PUBG: Update verabschiedet sich von Klamotten, Rollback für blaue Zone

Hängen Euch die lästigen Klamotten-Spawns in PUBG (PlayerUnknown’s Battlegrounds) zum Hals raus? Gute Nachrichten: Das neue Update kümmert sich darum.

Das neue PUBG-Update mit Versionsnummer 10 verändert die blaue Zone und bringt Quality of Life-Verbesserungen. Von nervigen T-Shirts oder Schuhen, die als Loot auf der Map rumliegen, verabschieden sich die Entwickler jetzt. Und das freut die Spieler.

Kein Klamotten-Loot mehr in PUBG

In einem PUBG-Match sucht man hauptsächlich nach Waffen und Verbesserungen, die auf dem Boden liegen. Oft findet man T-Shirts, Hosen oder Schuhe, die einem manchmal einen leichten optischen Vorteil geben, insgesamt aber wenig bringen.

PUBG-R45

In der Vergangenheit beschwerten sich bereits viele Spieler über die Klamotten-Spawns. Während der Testphase der neuen Savage-Map ließen die Entwickler die Kleider-Spawns weg und konzentrierten sich nur auf Waffen und deren Verbesserungen. Das kam in der Community richtig gut an. Man riet den Entwicklern, diese Änderungen auf die anderen Maps zu transferieren. Gesagt, getan.

Das PC-Update 10 lässt die Kleider-Spawns auf allen PUBG-Maps verschwinden. Höhere Spawns von Waffen und anderen Items gibt es dadurch aber nicht.

Die vollständigen Patch-Notes findet Ihr auf der offiziellen Steam-Seite von PUBG.

Änderungen an blauer Zone werden rückgängig gemacht

Zu dem Update gehörten auch Änderungen an der blauen Zone. Die Entwickler arbeiteten an den Timings und der Geschwindigkeit der Kreise.

PUBG Blaue Zone Veränderungen

Kurz nach dem Release des Updates sammelten die Entwickler auf Reddit Feedback zu der neuen Zone. Diese aktivierte sich in den Anfangsphasen schneller. Das Feedback der Community war durchwachsen. Reddit-Nutzer Convuzius meint: Die neuen Zonen sind toll! Das ist ein Battle Royale-Spiel, kein Looting-Simulator.

Andere waren damit aber überhaupt nicht zufrieden und fühlten, dass alles nun viel zu schnell gehe.

PUBG Blue Zone Mecker

Auf Reddit erklärte Community Manager PUBG_Tamat nun, dass die Änderungen der blauen Zone rückgängig gemacht werden. Die gemischten Rückmeldungen zu den Änderungen brachten die Entwickler zu dieser Entscheidung. Das Rollback soll in den nächsten Stunden durchgeführt werden und die Änderungen der blauen Zone wieder löschen.

In den Kommentaren heißt es, dass PUBG diese Änderungen viel zu voreilig trifft. Nutzer Spree8nyk8 fragt: Hättet ihr dem Meta nicht erst ein zwei Tage Zeit geben können, damit man sich damit auseinandersetzen kann?

PUBG Charakter

Nutzer mLunleashed ist verwundert über PUBGs Herangehensweise: „Ihr habt einen Test-Server, der genau für dieses Szenario gedacht ist. Ihr bringt ein neues Update, das sich toll anhört. […] Plötzlich, Stunden später, boom, ist es auf den Live-Servern. Ich dachte okay, das war ziemlich hastig, aber hey, offenbar hat jeder die Änderungen geliebt, sonst wären sie nicht so schnell auf den Live-Servern.

Nicht mal 24 Stunden später macht Ihr ein Rollback der größten Änderungen des Updates. […] Lasst die großen Updates, für die Ihr Feedback wollt, doch mindestens für 48 Stunden auf den Live-Servern. Gebt Spielern die Chance zu testen.“

Hattet Ihr Chance, die schnellere blaue Zone zu testen? Findet Ihr, dass der Rollback angebracht ist?


Klonkriege in PUBG – NetEase will Klone ihrer eigenen Klone verklagen

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (13)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.