MMO-Trends Februar: Final Fantasy XIV und Guild Wars 2 überholen ArcheAge

Bei den MMO-Trends im Februar hat ArcheAge seinen Platz als Nummer Zwei MMORPG hinter WoW verloren, Guild Wars 2 und Final Fantasy XIV zogen vorbei.

Jeden Monat ermittelt Ratpr, wie viele Stunden Nutzer ihres PC-Programms in den virtuellen Welten verbracht haben. Anhand dieser Trends lässt sich ablesen, wie es für die einzelnen Games so läuft. Bitte beachtet, dass es keine „absoluten Spielerzahlen“ sind, sondern nur ein Trend, eine Annäherung daran. Warum wir keine offiziellen Zahlen verwenden, lest Ihr in diesem Artikel. Wir halten die Raptr-Zahlen noch für das verlässlichste Trend-Barometer.

An der Spitze nix Neues

Der Push von World of Warcraft ist erstmal beendet. Hatte man im Januar noch über 10% aller Spiel-Anteile der Raptr-Nutzer, ist man jetzt wieder auf 8% runter. Der anfängliche Schwung bei World of Warcraft ist vorüber, daran konnte auch die Schwarzfelsgießerei und der WoW-Patch 6.1. nichts ändern. League of Legends zieht einsam auf der Spitzenposition seine Kreise.

ArcheAge-Kopfueber

ArcheAge fällt, Guild Wars 2, Final Fantasy XIV steigen

Seit dem September hielt sich das Free2Play-MMO ArcheAge stark auf Platz 2 unter den MMORPGs. Es war aber ein stetiger Abwärtstrend zu erkennen. Jetzt haben die solideren Guild Wars 2 und Final Fantasy XIV das Sandpark-MMO überholt.

ArcheAge ist in dieser Statistik immer mit Vorsicht zu genießen: Es belohnt Spieler, die im Game eingeloggt sind, mit höheren Arbeitspunkten, die werden fürs Crafting benötigt. Vor kurzem hat man sogar den AFK-Timer entfernt. Spieler können jetzt einfach über Nacht eingeloggt bleiben. Für Free2Play-Spieler auch in Zukunft, eine verlässliche Möglichkeit, um an Labor-Punkte zu kommen. Bezahlspieler werden das allerdings nicht mehr nötig haben, sie werden auch offline die vollen Arbeitspunkte erhalten: Es bleibt daher spannend, ob ArcheAge weiter im Konzert der großen Stunden-Killer mitspielen kann.

Final-Fantasy-XIV-Triumph

Den Anstieg bei Final Fantasy XIV führen die Macher des Ratpr-Blogs unter anderem auf ein Free-Login-Wochenende Ende Februar zurück. Das setzte sich als Free-Login-Woche im März fort. Sicher spielt auch der Gold-Saucer-Patch eine Rolle. Der brachte zur Freude der Fans nur Nebensächlichkeiten. Das wird sich noch Ende März mit dem nächsten Patch ändern, der wird wieder Content bringen, er kommt aber erst am 31.

GW2-Wyvern

Der Anstieg bei Guild Wars 2 geht wahrscheinlich auf Werbeaktionen und heftige Rabatte zurück. Damit begleitete ArenaNet ihre Ankündigung der Erweiterung Heart of Thorns.

Überhaupt sieht für beide MMOs die Zukunft rosig aus. Die Final Fantasy XIV‘ Erweiterung Heavensward hat bereits ein Release-Datum und auch das GW2-AddOn dürften wir noch in diesem Jahr sehen.

Heroes of the Storm

Heroes of the Storm neu dabei

Es ist nur relativ selten zu beobachten, dass ein Spiel die Top 20 neu knackt. In diesem Monat ist es, dank der anlaufenden Beta, Blizzards Heroes of the Storm gelungen. Gleich auf Platz 12 steigt das MOBA ein. Damit hat Blizzard nun, wie wir im letzten Monat schon prophezeiten, gleich 4 Spiele in den Top 20. Das ging viel schneller als gedacht.

Hearthstone (9) schwächelt, hier ist aber schon Nachschub in Form eines neuen Abenteuers angekündigt. Diablo 3 hält sich, dank der neuen Season, in der Spitzengruppe (5).

Ein Kandidat für den Wiedereinstieg?
Ein Kandidat für den Wiedereinstieg?

