Experten sagen: Der MOBA-Kuchen ist verteilt, League of Legends hat ihn gefuttert

Analysten werfen einen Blick in die Zukunft eine Prognose für die Verteilung bei den MOBAs in 2016.

Jeder, der sich ein bisschen mit Gaming auskennt, weiß wohl, dass League of Legends eine Vorreiterrolle im zurzeit heißesten Genre, dem MOBA-Bereich, eingenommen hat und wächst und gedeiht. Wie krass der Markt-Anteil von Riot zukünftig sein könnte, kann man an diesem Kuchen-Chart sehen. Da haben Experten von EEDAR, Video-Games-Analysten, eine Prognose für 2016 erstellt. LoL nimmt hier 66% Marktanteil ein. Der einzige halbwegs ernstzunehmende Konkurrent DOTA 2 liegt bei 14%. Die übrigen Anwärter teilen sich die verbliebenen 20%.

EEDAR-Moba-Markt2016

Der Kuchen bei den MOBAs ist wohl schon verteilt. LoL und Dota hätten gewaltige Spieler-Basen und würden die nun mit Zähnen und Klauen verteidigen (und mit immer anspruchsvolleren Skins). Wer jetzt noch Erfolg haben möchte, muss Alternativen zu League of Legends und DOTA 2 anbieten. Das sei etwa Hi-Rez mit Smite gelungen, die mit der Third-Person-Perspektive eine andere Nische besetzten. Auch Heroes of the Storm, das eher auf „Zugänglichkeit“ setzt, könnte in 2016 noch eine Rolle spielen.

Laut EEDAR bindet League of Legends die Spieler schon allein deshalb so stark, weil es sehr lange dauert, bis man im Spiel „gut wird“ und den eigenen Account mit all den Helden, Skins und Items versorgt hat. Das will man dann nicht aufgeben und zu einem anderen Game wechseln. Aufgrund der Vormachts-Stellung von League of Legends hätten andere Entwickler bereits ihre MOBA-Titel eingestellt, zuletzt EA mit Dawngate.

EEDAR glaubt, neue Titel müssten eine flachere Lern-Kurve anbieten und mit Innovationen auftrumpfen, um eine Chance zu haben.

Autor(in)
Quelle(n): gamastura
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (10)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.