Pokémon GO: Legendäres Fest ist legendärer Schlamassel

Pokémon GO begeht gerade das große GO-Fest in Chicago, das uns weltweit legendäre Pokémon bescheren soll. Die Server machen den Trainern und Niantic allerdings einen Strich durch die Rechnung. Spieler können sich in Chicago nicht einloggen. Das Fest wird zu einem Schlamassel.

Heute, am 22. Juli, startete in Chicagos Grant Park das GO-Fest. Es sollte ein riesiges Event werden, bei dem Spieler sich in Chicago und auf der ganzen Welt vereinen und gemeinsam legendäre Pokémon für Pokémon GO freischalten.

Trainer in Chicago kämpfen allerdings mit einem altbekannten Problem: Sie können nicht spielen.

„Wir können nicht spielen!“ – Chöre erklingen


Es ertönen Sprechchöre der Trainer: „Wir können nicht spielen!“ – Die Besucher sind sauer.

Während der Eröffnungs-Zeremonie des GO-Fests bekam Niantics CEO John Hanke keinen herzlichen Willkommensgruß. Stattdessen brüllten Spieler, dass er doch endlich das Spiel und die Server fixen sollte.

Jemand war sogar so sauer, dass er eine Wasserflasche nach der armen Moderatorin auf der Bühne warf.

Niantic im Krisen-Management

In einem Statement an die Festbesucher hieß es von einem Niantic-Offiziellen: Es gebe drei technische Probleme, an denen man seit Stunden arbeitet. Eins auf Seiten der Service-Provider, zwei andere auf Seiten von Niantic selbst.

Das hier sei nicht der Tag, den man sich vorgestellt hat, aber man hofft auf die Geduld der Spieler vor Ort. Dann gab der Offizielle noch einige Tipps und Workarounds, wie die Trainer im Park Pokémon GO vielleicht doch zum Laufen kriegen.

Als eine Maßnahme hat Niantic Spielern erlaubt, das Fest zu verlassen und wiederzukommen, wie sie möchten. In einem „Zwei-Meilen-Radius“ um das Fest herum zählt das Fangen von Pokémon wohl so, als wäre man im Park selbst. Daher haben viele Trainer den Park verlassen und sind nun außerhalb des vorgesehenen Gebiets.

Pokémon Mew Celebi

Festival-Besucher bekommen ihr Geld zurück

Das GO-Fest wurde bisher nicht abgebrochen. Trotzdem gab Niantic bereits bekannt, dass Spieler vor Ort Ihr Geld für die Tickets zurückbekommen. Außerdem gibt es noch 100 Dollar in der Form von Poké-Münzen ausgezahlt, Pokémon GOs Premium-Währung.

Legendäre Pokémon werden sicher trotzdem kommen – Silber-Tier erreicht

Für die Spieler zu Hause sieht es aber gut aus: Zwei „Challenge-Phasen“ sind mittlerweile beendet und das „Silber-Tier“ ist freigeschaltet. Das „Gold-Tier“ sollte im dritten und letzten Zeitfenster auch noch fallen. Dann müssten die Trainer in Chicago noch die „Mystery Challenge“ schaffen, um die legendären Pokémon weltweit freizuschalten – das wird Niantic ihnen sicher gönnen, sonst reißen die denen die Bude ein.

Es scheint sicher, dass Niantic unbedingt die legendären Pokémon auf die Welt loslassen möchte.

Gold-Tier erreicht  – Lugia kommt, Arktos auch.

Update 23:45: Das Gold-Tier erreicht. Alle Boni, die man freischalten konnte, sind freigeschaltet und werden für 48 Stunden aktiv sein. Die „Mystery-Challenge“, die legendäre Pokémon freischaltet, ist damit aktiviert.

