Neue Eidolon in Warframe sind wie Raid-Bosse, nichts für Noobs!

Warframe bekam mit dem Update „Schreine der Eidolon“ zwei neue Bosse für seine Open-World-Map – den Gantulyst und Hydrolyst. Die beiden Riesen sind anspruchsvoll, gefährlich und bunt! Unsere Autorin Leya hat sich mit zwei Experten auf die Jagd begeben und findet: Das ist nichts für Noobs.

Im Oktober 2017 kamen die „Ebenen von Eidolon zu Warframe und brachten erstmalig eine Open-World-Map. Damit öffneten sich die Korridore des Lobby-Shooters und Warframe sieht seitdem mehr wie ein MMO aus. Das war der Zeitraum in dem ich, die Leya, in den Online-Shooter eintauchte und selbst zum Space-Ninja wurde.

Auf den Ebenen taucht seit jeher eine schreckliche Bestie in der Nacht auf, die zu den Eidolon zählt: der Teralyst. Er ist ein gigantischer Eidolon-Sentient, der ziellos durch die Ebenen streift. Er ist der erste Eidolon, der seinen Weg zu Warframe fand und kann wie ein Raid-Boss gesehen werden. Der Teralyst besitzt verschiedene Phasen und viele Angriffe wie Bodenstampfer, Geschosse oder erschütternde Schreie.

Der Teralyst bot vor allen fortgeschrittenen Spielern eine neue Herausforderung. Mittlerweile haben diese aber gelernt mit der Bestie umzugehen und können den Teralyst nach Lust und Laune schlachten.

Achtung: Der folgende Text enthält leichte Spoiler zum Late-Game-Content von Warframe.

Warframe-eidolon-hunt-16
Er war der erste Eidolon auf den Ebenen: Der Teralyst

Gantulyst und Hydrolyst sind die neuen Bosse und haben es in sich!

Der Gantulyst und Hydrolyst sind „die Neuen“ in den Ebenen von Eidolon. Diese Eidolons sind seit dem Update „Schrein der Eidolon“ in der Open-World-Map vertreten und noch mächtiger und stärker als der Teralyst.

  • Der Gantulyst hat einen gewaltigen Felsen als Arm. Er besitzt mächtige Energiestrahlen, mit denen er herumballert. Trotz all seiner Gewalt wird den Gantulyst kultische Verehrung entgegengebracht. Die Ostron haben einen Schrein errichtet, um sein Wohlwollen zu erringen.
  • Der Hydrolyst wird von den Ostron gefürchtet, leuchtet grün und soll widerlich nach Fäulnis und Verfall stinken. Der Hydrolyst setzt auf Gift und Säure und gilt als Vorbote von Naturkatastrophen. Er schleudert mit gefährlichen Angriffen nur so um sich.

Wer den Teralyst noch nicht gemeistert hat, braucht sich auf die neuen Eidolons gar nicht erst einlassen. Sie sind eine heftige Steigerung zum ersten Boss und erzeugen ein gewaltiges Feuerwerk an Angriffen – Im wahrsten Sinne des Wortes!

Die Neugier zog mich in den Kampf – Aber ich war nicht allein

Ich war neugierig, wie der Kampf gegen diese neuen Bosse wohl ablaufen würde und holte mir Hilfe dazu. Ich bat zwei erfahrene Spieler mich mit auf die Ebenen zu nehmen, um mir das Spektakel anschauen zu können. Tenno Vanthenos – offizieller „Guide of the Lotus“ – und Tenno Mentorevil erklärten sich bereit, mich auf den wilden Spaziergang mitzunehmen.

Sie besaßen mit Meisterrang (MR) 25 den momentan höchsten Rang in Warframe, spielen den Free2Play-Shooter seit Jahren und erlegten schon unzählige Teralysten. Ich bin derzeit MR 9 und hatte mich bis dahin noch mit keinem Teralysten angelegt.

Warframe-Hydrolyst
Der giftige Hydrolyst.

Neue Eidolons sind wie Laser-Leucht-Show, die mit gefährlichen Angriffen um sich ballert!

Wer schon gedacht hat, dass der Teralyst ein breites Arsenal an effektvollen Angriffen besitzt, der hat die zwei neuen Bestien noch nicht gesehen. Aus ihnen sprudelt ein gewaltiges und knallbuntes Feuerwerk an Lasern, Schüssen, Stampfern, Druckwellen, Schilden und Schreien – Das ist beeindruckend und beängstigend zugleich.

Der Verlauf der Kämpfe gegen die neuen Eidolons verläuft dabei ähnlich wie der gegen den Teralysten:

  • Die Eidolons tauchen nur nachts in den Ebenen auf
  • Spieler wählen, ob sie nur gegen den Teralyst oder gegen alle drei Bosse antreten wollen
  • Eidolon-Köder werden benötigt, um die Bestien festzusetzen und zu schwächen
  • Eidolons sind gegen jeglichen Schaden immun, solange ihr Schild nicht zerstört wurde
  • Mit Void-Strahlen müssen die Schilde geschwächt und entfernt werden
  • Nun liegen die Schwachpunkte wie an Armen und Knien frei und können mit herkömmlichen Waffen angegriffen werden
  • Die Eidolon lassen, nachdem sie bezwungen sind, spezielle Scherben fallen. Die müssen zum See Gara Toht Lake gebracht und geopfert werden. Dadurch taucht ein neuer Eidolon auf.

