Das kleinste Handy der Welt kostet 50 € und ist offenbar in Gefängnissen besonders beliebt

Das kleinste Handy der Welt kostet 50 € und ist offenbar in Gefängnissen besonders beliebt

Das kleinste Handy der Welt ist kleiner als eine Streichholzschachtel. Doch was kann man damit machen? MeinMMO stellt euch das winzige Gerät vor.

Heutzutage werden Smartphones immer größer und umfangreicher. Einige Geräte sind mittlerweile sogar so groß, dass die sie kaum noch in die Hosentasche passen und dann eher im Rucksack oder Tasche landen.

Ein YouTuber hat nun ein Handy vorgestellt, welches der Hersteller selbst als „kleinstes Handy der Welt“ bezeichnet. Auch wegen seiner Größe ist das Handy angeblich sogar in Gefängnissen beliebt.

Handy ist kleiner als eine Streichholzschachtel

Wie groß ist das Handy? Das ZANCO Tiny T1 hat die Maße von 6,5 x 2,5 x 1,0 cm und ist damit kleiner als eine handelsübliche Streichholzschachtel. Denn die hat die Maße von 5 cm × 3,5 cm × 1,5 cm und damit vor allem fast das doppelte Volumen.

Was bietet das Handy? Von dem Gerät könnt ihr natürlich keine technischen Meisterleistungen erwarten oder gleich dutzende Apps installieren. Das Handy bietet Bluetooth 3.0, 3 Tage Standby-Zeit und ihr sollt bis zu 500 Kontakte auf dem Gerät speichern können und bis zu 3 Stunden Gesprächszeit liefern.

Damit soll sich das Gerät laut Hersteller etwa als Notfallgerät eignen oder wenn ihr draußen Sport machen wollt und ein Handy dabei haben wollt. Denn das Ding ist so winzig, dass ihr es problemlos an den Gürtel stecken könnt.

Wie groß das Gerät ist und was man damit alles machen kann, könnt ihr euch im aktuellen Video von Linus Tech Tips ansehen. Denn Linus hat das Gerät ausprobiert und ist selbst von der winzigen Größe überrascht:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Winzige Handys sind vor allem in Gefängnissen beliebt

Warum finden das Gerät Gefangene gut? Gefängnisse setzen auf Körperscanner. Mit den Scannern will man verhindern, dass Gegenstände wie Drogen, Smartphones oder Waffen in die Zellen gelangen. Das britische Magazin Dailymail hatte aber berichtet, dass diese Geräte so klein und aus Plastik seien, dass sie auf Körperscannern nicht auffallen würden. So zitiert das Magazin einen Gefängnisinsassen:

Die Handys lassen sich leicht ins Innere des Gefängnisses schmuggeln, vor allem von Häftlingen, die am Tag des Freigangs raus dürfen. Die Gefangenen schlucken die SIM-Karte, damit sie nicht abgeholt und später wiedergefunden werden kann.

(via dailymail.co.uk)

Kann man das Gerät in Deutschland nutzen? Ihr könnt das Gerät in Deutschland kaufen, das Handy nutzt offiziell das 2G-Netz. Das könnt ihr in Deutschland flächendeckend nutzen, Ende 2021 hatten die deutschen Netzbetreiber 3G eingestellt.

Ob sich so ein Gerät für euch wirklich lohnt, ist sicher noch eine andere Frage. Denn für knapp 50 Euro könnt ihr mit dem Gerät wirklich nur telefonieren und SMS-Nachrichten verschicken.

Auf dem winzigen Gerät werdet ihr auch keine Online-Spiele zocken können. Falls ihr jedoch für euer aktuelles Smartphone noch ein passendes MMORPG sucht, dann schaut doch einmal in unsere MMORPG-Liste. Hier hat MeinMMO die besten Mobile-MMORPGs für euch aufgelistet:+

Die 9 besten Mobile-MMORPGs 2022 für iOS und Android

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
7
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

0
Sag uns Deine Meinungx
()
x