Das legendäre Pokémon Lugia sollte durch legendäre Raids erhält sein und wird bald als Raid-Challenge für 48 Stunden weltweit zu finden sein. Alle Trainer in Chicago erhalten Lugia.

lugia

Da Team Mystic am meisten zu dem Erfolg des Events beigetragen hat, wird als nächstes legendäres Pokémon Arktos freigeschaltet – wohl etwas später als Lugia.

Für einen Austausch mit anderen Trainern empfehlen wir unsere Pokémon GO Facebook-Seite.

arktos
Autor(in)
Quelle(n): polygonkotakureddit
Deine Meinung?
0
Gefällt mir!

28
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Seher
Seher
2 Jahre zuvor

Info: Wenn man sich außerhalb des Areals in das Spiel einloggen kann liegt das Problem NICHT an den Servern, sondern an mangelnder Mobilfunkabdeckung. Deshalb waren die vorgeschlagenen Workarounds sich in das BEREITGESTELLTE W-LAN einzuloggen oder sich in weniger dicht belaufene Gebiete zu begeben. Typischer Hetz-Artikel eines Autors ohne Ahnung. Top.

Phinphin
2 Jahre zuvor

Genau. Und weil es nur an der Mobilfunkabdeckung lag, spricht Niantic selbst von hauseigenen Serverproblemen…. Wie war das nochmal mit der Ahnung?

Seher
Seher
2 Jahre zuvor

s.O. wink

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
2 Jahre zuvor

Hallo, ich hab das wiedergegeben, was der Chef gesagt hat. Wir haben 3 Probleme, an denen wir seit Stunden arbeiten. Eins liegt an den Providern (Das ist die Mobilfunkabdeckung) und zwei liegen an uns. Hast du den Stream gesehen? Außerdem „Hetz-Artikel“: Die Leute werfen Niantic ja vor, nicht im Vorfeld geprüft zu haben, ob das überhaupt ein geeigneter Standort für das Event ist. Wie sich herausgestellt hat: War es nicht. Die Schuld ist natürlich bei Niantic zu suchen und nicht bei „den Netzanbietern.“ Ich denke, das weiß auch jeder. Oder man hätte noch mehr tun müssen, um Bots auszusperren –… Weiterlesen »

Seher
Seher
2 Jahre zuvor

Ja gerade weil ich den Stream geschaut habe .. der CMO hat gesagt: das Problem ist zum einen die Mobilfunkabdeckung, und zum anderen natürlich die zwei hauseigenen Bugs in der Software (diese betrafen laut ihm nur rund 5%, was mit 1000 Leuten immer noch viel ist, definitiv). Das heißt aber auch, dass 95% der Leute spielen konnten, wenn sich sich entsprechend verteilt haben (unter anderem zu sehen in einer Vollzeit-Live-Abdeckung einer Youtuberin).Nix mit Serverproblemen, wie in der Einleitung skandiert wird Die Bugs sind Mist, aber Niantic wird sich im Vorfeld sicherlich mit den Mobilfunkanbietern kurzgeschlossen haben um zu wissen ob… Weiterlesen »

pommesmatte
pommesmatte
2 Jahre zuvor

Niantic führt seit Jahren Ingress Anomalien durch. Die wissen genau dass es jedes mal massive Mobilfunk und Serverprobleme gibt. Das ist absolut nix Neues.

Leya
Leya
2 Jahre zuvor

Wenn der CEO ausgebuht wird und Niantic Tickets zurückerstatten muss, weil das Event nicht wie geplant gelaufen ist, kann man das durchaus als Schlamassel bezeichnen. Das Event ging schief. Niantic und die Spieler hätten es sich sicherlich anders gewünscht. Ich glaube nicht, dass das Team von Niantic heute sagt „Das Event ist super gelaufen!“
Es waren Server-Ausfälle und interne Probleme vorhanden. Auch wenn die Spieler außerhalb vom Park noch unterwegs sein konnten, war das nicht die ursprüngliche Idee vom Event.
Das ist für mich ein Schlamassel, der mir für alle Beteiligten Leid tut.

