen Änderung noch richtig los bashen und heute, ob gw2, eso oder Warframe kommen auf jeden negativen Kommentar 2 ausschweifende Antworten in denen detailiert erklärt wird warum die Änderung richtig und nötig und die Sichtweise des Spielers überdacht werden sollte.

Sie treiben da Keile rein die völlig unnötig sind und kümmern sich lieber um Spieler die noch gar nicht da sind als um jene die irgendwo zwischen Mid- und Endgame festhängen weil es gerade reicht um sich die Zeit zu vertreiben.

Das DE die Zielgruppe nicht klar definiert hat zeigt der Artikel hier, denn hier steht Viele Spieler begrüßen die Neuerungen und sehen gerade die Waffeneinteilung und das neue Schadensystem positiv. und gleich im Nächsten Absatz Außerdem befürchtet so mancher Fan, dass es eine immer größere Schere zwischen Neulingen und Veteranen geben wird. Denn mit der Neueinteilung der Waffen sind viele Wummen für Anfänger nicht mehr zu haben.

Das Spiel ist super, es macht Spaß und ist einer der besten No-brainer die man nach Feierabend zum runterkommen zocken kann. Aber man muss doch nicht immer alles Verteidigen und gut finden.

Warframe hat wie alle anderen auch nun mal Probleme. Da sind Bugs über die man hinwegsieht, die man zur Pinkelpause oder Teekochen nutzen kann aber auch Bugs die total nerven und vermeidbar sind.
Und aktuell beheben sie keine Probleme, sie beheben Bugs die dich dazu zwingen die Anwendung neu zu starten, aber das ist elementar und weniger ein Grund Danke zu sagen weil es nun mal dazu gehört.

Probleme haben sie an ganz anderer Stelle. Da wäre der Random Map Generator den die scheinbar kaum noch nutzen weil jetzt alles statisch, also immer gleich aussieht. Da wäre das Matchmaking das dich kaum mit Spielern deines Levels zusammen bringt. Das ganze Gruppentool ist an sich ganz merkwürdig. Hostzusammenführungen die 5min dauern und dann Konsolen oder Türen blockieren. Quests die Du ohne Wiki gar nicht lösen kannst weil nirgends geschrieben ist was mit der blöden Urne passieren soll. Und alles was mit dem Operator zu tun hat ist wischi-waschi und scheint auf halben weg verreckt zu sein.

Und statt mal was zu lösen und grade zu ziehen nehmen Sie es aus dem Spiel raus und ersetzen es durch etwas völlig Neues.

Nach 5 Jahren ist man nicht plötzlich selbstbewusst. Selbstbewusst bist Du am Anfang, danach bist Du in der Routine. Da weißt Du was Du willst, da weißt Du auch auf wen Du hörst und wen Du ignorierst. Da kannst Du dich noch so sehr damit brüsten nah an der Communitiy zu sein, ein Blick ins Forum zeigt wo DE wirklich ist.

Peacebob

Finde es auch nicht so schlimm. Die Waffen sind generell ja etwas näher zusammengerückt.
Daher ist die schärfere Einteilung auf die Ränge eher weniger ein Nachteil für Anfänger als eine gefühlte Belohnung der Warframe-Urgesteine.

Den Fokus auf die Ebenen finde ich aber auch etwas nerfig. War mit den Raids zuvor aber ähnlich. Die haben auch nur ein Bruchteil der Spieler gemacht und der Rest hat auf den Loot da verzichtet. Ging auch ohne. Ist bisher mit den Ebenen ähnlich.

Fenrir

Mei so schlimm sind die Änderungen nicht. Ok die Ember ist wortwörtlich etwas zu kurz gekommen aber dann spiel ich halt eine Equinox 😛

Eine Schere zwischen Veteran und Anfänger sehe ich nicht wirklich. Auf MR2 kommt man in 2 Tagen und dann gibts schon die ersten Schmuckstücke (Boltor)
Zudem wurden die MR0 und MR1 Waffen wie Braton und Skana gebufft. Womit die Schere kleiner wird da sie viel länger nutzbar bleiben.