Weitere MMOs, die wir auf unserer Seite begleiten und die in der Top 20 zu finden sind, haben ihre Plätze gehalten, leicht verloren oder sich leicht verbessert. Darunter Smite (6) und die Military-MMOs World of Tanks (10) und War Thunder (17). Der Free2Play-Klassiker Star Wars: The Old Republic (15) bleibt stabil. Warframe macht einen Sprung von 19 auf 16. Wobei in dem Bereich auch Kleinigkeiten schon zum Gewinn einiger Platzierungen führen können.

Für den April darf man gespannt sein, ob sich die Buy2Play-Umstellung von The Elder Scrolls Online insofern bemerkbar macht, dass es hier in der Liste auftaucht. Die Chancen stehen wohl recht gut. Aus der Top 20 flog TESO bereits im Juli letzen Jahres raus. Einen Monat später verlor übrigens WildStar seinen Platz an der Sonne.

Raptr-Trends-Februar

Mit dem Status-Quo von 5 großen MMORPGs beschäftigen wir uns in diesem Artikel: Wo stehen die 5 Bezahl-MMORPGS WoW, TESO, WildStar, GW2 und FF XIV Anfang 2015?

Quelle(n): Raptr-Blog
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!

11
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
BaldursGate
BaldursGate
5 Jahre zuvor

Ich finde es schön das ein neues Abo MMORPG sich heutzutage noch so gut hält.

N0ma
N0ma
5 Jahre zuvor

GW2 wieder mal der einäugige unter den Blinden ;D , aber noch nach dem Abo Spiel FF14 sagt auch einiges.
Die TOP 50 würden mich auch mal interessieren, da verbergen sich sicher noch einige Perlen.
Last but not least, wie lange hält der MOBA Trend eigentlich noch an, werden die Leute nichtmal müde?

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
5 Jahre zuvor

Der MOBA-Trend … tja, das ist eine gute Frage. Es kommen jetzt noch einige Highlights, es ist noch einiges in der Entwicklung, aber das ist auch ein schwieriges Feld, weil da die „bestehenden“ schon so stark sind: LoL vor allem, aber auch DOTA, Smite, jetzt HotS. Wenn da noch mehr dazu kommen, müssen andere dann verlieren. Mit MOBAs ist jetzt die Generation aufgewachsen, die 10 Jahre vorher WoW gespielt hätte. Muss man sehen, wie sich deren „Videogame-Sozialisation“ nun aufs Genre auswirkt: Es wird wohl alles häppchen-mäßiger, mit Instant-Gratifikation.

MOBA ist schon ein starkes Genre, aber die Frage ist, ob andere wirklich was vom Kuchen abkriegen. Der „Military-MMO-Markt“ z.b. … da ist World of Tanks wahrscheinlich angreifbarer als LoL/Dota im MOBA-Genre.

Ich denke der Trend in den nächsten Jahren geht zu halbwegs hochwertigen Mobile-Games. Und das, was Destiny ist, was immer das ist: Ein solides Grundspiel aus dem Action-Genre mit einem „Light MMO“-Modus, durch den man das Spiel weiter monetarisieren kann und die Spieler bei der Stange hält.

Ich denke Destiny oder Spiele dieser Art sind die Zukunft, weil es absolut sinnvoll ist, lieber ein Spiel zu entwickeln, das einem jedes Jahr über 10 Jahre 60+x Euro einbringt, als in 10 Jahren 10 Spiele zu entwickeln, die 60+x Euro bringen.

Zeekro
Zeekro
5 Jahre zuvor

Man sollte der fairness wegen noch erwähnen, das wohl kaum ein PS3 oder PS4 Spieler raptr nutzt. Dann hätte FFXIV sschätzungsweise doppelt so viel %. Und auch Destiny wäre dann wohl anzutreffen.

Worauf ich hinaus will. Auch wenn ihr die Zahlen von raptr als die einzig wahren und aussagekräftigen haltet, halte ich mal gar nichts davon. Sicher, genaue Zahlen gibts nie, aber selbst von einem Trend zu sprechen, finde ich echt sehr schwierig. Ok bei LoL wird schon was dran sein, das das echt viele spielen, aber bei all den anderen Sachen kann man doch nix von ableiten. Ich kenne zb. keinen der raptr nutzt. Hab aber schon einige Kollegen die zocken. Denke gerade bei den ganzen Oldschool MMOs (wie UO) wird kaum einer raptr haben, weil das in der Regel ältere Gamer sind. Das raptr Ding ist doch in der Masse eher bei jüngeren Zockern anzutreffen.

Bottom Line: Raptr Zahlen = Keine Aussagekraft.
Macht doch lieber eure eigenen Zahlen, gemessen an den Hits die ein Artikel hier bei euch bekommt. razz

N0ma
N0ma
5 Jahre zuvor

Steht auch PC Games dran.

