Mein MMO fragt: Diablo 3 ist langweilig – Wie würdet Ihr es spannender machen?

Wie kann Blizzard Diablo 3 wieder spannend machen? Reichen neue Items, eine Erweiterung oder braucht man dafür einen neuen Diablo-Teil?

Diablo 3 hat zur Zeit ein Problem: Es wird schnell langweilig. Sobald eine neue Saison beginnt, stürzen sich viele Spieler in die Welt des Hack and Slay und versuchen, möglichst schnell, das maximale Level zu erreichen. Danach besorgt man sich die verschiedenen Set-Teile, rüstet seinen Charakter aus und begibt sich in Nephalem-Portale oder erledigt Kopfgelder.

Eine neue Saison ist immer wieder mit Nervenkitzel verbunden, wenn man sich mit seinen Freunden oder anderen Spielern auf der Rangliste misst. Wer ist der erste Spieler in Eurer Gruppe, der ein großes Portal der Stufe 50 abschließt? Wer schafft es, sich gegen die anderen Spieler auf der Rangliste durchzusetzen und in die Top 10 der jeweiligen Klasse zu gelangen? Diese Motivation wird zum Start einer Saison immer wieder befeuert.

Diablo 3 Verschwörung

Doch irgendwann setzt die Routine ein und langweilt viele Spieler. Was kann man dagegen tun?

Diablo 3 – Der Reiz des Hack and Slay

Diablo 3 Wizard

Wenn eine neue Saison bei Diablo 3 beginnt, begeistert das Spiel regelmäßig die Fans. Viele suchen sich gar keine Ersatz-Spiele, sondern bleiben dem Spiel treu.

Sobald eine Saison ein paar Tage oder Wochen aktuell ist, fehlt es an dieser Motivation. Man kommt nur noch mühevoll im Spiel voran und kann sich nur minimale Verbesserungen besorgen, mit denen man eine bessere Zeit in einem großen Portal schafft. Die Spieler wünschen sich mehr Langzeit-Motivation. Mehr Dinge, die man im Spiel erreichen kann, um gegen die Routine zu kämpfen.

Hilft schon ein neues Addon für Diablo 3?

Die Blizzcon 2016 war für die meisten Diablo 3-Fans enttäuschend. Zwar wurde die neue Necromancer-Klasse per Bezahl-DLC vorgestellt, aber es gab keine Ankündigung für einen neuen Teil der Serie oder ein Addon mit neuem Content. Das Diablo 1-Remake in Diablo 3 war für viele auch eine Enttäuschung. Einige sagten sogar, es wäre den Namen “Remake” nicht wert.

D3 Rüstkammer Multi Spec

Wäre ein neues Addon eine Möglichkeit, das Spiel wieder für längere Zeit spannend zu gestalten? Mit einem Diablo 3-Addon könnte man neue Waffen und Rüstung ins Spiel bringen, die vielleicht für mehr Vielfalt beim Ausrüsten der Charaktere sorgt. Damit wäre dann vielleicht nicht immer nur “das eine Set” pro Saison das Beste, sondern könnte genau so stark wie ein anderes Set sein, das allerdings einen ganz anderen Spielstil hat.

Außerdem wären in einem Addon neue Karten und Dungeons enthalten, auf denen man andere Gegner-Typen und Bosse bekämpfen könnte. Wenn ein Addon die richtige Lösung wäre, welche Inhalte müssten Eurer Meinung nach darin enthalten sein?

Diablo 4, das wünsch’ ich mir!

Möglicherweise ist ein neues Addon für Diablo 3 gar nicht die Lösung, die Ihr Euch vorstellt. Man könnte mit dem Spiel abschließen und ganz von vorne beginnen. In Diablo 4 kann man das ganze System des Spiels von Grund an überdenken.

Bei Blizzard sucht man bereits neue Mitarbeiter für ein Diablo-Projekt

Wenn man mit einem neuen Spiel und einem neuen Konzept beginnt, dann muss man sich als Entwickler nicht mit den Problemen arrangieren, die man bei einem bestehenden Spiel hat. Die Entwicklung des Spiels ist “freier” und muss sich nur am Grundgerüst der Diablo-Serie orientieren, anstatt alle Änderungen an Diablo-3 anzupassen, wie es bei einem Addon der Fall wäre.

Diablo 3 Gefährte Goblin

Glaubt Ihr, dass die Entwickler Diablo 3 abhaken und mit Diablo 4 beginnen sollten?


