28-jährige Twitch-Streamerin protzt mit ihrem Reichtum – Muss rasch zurückrudern

28-jährige Twitch-Streamerin protzt mit ihrem Reichtum – Muss rasch zurückrudern

Die frühere Königin von Twitch, Pokimane, wurde 28 und hat zu ihrem Geburtstag ein außergewöhnliches Geschenk erhalten: einen Blumenstrauß aus Dollarnoten. Doch als sie dieses Bouquet gewohnt keck auf TikTok präsentierte, geriet sie ins Fadenkreuz einer aktuellen Bewegung: Blockout 2024.

Das ist Pokimane:

  • Die Streamerin Imane „Pokimane“ Anys kam ursprünglich von League of Legends, wurde aber 2017 mit Inhalten zu Fortnite erfolgreich. Damals professionalisierte sich dank „Amazon Prime“-Abo die Gaming-Szene auf Twitch. Pokimane brach ihr Studium in Chemieingenieurswesen ab und wurde Vollzeit-Streamerin.
  • Pokimane ist seit Ewigkeiten und bis heute die einzige Frau an der Spitze von Twitch und unter den Streamern, mit den meisten Followern. Dabei achtete sie darauf, sich nicht wie andere Streamerinnen, etwa Amouranth, zu sexualisieren. Dennoch wurde ihr vorgeworfen, dass Männer ihr verfallen, zu „Simps“ werden und ihr Geld spenden in der Hoffnung, ihre Aufmerksamkeit zu erhalten.
  • Die Zeit, in der Pokimane exklusiv auf Twitch zu sehen war, endete im Januar 2024. Sie selbst sagte, Twitch sei ihr zu toxisch geworden – vielleicht auch nach ihrer „Keks“-Affäre. Sie streamt zwar weiterhin auf Twitch, ist jetzt aber auch auf anderen Plattformen zu sehen.

Pokimane fehlt Fingerspitzengefühl bei Post auf Social-Media

Das war jetzt ihr Auftritt: Am 14. Mai hat Pokimane zu ihrem 28. Geburtstag ein Geschenk erhalten: einen Blumenstrauß aus Dollar-Noten.

Die Streamerin hat das in einem TikTok-Video gezeigt:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von TikTok, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum TikTok Inhalt

Das war die Kritik: Das Video bekam zwar viele Likes, aber auch einige negative Kommentare. Nutzer kritisieren, dass die Streamerin hier mit ihrem Geld protze.

Es heißt etwa:

  • „Es ist so ermüdend, dass so viele Berühmtheiten und Streamer so weit von der Realität entfernt sind, dass sie nicht die Stimmung im Raum lesen können“
  • „Bin mir 100 % sicher, dass dieses Geld für dich das ist, was für uns Normies 5 $ sind.“

Streamerin gerät ins Fadenkreuz von Blockout 2024

Das war die ernste Kritik: Aktuell läuft in den USA eine Bewegung auf Social Media, „Blockout 2024“, die Berühmtheiten canceln will, die zwar sehr reich sind, aber sich nicht zum Konflikt in Israel geäußert haben.

Es geht um das Leid im Gaza-Streifen, das weltweit viele bewegt.

Die Bewegung entstand am 6. Mai bei einer Gala: Die Met-Gala gilt als Gala der Schönen und Reichen, bei der Promis ihren Reichtum zur Schau stellen. Daher wird die Gala seit Jahren kritisiert und 2024 besonders, eben wegen des Konflikts im Gaza-Streifen.

Zum Event erschien ein Social-Media-Post der Influencerin Hailey Kalil, in der sie „Let them eat cake“  („Dann sollen sie Kuchen essen“) sagte (via cnn).

Das ist eine historische Anspielung auf Marie Antoinette und gilt seit Jahrhundert als Beispiel für eine reiche, privilegierte Person, die taub und blind gegenüber der Armut und dem Elend der Welt ist. Der Satz wird gerne als Auslöser der Französischen Revolution, wobei Historiker Zweifel haben, dass der Satz so gesagt wurde.

