Mein MMO fragt: Wie viel wollt Ihr über Spiele und Addons vor Release wissen?

Einige Spieler saugen jedes kleinste Detail kommender Games oder Addons vor dem Release auf, während andere von zu vielen Informationen im Vorfeld der Veröffentlichung genervt sind. Wie viel wollt Ihr von kommenden Spielen wissen, bevor Ihr sie selber spielen könnt?

Seid Ihr solche Leute, die vor dem Release von kommenden Spielen gar nicht genug darüber wissen können und das Internet auf der Suche nach neuen Details auf den Kopf stellen? Oder gehört Ihr zu der Gattung von Gamern, die vor der Veröffentlichung am besten gar nichts hören oder sehen wollen? Wie viel Info vor dem Release von Spielen oder neuen Addons ist Euch zu viel?

Wir wollen heute von Euch wissen: Wie viel wollt Ihr über Spiele und Addons vor ihrem Release wissen?

MMOs verraten Details bereits vor dem Release

Online-Spiele können kaum etwas verbergen: Bei den Online-Spielen ist es meist schwer, neue Funktionen und Details von kommenden Updates oder Addons geheim zu halten. Meist werden neue Gebiete und Features ausgiebig auf Testservern oder in Beta-Phasen getestet.

So ist es etwa bei World of Warcraft Brauch, dass viele Spieler vor der Veröffentlichung neuer Addons zu langen Beta-Tests eingeladen werden und die neuen Details ausführlich unter die Lupe nehmen können. So etwa auch bei dem kommenden Battle for Azeroth, bei dem zahlreiche Features und auch ein paar Story-Brocken bereits bekannt sind.

WoW Battle for Azeroth BfA Sylvanas Anduin Key Art small

Bitte Bungie, keine weiteren Details!

Information als PR-Streich: Ganz anders scheint es derzeit bei Bungie und Destiny 2 auszusehen. Dort veröffentlicht man derzeit alle Infos der kommenden Erweiterung Forsaken, die nicht niet- und nagelfest sind.

Es ist bereits bekannt, dass unser liebster Vorhut-Jäger Cayde-6 dran glauben muss und der Prinz des Riffs, Uldren Sov, ihm den Garaus macht. Dazu kommen noch jede Menge Informationen zu den neuen Gebieten, neuen Gegnern und den kommenden Fähigkeiten, aus denen die Hüter mit der Erweiterung wählen können.

Wir haben uns schon im Detail mit der Frage beschäftigt, warum Bungie nicht damit aufhören kann, Details aus Forsaken zu verraten:

Weshalb killt Destiny 2 schon 3 Monate vor Release seinen Star?

Erst gucken, dann anfassen? Dann gibt es noch eine Gruppe von Spielern, die neue Games erst einmal ansehen wollen, bevor sie selbst loslegen. Let’s-Plays oder Streamingseiten wie Twitch erlauben es, sich das gewünschte Spiel erstmal eine Weile anzugucken und dann zu entscheiden, ob man es vielleicht selbst spielen will. Dass dabei einiges verraten wird, besonders bei storygetriebenen Games, scheint nur eine Nebensache zu sein.

D2_Forsaken_Cayde6_01

Nun seid Ihr dran: Welcher Typ Spieler seid Ihr? Wollt Ihr alles vorher über das Spiel wissen? Versucht Ihr, alle Infos zu kommenden Releases auszublenden? Oder schaut Ihr Euch vielleicht selbst neue Spiele erst einmal auf Twitch oder YouTube an? Wie viel wollt Ihr über Spiele und Addons vor deren Release wissen?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
13
Gefällt mir!

63
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Kai
Kai
1 Jahr zuvor

Wissen möchte ich schon, aber nicht 6 Monate oder gar Jahre vorher den Mund wässrig machen.

Mr TarnIgel
Mr TarnIgel
1 Jahr zuvor

Ich persönlich möchte eher weniger als mehr Infos. 1-2 Wochen vor Release eines Games finde ich es ok. Aber nicht 2-3 Monate vorher. Bei Destiny 2 zb.habe ich das Gefühl das ich schon alles weiß. Klar ich muss es nicht lesen aber meine Neugier ist dann einfach zu groß.

Alexander Ostmann
Alexander Ostmann
1 Jahr zuvor

So wenig, wie möglich bitte!

Das Einzige, was ich zu BfA vorher wissen wollte, wie sich die Klassen so machenl. Da geht es mir um meinen BfA-Main. Wird es der Krieger, der Todesritter oder die Dämonenschickse?

Rein vom Rollenspiel her haben beide Krieger die Nase vorn.
Die dürfen dann wohl zuerst ran.

