PUBG Mobile wird für 2 Todesfälle in Indien verantwortlich gemacht

In Indien herrscht gerade eine große Debatte um PUBG Mobile. Das Spiel wird als „süchtig machend“ beschrieben und es mehren sich Berichte der indischen Presse, wie junge Inder wegen ihrer Sucht zum Spiel ums Leben kommen.

Wie sind die Leute in Indien gestorben? Beim neuesten Vorfall wurden zwei Inder von einem Zug erfasst. Sie sollen in der Nähe der Bahngleise PUBG Mobile gespielt haben, wie indische Medien berichten. Das kostete Nagesh Gore (24) und Swapnil Annapurne (22) das Leben.

Es heißt, beide Spieler wären so in PUBG Mobile vertieft gewesen, dass sie den Zug nicht bemerkten.

Bei einem anderen Vorfall soll sich im Februar 2019 ein 18-jähriger Junge aus Mumbai umgebracht haben, weil sich seine Eltern geweigert hatten, ihm ein neues Handy für PUBG Mobile zu kaufen.

PUBG Event Mode Titel

Säure statt Wasser getrunken

Was gibt es sonst noch für Berichte aus Indien? Anfang März ging ein Bericht durch die indischen Medien, dass sich ein 25-jähriger Inder schwer verletzt hatte, weil er zu Säure statt Wasser griff, die Säure trank und sich dadurch schwer verätzte.

Auch hier gab man PUBG Mobile die Schuld. Der Mann habe das in seinem Garten gespielt und sei so von PUBG Mobile vereinnahmt worden, dass er den Unterschied nicht merkte und Säure statt Wasser trank.

Der überlebte den Vorfall, weil er rasch in ein Krankenhaus gebracht und dort operiert wurde. Doch selbst während der Behandlungen, soll er, laut Medien-Berichten, noch weiter am Handy gespielt habe.

Spieler sucht Handy-Signal für Mobile-MMO, stirbt tragisch

Ein weiterer Bericht aus dem Oktober 2018 erzählt von einem 19-jährigen Mann, der süchtig nach PUBG gewesen sein soll.

Der 19-jährige ermordete seinen Vater, seine Mutter und seine Schwester. Er stach sie in der Nacht tot und verwüstete das Haus, um es wie einen Überfall aussehen zu lassen.

Die indischen Medien sagen, er hätte die Schule öfter geschwänzt, dann lieber 11 Stunden am Tag PUBG gespielt, habe Prüfungen versemmelt und sei darüber mit seinen Eltern in Konflikt geraten.

PUBG Mobile Titel

Gewalttätig und süchtig machend

So ist die Stimmung in Indien zu PUBG: In vielen Artikeln der englischsprachigen indischen Presse werden Experten zitiert, die erklären PUBG sei gewalttätig und in seiner Natur süchtig machend.

Es werden Vorfälle angeführt, wie zerstörend sich die Sucht auswirkt. Die Fälle werden als „schockierend“ beschrieben. Die Eltern sorgten sich um ihre Kinder.

Das sagt PUBG selbst: Das Spiel wird mit einem Statement zitiert, dass man zwar danach strebt, die bestmöglich Spielerfahrung zu liefern, aber auch glaubt, es sei sehr wichtig verantwortungsvoll zu agieren.

Daher arbeite man mit Eltern, Erziehern und Regierungsbehörden zusammen, höre auf ihr Feedback und tue, was man kann, um die Mobile-Erfahrung zu verbessern.

Indien verbietet PUBG, bereits 16 Spieler verhaftet

So reagiert Indien auf die Nachrichten: In einigen Teilen von Indien ist PUBG mittlerweile verboten. Es werden sogar Leute verhaftet, die es spielen.

Die öffentliche Entrüstung über das Spiel ist offenbar groß.

US-Seite meldet Zweifel an Medien-Berichten an

Gibt es auch Zweifel? Bei der US-Seite Dotesports hegt man Zweifel an dem Bericht über den Tod der Inder, die wegen PUBG Mobile vom Zug überfahren worden seien sollen:

  • Es sei nicht klar, wie ein Mobile-Game Spieler so vereinnahmt, dass sie einen Zug nicht hören.
  • Es sei auch nicht klar, warum ausgerechnet PUBG Mobile bei dem Vorfall so ins Zentrum gerückt werde.
  • Todesfälle durch Züge seien in Indien weit verbreitet – allein 2012 seien 15.000 Leute beim Überqueren von Bahngleisen gestorben.

Hier glaubt man, die Presseberichte könnten dazu führen, dass sich die Stimmung im Land gegen PUBG aufheizt und mehr Leute fordern, das Spiel müsse verboten werden. Dotesports vermutet, ein solches Verbot würden sich wohl einige Amtsträger in Indien wünschen.

Sucht.-Online

Mobile-Sucht auch in China und Europa ein Thema

Das steckt dahinter: PUBG Mobile läuft in Indien auf über 200 Millionen Geräte und soll etwa 30 Millionen Spieler haben, die täglich einloggen. Es ist in Indien also ein Riesen-Ding.