Vielleicht habt Ihr auch ganz andere Vorstellungen oder kleinere Lösungs-Ansätze, die das Spiel schon so stark verbessern können, dass man eine längere Spielfreude daran hat. Wie würdet Ihr Diablo wieder spannend machen?


Den Reiz eines Season-Starts in Diablo 3 beschreiben wir hier:

Diablo 3: Season-Start ist wie ein Klassentreffen

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
25 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Margarete Shronmacher

Wundert mich eigentlich das noch niemand dieses lächerliche Teletubbie Level angesprochen hat. Ist das eigentlich zu Studienzwecken für angehende Psychiater entwickelt worden? Ich fand das Kuhlevel in D2 zwar noch für die ersten zwei Male witzig, danach aber eigentlich komplett ignoriert. Ich denke auch das man bei Teil 3 nicht mehr genug ändern kann um wieder ein echtes Diablo von zu machen.
Für den vierten Teil würde ich mir wünschen das die jemanden mit ein klein wenig Fantasie einstellen als Content Director.
Das Spiel bitte wieder so düster wie Dia 1, weg mit dem sweet child look. Effekte wieder etwas mäßiger, damit man mit 8 Leuten beim Multi auch noch etwas mitbekommt. Schon nicht schlecht seinen eigenen Char ab und zu mal zu sehen…Mehr Möglichkeiten bei der Char Entwicklung…wie wäre es zum Beispiel mit Skills die sich einfach weiterentwickeln bei Gebrauch? Schmeiß einfach mal ein paar Hundert rein und lass die Leute machen…
Oder mit jeglicher Art von Gegenständen (evtl. auch grauen), mal beim Schmied einfach was machen, um sich ganz individuelle Items selber zu züchten. Oder bei Cain (ups, der ist ja ganz nebenbei mal umgefallen, fast schon vergessen…na ja, gab ja mal Schriftrollen der Wiederauferstehung…müsste noch irgendwo eine haben…) mit Timer o.Ä. Verzauberung aufbrennen lassen. Wär doch ein Ding mit dem ersten gefundenen grauen Knüppel auch nach Wochen noch rumzurennen…
Auktionshaus komplett überarbeiten und auf jeden Fall wieder mit rein nehmen, von mir aus auch wieder mit RM. (War sowieso meiner Meinung der wahre Grund für viele das Spiel zu kaufen…”Juhu…reich werden mit zocken….oh wie jetzt ist raus…dann spiel ich nicht mehr…”)
Aber wers nicht braucht, oder mag, solls einfach nicht benutzen. Ich geh mich doch auch nicht bei Phonehouse beschweren das die ein schwarzes Handy im Schaufenster liegen haben. Ich kauf mir ein pinkfarbenes und klar. Und wenn ich mich darüber beschweren sollte, würden die sich entschuldigen und alle Schwarzen (schwarze Handys!) aus dem Handel nehmen?
Möglichkeit zum Handeln und zwar für jeden nach seiner Fasson…basta. Wenn es Leute gibt die eben ein wenig mehr Spaß haben beim Handeln, wen stört es? Nur die Neider glaube ich. Na ja, Voraussetzung natürlich ein Bug und exploitfreies Spiel.
Also evtl. mal das Spiel antesten lassen damit die 20587 signifikanten Änderungen beim nächsten Mal nicht nötig sind? Hat doch vorher schon mal geklappt. Evtl. einfach mal das Spiel ein Jahr lang an tausend Spieler mit Dia 1+2+3 Versionen geben und auch wirklich testen lassen. Und dann Preisnachlass je nach eingebrachten Vorschlägen die auch wirklich umgesetzt wurden. Irgendwie so, lasst Euch mal was einfallen.
In Irvine müsste der Gebrauch von Marihuana ja auch mittlerweile legal sein, schickt doch die ganze Diablo Crew mal für ein paar Wochen mit ner großen Überraschungstüte in den Urlaub. Hab gehört das da die Ideen von ganz allein kommen.

Balthazar Requiem

Ein Skillsystem wie D2 mit der Option neue skills zu lernen wie D1.
Statuspunkte selbst verteilen können. Das hätte mir D3 um ein vielfaches versüßt.
Ich hoffe das Blizzard beim nächsten Diablo Titel sich bessert.

