Pokémon GO: Mit diesen Entwicklungen nutzt ihr den Sinnoh-Stein effektiv

Da der Sinnoh-Stein in Pokémon GO nicht sehr häufig ist, stellt sich die Frage, welches Pokémon man als erstes entwickeln sollte. Wir helfen euch bei der Entscheidung.

Zusammen mit dem Sinnoh-Stein kamen auch elf Weiterentwicklungen, die man mit dem Stein nun erreichen kann. Anfang Februar kamen dann noch 6 weitere Entwicklungen dazu. Der Sinnoh-Stein ist nicht häufig und da stellt sich die Frage, welches Pokémon zu erst entwickeln sollte.

Wir zeigen euch, was die neuen Pokémon draufhaben und helfen euch bei der Entscheidung.

Diese Pokémon sollte man zuerst entwickeln

Was ist der Sinnoh-Stein? Der Sinnoh-Stein ist ein Entwicklungsitem und verhilft 17 Pokémon dabei, sich zu entwickeln. Den Stein kann man bislang als Forschungsdurchbruch oder bei seinem 7-Tage-Pokéstop-Dreh erhalten.

Titelbild Neue Gen 4 Pokémon 3

Diese Pokémon sollten Priorität haben: Vorneweg, es geht bei dieser Liste um die Nutzbarkeit der Pokémon. Natürlich sollte jeder auch seine Lieblinge entwickeln. Vom reinen Nutzen her sind jedoch diese Pokémon die Besten:

  • Snibunna
  • Roserade
  • Elevoltek

Snibunna

pokemon_icon_461_00

Bester Unlicht-Angreifer: Das Pokémon von Typ Eis und Unlicht profitiert von einem enormen Angriffswert. Als Unlicht-Angreifer ist Snibunna in manchen Situationen besser als Despotar was den Schaden angeht, den es pro Sekunde verursacht. Als Eis-Angreifer reiht es sich hinter Mewtu ein, aber noch vor allen anderen Eis-Pokémon. Nur Mamutel wird noch stärker als Snibunna, dieses Pokémon wurde aber bislang noch nicht veröffentlicht.

Es ist auf jeden Fall wichtig, ein gutes Snibunna in eurem Kampfteam zu haben. Von seinen Werten her ist es definitiv eines der besten neuen Pokémon.

Roserade

pokemon_icon_407_00

Bester Gift- und Pflanzen-Angreifer: Vor allem die zwei Gift-Attacken, die Roserade lernen kann, machen es so gefährlich und nützlich. Bislang gab es keinen guten Gift-Angreifer, weshalb Roserade gelegen kommt. Gegen Fee-Pokémon ist es eine echte Waffe und nur zu empfehlen. Als Pflanzen-Pokémon ist Roserade ebenfalls eine Top-Wahl. Mit seiner neuen Attacke Strauchler stellt es jedes Pokémon in den Schatten.

Wer nach einem sehr guten Gift-Pokémon sucht mit einem Angriffswert, der enorm hoch ist, der sollte zuerst Roserade entwickeln. Dieses Pokémon ist ein Gewinn in eurer Sammlung.

Elevoltek

pokemon_icon_466_00

Bester Elektro-Angreifer: Mit Elevoltek bekommt Pokémon GO einen neuen, mächtigen Elektro-Angreifer. Elevoltek besitzt das beste Elektro-Moveset Donnerschock und Stromstoß und verdrängt in manchen Kämpfen sogar Raikou von der Spitze. Dennoch ist Raikou in manchen Fälle auch besser, dies kommt auf das gegnerische Pokémon an.

Wer kein gutes Raikou besitzt, der sollte auf Elevoltek bauen. Der Typ Elektro wird oft in Kämpfen gebraucht, weshalb Elevoltek punkten kann.

Weitere solide Entwicklungen

Wenn ihr Snibunna, Roserade und Elevoltek bereits entwickelt habt oder einfach nach anderen guten Alternativen sucht, dann entwickelt folgende Pokémon:

Kramshef und Rihornior Pokémon GO

  • Rihornior
  • Kramshef
  • Tangoloss
  • Yanmega

Rihornior: Als Gestein-Angreifer steht Rihornior hinter Despotar mit Katapult. Wer diesen Community Day aber nicht mitgespielt hat, der macht mit der Entwicklung zu Rihornior nichts falsch. Als Boden-Angreifer steht Rihornior hinter Groudon. Als Alternative ist es dennoch brauchbar.