„Der Gantulyst ist für Veteranen, der Hydrolyst für Spinner“

Der Gantulyst ist schon um einiges schneller und stärker als der Teralyst. Der Hydrolist bietet dann eine wahnsinnige Steigerung an Effekten, Blitzen und Angriffen, die volle Konzentration und Geschick erfordern!

Mein Begleiter Tenno Mentorevil fasste die Kämpfe mit den neuen Eidolon so zusammen: „Der Gantulyst ist auf jeden Fall für Veteranen. Der Hydrolyst ist für Spinner!“

Warframe-Eidolon

Nichts für schwache Nerven: Ständig geschubst, geblendet und gefallen

Feststeht: Die neuen Eidolon in Warframe schenken einem nichts!

Ihr Angriffsmuster lässt einem kaum Luft zum Atmen. Sowohl der Gantulyst als auch der Hydrolyst verfügen über heftige AoE-Attacken, die einem ständig den Boden unter den Füßen wegziehen. Da gibt es etwa riesige Druckwellen, die einen über die ganze Map schleudern. Ist man gerade wieder aufgestanden, wird einem schon ein Blitz um die Ohren geschleudert.

Sind gerade die Schwachstellen der Monster freigelegt und du glaubst, freie Fahrt zu haben und drauf los schießen zu können, kommt schon wieder ein Blitz, eine Erschütterung, ein Leuchten und du liegst – mehrfach. Zwischen dem ständigen Rumgeschubse muss dann auch die Zeit gefunden werden, um selbst zu attackieren.

Wer die Quest „Der innere Krieg“ abgeschlossen hat, weiß, dass Warframes eigentlich Kampfanzüge sind, die von Kindern mit Void-Kräften gesteuert werden. Ab hier können die Kinder, auch Operator genannt, gesteuert und ebenfalls im Kampf benutzt werden. Die Void-Kräfte werden benötigt, um die Eidolon zur Strecke zu bringen.

Wer jetzt gegen einen Eidolon antritt, muss ständig zwischen Warframe und Operator hin und her wechseln, um sie mit der Kombination aus Void-Kräften und Schusswaffen zu vernichten.

Dieses Wechseln und die ständigen Angriffe mit nahezu psychedelischen Spezialeffekten können einem den letzten Nerv rauben und sind episch zugleich!

Eidolon-Effekte

Gantulyst und Hydrolyst bringen anspruchsvollen und coolen Content zu Warframe

Zum Glück hatte ich mit Vanthenos und Mentorevil zwei Veteranen an meiner Seite, die wussten, was sie taten. Das war bei mir absolut nicht der Fall und ich konnte meinen Gefährten keine Hilfe sein.

In den letzten Monaten war ich in Warframe noch mehr damit beschäftigt, den Content zu spielen, den es vor den Ebenen von Eidolon gab. Ich umschiffte die Ebenen größtenteils und wusste nur im Groben, wie man gegen den Teralysten oder Eidolons generell zu kämpfen hat.

Die Kämpfe mit den Eidolons verwirrten mich, da sie einfach wie gigantische, leuchtende Disko-Kugeln des Todes wirkten. Zum Teil war es über die ganzen Spezialeffekte für mich unmöglich zu sehen, was überhaupt passierte.

Die neuen Eidolons sind eben nichts für Noobs und bieten ziemlich anspruchsvolle Kämpfe. Wer die drei Bosse ein paar mal gemacht hat, wird sich trotz Laser-Leucht-Show irgendwann auch die Angriffsmuster der Eidolon einprägen können.

Nach den drei Kämpfen waren die beiden Veteranen und ich uns aber einige, dass die neuen Eidolons als End-Game-Content zu klassifizieren sind. Die Eidolons im Dreier-Pack fühlen sich wie epische Raid-Bosse an, die es zu meistern gilt und für die gutes Teamwork erforderlich ist.

Sie werden erst mal die alten Raids (Trials) ersetzen, die aus Warframe genommen wurden. Denn die Eidolons werfen jetzt die „Arcanes“ als Belohnung ab, die es nur in den alten Raids gab. Das sind spezielle Upgrade-Komponenten für die Ausrüstung.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Für den Gantulyst und Hydrolyst werden wir hier schon in Kürze einen Guide veröffentlichen und an dieser Stelle einbinden. Bis dahin, schaut doch mal in unseren Teralysten-Guide, mit dem Ihr den ersten Eidolon meistert!


Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle an Tenno Vanthenos und Tenno Mentorevil, die mich zu diesem wilden Tanz auf den Ebenen mitgenommen haben.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
16 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Malcom2402

Oh man! Dann muss ich aber noch ordentlich an meinem Operator feilen, ich mache ja jetzt schon kaum schaden auf das Schild.

vanthenos

“Der Gantulyst ist auf jeden Fall für Veteranen. Der Hydrolyst ist für Spinner!”

Der ist gut xD 🙂
Jetzt werd ich zum Spider-Man

Zindorah

Interessante Richtung wohin WarFrame jetzt geht, bin mal gespannt wo Warframe in 2 Jahren dann steht.

Schade nur das Solo-Frames generft werden =/

Peacebob

Wo hast du die Info her und von welchen Frames reden wir hier?

Malcom2402

Ich gehe mal davon aus das Du von Chroma redest. Ich empfinde es nicht wirklich als Nerfe. Eine Fähigkleit unterstützt nun das gesamte Team, und man kann die Fähigkeiten vor Ablauf der Zeit recasten und den Buff dauerhaft oben halten. Klar der Damage Output soll wohl angepasst werden, aber drücken wird der bestimmt weiterhin wie die Hölle.
Soloframes gibt es aber mehr als genug. Loki, Ash, Oberon, Nidus, Rhino (mit zwei Augments ist er mit 200K Rüstung quasi Unzerstörbar), Inaros, Valkyr, Mesa etc.

T-Hunter

Wir haben das mit der bekannten Standard Teamaufstellung aus einem Harrow (max Dura), Chroma (Max Dura und Str+ pos Range), einer Duration Trinity und einem Volt durchgezogen. Die meisten hatten ne Lanka oder ne Vectis (Prime) dabei, gab aber auch glaub ich einen mit ner Sybaris. Diese Waffen eignen sich am besten weil sie recht einfach auf +100% Crit Chance kommen und dann im Zusammenspiel mit den Volt Barrikaden massiven Schaden austeilen.

Beim ersten Versuch ist uns der Hydrolyst mit ~7% HP abgehauen, weil der Tag anbrach.
Da wir bei unserem Versuch die Zeit aus den Augen verloren hatten und erst 20 min nach Nachteinbruch in die Plains zogen.

Die Begegnungen machen auch noch nach dem 15ten mal noch Spaß, nur leider kann ich persönlich herzlich wenig mit den Riven transmutern anfangen da ich für alle meine Most Used schon riven habe :/

vanthenos

Der Standard ist mehr als ausreichend, aber der Kampf ist geil und macht nach dem x-ten Mal immer noch Spaß. Vorallem jetzt mit den Arkana als Belohnung, ein sehr gelungener Reward-Pool in meinen Augen.

Geni MacDill

Das klingt doch gut, freu mich schon auf das Update wenn wir es im März auf Konsole kriegen sollen.

Zum glück können wir die Zeit nutzen und uns dank euch pc’lern vernünftig vorbereiten. Hab es meinem Clan bereits versprochen das wir uns ganz auf die eidolon jagd fokussieren werden sobald die Raids (ich vermiss sie jetzt schon) weg sind.

Wünschte die ladezeiten von cetus in die plains wären auf konsole wie auf pc. Da gehen leider nicht mehr wie 5 eidolons pro nacht. Für den 6ten fehlen uns gut 3 minuten, je nachdem wo der teralyst spawnt. Mal schauen wie das mit den neuen eidolons wird.

Wie dem auch sei, euch auf dem pc noch viel spass und der konsolen hype startet langsam. ????

vanthenos

Wer sagt denn, dass ich nur auf PC zocke. xD
Ich freue mich auch riesig, wenn es auf den Konsolen rauskommt. Dank der Eidolon, kann ich dann mal ordentlich meinen Fokus aufstocken. 400k Pro Nacht sind eigtl. locker drin, damit ist man dann sehr schnell überall auf max. Stufe.

Geni MacDill

Hab dein Profil gefunden ????, warum bist du mir nie im regio chat aufgefallen? ????

Viel fokus fehlt mir zum glück nicht mehr, Unairu fehlt bei einer Fähigkeit noch 2 lvl, madurai und naramon sind durch, Vazarin fehlt mir aktuell am meisten. Aber das wichtigste, die weg-gebundenen sachen hab ich überall, der rest ist nur eine Frage von glänzenden scherben.

Mal schauen was heute Abend noch möglich ist.

vanthenos

Bin ja noch net solange auf PS4 unterwegs 😉
Um Fokus hab ich mich dort eigtl. noch recht wenig gekümmert 🙁
Aktuell stehen halt die Syndikate bei mir ganz oben auf der Liste.

Peacebob

was ist mit verkaufen?

T-Hunter

Die Teile sind nicht handelbar.

Peacebob

Um die Ecke denken hilft. Ich meine natürlich die Riven-Mods die du dadurch erhällst. Die sind dann ja was wert und handelbar.

T-Hunter

Ich Verkauf die alle veiled in stacks of 5 , spart mir Zeit und nerven

Peacebob

kann man auch machen, ist aber auch etwas langweilig =P

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

16
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x