Stellar Blade spricht über Zensur und Sony ist offenbar unschuldig

Stellar Blade spricht über Zensur und Sony ist offenbar unschuldig

Die „große Kontroverse“ um Stellar Blade ist endlich vorbei. Die Zensurvorwürfe waren Unsinn, wie die Entwickler jetzt eindeutig klargestellt haben.

Stellar Blade dürfte für Shift Up ein ziemlicher Erfolg sein. Das Action-Spiel für die PlayStation 5 wird überall gelobt. Zwar ist die (etwas vorhersehbare) Story häufig ein Kritikpunkt, aber das fantastische Kampfsystem mit starkem Soundtrack und jeder Menge Abwechslung beschert dem Spiel gute Bewertungen.

Doch eine Kontroverse hat die Fans und einen ganz bestimmten Teil des Internets seit dem „Day 1 Patch“ in Atem gehalten. Denn eines der Outfits der Protagonistin wurde im Patch geändert. Der Ausschnitt eines Kostüms wurde durch zusätzlichen Stoff verhüllt und auch einige Kniestrümpfe haben den Einblick auf Haut reduziert.

Der Vorwurf, der im Raum stand: Da wurde im letzten Augenblick zensiert.

Das Action-Adventrue Stellar Blade zeigt den Story-Trailer für PS5

Das war der Vorwurf: Schnell kam bei Fans die Theorie auf, dass diese Anpassungen von Sony gefordert sein müssten. Man wolle das Spiel ein wenig in seiner Anzüglichkeit abschwächen, um Probleme zu vermeiden und weltweit erfolgreicher zu sein. Einige beschwerten sich und verlangten ihr Geld nach dem Kauf von Sony zurück, mit der Begründung, dass es „False Advertisement“ gewesen sei.

Sony gab einigen Rückerstattungen nach, was für viele einem Schuldeingeständnis gleichkam.

änderung-stellar-blade
Diese kleine Änderung war der Grund für den Aufschrei.

Das ist die Wahrheit: In einem Interview sprachen die Entwickler von Stellar Blade (via gameabout) über die Gründe für die Anpassung, als sie danach gefragt wurden. Der CEO Kim Hyeong-tae erklärte dazu:

Das Endergebnis liegt nach dem Day-One-Patch vor. Das endgültige Ergebnis, was wir den Käufern präsentieren wollen, ist im ersten Patch enthalten.

Ich denke auch, nur weil die Kostüme vulgär sind, heißt das nicht unbedingt, dass sie gut sind. Also wurde dies aus Gründen der Qualität modifiziert. Daher gibt es Stellen, an denen die Erotik abgeschwächt wurde und solche, an denen sie betont wurde. Dies ist das finale Produkt, das wir als beabsichtigtes Ergebnis zeigen möchten.

Oder, ein wenig klarer formuliert: Es war die Entscheidung der Entwickler, die Kostüme noch ein wenig anzupassen, um den eigenen Qualitätsansprüchen zu genügen.

Damit wäre nun wohl ein für alle Mal geklärt: Die vermeintliche „Zensur“ kam gar nicht von Sony, sondern von den Entwicklern selbst, die ihrem Produkt kurz vor dem Release noch den letzten Feinschliff verpassten.

Cortyn meint: Ehrlich gesagt habe ich die ganzen Debatten um das kleine Stück Stoff, das den Ausschnitt bei einem einzigen Outfit verdeckt, ohnehin nicht so ganz verstanden. Denn Stellar Blade hat noch einige Kostüme für Eve im Angebot, die noch viel freizügiger sind als das, was da angeblich „zensiert“ wurde – darunter finden sich auch Bikinis oder schlicht und ergreifend Reizwäsche. Wenn tatsächlich irgendwo eine Anpassung von außen verordnet worden wäre, dann ganz offensichtlich bei den noch deutlich gewagteren Outfits, die allesamt noch im Spiel sind – aber hey, ich war von Stellar Blade ja ohnehin begeistert.

Immerhin kann man diese Geschichte damit nun endlich zur Ruhe legen.

Quelle(n): pushsquare.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
11 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
J_Clockson

Die Entwickler wollten das so? Glaub ich nicht.
Dann wäre das vorher schon so gewesen. Warum dann nicht einfach mehrere Varianten des Outfits im Spiel lassen? Oder eine Möglichkeit im Optionsmenü schaffen, wo jeder selber entscheiden kann wieviel Freizügigkeit gewünscht ist?