BuckyVR6
BuckyVR6
1 Jahr zuvor

Weiter so wie bisher. ich als endnutzer muss doch wohl imstande sein die infos zu filtern und mich entscheiden können ja das lese ich oder nein das lese ich nicht…. meinetwegen eine randbemerkung spoiler

Derio
Derio
1 Jahr zuvor

Kommt ganz aufs Game an. Generel interessieren mich alle Gameplay Mechaniken die eingeführt / verändert werden. Aber wehe mir kommt wer bei nem Game mit eventuellen Gebiets – und Storyspoilern -.-

Auf der anderen Seite muss man auch sehen, wenn es einfach zu viele Infos gibt über ein Game oder Update, dann wissen die Leute teilweise alles bevor es rauskommt und freuen sich zuweilen gar nicht mehr richtig. Nach dem Motto: Kenn ich ja schon lange aus Infos, ist bekannt, ect.

Daniel Schmidt
Daniel Schmidt
1 Jahr zuvor

Bei WoW stört mich das mega. Es gibt Guides zu Raidbossen, das möchte ich am besten erst selber erleben. Ja mythisch etc. kennt man noch nicht alles. Aber alleine wie der Raid und die Bosse aussehen.

Bodicore
Bodicore
1 Jahr zuvor

Leider sind wir bei WoW bereits so weit, dass die Bosse auf dem PTR nahezu auf farm Status gebracht werden und life dann meist schon am ersten Tag eine gewisse Erfahrung verlangt wird.

Ich hatte leider seit Classic keinen Boss mehr gemach, wo man noch Taktiken ausprobieren darf und wipen quasi kein Problem darstellte.
Sobald der Raid draussen ist heisst es „Aufstellung wie in Youtube aufnehmen, Marsch!!!

Nareshh
Nareshh
1 Jahr zuvor

Aber genau das finde ich als Spieler traurig. Wir haben bei SW:ToR 2014 eine Woche für eine neue OP gebraucht, weil keiner sich die Videos angeschaut hatte. Wir waren zwar nach der Woche ziemlich ausgelaugt, weil es jeden abend locker 5 Stunden rein diese eine OP war, aber wir waren glücklich und hatten zum Teil komplett andere Lösungen, als andere Gilden oder Raidgruppen. Aber als am Dienstag die OP zurückgesetzt wurde und ich meine Gilde gefragt habe, ob wir die OP soweit wie möglich nochmal angehen wollten, waren fast alle ohne zu murren dabei. Und wirklich JEDER überrascht, als der Endboss noch am selben Abend fiel.

So was macht doch viel mehr Spaß und spleißt eine Gruppe mehr zusammen als den Boss nach deinem Zitat zu legen, oder sehen das andere anders?

Ich würde mir auf jeden Fall ein Spiel wünschen, in dem alle grundlegenden Mechaniken ( Crafting, Kampf, Gilden etc) kurz und prägnant vorgestellt werden, man aber immer was zu erkunden hat. Da hoffe ich ein wenig auf Chronicles of Elyria, wobei ich eigentlich nicht so der SandboxSpieler bin. Aber wenn da genug wiederholbarer PvE Content verteilt wird, auf einer Welt von 48 Stunden Durchmesser, dann kann man das nicht alles im Voraus kennen. Aberdas wird gerade Off-Topic.

Fain McConner
Fain McConner
1 Jahr zuvor

Das war das Tolle an EQ2. Ein Nischenspiel – es gab so gut wie keine Videos – und wenn, waren sie nur bedingt hilfreich, da es so viele Klassen gab, dass man eh seine eigene Taktik finden musste.
Die ersten Raidabende dienten erst mal der Informationssammlung. Hinterher Log-Auswertungen und Diskussionen über die Taktik. Ab und zu mal ein Insider – Tipp, wenn wer jemanden aus einer der Top-Raidgilden kannte, sonst nichts.

Und wenn der Oberboss nach mehreren Monaten zum erstem mal lag, war im TS so richtig die Hölle los.

Peacebob
Peacebob
1 Jahr zuvor

Ich will alles wissen was keine Story spoilert.

Corhak
Corhak
1 Jahr zuvor

Kann ich so unterschreiben.

Jo Hann J-Raw
Jo Hann J-Raw
1 Jahr zuvor

ich persönlich will schon wissen wenn ein titel angekündigt wird und was mich erwaret aber die sturmflut an infos und spekulationen, verderben mir meist die vorfreude und deshalb lese ich solche artikel kaum bis nie

Seska Larafey
Seska Larafey
1 Jahr zuvor

Was mich betrifft eine Mischung aus Beiden.

Frosteyes
Frosteyes
1 Jahr zuvor

Mhmm schwierig. Wenns um ein MMORPG geht möchte ich nur features angerissen haben, was das update erhält, bzw. ob neue Klassen released werden, bzw ob sich was am gameplay meiner gespielten Klasse ändern wird. Was ich nicht wissen möchte sind optische Inhalte wie z.B. Umgebungen, da ich es selbst erkunden möchte.

Bei Spiele hingegen wie z.B. battlefield, anthem, the division und co informier ich mich schon genauer (Allerdings nicht über die Story). Da schau ich mir gerne gameplay Videos an und rege mich immer wieder auf, wenn ich auf ein Titel klicke, wo ein XY anderes Spiel nur nicht das im Titel gespielt wird, wo der „youtuber“ einfach nur blöd Sachen vorliest, als ob man selbst nicht in der Lage wäre es selbst zu lesen.

