Pokémon GO: Poké Taxi – ungewöhnliche Berufsbilder dank Hype
Folgen Sie diesem Pikachu!

Pokémon GO kann man besonders dann entspannt spielen, wenn man als Beifahrer im Auto sitzt und unterwegs in der Stadt alle möglichen Pokéstops und Pokémon abgreift, die einem unterwegs begegnen. Doch was tun, wenn man entweder kein Auto hat oder niemand bereit ist, einen zu fahren? Eine Marktlücke entsteht, die gerade von geschäftstüchtigen Autofahrern gefüllt wird!

Jeder, der schon Mal als Beifahrer im Auto oder in den öffentlichen Verkehrsmitteln Pokémon GO gestartet hat, kennt das Phänomen. Dutzende von Pokéstops und Pokémon selbst liegen am Straßenrand und warten nur darauf, dass sie jemand mitnimmt. Wer gute Reflexe hat, kann auch problemlos die Stops abfarmen und die herumstreunenden Monster fangen. Das ist bequem und schont die Beine.

Pokemon Trainer
Wer nicht mehr zu Fuß jagen will, kann ein Poké-Taxi anheuern!

Das Problem an der Sache: Man braucht entweder ein eigenes Auto samt Fahrer (Don’t Drive and Pokémon! Ernsthaft!) oder einen gutmütigen Freund, der sich für solche Sammelfahrten bereit erklärt. Doch was tun, wenn man Pech hat und weder Fahrer noch Fahrzeug hat? Dann könnt ihr in einigen deutschen Städten so genannten „Pokémon-Taxis“ anheuern! Wer hingegen lieber zu Fuß auf die Jagd gehen will, für den ist unsere Pokémon GO Guide-Sammlung sicher eine gute Adresse.

Deine persönliche Pokémon-Safari-Tour!

Einige findige Auto-Besitzer haben die Zeichen der Zeit erkannt und bieten komfortable Rundfahren durch ihre Stadt an. Meist werben die Fahrer mit ihrer eigenen guten Kenntnis der örtlichen Jagdgründe und versprechen eine besonders lukrative Tour durch die heißesten Pokéstops und Spawn-Gebiete ihres Kiezes.

pokemon-go-smartphone

Einige besonders professionelle Dienstleister bieten bequeme Limousinen mit WLAN-Modul, Bluetooth-Verbindung für Musik, Handy-Ladekabeln und sogar kalten Getränken an. Die meisten Angebote erstrecken sich auf eine Stunde Pokémon-Safari und die Preise liegen zwischen 10 und 30 Euro pro Stunde, wobei oft günstigere Gruppentarife angeboten werden. Eine Auflistung vieler Pokémon-Taxi-Dienste findet ihr beispielswiese auf Ebay.

Mein-MMO meint: Ich finde es ziemlich cool, welche tollen Geschäftsideen durch Pokémon GO entstehen. Ich würde aber trotzdem kein solches Taxi buchen, da für mich der Reiz von Pokémon GO tatsächlich die Jagd zu Fuß ist. Und Eier ausbrüten kann ich im Auto auch nicht. Aber an sich ist das Poké-Taxi eine gute Idee und eine schöne Verdienstmöglichkeit für Leute mit Autos und guter Ortskenntnis.

Wie seht ihr das? Findet ihr Poké-Taxis super oder schmälert es den Jagderfolg, wenn man sich bequem durch die Gegend kutschieren lässt? Oder plant ihr gerade selbst euer eigenes Poké-Taxi-Unternehmen?


In diesem Artikel zeigen wir Euch weitere Möglichkeiten, wie die Leute aus dem „Pokémon GO“-Hype Profit schlagen wollen.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Koronus

Ich bin heute bei meinem Onkel mitgefahren und ich kann sagen, die Typen sind Genies.

Bodicore

Naja ich denk mal wer kein Auto hat, der hat warscheinlich auch selten das Geld für ein Pokemon-Taxi… Ich weis ja nicht was der Spass bei euch so kosten würde aber bei uns müsste der Fahrer mindestens 25 Euro pro Stunde (ohne Benzin) bekommen damit sich das noch lohnt.
Ich denk das Velo wäre da die beste Alternative abgesehen davon das man schon genug Leute haben welche die Luft mit ihrer unnötigen rumfahrerei verpesten.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

2
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x