Franz Bekker
Franz Bekker
2 Jahre zuvor

„Arme Moderatorin“ Was ist denn über ihre Finanzen bekannt?

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
2 Jahre zuvor

Laut „Duden“ ist die zweite Bedeutung des Wortes „arm“:

„unglücklich, bedauernswert, beklagenswert“ – Vielleicht ist diese Bedeutung bei jüngeren Lesern mittlerweile verloren gegangen. smile

Rolli
Rolli
2 Jahre zuvor

Bääämm – das hat gesessen !

Aeon
Aeon
2 Jahre zuvor

„Alle Spieler in Chicago erhalten Lugia“ – soll das ein Witz sein? Und hierzulande haben wir 48 Stunden um überhaupt genug Leute zu finden um den HAUCH einer Chance zu haben, das erst zu besiegen – und dann auch noch zu fangen? Lächerlich.

Genisis_S
Genisis_S
2 Jahre zuvor

Geb ich dir Recht. Allerdings glaube Ich, dass das mit der Verteilung an die Leute in Chicago ursprünglich nicht so angedacht war. Ist mit Sicherheit noch ein zusätzliche Entschädigung für alles, was in bei dem Event schief gelaufen ist.
Ich habe auch irgendwo die Hoffnung, dass man die Legis eventuell gar nicht fangen braucht. Dass das irgendwie so rübergebracht wird, dass das Pokemon einen als würdig ansieht, nachdem man es besiegt hat und es sich einem deswegen anschließt oder irgendwie sowas.

Aeon
Aeon
2 Jahre zuvor

… es ist jetzt 8 Stunden später. Vor meiner Haustür ist Lugia als Raid. 42k Punkte.Ausser mir ist – pardon my french – kein Schwein da, gute 20 Minuten vor Schluss.Keine Chance. Weiter unten ist auch ein Lugia.Also selbst wenn es interessierte Spieler in der Nähe gäbe – sie verteilen sich im Zweifelsfall auf die einzelnen Raids, womit im Einzelfall keine ausreichende Menge zustande kommt, ausser man hockt im Zentrum von Großstädten oder vlt. auf einem Unicampus. Nebenbei – dass die Lugia-Verteilung eindeutig Niantic-im-Panik/Entschädigungs-Modus war bzw. ist, versteht sich von selbst. Heißt nicht, dass es das irgendwie besser macht. Ich… Weiterlesen »

Penny 215
Penny 215
2 Jahre zuvor

Bei uns war es ähnlich, ziemlich kleines Kaff, Sonntagmorgen um 8.30 ein Arktos und wir waren gerade Mal zu Dritt. Hatten überlegt nach Oberhausen zu fahren, aber 3 Stunden fahren und nicht zu wissen ob alles läuft oder ob es dort auch Probleme gibt, das müssen wir uns noch überlegen

chrizQ
chrizQ
2 Jahre zuvor

Leider ein ganz großer Reinfall. Ich denke, ob wir nach Oberhausen fahren, wird noch mehr als einmal diskutiert.

Genisis_S
Genisis_S
2 Jahre zuvor

Allein, dass es nur in Oberhausen Ist, ist ja schon ein Witz an sich! Unibail-Rodamco hat 25(!!!) Shopping-Center in Deutschland und das Safari-Event findet in einem einzigen statt! Das finde ich einfach eine Sauerei! Wenn Niantic es schon nicht wirklich Deutschland- bzw. weltweit macht, weil Unibail-Rodamco sich das Event gesichert hat, dann sollen die es doch wenigstens in allen ihren Einkaufszentren bringen…

Patty G
Patty G
2 Jahre zuvor

Kann mich nur anschließen…mein ganzes Wochenende war auf diesen Event ausgerichtet…..Wer einen weltweiten Event starten will..muss global aufgestellt sein…

Das war ganz großer KÄSE! UND Ich finde die Spieler die in den Zeitfenstern unterwegs waren, sollten mit Münzen entschädigt werden.