Sleeping-Ex
1 Jahr zuvor

Hab mir vor kurzem am Flughafen entsprechende Lektüre gegönnt. Es war auch ziemlich angenehm alles am Stück zu lesen und nicht Häppchenweise serviert zu bekommen.

Jokl
Jokl
1 Jahr zuvor

Keine Spoiler bei Film und Serien, bei Spielen dafür um so mehr.
Bei einigen Fragen, die bei Amazon manche Leute stellen, kann man nur den Kopf schütteln, da fragt man sich dann schon wie die heil ihre Wohnung verlassen können, aber ok.
Was etwas nervt, aber wohl leider dazu gehört, das sich auf Youtube und Co. jede Menge „fake“ „clickbait“ files einfinden, weil die Leute wissen, das viele Gamer auf Infos zu Spiel XY anspringen!

NurEinLeser
NurEinLeser
1 Jahr zuvor

Es kommt drauf an was preisgegeben wird.
Neue gegner ok, neue mechanimen auch ok, eim ueberblick ueber neue gebiete ebenso. Sogar gameplay ist nicht allzu verkehrt.
Aber ausserhalb des intros sollten keinerlei infos ueber storydetails verraten werden.

Bei bungie ist in der regel so das die ganzen tollen sachen im virfeld angemuendigt werden, davon sich die haelfte als mist herausstellt und am ende dann auf einmal keine 20 minuten mehr nicht bereits bekannt ist. Kann man sich so eigentlich sparen.

Aber viel wichtiger waere der umgang der presse mit den infos.
Jede woche zig neue sachen zu ein und dem selben spiel mag zwar fuer klicks sorgem und vor allem die neugier einzelner befriedigen, ja es mag sogar gut sein das man dadurch die beitraege lesen kann welche jemand im vorfeld wissen moechte, aber andererseits sorgt es auch dafuer das man durch diese rohe masse an ueberschiften auch mit infos todgeworfen wird die man eigentlixh gar nicht wiasen wollte.

Mal ganz ehrlich. Grade bei forsaken bezweifle ich aktuell das bei release das teil aich nur 5 minuten ueberraschung bieten wird, weil man vorher aber auch jedes kleinste detail zig mal lesen musste

Steed
Steed
1 Jahr zuvor

Ich bin der Meinung sie können so viel Info geben wie gelesen werden möchte, jeder kann sich ja so viel informieren wie er möchte man ist ja nicht dazu gezwungen jedes kleine fizelschen zu lesen. Man sollte aber halt bei Story relevanten oder Dinge die man eigentlich selbst entdecken sollte eine fette spoilerwanung geben.

MLGeeZuZ
MLGeeZuZ
1 Jahr zuvor

Bevor ich ein Spiel kaufe möchte ich zumindest schon so ungefähr wissen, worum es geht. Ich höre ständig von Leuten, dass diese möglichst überhaupt nichts von dem Spiel/Film wissen wollen und da frage ich mich, wie diese Leute dann beurteilen möchten ob das überhaupt das richtige für sie ist? Außerdem finde ich, erhöht es doch auch die Vorfreude wenn man (zumindest ungefähr) weiß was da kommt und weiß dass das richtig gut wird grin

Außerdem wird ein Spiel oder ein Film nicht direkt uninteressant nur weil ich das Ende oder Teile der Geschichte schon kenne, denn erstens will ich wissen was der Weg dahin war und zweitens wäre es dann ja unmöglich ein Spiel zwei mal durch zu spielen oder einen Film mehr als einmal zu gucken. Und nur weil einem z.B. das Ende vorher verraten wird weiß man ja nicht unbedingt, dass man die komplette Handlung kennt, denn in einer guten Geschichte gibt es ja auch Plot-Twists oder ggf. mehrere Nebenstränge und diese würde man ja völlig verpassen wenn man sich den Film dann aufgrund von Spoilern nicht mehr anschauen möchte.

Bezogen auf Destiny 2 heißt das für mich, dass ich zwar finde, dass da mittlerweile zu viel raus gehauen wurde aber nur weil ich jetzt weiß dass Cayde (bestimmt ganz am Anfang!!) der Story drauf geht heißt das ja nicht dass ich die ganze Story kenne sondern nur den Aufhänger auf den dann diese Geschichte mit der Rache usw. basiert. Und das Gameplay macht deswegen ja nicht weniger Spaß grin

MLGeeZuZ
MLGeeZuZ
1 Jahr zuvor

Zumal Änderungen am Gameplay nicht inhaltlich sind und deswegen eig. nicht wirklich Spoiler sein können. Gerade bei Destiny wollen die Fans ja auch wissen was sich an der Mechanik tut und in diesem Fall ist das ja auch für die Zukunft des Spiels von nicht so kleiner Bedeutung.

