Das solltet ihr unbedingt über die nächste Generation an Grafikkarten wissen, bevor ihr jetzt eine neue kauft

Das solltet ihr unbedingt über die nächste Generation an Grafikkarten wissen, bevor ihr jetzt eine neue kauft

Wer eine Grafikkarte kaufen möchte, zahlt deutlich weniger als vor Monaten. Doch es könnte sich für euch lohnen, mit dem Kauf einer neuen GeForce- oder Radeon-Karte zu warten.

Grafikkarten werden mittlerweile wieder günstiger, sodass viele Gamer eine Grafikkarte kaufen wollen. Doch einige Leaker behaupten, dass die nächste Generation doppelt so viel Performance, wie die aktuellen Grafikkarten besitzen sollen.

Was ist da dran und was bedeutet das für euch, wenn ihr eine Grafikkarte kaufen möchtet?

Angeblich sind RTX 4000 und RX 7000 doppelt so schnell wie aktuelle Grafikkarten

Woher stammen die Infos? Zwei bekannte Leaker, Greymon55 und Kopite7kimi haben Infos zu den neuen Grafikkarten von AMD und Nvidia auf Twitter gepostet. Auch wenn nicht alle Leaks von ihnen immer stimmen, gelten sie als zuverlässige Quellen.

Dennoch solltet ihr Leaks immer mit einer gewissen Portion Skepsis zu betrachten.

Um wie viel Leistung geht es? In einem aktuellen Post behaupten die Leaker, dass die neuste Grafikkarte von Nvidia mehr als 100 Teraflops Leistung erreichen sollen. Ein Flop bei Grafikkarten und Prozessoren beschreibt, wie viele Gleitkommastellen der Chip pro Sekunde berechnen kann. Je höher die Zahl, desto besser.

Ein FLOP ist ein Akronym und bedeutet „Floating Point Operations Per Second“. Ein FLOP beschreibt, wie viele Gleitkommaberechnungen (Additionen und Subtraktionen) das Gerät pro Sekunde schafft. “Tera” ist ein Rechenpräfix, wir befinden uns daher bei TeraFLOPs in einem Bereich von 10 hoch 12, also eine riesige Zahl: etwa eine Billion Flops.

Auf dem Papier wäre das mehr als doppelt so viel Leistung als die RTX 3090 Ti aktuell bietet. Denn die GeForce RTX 3090 Ti soll eine Rohleistung von 40 TFLOPs liefern. Und bei der RTX 3090 Ti handelt es sich um die aktuell schnellste Grafikkarte für Gamer.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Greymoon55 hatte ebenfalls behauptet, dass die RX 7900 XT, AMDs neues Flaggschiff, 92 TFlops an Leistung bieten solle. Den Post hat der User auf Twitter jedoch mittlerweile wieder gelöscht. Videocardz verweist aber noch auf den Post (via Videocardz.com). Auf dem Papier wäre das sogar die vierfache Leistung der RX 6900 XT, denn die kommt offiziell auf 23 TFlops.

Die bisher bekannten Leaks beziehen sich jedoch vor allem auf die Highend-Grafikkarten von Nvidia und AMD. Informationen zu den Einsteiger- und Mittelklasse-Grafikkarten gibt es bisher kaum und diese Modelle sind für die meisten Gamer interessant.

Diese GPUs sind auch die Grafikkarten, die im Schnitt am häufigsten verkauft werden. Für viele Gamer dürfte sich ohnehin die Frage stellen, ob man jetzt eine Grafikkarte kaufen oder doch lieber noch warten sollte.

Soll ich jetzt eine Grafikkarte kaufen oder lieber warten?

Mittlerweile sinken die Grafikkarten-Preise wieder, nachdem sie die letzten Monate viel zu hoch gewesen sind. Wenig überraschend, dass viele User jetzt eine Grafikkarte kaufen wollen.

Weiterhin gilt die Regel: Solltet ihr eine AMD- oder Nvidia-Grafikkarte wie eine RTX 3080 oder eine RX 6700 XT zur UVP bekommen, dann macht ihr damit absolut nichts falsch. Mit einer aktuellen Mittelklasse-Grafikkarte könnt ihr auch problemlos in vier oder fünf Jahren zocken.

