Pokémon Go hat zwei neue Attacken – und keiner will sie

In Pokémon GO gibt es mit Grasmixer und Säurespeier zwei neue Attacken. Doch diese Angriffe sind eine totale Katastrophe. Wir sagen euch warum.

Was sind das für Attacken? Mit dem Pflanzen-Event kamen in Pokémon GO auch 2 neue Attacken ins Spiel. Die Gift-Attacke Säurespeier und die Pflanzen-Attacke Grasmixer.

Warum will sie keiner? Beide Attacken sind allerdings in keinerlei Situation nützlich. Ihr solltet also die Finger davon lassen. Wir erklären euch, wie schlecht die Angriffe tatsächlich sind.

Das ist über Säurespeier und Grasmixer bekannt

Welche Pokémon können die Attacke lernen? Niantic veröffentlichte eine Liste von allen Pokémon, die die beiden Angriffe beherrschen können:

  • Säurespeier: Arbok, Sarzenia, Tentoxa, Sleimok, Alola-Sleimok, Morlord, Baldorfish, Octillery und Schlukwech
  • Grasmixer: Sarzenia, Tengulist
Alola-Sleimok
Alola-Sleimok kann die neue Attacke Säurespeier lernen

So schlecht sind die Attacken: Säurespeier ist wohl eine der schlechtesten Attacken, die es überhaupt gibt. Pro Sekunde macht die Attacke nur etwa 6,6 Schaden (DPS-Wert). Andere Gift-Angriffe haben Werte von 41,9 pro Sekunde.

Grasmixer ist nicht ganz so schlimm wie Säurespeier, hat aber auch nur einen DPS-Wert von 14,5. Andere Pflanzen-Angriffe haben DPS-Werte von 42,3.

Das sind bessere Attacken: Von beiden Typen gibt es deutlich bessere Alternativen. So sollten Gift-Pokémon eher die Attacken Mülltreffer, Matschbombe oder Schlammwoge beherrschen.

Pflanzen-Pokémon sind mit Angriffen wie Blütenwirbel, Strauchler oder Solarstrahl bestens ausgestattet.

Taugen die Angriffe in PvP? Selbst in PvP sind die Angriffe eine totale Katastrophe. Dort ist zwar der DPS-Wert nicht allzu entscheidend, aber die restlichen Werte enttäuschen ebenfalls.

Selbst in PvP lohnen sich die Attacken nicht wirklich.

Beide Angriffe dauern sehr lange, bis sie aufgeladen sind und machen dann nur verhältnismäßig wenig Schaden.

Einen kleinen Vorteil habt ihr mit den Attacken aber in PvP. So kann Säurespeier die Statuswerte eurer Pokémon erhöhen, während Grasmixer die Werte der Gegner verringert. Sie könnten also als 2. Lade-Attacke etwas nützlich sein, jedoch nur in einer kleinen Nische.

Das sagen die Spieler: Die Spielerschaft scheint sich einig zu sein. Vor allem Säurespeier ist bei den Trainern schon jetzt verhasst. So heißt es auf Reddit:

„Bin ich der Einzige der das sieht, oder sind die beiden Attacken total sinnlos?“

Abschließend kann man nur sagen, dass ihr die Finger von diesen Attacken lassen solltet. Man kann nur hoffen, dass Niantic in Zukunft bessere Attacken einführt.

Ihr solltet am Community Day spielen, denn dort lernt ein Pflanzen-Pokémon eine wirklich starke Attacke:

Mehr zum Thema
Pokémon GO: Gewaldro lernt Flora Statue – Lohnt sich die Attacke?
Autor(in)
Quelle(n): RedditGamepress
Deine Meinung?
Level Up (7) Kommentieren (0)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.