Atomheal
Atomheal
1 Jahr zuvor

Also gerade bei Filmen und Serien ist es einfach nur dumm gespoilert zu werden. Klar ist es dadurch nicht kaputt und man schaut es nichtmehr an, aber es fehlen z.T. einfach diese OMG-Momente bzw. diese sind nicht so stark wie sie eig. wären. Wenn ich mir nen Film anschauen will, lese ich mir durch, worum es in dem Setting geht und dann weiß ich meistens schon, ob es mir taugt oder nicht. Ich finde z.B Comedy da extrem krass. Schau dir nen Trailer an und du hast 90% der guten Witze bereits gesehen. Der Rest ist zwar noch unterhaltsam, aber es ist bei weitem nichtmehr so lustig im Gesampaket, wie wenn man es das erste mal gesehen hätte. Ich brauch max. nen kurzen Text oder einen Trailer der sinnvoll ist und keine PR-Kacke und meine Entscheidung ist gefällt.
Wo wir gerade bei PR-Kacke sind, dass ist genau der Mist, den Bungie macht. Ich mag das Spiel, aber ich kann diese doofen Ankündigungen nicht mehr hören, da krieg ich das kotzen und sie bewegen mich fast mehr zum Nichtkauf als zum Kauf. Ständig die selben Lügen und großes Gelaber, aber kein Inhalt, worum es eig. kurz und knapp geht und was das Dlc etc. liefern soll. Kann ja jeder 20 schöne Wörter nehmen, die aneinanderreihen und dann ein Wort zum Thema bringen und das dann als Ankündigung verkaufen. Für mich einfach nur extremst nervig. Da passt für mich einfach das Sprichwort bei Film/Serien/Games wenns um Ankündigungen geht : „In der Kürze liegt die Würze“

RaZZor 89
RaZZor 89
1 Jahr zuvor

Bungie übertreibt es da einfach. Klar jetzt kann man sagen dann ließ es doch nicht aber dennoch ist es viel zu viel. Gerade das mit dem Mord und dem Mörder war to much!

Ectheltawar
Ectheltawar
1 Jahr zuvor

Ich stelle mir immer eher die Frage nach dem Zweck der Infos. Zu viele kann es für mich persönlich nie geben, da ich beeinflussen kann, welche ich lese und welche nicht. Es kann jedoch durchaus zu wenige geben.

Die Infos, welche man zB in einer EA-Phase oder halt Beta erhält, dienen ja nicht selten auch dazu, erste Reaktionen abzulesen und dementsprechend noch handeln zu können, bzw etwas noch ändern zu können. Ist sicherlich nichts schlechtes.

Im Fall von BfA dienen die aktuellen Informationen natürlich auch als Brücke um Spieler zu halten. Vor einem neuen AddOn gibt und gab es immer einer Durststrecke und lediglich der ständige Fluss an neuen Infos hält den ein oder anderen Spieler dann noch im Spiel selber. Als Gegenbeispiel sehe ich hier aktuell Rift, seid der ganzen Prime-Geschichte gibt und gab es keine Informationen mehr wie es mit dem richtigen Rift weiter gehen soll und ich nehme an das es Trion gerade mehr Live-Spieler kostet, als das es ihnen neue Prime-Spieler einbringt. Dabei wollen erstere aktuell ja erstmal nur wissen ob sie überhaupt noch auf etwas warten können.

Zu früh, zu viel Preis zu geben, ist meist nur dann ein echtes Problem, wenn der Entwickler dabei zu schnell sein ganzes Pulver verschisst und damit am Ende dann nur wieder eine unnötig lange Durststrecke erzeugt.

Psycheater
Psycheater
1 Jahr zuvor

Ganz einfach: so viel wie nötig und so wenig wie möglich ????

Bodicore
Bodicore
1 Jahr zuvor

Eine Sachliche Berichterstattung getne auch mit Meinungen zu stärken und Schwächen ist nie verkehrt.

Oder andets gesagt…

Ich finde es gut wie es ist sonst wär ich nicht hier smile

Scaver
Scaver
1 Jahr zuvor

Zu einem neuen Spiel will ich so viel wissen wie möglich. Wenn ich nicht vorab überzeugt bin, kaufe ich keine Games.
Einfach erst mal schauen wie das Game ist, kommt bei mir nicht in Frage. Zu oft habe ich damit schon Geld verbrannt. Und leider kann man viele Games, gerade Multiplayer Titel, ja auch nicht mehr weiter verkaufen, wenn es einem nicht gefällt.

Bei Erweiterungen sieht das anders aus. Ich liebe es aber auch hier, wenn man die Möglichkeit hat, jede Info zu bekommen, die es gibt. Allerdings entscheide ich dann individuell, ob ich Information X vorher wissen möchte oder nicht.
So interessiere ich mich sehr für die Änderungen, neuen Features usw. von World of Warcraft Battle for Azeroth. Von der Story will ich aber nur das grundlegende wissen. Die kleinen Details, die Cinematics… die will ich erst im Spiel selber erleben.
Daher freut es mich auch, dass die Cinematics in der BfA Beta noch nicht vorhanden sind und lese dort auch keine Quest Texte um mich von der Story nicht spoilern zu lassen (wurde ja eh immer mal wieder was geändert).