Dennoch weisen viele Leaks darauf hin, dass die nächste Generation Grafikkarten einen gewaltigen Sprung nach vorne machen könnte. Doch nicht nur bei der Leistung, auch der Stromverbrauch der neuen Grafikkarten soll deutlich steigen (via gamestar.de).

Solltet ihr bisher keine Grafikkarte gekauft haben, dann könnte sich das Warten durchaus lohnen, wenn ihr noch mehr Performance haben wollt und bereit seid, mehr Strom zu verbrauchen.

Wann kommen RTX 4000 und RX 7000? Es ist sicher, dass neue Grafikkarten kommen werden. Niemand weiß jedoch, wann die Grafikkarten herauskommen und ob sie zum Release überhaupt verfügbar sind. Denn die aktuelle Generation (RTX 3000 und RX 6000) waren zum Release überall total ausverkauft und landeten anschließend für tausende Euro auf eBay.

Habt ihr euch schon eine neue Grafikkarte gekauft oder wartet ihr auf die nächste Generation?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
14
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
19 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
CptnHero

Ob die wirklich am Ende doppelt so schnell sind oder nicht, das interessiert mich tatsächlich weniger^^
Ich bin eher gespannt, ob die Rtx 3000er endlich einen erschwinglichen Preis bekommen.
Oder worst case…die werden dann wegen dem Mangel an 4000ern auch wieder leergekauft.

Nico

naja mittlerweile gehts, ne 3080 für 950 euro sind ca 150-200 euro über damaligen startwert, die sind schon stark gesunken 😉 wird sicherlich noch um 50-100 euro in den nächsten 2 monaten fallen denk ich

CptnHero

ich hab halt die 3070/3070ti im Auge…
aber die is mir einfach viel zu teuer im Vergleich :/

Nico

ja die 3070 ti ist momentan bei 760-800 euro, denke die fällt noch auf 650-700. was ok wäre

BavEagle

Danke für den Artikel und bezieht sich auch aktuell auf eine persönliche Frage…

Ich überdenke momentan den Kauf eines neuen Laptops und besitze dabei immer sehr hohe Ansprüche. Deshalb bin ich letztendlich mal bei Gaming-Laptops gelandet, obwohl ich mit meinem Laptop eigentlich nicht zocke 😄
Auch mein noch aktueller Gaming-Laptop hat mich dann über viele Jahre hinsichtlich gesamter Performance immer wieder überzeugt und so wird’s wohl wieder ein Gaming-Laptop. Allerdings bin ich aus Hardware ziemlich raus und vor allem bei GraKas überhaupt nicht up-to-date.
Ziehe ich dann aktuelle Top-Gaming-Laptops in Betracht, ist meistens eine RTX 3060 6GB verbaut und weiß nicht, was ich von dieser GraKa halten soll. Wie gesagt, bin schon lange kein PC-Zocker mehr, dennoch wünsche ich mir eine GraKa, welche zukunftssicher ist und vielleicht auch etwas länger doch noch für das ein oder andere aktuelle Game taugt.

Kann also irgendwer die RTX 3060 6GB hinsichtlich solcher Ansprüche bewerten oder sollte ich nun auch ohne extreme Ansprüche an Gaming-Performance sowieso besser auf Gaming-Laptops mit neuen GraKas warten ? Preislich wird sich damit beim von mir derzeit favorisierten Gaming-Laptop zwar nix ändern, aber das besitzt ebenso die RTX 3060 6GB und ’ne ordentliche GraKa soll’s schon sein 😉

BavEagle

Hi Benedikt,

Danke für Deine Antwort und TGP hab ich auch schon von gelesen, will mich bezüglich PC-Hardware aber einfach nicht mehr so extrem einarbeiten 😉 schont die Nerven^^

Das von mir favorisierte Gaming-Laptop hat dann ’ne TGP von 85 Watt. Aber keine Ahnung, inwiefern das hinsichtlich RTX 3060 gut oder schlecht zu bewerten ist und wie sich diese GraKa dann auch noch in 3-4 Jahren schlägt 🤔 mein aktuelles Laptop konnte diese Zeitspanne mithalten, natürlich nicht hinsichtlich extremster Gaming-Grafik, aber ansonsten problemlos und eher noch länger.

