Diablo 3: „Den Namen nicht wert“ – Viel Kritik am Remake von Diablo 1

Die Meinungen der Fans gehen bei Diablo 3 gerade auseinander – die negativen Stimmen überwiegen aber. Wie zufrieden seid Ihr mit dem Diablo 1-Remake, das man bereits auf dem PTR testen kann?

Im Zuge der diesjährigen BlizzCon stellten die Entwickler ein Diablo 1-Remake vor, das die Spieler innerhalb von Diablo 3 spielen können. In einem Event, das einmal im Jahr stattfindet, kann man die alten Bosse in einem 16-Stufigen Dungeon besiegen. Dazu gibt es einen Pixelfilter, der Nostalgie-Feeling aufkommen lassen soll. Nachdem bereits einige Spieler das Event auf den PTR-Servern getestet haben, gehen die Meinungen zu „The Darkening Of Tristram“ auseinander.

Erste Eindrücke zum Diablo 1-Remake

Der Patch 2.4.3 für Diablo 3 steht bereits auf den Testservern zur Verfügung. Um diesen Patch zu spielen, müsst Ihr Euch nur ein PTR-Profil erstellen und könnt anschließend loslegen. So spielt Ihr Diablo 3 Patch 2.4.3 auf dem PTR.

Das Dungeon befindet sich aktuell in der Testphase und laut einigen Spielern muss an dem Event noch gearbeitet werden, bevor man es auf den Live-Servern von Diablo 3 veröffentlichen sollte. Es heißt, dass die Grund-Idee des Diablo 1-Remakes zwar gut ist, allerdings die Umsetzung bisher nicht das ist, was viele Spieler von einer großen BlizzCon-Ankündigung erwartet haben.

Diablo 3 Darkening of Tristram

„Das Potential ist vorhanden, aber …“

Wie bereits erwähnt, findet man sowohl positive als auch negative Meinungen zum Diablo 1-Remake in Diablo 3. Bei uns in den Kommentaren liest man, dass „Remake“ eine klare Falschinformation ist, weil es sich dabei nur um „halbherzig im Diablo 3-Editor gebaute Dungeons mit Pixelfilter und verhunzter Steuerung“ handelt. Auf Reddit schreibt Sithlord715, dass Blizzard bei The Darkening Of Tristram coole und nostalgische Ideen hatte, die allerdings unausgereift wirken. Würde man beispielsweise mehr Aufwand in die Gestaltung der verschiedenen Level investieren, könnte man das Spielerlebnis verbessern. So wurden zum Beispiel für das Höllen-Setting im Dungeon die Hallen der Agonie verwendet, was einige Nutzer auf Reddit „verwirrend“ und „enttäuschend“ finden.

Diablo 3 Remake Hölle Agonie

Kripparian: „RIP Diablo“

Kripparrian, der als Streamer und Spieler von Diablo 3 bei der Community bekannt ist, hat ein Video zu diesem Thema erstellt. Er sagt, dass die Grafik des Dungeons zwar ganz cool ist, aber im Prinzip sei es nur ein großes Nephalemportal, in dem es wenig Beute gibt. Als Belohnung gibt es den schlechtesten Edelstein im gesamten Spiel und das Event ist nur in einem von zwölf Monaten verfügbar. Für Kripparrian sind die Änderungen eine komplette Katastrophe und er verabschiedet sich mit einem „Rest in Peace, Diablo“.

Positive Rückmeldungen zu The Darkening Of Tristram liest man nur selten. Auf Reddit schreibt _BaronScarpia_, dass ihm die Änderungen gefallen. Er glaubt, dass das hauptsächlich wegen der Musik ist und sagt, dass Diablo 1 einen der besten Soundtracks hat. Der Pixel-Filter sei zwar etwas „zu viel“, allerdings sind die fehlenden Licht-Effekte ein weiterer positiver Punkt.

Wollt Ihr Euch selbst von The Darkening of Tristram überzeugen, dann könnt Ihr das aktuell auf dem PTR. Wir verlinken außerdem ein Gameplay-Video, in dem Ihr das Event seht. Dazu gibt es eine deutliche Spoilerwarnung, denn das Video zeigt natürlich auch einige Teile der erzählten Geschichte des Updates.

Wie findet Ihr The Darkening Of Tristram? Habt Ihr Ihr das „Remake“ schon gesehen oder gar selbst auf dem PTR gespielt?

Autor(in)
Quelle(n): Reddit|Diablo
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (9)
Mein-MMO.de hat jetzt einen eigenen Discord-Server für die Community:

Jetzt zum Discord von Mein-MMO.de

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.