Chief
Chief
1 Jahr zuvor

Im Fall Destiny sind wir uns wohl einig, dass hier zu früh zu viel durchgesickert ist. Durchgesickert ist das falsche Wort, ist ja kein leak sondern die Info wird bewusst verstreut. Wie geil wäre es gewesen, wenn du Forsaken aufdrehst und siehst wie Cayde stirbt, OHNE es vorher gewusst zu haben! BOOM!
Aber, die wollen den Hype aufrecht erhalten, Spieler zum Vorbestellen zu bewegen, Kohle kassieren und fertig.

Chiefryddmz
Chiefryddmz
1 Jahr zuvor

meine rede..
wie geil wäre es gewesen?

bungie nimmt uns dieses erlebnis sad
oder stect ACT~ hinter diesem info-tsunami? ^^

Ectheltawar
Ectheltawar
1 Jahr zuvor

Und wer genau hat dich gezwungen diesen Storyspoiler zu lesen? Wen ich Kinofilm XY sehen will, meide ich vorab bewusst solche Dinge und das funktioniert wunderbar. Verhält sich hier nicht anders und es wird genug Destiny-Spieler geben, die auch wirklich erst mit dem AddOn selber genau das erleben werden weil sie solche Infos nicht vorab lesen.

DrBungo
DrBungo
1 Jahr zuvor

DLC Forsaken wurde vorgestellt – da rechnet keiner mit Spoiler.
Und dann wird nach den ersten paar Sekunden ein Char getötet.
Sorry aber davor kann man sich nicht schützen. Sowas muß nicht sein, naja ausser man hat kaum noch Spieler und will irgendwie mit biegen und brechen nen Hype entfachen.

Chiefryddmz
Chiefryddmz
1 Jahr zuvor

genau so gings mir auch
und genau das ist auch meine meinung, warum sie das so aufziehen die letzten wochen /seit der e3…..

Chiefryddmz
Chiefryddmz
1 Jahr zuvor

lol

Chiefryddmz
Chiefryddmz
1 Jahr zuvor

nenn mir einen fimtrailer für einen kinofilm, wo „das ende verraten wird“
außerdme lässt sich das nicht vergleichen iwie..

ist doch wie wie wenn in der werbung um halb 8 auf den film zur „prime-time“ hingewiesen wird… die werbung oder film“vorschau“ aber nicht 2min dauert sondern 20
willst du den film dann noch sehen?

Ectheltawar
Ectheltawar
1 Jahr zuvor

Nein, für gewöhnlich verrät ein Filmtrailer nicht wie das Ende ist. Aber welcher Spieletrailer verrät das Ende?

Das Thema hier sind nicht Trailer sondern die Infos welche man vorab bekommen kann. Und da spielt es im Regelfall keine Rolle ob nun Film, Fernseh oder PC-Spiel. Die Infos kann man im Regelfall vorab lesen. Im Regelfall kann ich meist schon bevor ein Film hier überhaupt im Kino läuft, mal eben den passenden Wikipedia-Beitrag öffnen und die ganze Storyline nachlesen.

Ob man sich die verfügbaren Infos nun antut oder nicht, liegt an einem selbst. Wenn Du Dich da nicht selbst unter Kontrolle hast, ist das Schade, aber es wäre doch etwas dreist zu erwarten nur weil man sich selbst nicht beherrschen kann, allen anderen die Infos vorzuenthalten für die sie vielleicht sogar wichtig sind.

Ich hab zB Leute im Bekanntenkreis, die mit dem nächsten AddOn zu BfA sicherlich wieder reinschnuppern werden, die haben aber bewusst die letzten 5 Monate jegliche News zu dem Thema nicht gelesen und kennen bisher im Grunde nur den Trailer.

Chief
Chief
1 Jahr zuvor

Dem kannst du Dich nicht entziehen, ausser Du verzichtest bewusst 6 Wochen auf Mein-MMO oder jeder andere Plattform, und auch darauf, eine Party deiner Freunde zu joinen. Selbst wenn du es nicht gehört/gelesen hättest, hättest du es auf anderem Weg erfahren, weil es einfach jeder schon gewusst hat.

Alex Oben
1 Jahr zuvor

Finde es bspw. bei Destiny einfach too much. Es ist ok das die „Neuerungen“ vorgestellt werden, die die Community gefordert hat aber ich geb mir meist die Live Streams nicht mehr, da dort meist schon Strikes oder andere Aktivtäten im Detail zu sehen sind. Finde das Bungie es ein wenig übertreibt…

Bienenvogel
Bienenvogel
1 Jahr zuvor

???? Das Titelbild, herrlich.