Dieser Post brachte das Fass zum Überlaufen und löste Blackout 2024 auf: Die Bewegung fordert auf, die Accounts von Berühmtheiten zu blockieren, die zur Situation im Gaza-Streifen schweigen.

Als Beispiele für solche „reiche, aber blinden Berühmtheit“ ist eine ganze Reihe von Prominenten auf die Liste gewandert, unter anderem Gal Gadot, Justin Bieber, Harry Styles, Dwayne „The Rock“ Johnson und Kevin Hart.

Nun drohte man auch Pokimane, sie auf diese Liste zu setzen.

Pokimane bekräftigt Einsatz für den Gaza-Streifen

So reagierte Pokimane: Die 28-Jährige erkannte die Gefahr und sagte: Sie verstehe das komplett. Sie hoffe, ihre Geste mit dem Bouquet sei klar als Witz zu erkennen.

pokimane-kommentar
Bildquelle: Dexerto.

Sie werde jetzt damit weitermachen, den „palestina cause“, die Palästinenser, zu unterstützen – mit ihren Worten und ihrem Geldbeutel. Das verspreche sie. Bereits am 11. Mai hatte sie auf Twitter einen Spendenaufruf geteilt (via twitter).

Damit wollte sie offenbar rasch von der Liste herunterspringen.

Pokimane ist beim Thema Geld ohnehin ein gebranntes Kind, denn die Streamerin, die sonst so sensibel und umsichtig agiert, scheint in den Augen ihrer Kritiker mittlerweile etwas das Gefühl dafür zu haben, dass nicht alle so viel Geld besitzen wie sie: 27-Jährige verkauft über Twitch sehr teure Kekse, wird dafür kritisiert: Heizt die Kritik mit neuem Statement an

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
4
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
7 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Lex Ultima Ratio
Der Benutzer hat diesen Kommentar ausgeblendet.
RaminBlake

Die Geister die ich rief…

Oneo

Tja so ist das im social Media …bist du nicht für mich bist du gegen mich .

Und mitlerweile auch bist du neutral oder sagst nichts bist du gegen mich …

Was ein Kranker Schwachsinn.
Wiso muss man immer eine seite wählen bei sowas auf beiden seiten sterben Menschen .

Bald läufst auf der strasse und Leute versuchen dich mit nem handy live auf irgend nem social Media ding dazu zu bringen was zu sagen…egal ob du willst oder nicht.

Walez

Gal Gadot schweigt nicht zum Thema Gazastreifen, sie hat nur eine andere Meinung als Ideologie-Bewegungen wie Blockout2024. Ich persönlich würde mir wünschen, wenn solche brisanten politischen Themen hier nicht erörtert werden müssten, ist aber nur meine persönliche Meinung. Es gibt durchaus auch Ansichten, die Blockout verurteilen und das könnte hier unschön ausarten bzw ein zweites Twitter brauche ich persönlich nicht. Da aus der Überschrift nicht erkennbar war, weswegen die Streamerin angefeindet wurde, hatte ich reingelesen, es aber bereut, als ich sah das es um den Gaza ging.

Sveasy

Nur hat Gadot meines Wissens israelische Wurzeln, evt noch Verwandte dort, da kann sie sich eher eine ‘Meinung erlauben/bilden als irgendeine 08/15-Influenzerin

T.M.P.

Als nächstes erpressen wir Ernie und Bert sich zu dem Konflikt zu äussern.
Und wehe, die sagen was Falsches! 😡

T4nnenhirsch

Wenn man sich als Social-Media-Person über den Gaza-Konflikt äussert, kann man nur verlieren.
Daher verstehe ich die Leute, welche sich bisher nicht dazu geäussert haben.

Konsolero

Sehe ich genauso, man muss nicht zu allem ne Meinung haben. Meine Meinung ist das wenn sich in Amerika Studenten gegenseitig die Fresse polieren wegen Gaza auf der anderen Seite der Erdkugel dann läuft irgendetwas schief

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

7
0
Sag uns Deine Meinungx