Respec: Der MMO-Rückblick – Ein Sandbox-MMORPG startet offiziell

Eine weitere Woche voller interessanter Ereignisse im Bereich der Indie-MMOs liegt hinter uns und einige der interessanten Dinge lassen wir wie jede Woche in unserer Respec-Kolumne Revue passieren. Denn vergangene Woche hatten manche Enwickler Neues zu zeigen!

Life is Feudal

Das Sandbox-MMORPG Life is Feudal wird am 17. November offiziell starten. Grund genug für die Entwickler mal zu zeigen, was die Gamer denn überhaupt erwarten können. In einem neuen Trailer zeigt man, wie sich das Spiel grafisch verändert hat, denn die Release-Version wird eine überarbeitete Optik bieten. Zudem kann man anhand des Trailers gut erkennen, wie sich das MMO spielt. So erhält jeder, der sich dafür interessant, einen guten Einblick und kann entscheiden, ob das Spiel etwas für ihn ist. Sollte das der Fall sein, so kann man gleich ab morgen mitmischen!

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Shroud of the Avatar

Die Entwickler des Selective-Multiplayer-RPGs Shroud of the Avatar arbeiten derzeit an einer neuen Pre-Alpha-Version, welche am 26. November veröffentlicht wird. Dabei handelt es sich zwar „nur“ um eine Polish-Version, welche wenig Neues mit sich bringt, ganz ohne Neuerungen geht es dann aber auch nicht. So zeigte man bereits jetzt das neue Gebiet „North Naryad Pinelands“ – ein ausgedehntes Waldgebiet, in dem sich zudem eine Mine befindet.

SotA_NorthNaryad
SotA_North Naryad Landschaft

Grafisch macht das Areal einen guten Eindruck und doch sollten die Entwickler langsam darüber nachdenken, mehr Shader und Effekte zu nutzen, um etwa Texturen Tiefe zu geben. Speedtree-Gras und -Büsche würden die Optik ebenfalls deutlich aufwerten. Außerdem wurde darüber gesprochen, dass man momentan weiter an den NPC-Tagesabläufen arbeitet. Die NPCs im Spiel werden abhängig von der Tageszeit verschiedenen Aktivitäten nachgehen, um der Spielwelt Leben einzuhauchen. Einige Elemente davon sind bereits im Spiel, weitere werden folgen. Allerdings müssen dafür auch immer die nötigen Animationen erstellt werden.

Gloria Victis

Ebenfalls einen neuen Gameplay-Trailer präsentierten die Entwickler des mittelalterlichen MMORPGs Gloria Victis. Man sieht gut, was einen im Spiel erwartet und wie weitläufig die Welt ist. In Gloria Victis stehen PvP-Schlachten und Eroberungen an der Tagesordnung. Das MMO nutzt im Übrigen genau wie Shroud of the Avatar die Unity-5-Engine und teilt sich auch viele Assets mit dem Selective-Multiplayer-RPG. Dennoch macht Gloria Victis aufgrund von besseren Shadern und mehr Effekten einen optisch ansprechenderen Eindruck. Gloria Victis befindet sich momentan in einer Alpha-Phase und wird voraussichtlich 2016 offiziell starten.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Crowfall

Im PvP-lastigen MMORPG Crowfall gibt es bald mehr zu sehen, denn die Entwickler bereiten momentan eine neue Alpha-Phase vor. The Hungerdome 1.1 wird etwa drei Wochen lang laufen und neue Systeme und Features mit sich bringen, welche ausführlich getestet werden sollen.

Crowfall_pre-alpha

Einladungen für diesen Alpha-Test werden etappenweise verschickt. Ein genaues Startdatum steht momentan noch nicht fest, allerdings sollte es bald soweit sein, da derzeit für diese Testphase nur noch Bugs gefixt werden. Daneben freuen sich die Entwickler darüber, dass man nun einen Betrag von 2,4 Millionen Dollar per Crowdfunding einnehmen konnte.

Interessant: Interview mit Todd Coleman: Crowfall ist nichts für Candy-Crush-Spieler

Wild Terra

Wild Terra

Im Sandbox-MMORPG Wild Terra wird jeder Server eine eigene und individuelle Welt spendiert bekommen. Diese Welten werden prozedural generiert und unterscheiden sich daher voneinander. Daneben steht die Größe der Spielwelt nicht fest. Denn je mehr Spieler auf die Server kommen, desto größer wird die Welt werden. Die Erweiterung der Gebiete findet dann auch anhand eines prozeduralen Systems statt. Wild Terra befindet sich momentan in einer Early-Access-Phase und verbindet Sandbox-MMORPG mit Survival-Elementen.

Space Engineers

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Neues zu sehen gibt es auch im Sandbox-MMO Space Engineers, denn im Spiel ist es jetzt möglich, nicht nur im Weltraum herumzudüsen, sondern auch auf Planeten zu landen und diese zu erkunden. Man wird viele fremde Welten entdecken und sich dort mit neuen Feinden anlegen können. Dies soll das Spiel auf eine völlig neue Ebene heben. Space Engineers befindet sich bereits seit drei Jahren in der Early-Access-Phase und konnte in der Zeit über 1,6 Millionen Exemplare verkaufen.

Pantheon: Rise of the Fallen

Pantheon Stadt Screenshot

Das MMORPG Pantheon: Rise of the Fallen wird aktuell von einer treuen Community ohne nennenswertes Budget entwickelt. Eine Kickstarter-Kampagne schlug fehl und zwischenzeitlich hatte es den Anschein, als würde es eingestellt werden müssen. Doch die Fans fanden sich zusammen, um gemeinsam auf größtenteils freiwilliger Basis am Spiel weiterzuarbeiten. Jetzt möchte man allerdings einen Investor finden. In Kürze will man einigen potenziellen Geldgebern eine Version des Spiels zeigen, welche schon einen kleinen Ausschnitt aus dem tatsächlichen Spiel wiedergibt. Hoffentlich findet dies Gefallen, sodass Gelder in die Entwickler des MMOs fließen können.

Nach einer ereignisreichen vergangenen Woche blicken wir schon gespannt auf die kommenden Tage und freuen uns auf weitere Entwicklungen im Bereich der Indie-MMOs.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
KohleStrahltNicht

Schade…gerade Pantheon mit seinem PvE Content würde mich begeistern.
Hat was vom guten alten Vanguard und Everquest.
Schade….

Sucoon

die Planeten bei Space Enginiers sind schon nice. die Gravitation ist teilweise shcon heftig, wodurch man die neuen Atmosphärentirebwerke für mehr schub braucht. die Planeten sind prozedrural generiert. mit diversen cluster und trichter bomben konnte ich mich auf über 1100m in den planeten vorarbeiten. gibts da ein ende? oder kommt man irgendwann auf der anderen seite raus?

Stefan Stark

Man kann sich durch Planeten durch graben, irgendwo in der Mitte sollte sich die Gravitation dann umdrehen.
Leider sind die aber momentan scheinbar nur zur Hälfte prozedural generiert. Die Heightmap (also Berge und Täler) sind scheinbar handgefertigt, während die Rohstoffe automatisch verteilt werden. Deshalb gibt es auch keine Map auf der unendlich viele Planeten verfügbar sind.

Meoep

Life is Feudal ist kein MMORPG. Es ist schlicht ein Survival Sandkasten wie auch Minecraft wo jeder einen Server anmieten kann. Die MMORPG Version davon die ja wirklich geplant ist, ist doch noch in der geschlossenen Alpha.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

4
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x