Sontagsgamer

Einstampfen und D2 weiterentwickeln. Mit Focus auf echte RPG Elemente und dem genialen D2 Beutesystem. Kein langweilig-albernes Comic Äktschn BUMMBUMM mit beliebig austauschbaren 0815 Skills.

clueso

Das größte Problem das DIII hat ist das es so gut wie keine Build-Vielfalt gibt, was primär an den gigantischen Schadens Multiplizierenden Affixen auf Sets (aka Skill X verursacht 4000% mehr Schaden) und Legendären Gegenständen (aka Skill X verursacht 300%-800% mehr Schaden) liegt, die nur einen einzigen Skill oder ein bestimmtes Skillset buffen.

Somit sind Builds die von einem 6teiligen Set gebufft werden ungefähr 2000% stärker als durchschnittliche LoN Builds. Ja, es gibt einige wenige LoN Builds die ganz vorne auf den Leaderboards mitmischen, aber die meisten LoN Builds haben kaum Legendäre Gegenstände die sie buffen.

Wir brauchen optionale Sets und Legendäre Gegenstände und keine Items die so machtvoll sind, das diese im Grunde obligatorisch sind, wenn man effizient sein möchte.

Anstatt das uns Spielern von den Entwicklern Builds durch massive overpowerte Items aufgezwungen werden sollte es ein angemessen ausbalanciertes Kit aus Skills, Runen und Items geben, so das wir selber unsere eigenen Builds erschaffen können und auch mit durchschnittlich starken Builds konkurrenzfähig sein können – Diablo ist schließlich ein Aktion-ROLLENSPIEL!

Ja, es wird vermutlich immer einen besten Build geben, aber das wird nur zu einem Problem wenn der beste Build signifikant stärker ist als durchschnittliche Builds. Wenn der Kraftunterschied zwischen dem Besten und durchschnittlichen Builds nicht all zu groß ist werden die Leute auch andere Builds spiele weil sie nicht zu weit zurückbleiben was Loot, XP und Progress angeht.

Gegenwärtig beträgt der Unterschied zwischen durchschnittlichen LoN Builds und vielen Builds die von einem 6teiligem Set unterstützt werden ungefähr 2000% und das ist einfach nur lächerlich. Dieser Unterschied muss drastisch gekürzt werden und außerdem muss es außerhalb von Großen Nephalemportalen noch andere Arten des Endgames (Bounties, Normale Nephalem Portale, Story Mode und PvP) geben, da nicht Jeder ständig Bock auf Große Nephalem Portale hat, aber das ist ein Thema für ein anderes Mal.

Luriup

Tja D2 habe ich 18 Monate gespielt,D3 mit Addon nicht mal 2.
Was sorgte für die Langzeit Motivation in D2?:

-es gab keinen Skillreset=jede neue Skillung die durch ein gefundenes Item/Set sich darbot,
erforderte einen neuen Charakter
-in classic dauerte es Monate bis 99,in LoD immernoch einige Tage
-Statpunkte wurden per Hand verteilt und die Items hatten Anforderungen,
mussten also weise gewählt werden
-PvP,es war einfach lustig seine neusten Fundstücke an anderen auszuprobieren
-Spielerhandel
-sinnvolle Stats auf den Items,keine Sorc die mit 2H Hammer rumrennt weil da Int drauf ist
-Unique/Sets mit niedrigen Levelanforderungen die auch mit Level 99 noch ihren nutzen hatten

Das wären auf die schnelle mal ein paar.
Da hilft nur ein D4.

mydemon

Ich glaub fast bei D3 hilft nur ein Neustart.. also D4..
Ich finde es toll, dass sie mal was “neues” ausprobiert haben, aber mittlerweile muss man schon eingestehen, dass D3 so nicht funktioniert. Es wäre sehr aufwändig etwas zu retten, ohne ganz von vorne zu starten. Das Spiel ist ein reine Chaos.. es bietet viele Mechaniken die nicht miteinander harmonieren.

Das Beste aus der kompletten Diablo Reihe (oder von anderen Spielen) nehmen. Aus Fehlern lernen. Von vorne starten..
Würde ich mir wünschen

Plague1992

In erster Linie den Handel mit anderen Spielern wieder einführen. Es war ein großer Teil meiner D2-3 Erfahrung. Einfach stundenlang Preise aushandeln, Angebote machen, Angebote ablehnen … Es hat mich an Magickarten tauschen auf den Schulhof erinnert.