Vergleichbare Vorfälle und Berichte gab es immer wieder, wenn Mobile-Spiele einen solchen Hype auslösten

  • Als Pokémon GO im Sommer 2016 explodierte, kamen Horror-Meldungen, dass Spieler es während der Autofahrt spielten oder irgendwo runterfielen, weil sie nicht auf ihre Umgebung achteten
  • In Europa kam es Höhepunkt der Fortnite-Manie zu Horror-Geschichten über die „Fortnite-Sucht“ der Kinder, vor allem in England.
  • Die Debatte in Indien erinnert aber noch mehr an die Situation in China. Dort fürchtete man, die Jugend des Landes könne dem Mobile-Spiel „Honor of Kings“ verfallen. Auch hier kamen Horror-Berichte über süchtige Spieler in die Schlagzeilen.

Entwickler Tencent kündigte dann in China eigene Auflagen an, um die Spielzeit der Jugendlichen zu beschränken.

Letztlich schritt die chinesische Regierung aber ein und verhängte Sperren und Strafen.

China will Gaming einschränken – Zensur oder Kindeswohl?

Quelle(n): republicworld (Zug), talkesports (Säure), dotesports, indianexpress
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
2
Gefällt mir!

14
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
munch crunch
munch crunch
1 Jahr zuvor

Zwei Todesfälle bei etwa 1,3 Milliarden Einwohnern? Da gibt es wohl weitaus größere Probleme, die Indien betreffen.

phillip A.
phillip A.
1 Jahr zuvor

Moment. Wie kann man statt zum Wasser zur Säure greifen? Wie kam die dahin, wieso? Oo

Human
Human
1 Jahr zuvor

Wieso hat man überhaupt säure im garte.

John Connor
John Connor
1 Jahr zuvor

Warum liegt hier Stroh?

John Connor
John Connor
1 Jahr zuvor

Ich habe einige Jahre in Shanghai gelebt (2003-09). 2007 war so aus meiner Erinnerung die hoch Zeit der WoW China Farmer, die aus Internet Cafes fleißig Mithril und co abbauten. Das zu Lasten von schulischer Leistungsfähigkeit. Kurzum hatte die Regierung die Läden dicht gemacht. Derzeit denke ich, sind die etwas „liberaler“ was Gaming und e-sport angeht. Mal schauen wo die Reise hingeht.

Graf Zahl
Graf Zahl
1 Jahr zuvor

Ich nenne das natürliche Selektion

Kith Kitara
Kith Kitara
1 Jahr zuvor

Genau DAS dachte ich mir auch smile
Solange die verrückten nicht noch andere in den Tod reißen.

Alex Oben
1 Jahr zuvor

Also das hört sich für mich nach ziemlich übler Propaganda an ^^
Ich denke es liegt ja am Menschen selber, was einen vereinnahmt.
Die einen sind halt bei Pubg weg von der Welt, die anderen bei nem Artikel über Frisuren oder Pornos…da müsste dann gleich das Handy verboten werden in Indien grin

DarokPhoenix
DarokPhoenix
1 Jahr zuvor

Ich sitze auch ab und zu im Garten und geniesse ein Glas Wasser und daneben habe ich natürlich auch immer ein Glas ätzende Säure stehen….

Außerdem ist es nicht möglich sich ohne bewusstseinsverändernde Substanzen oder Noice Canceling Kopfhörer von einem Zug erfassen zu lassen. Die natürlichen Sinnesorgane warnen einem schon sehr gut bevor die Gefahr eintrifft.

Ich fragte mich schon immer wie man Shooter auf der Konsole zocken kann. Nun mit Smartphones muss das schon ziemlich aufwändig sein.

Psycheater
Psycheater
1 Jahr zuvor

„…es mehren sich Berichte der indischen Presse, wie junge Inder wegen ihrer Sucht zum Spiel ums Leben kommen.

Wie sind die Leute in Indien gestorben? Beim neuesten Vorfall wurden zwei Inder von einem Zug erfasst. Sie sollen in der Nähe der Bahngleise PUBG Mobile gespielt haben,…“

Dies ist doch eher auf die eigene Blödheit zurückzuführen. Kein Mitleid für sowas, sorry ????????‍♂️

Flo
Flo
1 Jahr zuvor

Natürlich ist PUBG Schuld wenn sich 2 Typen auf Zuggleise setzen beim Zocken. Natürlich ist es Schuld wenn man Säure mit Wasser verwechselt. Warum hatte der überhaupt ne Säure bei sich, ist er Chemiker der am Arbeitsplatz spielt?
Ja moin.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Ich hab auch drüber nachgedacht: Ich denke das wird irgendein Unkraut-Killer gewesen sein, so ein Gartenmittel. Anders kann ich mir das nicht erklären – er soll in seinem Hof gesessen haben.

Civicus
Civicus
1 Jahr zuvor

Ich hab die Säure auch immer direkt neben dem Wasser stehen grin

Sollte
dann wohl eine Bank ausrauben und wenn ich erwischt werde Pubg die
Schuld geben weil sie mich mit ihrem süchtig machendem Spiel und teuren
Lootboxen in den finanziellen Ruin getrieben haben

Alzucard
1 Jahr zuvor

mal ehrlich das dem spiel zuzuschieben ist schon etwas weit hergeholt. Das hat nichts mit dem spiel sondern mit sicherheit und dummheit von personen zu tun.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.