Pokémon GO: Evoli entwickeln – Mit Spitznamen, Kilometer-Trick und Lockmodulen

Die Entwicklung von Evoli in Pokémon GO lässt sich mit Namen beeinflussen. Wir zeigen Euch, mit welchen Tricks Ihr Evoli 2019 gezielt entwickelt.

Viele Entwicklungen möglich: Evoli gehört zu den Pokémon, die besonders vielfältige Entwicklungen haben. Ihr könnt es in Pokémon GO zu Aquana, Blitza, Flamara, Nachtara, Psiana, Glaziola oder Folipurba entwickeln.

Eigentlich Zufall, aber: Auf den ersten Blick habt Ihr keinen Einfluss darauf, in welche der genannten Monster sich Evoli entwickelt. Doch findige Trainer fanden heraus, wie Ihr die Entwicklungen bestimmten könnt. Mit Spitznamen, einem Beweis der Freundschaft und mit speziellen Lockmodulen.

Evoli Namen für Entwicklungen – Liste für 2019

Gezielt entwickeln: Ihr habt in Pokémon GO die Möglichkeit, gezielt Aquana, Blitza, Flamara, Nachtara, Psiana, Glaziola und Folipurba zu entwickeln. Mit dem Spitznamen-Trick funktioniert das für jede Entwicklung genau ein Mal. Überlegt Euch also gut, welches Evoli Ihr zu Aquana oder anderen entwickeln wollt.

Pokémon-GO-Evoli02

So funktioniert’s: Klickt in Pokémon GO auf den PokéBall, dann auf Pokémon. Sucht jetzt das Evoli aus, das Ihr entwickeln wollt. Klickt auf das Stift-Symbol neben Evolis Namen und wählt einen der folgenden Namen für die Entwicklung:

  • Sparky (Für die Entwicklung zu Blitza)
  • Rainer (Für die Entwicklung zu Aquana)
  • Pyro (Für die Entwicklung zu Flamara)
  • Sakura (Für die Entwicklung zu Psiana)
  • Tamao (Für die Entwicklung zu Nachtara)
  • Rea (Für die Entwicklung zu Glaziola)
  • Linnea (Für die Entwicklung zu Folipurba)

Optionale Sicherheit: Wenn Ihr den gewünschten Namen eingetragen habt, dann dürfte bei dem Button zum Entwickeln auch ein kleines Bild des gewünschten Pokémon erscheinen. So könnt Ihr sicher sein, dass Ihr Evoli in das richtige Pokémon entwickelt.

Jetzt Entwickeln: Entwickelt Ihr jetzt das Evoli, das einen Spitznamen erhalten hat, sollte die gewünschte Entwicklung erscheinen.

Achtung: Dieser Trick mit Spitznamen funktioniert aber nur einmal pro Entwicklung. Also ein Mal für Aquana, ein Mal für Blitza und so weiter. Mit dem Kumpel-Trick entwickelt Ihr auch danach noch gezielt zu Psiana oder Nachtara. Mit besonderen Lockmodulen könnt Ihr Folipurba und Glaziola bekommen.

Evoli als Kumpel – Entwicklung zu Psiana, Nachtara

pokemon-psiana-nachtara

Ohne Spitzname gezielt entwickeln: Habt Ihr bereits ein Mal mit Sakura und Tamao entwickelt, könnt Ihr weiterhin bestimmen, ob sich Evoli zu Nachtara oder Psiana entwickeln soll.

So funktioniert’s: Das Evoli, das Ihr entwickeln möchtet, muss

  • 10 Kilometer als Kumpel mit Euch laufen
  • dabei 2 Bonbons sammeln
  • bei der Entwicklung Euer Kumpel sein.

Wird eine dieser Voraussetzungen nicht erfüllt, klappt die Entwicklung nicht gezielt.

  • Nachtara: Entwickelt Ihr dieses Kumpel-Evoli bei Nacht, wird es zu Nachtara.
  • Psiana: Entwickelt Ihr das Kumpel-Evoli bei Tag, wird es zu Psiana.

Tipp: Am besten geht Ihr 11 oder 12 Kilometer mit dem Kumpel-Evoli, um sicher zu gehen, dass die Entwicklung zu Nachtara oder Psiana klappt. Dieser Trick ist immer wieder anwendbar.

Evoli an Lockmodulen entwickeln – Gezielt zu Folipurba und Glaziola

So entwickelt ihr Evoli gezielt ohne Spitznamen: Wenn Ihr den Spitznamen-Trick für Folipurba und Glaziola bereits angewendet habt, gibt es auch eine andere Möglichkeit, um an die Entwicklungen zu kommen.

Evoli Entwicklungen

So funktioniert’s: Um diese Entwicklungen durchzuführen braucht Ihr das Moos-Modul beziehungsweise das Gletscher-Modul. Diese Lockmodule könnt Ihr im Ingame-Shop für jeweils 200 Münzen kaufen.

  • Zündet ein Gletscher-Modul, um Evoli gezielt zu Glaziola zu entwickeln
  • Zündet ein Moos-Modul, um Evoli gezielt zu Folipurba zu entwickeln

Alternativ kann auch ein anderer Spieler das jeweilige Modul zünden. Ihr müsst nur in der Reichweite davon sein.

Module
Das Gletscher- und das Moss-Modul bringen euch Glaziola und Folipurba

Wenn ihr dann in der Reichweite vom jeweiligen Moduls seid, könnt ihr das gewünschte Evoli einfach entwickeln. Es wird dann garantiert zu Glaziola oder Folipurba, je nachdem welches Modul ihr gezündet habt.

So könnt ihr sicher sein: Schaut hier nochmal vor dem Entwickeln auf das Bild beim Entwicklungs-Button. Dort sollte entweder Folipurba oder Glaziola angezeigt werden. Wenn dies der Fall ist, dann könnt Ihr es entwickeln.

Sollte dort nicht das passende Bild sein, dann müsst Ihr Euch noch näher an das passende Lockmodul begeben. Schaut dann nochmal nach, ob das richtige Bild erscheint.

So könnt Ihr die Evoli-Entwicklungen gezielt steuern. Welches ist Eure Lieblings-Entwicklung?

Mehr zum Thema
Pokémon GO: Level 40 – und nun? Tipps zur Motivation
Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (144) Kommentieren (4)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.