Derio

Zum einen ist es gut was sie vorhaben, zum anderen nicht. Die Dmg Überarbeitung die kommen soll ist z.B. überfällig. Jeder der ein bisschen länger WF gespielt hat und sich mit den Status Effekten auseinander gesetzt hat weis, wie übertrieben Schnitt / Slash Proccs sind. Das Durchschlag und Einschlag schon als derber Nachteil angesehen werden wenn sie höher als Slash Dmg sind, sollte nicht sein. Auch sind manche der Element Status Effekte verbesserungswürdig, mal abwarten.

Die Buffs und Änderungen der Waffen kürzlich fand ich eigentlich auch relativ gut. Die meisten Waffen wurden ja gebufft. Und mal im Ernst. Muss ein Anfänger mit einer Atterax, oder einer Akstiletto Prime z.B., die zu den besten Waffen gehören schon im Low lvl Amok laufen? Ich finde für solche Waffen darf man gerne buckeln. Manche Waffen wie z.B. die Tigris Prime haben nicht ohne Grund eine hohe Mastery Anforderung.

Auch waren manche Frame Nerfs gerechtfertigt. Ich hab Ember selbst sehr gerne benutzt, um kleine Missionen durchzurushen, aber wenn ne Ember mit so viel Dmg und Reichweite im Team ist, dass die Anderen die Gegner nichtmal sehen bis Missionsende, dann ist das durchaus nervig, verständlicherweise. Gleiches gilt da für Banshee mit ihrer alten Riesen Reichweite. Vllt. war der Ember Nerf ein bisschen zu stark, sowas ist Anssichtssache. Aber in der Hinsicht kennt DE ja nichts, manche “Balance“ Patches waren einfach nur Humbug. Dinge die den Spielern Spaß machen werden trotz vorhandener Alternativen in Grund und Boden generft. Siehe Tonkor, Sonicor, Telos Boltace, manche Frames.

Das und solche unüberlegten Sachen wie die Riven Mods gehören zu den schlechten Änderungen meiner Meinung nach. Mit einer guten Riven Mod ein Dragon Nikana besser machen als ein Nikana Prime? Hallo, DE? Da werden Waffen nach der benutzten Zeit bewertet welche Riven Disposition sie kriegen, nicht nach der tatsächlichen Stärke. Total unausgegorener Mist.

Über die Plains kann man jetzt denken wie man will. Manche findens nervig, andere gut. Auf jeden Fall kanns nicht schaden sie auszubauen, es gibt meiner Meinung nach noch zu wenig dort zu tun. es fühlt sich noch nicht wirklich wie ne lebendige Map an auserhalb von Cetus. Von daher vielleicht ganz gut wenn DE die Leute mit mehr Content dahinlocken will.

Und was die Dark Sector und Raid Missionen angeht… Mal abwarten. Da sollte man zurecht sehr skeptisch sein.

T-Hunter

Mein Größtes Problem ist die Eintönigkeit der Plains, dieses lange „Nichts“ zwischen den Bountiezielen, die einfach überflogen werden und dabei noch diese dämlichen archwing Ladungen verbrauchen.

vanthenos

Dieses lange „nichts“ verbringe ich immer mit Steinchen sammeln und am Wasser spielen oO 🙂

Erzkanzler

Find sie machen das schon richtig so, Warframes Stärke war es ja immer sich zu entwickeln. Das es dabei auch 1-2 Änderungen geben wird die nicht jedem schmecken, liegt in der Natur der Sache. Wen wundert´s das sie die Open-World mehr ausbauen, das war letztlich doch der große „mediale“ Durchbruch für WF und mal ehrlich, die alten Inhalte sind ja weiterhin vorhanden und können gespielt werden.

Jürgen Horn

Es beklagen halt viele, das die neuen Sachen meist auf die Plains zugeschnitten sind und Plains-Verweigerer nix davon haben.

vanthenos

Bei manchen Sachen macht es ja auch Sinn, diese auf die Plains zu bringen. Boss-Fight wie in den Plains auf den normalen Maps? Nein, Danke!