Kramshef: Kramshef ist neben Snibunna ein weiterer, guter Unlicht-Angreifer. Der Unterschied zu Snibunna ist nur, dass Snibunna auch als Eis-Angreifer einsetzbar ist. Dennoch macht man mit der Entwicklung von Kramchef nichts falsch.

Tangoloss Pokemon GO

Tangoloss: Neben Pokémon wie Roserade oder Bisaflor sieht Tangoloss etwas schwächer aus, dennoch ist dieses Pokémon ebenfalls ein guter Pflanzen-Angreifer. Dazu hält es mehr Schaden als beispielsweise Roserade aus und könnte vor allem dann in den Einsatz kommen, wenn ihr Tränke sparen müsst.

Yanmega: Mit Yanmega habt ihr einen der besten Käfer-Angreifer im Spiel. Seine Attacke Käfergebrumm stellt die Konkurrenten Pinsir und Scherox in den Schatten. Diese haben dafür aber etwas bessere Angriffswerte. Alle drei Pokémon sind also in etwa auf einem Level.

Entwickelt diese Pokémon erst zum Schluss

Einige Entwicklungen sind nicht nützlich im Kampf und sollten deshalb erst zum Schluss durchgeführt werden. Nutzt eure seltenen Sinnoh-Steine eher in Pokémon, die im Kampf etwas taugen.

pokémon-lets-go-pikachu-evoli-witzige-frisur_6037208

Diese Pokémon sind momentan nicht von großer Bedeutung:

  • Porygon Z
    • Dieses Pokémon ist von Typ Normal. Dieser Typ ist gegen keinen anderen Typ nützlich. Seine Attacken sind ebenfalls, im Vergleich zu anderen Pokémon, nicht von großer Bedeutung.
  • Togekiss
    • Das Pokémon von Typ Fee besitzt bisher keine Fee-Sofort-Attacke und kann deshalb nicht effektiv eingesetzt werden. Möglicherweise kann Togekiss bald eine Fee-Sofort-Attacke lernen und ist dann von Nutzen.
  • Galagladi
    • Galagladi hat zwar mit den Typen Kampf und Psycho eine interessante Kombination, doch leider helfen ihm seine Attacken und Werte nicht sonderlich. Als Psycho-Angreifer hat er zu starke Konkurrenz, wie zum Beispiel Mewtu oder Psiana. Als Kampf-Pokémon hat es einfach zu schlechte Attacken.
  • Traunmagil
    • Traunmagil ist nur eine schwächere Form von Gengar. Durch den Gengar-Tag sollte jeder Spieler genug starke Geist-Pokémon besitzen und kann die Entwicklung von Traunmagil auf später verschieben.

Sinnoh Stein Pokémon GO

  • Magbrant
    • Dieses Feuer-Pokémon hat leider sehr schwache Attacken erhalten. Neben Magbrant gibt es viele Feuer-Pokémon, die deutlich stärker sind.
  • Schlurplek
    • Das Pokémon leidet unter dem selben Problem, wie jedes andere Pokémon von seinem Typ. Es ist vom Typ Normal. Dieser Typ trifft keinen anderen Typen effektiv. Zudem sind die Werte von Schlurplek nicht sonderlich gut.

pokemon_icon_424_00

  • Ambidiffel
    • Hier gibt es das selbe Problem, wie bei Schlurplek. Der Typ Normal. Außerdem hat auch Ambidiffel keine guten Werte und seine Attacken helfen ihm auch nicht weiter.
  • Skorgro
    • Skorgro hat weder starke Attacken noch eine gute Mischung von Typen (Boden/Flug). Deshalb ist eine Entwicklung nur für den PokéDex von Nutzen.
  • Zwirrfinst
    • Zwirrfinst hat einen sehr schlechten Angriffswert und profitiert nicht von seinen Attacken. Auch hier ist eine Entwicklung eher für den PokéDex gut.
  • Frosdedje
    • Dieses Pokémon hat einen schwachen Angriffswert und wenig WP. Wer mit seinen Sinnoh-Steinen sparsam umgehen muss, der sollte Frosdedje erst zuletzt entwickeln.

Welches Pokémon möchtet ihr als erstes entwickeln?

Im Februar wurde etwas an den Raid-Bossen geändert:

Mehr zum Thema
Raid-Bosse in Pokémon GO sind jetzt deutlich schwerer - Aber warum?
Autor(in)
Quelle(n): PokémonGOHub
Deine Meinung?
Level Up (94) Kommentieren (0)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.