Überflieger! LoL, WoW und CoD – diese Spiele machten im Januar digital den meisten Umsatz
LoL, WoW und CoD - olé, olé

Die digitalen Verkäufe von Spielen brummen. Die Top-Games im Januar 2016 liegen mit LoL, WoW Und CoD: Black Ops jetzt vor.

Superdata Research erstellt verschiedene Reports voll mit Analysen. Daten dazu bekommt man von Entwicklern, Publishern und Bezahldienstanbietern – die Daten von 47 Millionen zahlenden Spielern weltweit, berücksichtigt man nach eigenen Angaben. Das Ziel ist es, die an die Firmen zu verkaufen. Aber einen Teil stellt man auch öffentlich vor.

Diesmal dreht sich wieder alles um ihr Lieblingsthema, den digitalen Spielemarkt. Der boomt weiter, ging im Januar um 8% im Vergleich zum Vorjahr nach oben. PC- und Konsolenspiele steigen am stärksten, da Spieler jetzt nicht mehr nur DLCs oder Kleinkram digital kaufen, sondern gleich die ganzen Spiele.

VI-League-of-Legends

Bei den Free2Play-Games sehen wir 3 bekannte Namen, 2 Exoten

Bei den Free2Play-MMOs sieht es so aus. Superdata sieht hier Spiele, die über keine Abo-Funktion, auch keine optionale verfügen:

  • Auf Platz 1 kommt League of Legends
  • Auf Platz 2 der größtenteils in Asien populäre Shooter Crossfire
  • Auf Platz 3 geht Dungeon Fighter Online ein, auch das ein reiner Asia-Titel
  • Auf Platz 4 World of Tanks
  • Auf Platz 5 DOTA 2 von Valve

In dem Segment tut sich seit Jahren wenig. LoL und World of Tanks scheinen in ihren Bereichen Marktführer zu sein, deren Position wohl ziemlich zementiert ist. Da gibt’s die steile These: Es gibt gar keine MOBA-Genre, es gibt nur LoL und andere, die es versuchen, tun sich schwer. Auch Software-Riesen wie Blizzard oder Valve sind mit ihren MOBA-Titeln vielleicht erfolgreich, aber weit von den Dimensionen entfernt, die League of Legends erreicht.

Wenn man Bilder oder Videos von den beiden Asia-Spielen sieht, reibt man sich als Westler verwundert die Augen. Aber gut LoL oder Dota 2 sind jetzt auch keine Schönheiten, deren Faszination sich auf den ersten Blick erschließt.

Und ja: Super-Data fasst den Begriff “MMO” deutlich weiter als die meisten hierzulande das tun. Dass MOBAs wie LoL oder DOTA 2 darunter fallen, ist für die Analyse-Firma üblich. Während man bei uns sich die Köpfe heißreden würde, ob World of Tanks überhaupt unter den Begriff fällt.

TERA Sturmfurie

TERA stärker als Star Wars: The Old Republic und Blade and Soul

Bei den MMOs, die über eine Abo-Möglichkeit verfügen, verteilen sich die Plätze beim Umsatz im Januar so:

Die Definition von „Pay2Play“ mit „Man kann ein Abo abschließen“ ist schon ziemlich angreifbar gewählt und dürfte dem ein oder anderen Leser willkürlich vorkommen. Aber hier ist tatsächlich eine interessante Spielemischung beisammen. Die ersten zwei Plätze sind die jeweiligen Platzhirsche und Silberrücken im Westen und Osten, das ist nicht so spannend. Aber dass sich ausgerechnet TERA, SWTOR und Blade and Soul auf 3-5 halten, erzählt eine spannende Geschichte.

Jedes der Spiele hat da ganz eigene Stärken und Schwächen. Tera wurde wegen eines Rechtsstreit lange nur auf Sparflamme weiterentwickelt, SWTOR war nach einem schwierigen Release schon fast abgeschrieben, EA wollte es aber einfach nicht sterben lassen, entwickelte es auch wegen der tollen Lizenz weiter und B&S brauchte ewig bis zu einem Westrelease. Aber bei all den Unterschieden, haben die Spiele eine Gemeinsamkeit: Erfolg.