Das Auktionshaus wieder einführen. Vielleicht nicht in dieser extremen Form, Gegenstände Seelengebunden machen beim Kauf um flipping zu verhindern etc. Aber an sich sorgte das Auktionshaus für eine unglaubliche Itemvielfalt. Aufgrund vom globalen Loot konnte es Items droppen mit Millionen Wahrscheinlichkeiten. Manche items mussten so selten gehalten werden dass man sie erst nach +100h überhaupt mal gesehen hat. Ich erinnere mich an eine Meldung dass von sogut wie allen Gegenständen damals noch nie die 100% besten Werte gedropt sind. Lediglich ein 98% Amulett ging als teuerstes davon. Was einfach faszinierend war bei einem Spiel welches eben auf Loot basiert. Genauso wie die Möglichkeit richtig Gold oder Echtgeld zu verdienen. Wie ich mich gefreut habe wenn ich mal 2-3€ items gefunden habe war der Wahnsinn ( und irgendwie traurig ), was damals auch stets meine Motovation war. Seit HoT habe ich mich nie mehr so über mein loot gefreut, eigentlich das schlimmste für ein lootspiel.

Komplexere Skillungen und Wegfall der Sets. Sets geben einen quasi schon die Spielweise vor. Meistens packt man noch Formen von CC oder Buffs rein und häufig bleibt ( wenn überhaupt ) ein skill übrig den man variieren kann. Die Existenz der Sets lässt sich vielleicht mit der Eindimensionalität der Skills rechtfertigen. Würden diese eben komplexer aufgebaut sein, und die Veränderungen durch die Runen etc. Wären die Setboni quasi generell im Spiel.

Jede Season einzigartig gestalten. Seasons werden schnell sinnlos wenn sie sich eigentlich sprichwörtlich wiederholen. Wie man es anders macht zeigt zB. LoL wo jede Season solche schnittigen Erfahrungen bietet dass jede wirklich einzigartig wirkt. Wisst ihr noch damals das Atmogs Meta? Oder als der Cleaver rauskam? Nocturne Release? Die Juggernauts? All Soetwas verbindet man automatisch mit seasons, in D3 hingegen sind wir bei der …8? Und es ist im Grunde wie die 1-3.

VoidX86

Komplexe Sachen kannst du bei Blizzard mitlerweile vergessen, passt nicht mehr in ihr Bild.
Sie haben in allen ihren Games abgeschafft, was mal etwas Hirn anstrengen verlangt hat, sie vereinheitlichen mitlerweile alle ihre Spiele.
Ist halt Komerz geworden…..

Guybrush Threepwood

Ich würde ein MMO daraus machen ganz ähnlich zu WoW aber mit vernünftigem PvP. Keine PvE Server, PvP always enabled. Dazu eine riesige persistente Welt, ähnlich wie Eve Online wo Gebiete von Clans beherrscht werden können

PetraVenjIsHot

Seit wann ist Diablo eigtl als so ein Langzeit Ding ausgelegt? Ich hab das zwei, dreimal durchgespielt und dann geistig abgeschlossen. War das bei Diablo nicht immer schon so?

Guest

Man kann da, sofern man Sammler von Gegenständen ist, viel mehr rausholen, aber im Grunde gebe ich dir recht.

Original Gast Chris

ganz klar set items abschaffen, damit auch mal paar builds gebastelt werden könnten .

das jeder ins vorgegebene set gezwängt wird ist einfach lame, null einfallsreichtum und wirklich jeder läuft im gleichen gear rum und haut die gleichen skills raus.

diablo 3 ist für mich nichts anderes wie sacred 3, stupides mob kloppen ohne item jagd fieber und ohne build bastelei. (und ja ich habs nicht nur kurz gezockt.. paragon is irgend wo bei 1900^^)

ich will jetzt nicht mit der path of exile keule kommen aber heute gibts wieder eine content erweiterung und abgesehen von zig erneuerungen gibt es … nicht 3 nicht 5 , nein auch nicht 10.. es kommen wieder mal satte 55 neue uniques ins game mit denen wieder viel gebastelt werden kann.

ich wünschte blizzard würde sich mal ne scheibe bei GGG abschneiden dann würde ich auch gerne mal wieder in d3 vorbei schauen.

Caldrus82

Sets abschaffen hatte ich unten noch vergessen…das wäre echt eine Maßnahme !