Offensichtlich IST die Gegenwart für so ein großes EVENT noch nicht bereit. Schade!

LonesomeRider87
LonesomeRider87
2 Jahre zuvor

Sind wir mal ganz ehrlich das setzt sich Niantic grade selber in den Sand… Ich denke die Zuschauerzahlen im Stream (und wahrscheinlich auch vor Ort) zeigen das genug Interesse da wäre. Aber wenn man es nicht schafft die Server grade bei so nem wichtigen Termin bei dem die ganze Welt zusieht richtig zum laufen zu kriegen versaut man sichs über kurz oder lang halt auch mit den Hardcore Spielern.
Und ich hatte zwar nicht vor auf eine der Veranstaltungen zu fahren, weil es mir einfach überall zu weit ist, aber selbst wenn würde ich es mir jetzt zwei mal überlegen.

Patty G
Patty G
2 Jahre zuvor

Hardcore Spieler gibt es icht…nur Leute mit mehr Zeit/Interesse als andere…das ist KEINE andere Kategorie wink

Und wer aufhören will, soll andere nicht vollheulen…sondern..aufhörn…

Aber, Ja diese Veranstaltung ist ein Witz! Soetwas MUSS man besser vorbereiten!

Ich werde weiterspielen…aber Kredit verspielt wurde hier heute AUF JEDEN FALL!

Das Konzept von POGO ist einfach zu faszinierend…

Al Barto
Al Barto
2 Jahre zuvor

Also wenn man nicht aus Chicago kommt und nicht auch zufällig in Chicago ist ,aber dennoch nach Chicago fliegt/fährt ist man ein Hardcore-Spieler.
Allerdings ist ein Merkmal eines HS ,daß er nicht erkennt,daß er einer ist.Quasi wie ein Süchtiger,der kann auch „immer aufhören,wenn er das will“.

Im übrigen ist ein weiteres Merkmal Texte nicht lesen/verstehen zu können,denn oben steht

„Festival-Besucher bekommen ihr Geld zurück

Das GO-Fest wurde bisher nicht abgebrochen. Trotzdem gab Niantic bereits bekannt, dass Spieler vor Ort Ihr Geld für die Tickets zurückbekommen. Außerdem gibt es noch 100 Dollar in der Form von Poké-Münzen ausgezahlt, Pokémon GOs Premium-Währung.“

Itchy
Itchy
2 Jahre zuvor

Sorry, aber das alle ihr Geld wiederbekommen sollte wohl Selbstverständlich sein bei so einem Flop von Event.Und das Spieler davon enttäuscht sind kann man auch verstehen.

Genisis_S
Genisis_S
2 Jahre zuvor

Ich bin ganz deiner Meinung. Es nervt mich aktuell nur noch! Ich komm kaum noch ins Spiel rein und wenn ich dann drinnen bin, Porte ich nur quer durch die Gegend und hab Netwerkfehler am laufenden Band…

Bluto Blutarski
Bluto Blutarski
2 Jahre zuvor

Hat irgend jemand hier etwas von dem Fest mitbekommen? Zeitfenster und Belohnung und so?

Itchy
Itchy
2 Jahre zuvor

Die Trainer in Chicago müssen noch diese Gold Herausforderung gewinnen die findet von 1-2Uhr unserer zeit statt vorher wird der Global Reward nicht frei

Virtuos666
Virtuos666
2 Jahre zuvor

Kopf schütteln… Da spar ich mir die Kommentare. Pokemon GO ist kein Wunderwerk der Entwicklung, es vegetiert bloß an Vernachlässigung vor sich hin.

Itchy
Itchy
2 Jahre zuvor

Niantic wirds nie lernen….

James Kerwood
James Kerwood
2 Jahre zuvor

Korallen

James Kerwood
James Kerwood
2 Jahre zuvor

Ist aber wirklich so habe mich extrem gefreut und mich vorbereitet und jetzt das…!!!

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.