Erzkanzler

Ich glaub dieses „viele“ ist aber eher eine elitäre, dennoch laute, Minderheit. Ein Großteil der Spieler dürfte sich nicht im Endgame befinden wo diese derzeit „fehlenden“ neuen Inhalte, abseits der Plains, wirklich zum tragen kommen. Das ist nun halt gerad der Aufreger weil es vorerst kein Raids mehr gibt.

vanthenos

Bin selber relativ viele Raids gelaufen und begrüße die Änderungen, dass Raids erstmal auf Eis liegen. Wenn man 50% der Mission „skippen“ kann, ist das auch kein Spielvergnügen.

Neue Spieler werden die Änderungen kaum bemerken, da sie damit groß werden und die „alten“ Spieler sollten mal langsam in den Kopf bekommen „Stillstand ist Rückschritt“.

Die meisten „Aufreger“ kann man in meinen Augen damit übersetzen „Meine Platinquelle ist weg, die Änderungen sind sch….“

Geni MacDill

Veränderung bringt immer Aufreger mit, ich erinner nur damals an die Zeit als die Relikte und Risse kamen und der Prime Loot aus dem Void verschwand. Man was hat sich die Community drüber aufgeregt, weil DE das gewohnte und geliebte weggenommen hat und was besseres raus gebracht hat. Ich finds dahingehend besser, weil du immer die Wahl hast welche Belohnung man am Ende wählen kann, wenn man selbst nur Mist bekommen hat gab es ja eventuell immernoch den Goldloot vom Teammate.

Was mich nur an dem System stört ist das nie der Riss da ist den ich spielen will, wenn ich Relikte jage. ^^‘ Aber gut, that’s life.

Ich werde die Raids selber vermissen, mir haben sie auch nach 2 Jahren immernoch Spass gemacht, selbst der Jordas Raid. Es war immerwieder ein erhellendes Erlebnis, wenn man wieder neue Leute mitgenommen hat und denen die Raids erklärt hat. Nun gut dafür haben wir ja in Zukunft die Eidolons. Als nächstes auf der Konsole der Gantulyst und Hydrolyst. 🙂

Auch wenn DE in den vergangenen Jahren auch mal den ein oder anderen Bock geschossen hat. „Ankündigung von The War within ein Jahr vor Release“ oder „Excalibur Umbra“ sind nur 2 deutliche Beispiele, aber sie haben immer die Kurve gekriegt und daraus gelernt und sind daran gewachsen. Die Jungs und Mädels in Kanada geniessen aufjedenfall mein vollstes Vertrauen und meinen Respekt für Ihre Arbeit und ich werde weiterhin an Warframes Seite bleiben.

Just my 2 cents

KabaEistee

Du sagst es, ehh meine Platin Quelle ist weg…blabla…ganz deiner Meinung! Ich spiele jetzt seit dem es auf der xbox rauskam Warframe. Raids waren brutal Langweilig (tatsächlich hät ich so Raids wie in Destiny gerne in Warframe, das wars aber auch schon) Warframe ist mein Spiel welches ich noch in 6 Jahren hoffentlich Zocken kann und lächelnd auf alle Ereignisse (tiefs und hochs) aus Warframe zurückblicken werde. Die Zeit als ein Frost P Set mehr gekostet hat als die Ember zu ihren höchst Zeiten (viel mehr) werde ich immer im Kopf behalten…Sucht euch ne Stabile Platin quelle (ich habe eine verrat aber nicht welche) und Schefelt PLAT. Trotzallem ist des ein FARM spiel also farmt probiert aus und findet neue Sacehn die ihr mögt…lol viel zu viel geschrieben

Schlachtenhorn

Oder die Leute deren Computer/Internetleitung die Plains nicht packen.
Oder sie finden halt nichts interessantes an den Plains.
Oder oder oder.

Einfach nur zu sagen es die Elitäre Minderheit die stur gegen jeder Veränderung ist, finde ich persönlich etwas zu salopp begründet.

Sunface

Also ich finde die Plains eigentlich deutlich geiler als den Rest des Spiels

vanthenos

Und mal ehrlich, ein Spiel braucht Veränderung um „frisch“ zu bleiben.

Sunface

Das hat Destiny ja auch gemacht.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

19
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x