6 Mythen und Tipps über Handys, die ihr nicht glauben solltet

6 Mythen und Tipps über Handys, die ihr nicht glauben solltet

Wer sich ein Handy kauft, der findet schnell viele angebliche Tipps, mit denen man die Performance oder die Akkulaufzeit verbessern soll. Doch viele dieser „Tipps“ stimmen überhaupt nicht.

Viele User kennen das. Man ist unterwegs und der Akku des Handys neigt sich dem Ende zu. Mit etlichen Tipps und Tricks versucht man die Akkulaufzeit doch noch ein wenig zu verlängern, damit der Akku doch noch bis nach Hause reicht und man nicht ohne Musik in der lauten Straßenbahn sitzen muss.

Doch viele dieser angeblichen Tipps sind nicht so sinnvoll, wie sie klingen. MeinMMO erklärt euch, was dahintersteckt.

Myhos 1: Ihr solltet immer alle Apps im Hintergrund schließen

Was ist das für ein Mythos? Es wird immer empfohlen, dass ihr alle Apps auf eurem Handy abschalten solltet. Denn das frisst angeblich Strom und soll das Handy langsamer machen:

Darum ist das falsch: Sowohl Android und iOS kontrollieren selbst, wie viele Apps laufen dürfen. Die Belastung durch Apps im Hintergrund fällt außerdem gering aus. Deutlich mehr Last verursacht ihr, wenn ihr Apps im Hintergrund beendet und sie später wieder startet. Denn dann muss das Handy die gesamten Daten wieder laden, was mehr Akku kostet, als wenn die App im Hintergrund Daten hinterlässt.

Viele Apps werden im Hintergrund auch wieder neu gestartet. Beendet ihr etwa mit einer dieser Task-Killer-Apps Whatsapp, dann könnt ihr euch sicher sein, dass euer Handy den Messenger direkt wieder startet. Denn ohne Hintergrundtask würden die Benachrichtigungen nicht funktionieren.

Darum solltet ihr auf eurem Handy nicht ständig inaktive Apps abschalten

Mythos 2: Entladet den Handy-Akku immer komplett, bevor ihr das Handy aufladet

Was ist das für ein Mythos? Regelmäßig kann man den Hinweis lesen, dass man den Akku seines Handys komplett entladen sollte, da das besser für den Akku sei.

Darum ist das falsch: Früher verbaute man in vielen Geräten NiCD- und NiMH-Akkus. Diese Akkus hatten ein „Zellgedächtnis.“ Diese merkten sich also, wie stark die Akkus entladen wurden.

In Mobilgeräten sind heute fast ausschließlich Lithium-Ionen-Akkus verbaut. Hier gibt es das „Zellgedächtnis“ nicht mehr.

Einige Experten empfehlen jedoch, den Akku alle 3 Monate (oder alle 40 Ladezyklen) einmal vollständig zu entladen. Das verbessert aber nicht die Laufzeit, sondern das kalibriert nur die Akku-Anzeige auf eurem Handy neu.

Richtige und empfehlenswerte Tipps, wie ihr den Akku eures Handys schont, könnt ihr in folgendem Artikel nachlesen:

Handy-Akku richtig laden – 8 Tipps, wie ihr eure Batterie schonen könnt

Mythos 3: Bluetooth und WLAN verbrauchen viel Akku

Was ist das für ein Mythos? Viele Leute glauben, dass der Handy-Akku schneller leer ist, wenn sie Bluetooth und WLAN aktiv haben.

Darum ist da falsch: Die neueren Versionen von Bluetooth und WLAN verbrauchen kaum Strom, wenn ihr es nicht verwendet. Euer Akku wird erst verbraucht, wenn ihr große Datenmengen herunterladet. Solange ihr mit Bluetooth und WLAN nichts tut und das System im Idle-Modus bleibt, verbraucht ihr damit auch keinen Strom.

Mythos 4: Ihr solltet nur das originale Ladegerät eures Handys benutzen

Was ist das für ein Mythos? Offizielle Ladegeräte sind (wenig überraschend) offiziell und daher am besten für euer Handy geeignet und am besten sollte man auch kein anderes Gerät mit seinem Smartphone nutzen. Und viele Hersteller legen ihren neuen Smartphones immer ein offizielles Ladegerät bei.

Darum ist das falsch: Der Hersteller des Akkuladegeräts spielt eine untergeordnete Rolle. Stattdessen ist es wichtig, dass die technischen Standards erfüllt sind und das Gerät die richtige Leistung für euer Gerät bietet.