Zord

Damit das Spiel mir langfristig Spaß macht müssten die Seasons mehr bieten als nur einen Reset und eine Handvoll neue Items. Jede Season bräuchte neue Gameplay Änderungen die so interesant sind das man gerne nochmal von vorne Anfängt, so wie in Path of Exile. Auch müssten die Skillungen mehr Unterschiede bringen, im Prinzip gibt es in Diablo doch pro Klasse nur ein oder zwei wirklich brauchbare Skillungen. Dann braucht es wirklich seltene Items damit man sich auch mit einem guten Gear noch über Drops freuen kann (und damit auch eine Möglichkeit zum Handeln). Auch allgemein braucht es mehr zum Sammeln, z.B. Runen mehr Edelsteinen oder Crafting Materialien. Das alles kann ein Addon nur schwer bieten, also müsste es ein Diablo 4 werden. Damit sich das ganze für Blizzard auch lohnt am besten mit Microtransaktionen (natürlich nur für Kosmetisches und Bequemlichkeit) und damit finanzierte regelmässigen neuerungen. Also mehr PoE als D3^^

Keragi

Naja man müsste es wie in d2 machen zb lvl 99 und die letzten 10 lvl dauern extrem lang das nur ein bruchteil der spieler überhaupt daran teil nimmt die es schaffen wollen(paragon ist doch ein schlechter witz). Items wie legendaries sollten selten sein nicht wie in d3 wo einem alles hinterher geworfen wird. Und es mussten mal mehrere skillungen frischen wid bringen die alle gleich gut funktionieren.

Mndsch3in

– Talent System aus Diablo 2 übernehmen und überarbeiten ODER
– Costume Charactersystem
– Item RNG verwerfen, mehr in die Richtung gehen die Diablo 2 vorgemacht macht.
– Gruppengröße wieder erhöhen auf 5-8
– Hack n’ Slay System von Diablo 3 verbessern, da es sich schöner anfühlt als Diablo 2
– Gruppenrelavante Questen/Events/Aktivitäten entwickeln. High Rifts mit einer eingespielten spezialisierten Gruppe fühlt sich gut an
– Mehr Bosse, größere Bosse, stärker ausgeprägte Bossmechaniken (Butcher und Belial waren die richtige Richtung, danach wurds eher so meeh)
– ?Gruppenevents mit Bossgegner die komplexität von WoW Bossen erreichen?
– Alten Gothic Stil von Diablo 1 und 2 wieder Einfangen (RoS war schon richtige Richtung)
– Story mehr mit Lore füttern. Epischer Ausschmücken.

Aufjedenfall Diablo 4, ein Addon würde es nichtmehr retten.

Dave

Macht n Ego-Shooter draus. Dann könnte ich meine Freunde auch mal dazu überreden, mitzumachen.

Setoy

Ein MMORPG mit D3 Perspektive 😀
Mehr Gruppencontent, ala Invinity Tower, sprich einfach mehr Spielmodi als einfach nur Rifts. Kleine Raids – bessere Bossmechaniken, mehr Zufallsdungeons, Skillsystem, Crafting, Trinity und was Erzkalnler schon schrieb “Custom-Charaktere” – das hat mir in LE total die Vorfreude genommen – leider.

Bodicore

Richtige Skillbäume wären mal ein Anfang.

Ace Ffm

Mit Sturmgewehren! 😉

Erzkanzler

Das Skill-System von Sacred 2 🙂
Custom-Charaktere, das erhöht die Bindung!
Freier Zoom
Gruppencontent mit Klassenmechaniken

Aber dann ist es eben auch langsam kein Diablo mehr.

Marco Elmpt

Meiner Meinung nach ist das Problem vieler Spiele, dass diese alle für PC und PS/Xbox erstellt werden.

Das macht alles total steif und oberflächlich. Und genau das ist Diablo … oberflächlich.

Was aber nicht heißt das es nicht O.K. ist.

Heute als normal Arbeitender freue ich mich über die Einsteigerfreundlichkeit, nur wirkt es daher halt leider langweilig wenn man mehr spielt.

Jimmy Jay

Das hört sich immer so verkehrt an: “normal Arbeitender”.
Ich verbringe auch meine 11 Stunden 30 Minuten auf der Arbeit + Arbeitsweg und gehöre trotzdem zu den Vielspielern 😉

Myri

Diablo 3 sollte zugunsten eines D4 rpg mit schicker Grafik eingestellt werden.

Caldrus82

Gibt ein paar Punkte :
– ein neues FETTES Addon
– mind. 2 neue Klassen, Zeit genug haben sie gehabt
– das Skill-System ist langweilig, hier braucht man was interessanteres
– mehr zufallsgenerierter Content um nicht zu schnell visuell repetitiv zu wirken
– mehr Flexibilität bei der Ausrüstung
Das wären mal meine Punkte für ein interessanteres Diablo 3.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

25
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x