Bekanntlich lügen Statistiken ja nicht ;). Das Problem was man natürlich immer hat ist das der Referenzgruppe und damit auch des Herkunftslandes. Ist ja amerikanische Software und wer schickt denen noch gerne Daten. Ich denke wenn jedes Land repräsentativ vertreten wäre würden die Zahlen nochmal etwas anders aussehen. Aber ansonsten halte ich das schon für halbwegs realisitische Zahlen.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
5 Jahre zuvor

Du kannst wenigstens bei den Ratpr-Zahlen sehen, wie sich ein MMO von Monat zu Monat entwickelt. Und das ist schon durchaus sinnvoll. Du kannst ja sehen: WoW hatte zugelegt (Erweiterung) ,baut jetzt ab (schon raus.)

Diablo 3 auf einmal wieder da (Season), Hearthstone schwächelt (Dezember letzter Content), GW2/Ff14 stärker (Aktionen) usw.

SWTOR ist wieder drin, seit sie die Aktion mit der x-fachen EXP hatten.

Das ist ja keine Spinnerei, sondern hat Hand und Fuß. Klar wird nur PC berücksichtigt, das gehört halt dazu. Wenn man bei Hearthstone Mobile mitreinnimmt, sehe es auch ganz anders aus.

Bottom Line: Raptr-Zahlen = Bestes Trend-Barometer für PC-Spiele. Wir sehen das nicht als „die einzig wahren und aussagekräftigen“, wir sehen das genauso kritisch wie du. Aber es hat sich jetzt über die letzten Monate einfach als interessant und funktionell herausgestellt. Es ist sicher keine „Top 20“ in dem Sinne.

Wie sich bei uns die Hits auf Spiele verteilen … ich denke da würden manche sehr große Augen machen. Ich glaub Dawid spielt mit der Idee oder arbeitet dran, die View-Zahlen pro Artikel anzeigen zu lassen. Ich sag mal: Wenn’s bei uns so eine Liste gebe wie die Ratpr-Zahlen, dann hätte ein Spiel auf Platz 1 einen deutlich größeren Vorsprung als League of Legends hier.

Realistisch gesehen: Wir schreiben viele Artikel nicht der Hits wegen, sondern weil wir uns dem Genre verbunden fühlen und gerne eine Plattform für alle MMOs wären und dafür arbeiten wir auch alle wesentlich länger und härter, als wir eigentlich „müssten.“

Aber von den nackten Zahlen sieht das ganz anders aus. Wir hoffen wirklich und wir arbeiten dran, dass sich das mit den Jahren verschiebt. Aber beschweren tun wir uns auch nicht drüber, dass wir im deutschsprachigen Raum für einen Blockbuster-Titel zu den beliebtesten Info-Quellen gehören und das an der ganz großen Konkurrenz vorbei. Das ist schon nicht schlecht gelaufen. smile

Doktor Jeckyll
Doktor Jeckyll
5 Jahre zuvor

Warum denke heutzutage eigentlich soviele forenbenutzer, Journalisten jeder Art seien grundsätzlich bestenfalls nur halb informiert, sie selbst aber total auf Augenhöhe mit der Wahrheit?

Sascha Lobo hat einen Begriff dafür: Pseudoskeptiker – an allem Zweifeln, außer an sich selbst.

Dawid
Dawid
5 Jahre zuvor

Als Ergänzung: Die Deutschland-Daten bei Google Trends (News- und nicht Websuche) spiegeln relativ gut wider, wie sich bei uns die Hits verteilen.

Ansonsten habt ihr auch die Möglichkeit, nach Views bei den Themenseiten zu sortieren: http://mein-mmo.de/liste/on

(Öffentliche) Views-Anzeigen bei den Artikeln sind deaktiviert, das möchte ich nicht so gerne offen legen. Wir sind schon sehr transparent, aber das bleibt erstmal verborgen smile Vielleicht in der Zukunft mal.

Keupi
Keupi
5 Jahre zuvor

FF14 ist wirklich ein tolles Spiel. Ich würde dem Spiel sogar ein paar Plätze weiter oben an der Sonne gönnen.

Nookiezilla
Nookiezilla
5 Jahre zuvor

FF XIV hat es sich definitiv verdient. ArcheAge übrigens auch :p Bin mal gespannt wie Eso in Zukunft da stehen wird.

Chris Utirons
Chris Utirons
5 Jahre zuvor

Verdient würde ich sagen wink

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.