Pokémon GO verlangt unterschiedliche Preise für dieselbe Box – So erklärt es Niantic

Die Lockmodul-Box kostet im Shop für Pokémon GO für manche Spieler 3 bis 4 Euro mehr als für andere Spieler. Dazu gab es aber erstmal keine Erklärung. Nun gibt es Statements der Entwickler.

Das ist die Kontroverse: Seit wenigen Tagen findet ihr im Shop von Pokémon GO ein Bundle mit verschiedenen Lockmodulen, das sich „Lockmodul-Box“ nennt. Schnell fiel Trainern auf: Für manche kostet die Box 350 Münzen (also etwa 3,50 €), für andere kostet die Box bis zu 700 Münzen (also etwa 7 €). In der Community ging man zunächst von einem Fehler aus, doch es meldeten sich immer mehr Spieler mit unterschiedlichen Preisen.

Tagelang schwieg Niantic dazu. Jetzt sagen sie, dass sie das absichtlich machten und erstmal nichts dazu bekannt geben wollten.

Lockmodul-Box mit verschiedenen Preisen für verschiedene Spieler

Das ist die Box: Im Shop von Pokémon GO findet ihr die Box unter dem Reiter “Nur für kurze Zeit”. Darin enthalten sind

  • Ein Regen-Lockmodul
  • Ein Magnet-Lockmodul
  • Ein Moos-Lockmodul
  • Ein Gletscher-Lockmodul

Welche Preise gibt es für die Box? Es ist ungewöhnlich, dass Spieler für dieselbe Box in Pokémon GO unterschiedliche Preise zahlen. Bekannt ist, dass es bei Tickets und Münzkäufen unterschiedliche Preise gibt, die abhängig davon sind, ob man im Samsung-Galaxy-Store oder über Google Play kauft. Solch riesige Unterschiede wie bei den Lockmodul-Boxen kannte man aber nicht.

Auf reddit fragt Nutzer VolksDK am 6. Dezember, wie viele Münzen die Lockmodul-Boxen bei den Spielern kosten. Über 600 Leute antworten in den Kommentaren und nennen folgende Preise für dieselbe Lockmodul-Box mit denselben Inhalten:

  • 350 Münzen
  • 400 Münzen
  • 450 Münzen
  • 500 Münzen
  • 550 Münzen
  • 600 Münzen
  • 650 Münzen
  • 700 Münzen

Dabei versuchten Spieler ein Muster herauszufinden, doch die Preise scheinen zufällig ausgewählt zu sein. Teilweise haben Spieler, die im gleichen Haushalt leben, unterschiedliche Preise. Es ist also nicht abhängig von der Region.

“Ich glaube, die Preisunterschiede sind zufällig. Sie testen nur, um zu sehen, wie viele Boxen zu welchen Preisen verkauft werden. Ich werde meinen Preis [650 Münzen] nicht bezahlen. Bei 350 hätte ich vielleicht gekauft”.

Die Idee, dass Niantic diese Aktion zum Testen durchführt, um zu sehen, für welchen Preis so eine Box für Spieler noch interessant ist, teilten viele Spieler der Community.

Pokémon-GO-Preise-Facebook-Gruppe
Auch in unserer großen Facebook-Gruppe zu Pokémon GO ist die Lockmodul-Box ein großes Thema

Diese Statements gibt es von Niantic

Das ist neu: Am 9. Dezember meldeten sich gleich zwei Accounts auf Twitter, die mit Niantic in Verbindung stehen.

  • YouTuber Zyonik schreibt (via twitter.com): “Niantic sagte mir, dass sie die Lockmodul-Boxen mit verschiedenen Preisen als Test brachten, um das Spiel-Erlebnis zu verbessern. Man habe sich dazu entschieden, das nicht anzukündigen, weil das die Ergebnisse hätte verfälschen können.”
  • Der Twitter-Account “GOStadiumPvP” schreibt (via twitter.com): “Update von Niantic zu den Preisunterschieden bei Lockmodul-Boxen. Bei diesem speziellen Test hat sich das Team letztendlich dafür entschieden, Stillschweigen darüber zu bewahren, da ein weit verbreitetes Wissen über den Test die Ergebnisse beeinflussen könnte. Sie sind sich der Verärgerung bewusst, die dies in der Community hervorruft und werden das Feedback ernsthaft berücksichtigen, wenn es um die Verbesserung von Transparenz und Kommunikation geht”

So reagieren die Spieler: Die Erklärungen von Niantic kommen in der Community richtig schlecht an. Vor allem, weil das Team von Pokémon GO bereits vor ein paar Minuten in der Kritik stand und daraufhin versprach, transparenter handeln zu wollen und besser zu kommunizieren.

  • “Haben sie nicht Ende Sommer versprochen, transparenter zu handeln? Uff”, schreibt ChartreuseMage auf reddit
  • “Moment, sie haben sich dazu entschieden *Stillschweigen darüber zu bewahren, da ein weit verbreitetes Wissen über den Test die Ergebnisse beeinflussen könnte’. Glauben sie, dass die Spielerschaft so schlecht im Kommunizieren ist wie sie? Und, dass wir kein Internet haben?”, fragt GhostHarvester auf reddit.
  • Auf Twitter schreibt makeshift95 (via Twitter.com): “Ich verstehe das Experiment und, dass sie die Grenzen ausprobieren wollen. Aber zu einer Zeit, in der die Community sauer darüber ist, dass das Drachenstiegen-Event die Spieler vor Pay-Walls stellt. Ich weiß nicht, ob das der beste Zeitpunkt war und dazu, es den Spielern zu verschweigen”

Gerade, kurz vor der Weihnachtszeit, ist so eine kontroverse Entscheidung in der Community ein großes Thema. Viele Spieler hoffen jetzt, dass Niantic sich für dieses Experiment entschuldigt und eine gute, kostenlose Box in den Shop stellt. Andere glauben, dass das nur der Anfang ist und die Entwickler weitere Experimente dieser Art planen.

Gerade sorgt außerdem das Drachen-Event für gemischte Gefühle bei Trainern. Das neue Pokémon Shardrago feiern viele, doch die geringen Drachen-Spawns und das Verstecken in Raids sorgen für Ärger.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
9
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
tobster

Experiment? In der Wirtschaft kennt man den Begriff “Preiselastizität”. Das hier ist einfach unverhohlen die Bestimmung der Schwelle.

erzi222

unverschämt ganz einfach. deshalb nie geld in das spiel investieren!

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

2
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x