Notebookcheck hilft mir da auch nicht wirklich weiter und von der Website halte ich auch immer weniger…
Beispielsweise hat Notebookcheck schon ’nen Test zu meinem geplanten Gaming-Laptop veröffentlicht, wenn ich in dem Test aber nur lese, daß es wesentlich teurer als ein (derzeit gehyptes) Konkurrenz-Produkt ist…
Stimmt erstens überhaupt nicht, es ist um Einiges billiger, und zweitens hätte ich schon gern ’nen Vergleich hinsichtlich Performance. Vor allem weil meine Wahl „auf Papier“ sogar die bessere Ausstattung besitzt. Da muss ich (auch aufgrund Auffälligkeiten der letzten Jahre) schon fragen, ob Notebookcheck bestimmte Hersteller absichtlich pusht ? Vor allem wenn ein Kommentar zum Test positive technische Aussagen zum Laptop meiner Wahl und vor allem dessen begründeter Zukunftssicherheit gegenteilig zur Konkurrenz macht.

Zuletzt bearbeitet vor 24 Tagen von BavEagle
Todesklinge

Gamin Laptops sind sehr teuer und sehr schlecht in der Energieeffizienz/Temperatur was in Lautstärke resultiert.

Günstiger und besser wäre es wenn du auf einem günstigen Laptop deine Spiele streamst. So das die Berechnung wo anders erfolgt.

Z.B. Geforce Now oder Stadia usw.
Zumindest vorher am Fernseher mal testen + Kontroller und ab gehts ^^

Bequemer und einfacher geht es kaum und vor allem Finanziell.

BavEagle

Danke für den Tipp, aber Sorry, entspricht nicht meinen Anforderungen.

Ich suche kein Device zum Spielen, dafür hab ich u.a. ’ne PS5 und ich werd betreffs Gaming auch definitiv Consolero bleiben 😄
Hinsichtlich Laptop suche ich aber ein extrem hochwertiges Laptop, welches über mehrere Jahre sämtlichen Anforderungen gerecht wird. Dazu war ich bereits beim aktuellen Laptop quasi gezwungen, ein Gaming-Laptop zu nehmen, und habe das im Nachhinein auch definitiv nicht bereut. Aktuell käme mich ein vergleichbares Business-Laptop sogar teurer als das derzeit geplante Gaming-Laptop …warum erstaunt mich selber, aber ist tatsächlich so, obwohl das Gaming-Laptop wesentlich höhere Performance und bessere Ausstattung in allen Bereichen bietet. Beispielsweise sind auch Anschlußmöglichkeiten für Peripherie für mich ziemlich wichtig und bei diesem Laptop sind diese alle vorhanden inkl. *imho* sehr nützlichem USB-Charge.

Natürlich sollte solch ein Gaming-Laptop dann aber für den Fall der Fälle auch längerfristig gute Gaming-Qualitäten liefern. Und genau da bin ich betreffs RTX 3060 leider überfragt, kann keine andere GraKa ordern und dieses Laptop wird in absehbarer Zeit auch nicht billiger.

Hinsichtlich Energieeffizienz, Temperatur und Lautstärke aber keine Sorge, sind bei meiner Auswahl hinsichtlich meiner Nutzung natürlich mit die ersten Punkte, die ich berücksichtige. Also bei aktueller Wahl absolut kein Problem sondern im Vergleich zur Konkurrenz und für ein solches Gaming-Laptop extrem gut.

Finanziell spielt dann mal gar keine Rolle, denn ansonsten stünde ein Gaming-Laptop garantiert gar nicht zur Wahl. Ich bin aber auch niemand, der „Geiz ist geil“ kauft sondern ich denke langfristig und kaufe nur dazu geeignete technische Produkte. Der Preis spielt dann wirklich eine sehr untergeordnete Rolle und bei solchen Preisen streite ich dann auch nicht um paar Hundert Euro mehr oder weniger. Nur Aufpreise für extreme Gaming-GraKas sind in meinem Fall einfach sinnlos und die akzeptiere ich natürlich nicht 😉

Todesklinge

Ich wollte dir nur sagen das ein Gaming Laptop immer langsamer und teurer ist als ein desktop PC.