Bei mir kommt es immer auf das Spiel an. Bei Destiny z.b. stört es mich weniger wenn ich Sachen schon vorher sehe. Manchmal ist das auch wichtig wenn beidspielsweise wichtige Änderungen/Neuerungen gezeigt werden. Ich versuche aber mir nicht alles anzugucken und das was ich angucke nicht hundertmal. Es soll ja im Spiel noch ein Überraschungseffekt da sein (und im Fall von Destiny sieht man alles sowieso noch so oft bis zum Erblinden).

Bei Spielen mit starkem Storyfokus (z.b. God of War als letztes prominentes Beispiel) lese ich mir höchstens was zu Mechaniken durch und versuche eigentlich so wenig Trailer/Gameplay wie möglich zu gucken, um die Spoilergefahr gering zu halten. Auch was Bosse oder Charaktere angeht. Außerdem hat man so , trotz aller Vorfeude, noch etwas Abstand und baut keine unglaubliche Erwartungen/Hype auf.

Ich hab mir aber auch schon Spiele gekauft, die ich vorher durch Lets Plays u.ä. kannte. „Leider“ war da auch Dark Souls 1 dabei, wodurch ich viele Überraschungen schon kannte und es deshalb anders erlebt hab als ein Blind Spieler. Den Fehler hab ich danach aber nicht mehr gemacht.

Allgemein sehe ich es so: auch wenn überall die Verlockung da ist sich zu informieren, ich hab es am Ende selbst in der Hand ob ich es mir durchlese. Zwar sind manche Trailer und Gameplays teilweise durch Hype so omnipräsent das es sogar nervt, meistens bin ich mit dem „weniger wissen ist mehr Spaß beim selber spielen“ gut gefahren.

DaayZyy
DaayZyy
1 Jahr zuvor

Story Nein Danke dazu möchte ich nichts wissen wobei Destiny ja nicht gerade glänzt mit 5 oder weniger Story Missionen in den DLCs. Gameplay und Co will ich eigentlich auch nicht wissen weil das nimmt mir die Freude es selbst zu entdecken. Heut zu Tage wird zu viel Vorab gezeigt nur um die Leute zu Hypen. Ich wäre froh gewesen über Gambit, die neue PVE Zone und Raid alles aus dem Spiel zu erfahren und nicht Monate vor dem Release des Spiels das nimmt mir jegliche Freude es zu erkunden.

Man nehme nur Cayde 6, da man es jetzt schon weiss juckt es mich null. Hätten alle zum Release die Szene gesehen wäre es viel interessanter weil es dann aktuell wäre.

Chiefryddmz
Chiefryddmz
1 Jahr zuvor

vorab: im großen und ganzen liegt das problem an der ganzen vorbesteller-scheiße!
könnte man nichts vorbestellen, würde man die spieler auch nicht so heiß machen wollen
dann würde es heißen „an tag X kommt dlc Y mit dem thema Z“
+ ein trailer der gewisse sachen anreisst, damit man wenigstens grob sieht ob es einem optisch liegt.. (ich zb komm mit spielen nicht klar, in denen mir HUD/UI nicht zusagen..)

details zur story brauchts keineswegs.

..bei kleineren DLCs..damit man sieht, ob man überhaupt was damit anfangen kann, reicht doch eigtl das thema um was es geht..

beispiel SIMS
man würde mit sicherheit als hundeliebhaber mehr spaß mit dem „Haustier-DLC“ haben, wenn man nicht schon zuvor wüsste, was man alles mit seinem tierchen machen kann..
oder ob die 8 bösen nachbarn (=barone :P) ihre hunde frei rumlaufen lassen, die deine katze ständig jagen… am besten erfährt man auch noch, dass es 3 häuserecken weiter einen katzenjäger gibt..

man hat doch eindeutig mehr spaß wenn man ingame die sachen rausfindet..

back to destiny..
einfache ankündigungen wie „mit dem neuen DLC wird es 4 neue gebiete geben, im pvp erwarten euch 3 neue modi und 2 neue maps“ sind doch vollkommen ok und ausreichend
wieso sollte es interessant sein wie ein modus im detail abläuft?

ABER
wichtige (grundlegende) änderungen, die JEDEN spieler betreffen… (auch spieler die sich keine dlcs holen – ja sowas kommt vor..)

wie waffenslot änderungen… die random rolls… e t c
ich glaube die kann man nicht früh genug „ankündigen“/ansprechen…

man sollte nämlich möglicherweise auf spielerfeedback reagieren können,
das umgesetzte feedback von ‚richtigen‘ spielern testen lassen,
um gegebenenfalls nochmal anpassungen zu machen.
diese änderungen kann man dann im detail der community präsentieren,
ob es ihnen so besser gefällt.. bzw was die meinung zum stand ist.

solch große ins ganze spiel eingreifende änderungen (egal ob vor/nach release) werden doch genau nur deshalb unternommen:
weil die spieler /community nicht zufrieden war, ist… oder sein wird wink

PEACE

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Das mit den Vorbestellungen war auch das Resultat bei unserer internen Diskussionen „Warum macht Bungie das?“

Ich glaube auch, sie kopieren einfach das Erfolgsmodell von 2015, als Destiny noch das größte Spiel der Welt war … und die Leute unbedingt wissen wollten, wie es weitergeht.