Grundsätzlich könnt ihr daher bedenkenlos ein hochwertiges Ladegerät von Anker oder Ugreen kaufen und damit euer Handy aufladen. Dennoch solltet ihr beim Kauf eines Ladegeräts die Augen offen halten: Denn billige chinesische Geräte sind selten geprüft und können sich als gefährlich herausstellen. Meistens reicht hier ein Blick in die Rezensionen auf Amazon: Sollten sich Hinweise auf durchbrennende Kabel oder Netzteile häufen, dann solltet ihr einen großen Bogen um das Ladegerät machen.

Mythos 5: Ihr solltet euer Handy nie über Nacht aufladen, sonst geht der Akku kaputt

Was ist das für ein Mythos? Einer der bekanntesten Mythen ist, dass ihr nie euer Handy nachts aufladen solltet. Denn dann soll der Akku kaputtgehen.

Darum ist das falsch: Früher konnten Akkus davon tatsächlich kaputtgehen, doch mittlerweile ist die Technik so weit, dass hier nichts mehr passieren kann. Hersteller haben Ladetechniken entwickelt und in den Akkus verbaut. So können diese erkennen, dass sie vollgeladen sind und verlangsamen etwa den Ladezyklus. Ihr könnt daher bedenkenlos euer Handy auch über Nacht aufladen.

Das kleinste Handy der Welt kostet 50 € und ist offenbar in Gefängnissen besonders beliebt

Mythos 6: Mit der automatischen Helligkeitseinstellung könnt ihr Akku sparen

Was ist das für ein Mythos? In vielen Handys ist ein Helligkeitssensor verbaut, der die Helligkeit des Displays automatisch anpassen kann.

Darum ist das falsch: Der Sensor in eurem Handy meldet sich ständig an euren Prozessor, um herauszufinden, ob das Display heller oder dunkler sein soll. Die ganzen Schritte – das Sammeln von Daten, die Verarbeitung und die Entscheidung für die Helligkeit, verbrauchen Leistung und Strom. Ihr spart damit daher nichts.

Wirklich Strom könnt ihr hingegen sparen, wenn ihr die Helligkeit des Displays heruntersetzt. Alternativ kauft euch einfach eine Powerbank, die ihr in euer Reisegepäck steckt. Dann könnt ihr euer Handy jederzeit aufladen, wenn ihr dringend wieder Strom benötigt. Die besten Powerbanks und Zubehör für Apple und Android stellen wir euch ebenfalls hier auf MeinMMO vor:

Die besten Powerbanks für Handy, Nintendo Switch und Co, die ihr kaufen könnt

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
7
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Caliino

Die ersten zwei Punkte sind nur bedingt „falsch“:

1.) Die Apps die im Hintergrund laufen brauchen definitiv mehr Strom – gerade Email und Messenger durch die andauernden Funkabfragen „Push Benachrichtigungen“. Und grundsätzlich stimmt es auch dass die Systeme das kontrollieren, ABER man muss es als Nutzer auch freigeben bzw. kann dies bewusst sperren.

2.) Ich habe berufsbedingt mit einem der größten Akku Hersteller der Welt zu tun und auch die sagen dass eine (fast) Komplettentladung alle 2-3 Wochen stattfinden sollte. Das braucht der Akku einfach um seine Grenzen zu kennen.

mmo_experiment

Aber nicht der Hintergrund Dienst ist das Problem sondern die Push Benachrichtigung. Die kann man separat einstellen. Aus dem Hintergrund eine Anwendung anzuzeigen verbraucht weniger Energie als kompletter start

Ich

mit dem original ladegerät stimmt nur bei nintendo,da die mit absicht nicht die korrekte usb-c spezifikation verwendet haben für die switch.

ansonsten ist ja alles ansich bekannt, und allgemein, könnte man alles erklären mit, nur wenn etwas die jeweilige option benutz.
Auch den Helligkeitssensor wird ehr mehr strom verbrauchen als es sparen würde, da er ja dauernd abfragen wird und auch neu berechnen wird, sind zwar wolh nun watt in micro bereich, aber jede kleinigkeit ist eine kleinigkeit zuviel

Wo ich mnir bis heute nicht sicher bin, ist Induktionsladen, ansich dürfte da ja auch keine Kompatibilitätsprobleme geben oder?

Andy

Das einzig wahre Handy war eh das Nokia 3310,die Akkus laufen heute noch 😅

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

4
0
Sag uns Deine Meinungx