FIFA-16-James

Die Franchise regiert: Destiny und FIFA 16 auch im Januar vorne dabei

Bei den Konsolen-Spielen sieht der digitale Umsatz so aus:

  • Auf Platz 1 Call of Duty: Black Ops III
  • Auf Platz 2 FIFA 16
  • Auf Platz 3 Grand Theft Auto V
  • Auf Platz 4 kommt dann Destiny
  • Auf Platz 5 Fallout 4

Bei den Konsolen gibt es keine große Überraschung. Destiny ist der einzige Titel, der nicht durch irgendein Numeral signalisiert: „Hallo, ich bin ein großes Franchise“, wobei Destiny das erklärtermaßen ja noch werden will. An den Zahlen sieht man, warum der Konsolenmarkt wie Hollywood fest in der Hand von „Serien, Franchises und Sequels“ ist: Sie spielen einfach die meiste Kohle ein.

Richtige Überraschungen gibt es in dieser Gewichtsklasse wohl nur selten.

Quelle(n): Superdata
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
7 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Caldrus82

Nur weil ein Spiel viele Spieler hat, heisst das noch lange nicht, dass das Spiel auch gut ist 😉 Ich habe lange aktiv WoW gespielt und spiele es hin und wieder immer noch, zB bei neuen Expansions. Allerdings halt nicht für lange Zeit.
Zum Moba-Genre… es wundert mich nicht. Man muss mal verfolgen wie die Entwicklung dieses Genres war. Es begann alles mit der mod Dota für WC. Danach kam einige Zeit nichts. Dann kam auf einmal LoL und HoN. Beide sprachen verschiedene Arten von Moba-Spielern an, nahmen sich aber irgendwie nicht wirklich gegenseitig was weg. LoL war (meiner Meinung nach) leichter zugänglich und vorallem die Grafik hat auch der jüngeren Generation mehr zugesagt. Zudem hat Riot wirklich vieles im Marketingbereich richtig gemacht und auch Turnier-mäßig gut aufgefahren.
Ausserdem hat es meiner Meinung nach immer noch ein sehr faires System in Sachen Echtgeldeinkäufe.
Achja, ich bin kein fanboy von LoL, ich habe deutlich mehr Dota2 Stunden auf meinem Konto stehen. Aber hin und wieder schau ich auch in LoL vorbei 🙂

MMO fan

Wo bleiben jetz, die, die immer sagen WoW stirbt?

Damian

Nun ja, in den letzten Jahren ist WoW von 12 Millionen Abonnenten auf ca 5 – 5,5 Millionen abgerutscht. Das bedeutet, es hat mehr als die Hälfte der Spieler verloren. Glücklich sind die Entwickler mit den Zahlen bestimmt nicht.
Die meisten Spieler, die ich kenne, die noch WoW spielen sind Menschen, die noch nie ein anderes MMO ausprobiert haben…

blaub4r

5.5 millionen sind aber mehr als alle anderen zusammen 😉

es gibt circa 100 spiele entwickler die wären über die hälfte mehr als froh ..

Dachlatte

Ich denke, das es sogar jetzt noch weniger ABOs sind!
Vom Geld her, wird WoW noch ein “Überflieger” sein.
Aber an anderer Stelle, crasht das Game extrem! ^^

David Naber

Man braucht darüber garnicht viel diskutieren. WoW ist nach wie vor Nr.1. Punkt. (Nein, ich bin kein WoW Fanboy)

Bananana

wenn man dich schon seid jahren auf playmassiv verfolgt hatte müsste wow doch schon lange eingestellt sein ;D

ich hab selbst nie wow gespielt weil es nicht mein ding ist aber es gibt wohl kein game das so viel kohle gescheffelt hat wie wow, und das schon seid vielen jahren 😉

ich denke es wird auch noch einige jahre so weiter gehen da die fanbase zu groß ist und es genügend neueinsteiger gibt die genau auf den styl stehen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

7
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x