BavEagle

Das ist selbstverständlich und schon ok. Für Hardcore-Gaming würde ich auch niemals ein Laptop sondern nur einen Desktop-PC wählen, allerdings hab ich mich dazu schon längst der Konsole verschrieben 😄 …nicht wegen des Preises, der ist bei entsprechendem Equipment auch nicht wirklich günstiger^^
Ich gehör aber auch zu denjenigen, welche ihren Desktop-PC vollständig durch Laptop ersetzt haben und daher auch meine sehr hohen Ansprüche ans Laptop. Deshalb auch meine Frage zur RTX 3060, denn ein 17“ mit RTX 3080 TI macht natürlich hinsichtlich Mobilität null Sinn. Da kann man auch gleich beim Desktop-PC bleiben 😉

terrorott

und unbedingt auf die geräuschentwicklung achten, manche laptops drehen auf, oweia da denkste du stehst auf ner landebahn und nen flugzeug hebt ab. gott sei danke kann man laptops mittlerweile (amazon) testen , und bei nicht gefallen zurücksenden.

BavEagle

Und der nächste Kunde bekommt ’nen Kundenrückläufer 💩 Sorry, aber Nein, Danke. Da lese ich doch lieber seriöse Tests, entscheide mich gleich für ein passendes Laptop und kaufe dieses direkt beim Hersteller, dann hab ich auch 100% Neuware.

Jack117

Doppelt so schnell eher weniger glaube eher doppelt so teuer 😂

Osiris80

Die 4000er Highend soll anscheinend 900 Watt brauchen für deutsche Strompreise wird gaming langsam echt zum Luxus , und wenn man überlegt wie Mau der Spielemarkt aussieht und wie schnell wieder 2 Jahre rum sind und schon wieder die nächste Generation von GPUs in den Startlöchern steht, kann man sich bei der Anschaffung nicht mehr ganz so freuen wie noch vor Jahren.

Todesklinge

Das klingt absolut unrealistisch das die RTX 4000, rund doppelt so schnell sein wied als die RTX 3090.

Eine maximaler Leistungsbonus von ca. 30% wäre möglich.

Das hauptproblem wäre die Kühlung. Eine 3090 derzeit zu kühlen ist schon schwierig. Die Luftgekühlten Modelle wären für die 4000er Serie nicht mehr möglich (wenn diese wirklich über die doppelte Leistung verfügt). Weil die Kühlung das nicht mehr schafft und das bei bereits ca. 400 Watt. So würde die 4000er vermutlich 800 Watt benötigen. Demnach müsste man die ganze Kühlung aus dem PC extrahieren und ein separates Kühlmodell aufstellen.

Selbst mit einer wassergekühlten 3090 gelangt man schon an die Temperaturgrenze in der eine Leistungsreduktion erfolgt. Dabei kommt es auf das Kühlelement an, ganz große Wasserkühlelemente können das noch bändigen. Kompaktwasserkühlungen nicht mehr so ganz.

Nico

ähm, die rtx 4000er generation setzt aber auf 5nm chips nicht wie bei der 3000er auf 8nm, daher können sie mehr CUDA Cores verbauen, ganze 80% mehr, der l2 cache ist auch viel höher, das heißt das die Wärme nicht nur auf den chip verteilt ist…. aber trotzdem mehr strom brauchen wird

Todesklinge

Das ja, trotzdem muss die Wärme entsprechend abgeschafft werden. Durch die kleinere Fertigung und der allgemeinen technischen Verbesserung ist da schon ein Fortschritt vorhanden, trotzdem wird das Thema mit Temperatur immer wichtiger werden.

Häufig steigt der Verbrauch (entsprechend zur Energieeffizienz), wenn die Grafikkarte schneller UND weniger Strom verbrauchen würde, wäre dies auch kühler und somit besser. Aktuell ist aber eher das Gegenteil der fall.

Bin von der 1080 Ti auf die 3090+ AiO umgestiegen und da liegen echt Welten dazwischen. Trotzdem war bei der 3090 ein Memmory Junktion Temp von ca. 100 Grad. Bei 110 Grad erfolgt der Leistungsverlust. Während die GPU mit ca. 60 Grad in einem sehr guten Bereich ist. Bis ich den Memmory Junktion auf ca. 88 Grad heruntergebracht habe, musste ich viel am Gehäuse und allgemeinen Kühlkonzept verändern.

Dadurch ist wieder OC + undervolting möglich und bin jetzt in einem sehr guten Temperatuebereich. Der Aufwand alles stabil zu halten war schon enorm.

Nico

ist ja auch nur die 4090 flagship die das haben wird, die 4080 z,b soll in den spheren von 3090 ti spielen

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

19
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x