Nene, ich glaub eher, dass Sony nochmal mit ‘ner schönen Finanzspritze für ein potentielles, nächstes Projekt seitens Shift Up gewunken hat, damit die Entwickler in die Presche springen und die Schuld auf sich nehmen.

J_Clockson

Hier gehts doch jetzt nicht um die anderen, unveränderten Outfits, sondern um die per DayOne-=Patch angepassten. 🙄
In welcher Welt es Sinn ergibt, dass wohlhabende Leute mit Geld winken, damit weniger wohlhabende Leute in der Öffentlichkeit “zugeben” Schuld an etwas zu haben und somit die wohlhabenderen (eigentlich Schuldigen) entlasten? Äh… ist das wirklich was neues? Sowas nennt man einen bezahlten Sündenbock.

J_Clockson

Wie gesagt ich glaube, dass es so ist. Ich hab nicht gesagt, das ich es weiß oder das es so ist. Aber danke, dass man mit solchen Gedankengängen direkt als Verschwörungstheoretiker bezeichnet wird.
Ich muss auch keine Erklärung dafür haben, warum Sony es eventuell ursprünglich so haben wollte. Woher soll ich das auch wissen? Es würde mich aber eben nicht wundern.
Fakt ist, dass Publisher gerne mal Entscheidungen treffen, die richtig gehend weltfremd bzw für Entwickler/Spieler unlogisch und irrsinnig sind diese dann aber über ihre Macht als Publisher in Richtung Entwicklung eines Produktes durchdrücken.
Und das sprichwörtliche Kind ist mit dem Day One – Patch nunmal in den Brunnen gefallen.
Der nächste Schritt wäre es aus diesem Debakel mehr oder weniger heil raus zu kommen. Sony hat aktuelle ja wegen dem PSN-Zwang-Mist schon ordentlich in diversen Spielerkreisen verkackt und möchte bestimmt nicht noch mehr negative Schlagzeilen. Und was würde sich da besser anbieten als einen Sündenbock hinzuwerfen.

Duraya

stimmt, du musst dich nicht erklären, aber dann werden eben auch entsprechende Antworten kommen.
Fakt ist nämlich auch, dass Publisher etc. keine Shitstorms mögen und deshalb soweit ichd as mitbekommen eher weniger zu komplett “sinnlosen” Änderungen neigen. Da finde ich Cortyns Argumentation durchaus schlüssiger.
Wenn man etwas glaubt, hat man dafür doch i. d. R. Gründe, wenn man etwas kommentiert doch ebenso (?)
Wenn ich diese Gründe für mich behalten will, warum kommentiere ich dann öffentlich?

J_Clockson

Ich habe eine Vermutung in den Raum gestellt und natürlich hab ich mit Antworten/Gegenmeinungen gerechnet.
Publisher wollen keinen Shitstorm gegen sich? Stimmt; daher meine Vermutung, dass Sony zwar der Urheber der Änderungen war; nun aber nicht selbst die Schuld tragen möchte und die Entwickler mit “War unsere Entscheidung” davor schiebt.
Cortyns’ Argumentation ist für dich schlüssiger? Is doch ok. Für mich nicht. Sonst hätte ich meine Vermutung dazu ja nicht geäußert. Und “schlüssiger” lässt ja auch Raum für weniger schlüssige Thesen.
Ich behalte Gründe für meine Vermutungen nicht für mich. Ich hab doch gesagt, dass es mich einfach nicht wundern würde wenn es so wäre, da Publisher gerne mal so Zeug abziehen.
Bsp.: Coral Island wurde verfrüht aus dem Early Access geholt, weil Publisher Humble Druck gemacht hat, damit auch ja noch das Weihnachtsgeschäft abgegriffen wird. Hatte Coral Island zu diesem Zeitpunkt einen Status den man als 1.0 bezeichnen konnte? Definitiv nicht, wenn man bedenkt das Spieler auf Questbeschreibungen a la “W.I.P” stoßen konnten.

Duraya

Ich meinte einen Grund bzw. eine Vermutung, weshalb Sony diese Änderungen so vehement wollen sollte.

lIIIllIIlllIIlII

lol

“Verwirre mich nicht mit Logik, ich habe schon eine Meinung” hat jetzt ein Gesicht. Es heißt J_Clockson :joy:

J_Clockson

Ein herrlich substanzloser Mitläufer/Ja-Sager-Post, der absolut null zum Thema beiträgt.

lIIIllIIlllIIlII

In dem Fall sage ich gerne Ja.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

11
0
Sag uns Deine Meinungx