Das ist 2018 einfach nicht mehr so, fürchte ich. Die müssen sich den „guten Willen“ der Fans jetzt zurückholen mit einem starken Spiel. Die Infos werden das alleine nicht ändern.

Das ging bei Destiny 2 ja auch schief: Da hatten die Leute alle Infos vorher, aber die Realität war dann ganz anders.

Ich bin sehr gespannt, wie das wird, und drücke Bungie echt die Daumen, dass Forsaken toll wird.

Koronus
Koronus
1 Jahr zuvor

Ich bin der Meinung, Technische Features in einem einzigen Übersichtsartikel, Story Nein Danke.

Leyaa
Leyaa
1 Jahr zuvor

Kommt auf’s Spiel an.
Gerade bei WoW finde ich die Berichterstattung insbesondere vor großen Addons zu ausführlich. Anstatt 7 einzelne Artikel fände ich sogenannte Übersichtsartikel viel sinnvoller (macht ihr ja mittlerweile auch). Vor allem wenn es um kleinere Neuigkeiten geht. Wie z.B. die Sache mit den neuen Änderungen beim Barbier, sowas könnte mMn irgendwo mit in einem anderen Artikel stehen, braucht aber keinen Eigenen. Die Community-Funktion hingegen hat meiner Meinung nach einen eigenen Artikel verdient, da es sich um ein komplett neues Feature handelt.

Story-Spoiler mag ich hingegen gar nicht. Eine leichte Tendenz worum es im Groben und Ganzen geht ist in Ordnung und auch interessant, aber Einzelheiten erlebt man ja im Spiel.

Eingebettete Gameplay-Videos find ich ganz gut, aber ein Artikel, der davon lebt dass man sich das Video anguckt muss nicht sein. Soll heißen, wenn ich einen Artikel lese und ohne ein Video zu gucken, nicht verstehe worum es geht, das mag ich gar nicht. Meine Devise zu Video-Material: So wenig wie möglich, so viel wie nötig.

Die Berichterstattung zu Bless fand ich beispielsweise genau richtig. Wichtige Sachen wurden berichtet, positiv wie negativ. Auf Nebensächliches wurde aber verzichtet. Allerdings waren die Guides zu früh. Macht meiner Meinung nach keinen Sinn einen Guide zu schreiben, wenn das eigentliche Spiel noch gar nicht draußen ist.

Ich freue mich auch immer, wenn ihr über kleinere Spiele berichtet, die mal ab vom Mainstream sind (Pantheon, Magic Arena,etc).

Elgrappador
Elgrappador
1 Jahr zuvor

Ich habe die Erfahrung gemacht, um so weniger man im Voraus weiss, um so weniger ist man Enttäuscht. Ich als Destiny Spieler habe nach dem Osiris dlc keine Trailer und fast keine Infos aus you tube oder sonstige Medien angeschaut. Und siehe da, das Spiel gefällt mir um so mehr. Der Überraschungseffekt ist wieder da, wenn man noch nie etwas darüber gelesen oder nachgeschaut hat. Es gibt sicherlich auch negative Aspekte aber das ist mir egal. Auf Mein-MMO schau ich nur den Titel und dann entscheide ich, ob ich es lesen will oder nicht.

JeyJey
JeyJey
1 Jahr zuvor

Wenn ich mir eure WoW Artikel durchlese gefällt mir das schon sehr, sehr gut bei euch. Richtig stark fände ich persönlich noch eine Art Ranking, wie stark ihr welche Klasse und deren Specs im kommenden Addon einschätzt (falls ihr so intensiv in die Beta schauen konntet). Aktuell lese ich mich da außerhalb eurer Seite ein.

Patrick BELCL
Patrick BELCL
1 Jahr zuvor

prinzipiell liegt es doch schon noch in der eigenen verantwortung WAS man liest und was nicht
ich als einzelperson kann nicht verlangen „spoilert“ keine story mehr, wenn aber hinter mir schon 3 schreien das sie gerne wissen wollen wies weitergeht

also wer nichts wissen will der soll nichts lesen

wie ich heute schonmal gesagt habe: ins wasser springen und dann fragen warum man nass ist razz

DanteDeReaper
DanteDeReaper
1 Jahr zuvor

Gameplay und Umfang ist mir wichtig vorher zu wissen. Oder das ich die Möglichkeit habe das nachzulesen.
Wenn es um Story geht ist das Motto: so wenig wie möglich!

terratex 90
terratex 90
1 Jahr zuvor

alles ausser die story

Namma
Namma
1 Jahr zuvor

So wie es im Moment gemacht wird gefällt es mir schon ganz gut. Schade finde ich das zb jetzt schon wieder Guides für die Bosse in bfa da sind. Besonders am Anfang macht das ausprobieren und rausfinden wie was geht Spaß.

