Nach Bann und Skandal: Heute kehrt MontanaBlack zurück zu Twitch

Der Twitch-Streamer Marcel „MontanaBlack“ Eris kehrt nach seinem Twitch-Bann heute, am 27. Oktober, zurück.

Das war passiert: Am 24. September wurde MontanaBlack auf Twitch gesperrt. Grund dafür waren seine Streams aus seinem Urlaub auf Malta. Dort schoss er aus der Ferne Fotos von Frauen, gab Neandertaler-Laute von sich und rief einer Frau zu, dass sie doch zum „Ficki Ficki“ kommen solle.

Danach zeigte er sich einsichtig und würde einen Twitch-Bann dafür akzeptieren. Der Bann folgte dann auch: 33 Tage Pause war die Antwort von Twitch auf diese Aktionen.

So sieht es jetzt aus: Nun sind die 33 Tage vorbei und heute Abend darf der Streamer wieder auf Twitch loslegen. Er hatte bereits im Vorfeld einige Dinge dafür geplant, die teilweise aufgrund der Corona-Krise nicht umgesetzt werden konnten.

Rückkehr nach 33 Tagen

Das sagt der Streamer: Auf Twitter kündigte MontanaBlack an, dass er vermutlich gegen 22:00 Uhr wieder streamen könne. Genau dann möchte er auch seinen Livestream starten.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Vorher hatte der Streamer geplant, dass er seinen ersten Stream nach dem Bann wieder auf Malta starten wolle. Nämlich genau dort, wo der Grund für seinen Bann passierte.

Die Corona-Krise machte dem Streamer aber einen Strich durch die Rechnung. Malta wurde zum Risikogebiet erklärt und MontanaBlack entschied sich gegen eine Reise nach Malta.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Nun findet der Stream also in Deutschland statt und auch dafür hat er bereits etwas geplant. Auf Instagram zeigte er, dass er im Stream einige Dinge verlosen möchte. Darunter auch einige neue Smartphones, die er aus eigener Tasche bezahlte.

Was machte MontanaBlack in der Zwischenzeit? Während seines Banns war der Streamer dennoch fleißig. Er lud regelmäßig Videos auf YouTube hoch, die sich hauptsächlich um FIFA 21 drehten.

Er lud aber auch YouTube-Kollegen zu sich ein. Dadurch entstand dann auch eine provokante Szene aus dem Streamer-Zimmer von MontanaBlack. Dort zeigten sich nämlich Kollegen, die dieses Zimmer von einem „Vormieter“ übernommen hätten, der sich aber ganz offenbar noch außerhalb des Sichtfeldes aufhielt.

Nun muss sich MontanaBlack nicht mehr in den Streams verstecken und kann ganz offen wieder live gehen. Man darf gespannt sein, wie sein Stream zur Rückkehr laufen wird.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
12
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
DerAdler

Sonst wird immer von sexueller Belästigung und das berichtet und diskutiert und zu recht verurteilt.
Nun berichtet man aber über diesen ekelhaften Typen,der es geil findet Frauen irgendein perversen Müll an den Kopf zu knallen (die Entschuldigung war doch nur reine,öffentlichkeitswirksame Heuchelei).
Das ist doch eigentlich jedes mal kostenlose Werbung für ihn,auch wenn es negative Berichterstattung ist,er bekommt Aufmerksamkeit.

Typen wie ihn sollte man ganz einfach völlig ignorieren.😠

Twitch ist bei der Sache am Ende aber auch lächerlich,sonst heißt es auch immer groß wie ernst man solche Dinge wie Belästigung,Diskriminierung etc. nimmt und sperrt irgendwelche grauen Mäuse dauerhaft,aber jemand wie er bekommt einen zeitlich begrenzten Bann und darf zurückkehren und wenn nicht geht es zu Youtube,wo dann weitergemacht wird.

Das er noch vor hatte von Malta aus zu streamen,zeigt eigentlich auch das er sein Verhalten überhaupt nicht bereut,sondern sich wohl mehr darüber lustig macht,wie er es vorher schon mit der Vermieter-Aktion gemacht hat.

Leider können sich Typen wir er alles leisten,egal wie schäbig es ist,und kommen damit durch.

Ally13

Leute die richtig Scheiße bauen, sollten keine 2. Chance bekommen. Oder die wievielte ist das jetzt… ?

TapTrix

Um ihn selbst zu zitieren : „Big Mac bannt den Assi weg.“

kriZzPi

Schade Twitch , ich hoffe ihr schaut euch nochmal wie nett der Herr Tränentattoo mit mc Donalds Mitarbeitern redet l 🙂 und überlegt euch beim nächsten Mal einfach Mal nen perma bann. Kann ja dann zu YouTube gehen bis er da auch gesperrt wird. Geld hat er ja genug wird Zeit daß er in Rente strafversetzt wird

exelworks

Na wie können die es denn auch wagen sich an reguläre Öffnungszeiten zu halten, wenn Mr. Montana Black vorgefahren kommt?! 😂😂

Ich denke ihm ist entfallen dass man in so einem Gewerbe irgendwann einen Schluss finden muss da sonst immer wieder der nächste Kunde kommt + stehen dann noch Reinigung und Kasse zählen auf dem Plan.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

5
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x