Kendrick Young
Kendrick Young
1 Jahr zuvor

Also wenn mich ein mmo interessiert dann informiere ich maximal über Klassen und halt grundkonzept vom Spiel, Was für Bosse in irgendwelchen dungeon raids gibt, was für eine story es ist usw das interessiert mich erstmal garnicht. Dann ist das Ingame viel besser. Und die besten Spielerlebnisse hatte ich bisher ohne mich vorher auf games zu sehr zu informieren

Am schlimmsten find ich die Entwicklung das man schon in der ersten woche von neuen Addons oder contentpatches schon alles kennen muss bei random gruppen. am schlimmsten in WoW – Woche 1 wo irgendwas rauskommt suchen Leute mit erfahrung für raid xyz…..

huhu_2345
huhu_2345
1 Jahr zuvor

Habs zwar gestern schon erwähnt aber was solls.
Kommt immer auf die Spiele an.
Bei Spielen wie Destiny, The Division usw. ist es mir eigentlich egal.
Der Fokus liegt ja klar im Endgame.
Bei Singleplayer Spielen mache ich mittlerweile einen Bogen um Story News und ausgiebigen Gameplay Videos.
Bei Fortsetzungen weiss ich ja was mich in etwa erwartet und bei neuen IPs reicht mir meistens der Ankündigungs Trailer und ein kurzes Gameplay Video.
Gestern kam z.b nach langer Pause mal wieder ein Gameplay zu Darksiders 3 aber da ich die Vorgänger schon ausgiebig gespielt habe weiss ich was auf mich zukommt.
Gab auch schon den einen oder anderen Fehlgriff aber meistens fahre ich recht gut so.
Ist immer schön wenn ich ein Spiel Starten kann ohne schon alles gesehen zu haben.

vanillapaul
vanillapaul
1 Jahr zuvor

Ich bin so’n Zwischending. Storytechnisch möcht ich so wenig wie möglich lesen oder sehen. Aber Gameplaytechnisch brauch ich schon alle Infos.

Bekir San
Bekir San
1 Jahr zuvor

Wenn ich nix wissen will lese ich nix fertig

Chiefryddmz
Chiefryddmz
1 Jahr zuvor

„Wie viel wollt Ihr über Spiele und Addons vor deren Release wissen?“
und du antwortest das?
not bad ^^

DaayZyy
DaayZyy
1 Jahr zuvor

Er hat’s nicht so mit Verstehen.

vanillapaul
vanillapaul
1 Jahr zuvor

Er hat dir die Antwort doch direkt gegeben. :p

^^
^^
1 Jahr zuvor

bist wohl mim schädel beim teppichknien zu oft am boden aufgeprallt oder?

BigFreeze25
BigFreeze25
1 Jahr zuvor

Wenn mich ein Spiel sehr interessiert, dann will ich auch alles darüber wissen bzw. mir angucken. Da mir die Story bei einem Spiel ohnehin nicht so wichtig ist und für mich mehr das Gameplay zählt, habe ich auch kein großes Problem damit, wenn dann Storytechnisch mal was im Vorhinein gespoilert wird.
Ohne diese ganzen Infos gäbe es bei den meisten Spielen sicher keinen Hype-Train, der die Vorfreude nochmal deutlich steigert.
Mehr Infos = mehr Vorfreude.

Visterface
Visterface
1 Jahr zuvor

Ich schaue grundsätzlich keine Trailer und Videos von Spielen an. Hypes nerven mich nur und schrecken mich eher ab. Informationen wenn dann nur schriftlich und nicht in Twitterform.

Sleeping-Ex
1 Jahr zuvor

Ohne Spoiler hätte ich mir manche Dinge überhaupt nicht angesehen.

Ich kann ja verstehen wenn die Leute vieles selbst herausfinden möchten, ich für meinen Teil habe aber keinen Spaß daran Dinge selbst herauszufinden die sich im Nachhinein als Bullshit herausstellen.

Cayde’s Tod hätte allerdings tatsächlich ein derber Twist im Spiel sein sollen, allerdings weiß man ja nicht was noch kommt.

Micha Deckert
Micha Deckert
1 Jahr zuvor

Ich denke gerne darüber nach, was passiert wäre, wenn Bungie Caydes Tod nicht verraten hätte. Hätte es einen Shitstorm gegeben oder hätten es die Spieler als aufregenden, neuen Story-Kniff verstanden?

Chiefryddmz
Chiefryddmz
1 Jahr zuvor

frag ich mich auch
aber wir werdens wohl nie erfahren ;P

Sleeping-Ex
1 Jahr zuvor

Najo, selbe Reaktion wie jetzt auch nur ohne faden Beigeschmack das uns im Spiel möglicherweise keine Überraschung mehr erwartet.

MLGeeZuZ
MLGeeZuZ
1 Jahr zuvor

Würden wir hier nicht von Bungie reden würde ich argumentieren dass das ja nur der Aufhänger sein soll für die Geschichte mit der Rache an Uldren und den acht Baronen. Theoretisch kann dann ja noch einiges kommen mit Nebenstorys und der Begründung für Uldrens Handeln aber naja, mal schauen grin

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.