Damit der Launch von Diablo 4 gut wird, fehlt mir noch eine wichtige Klasse

Auf den Release von Diablo 4 freue ich mich schon riesig. Doch damit der Launch auch wirklich gut wird, sollten die Entwickler unbedingt noch eine bestimmte Klassen-Art hinzufügen, meint unser Redakteur Patrick Freese.

Wann ist Release von Diablo 4? Der Release von Blizzards angekündigtem ARPG Diablo 4 ist wohl noch etwas weiter entfernt. Zumindest gibt es zum aktuellen Zeitpunkt am 23. September noch kein konkretes Release-Datum. Was wir bisher zum Release von Diablo 4 wissen.

Obwohl der Release noch in unklarer Ferne liegt, mache ich mir schon fleißig Gedanken darüber, wie sich das Spiel wohl „anfühlt“ und was ich dort erwarte.

Vor allem erhoffe ich mir zum Launch eine weitere Klasse: eine Pet-Klasse, die hauptsächlich Tiere oder andere Wesen beschwört, die dann für mich kämpfen. Das liebe ich als Jäger in WoW und auch als Hexendoktor oder Totenbeschwörer in Diablo 3.

Warum ich mir die Pet-Klasse wünsch

Welche Klassen sind bisher bestätigt? Bisher sind 3 Klassen für den Launch schon sicher. Fünf sollen aber zum Start da sein. Wir kennen bereits

  • Den Barbaren – einen Nahkämpfer
  • Den Druiden – einen Hybrid zwischen Nah- und Fernkämpfer
  • Die Zauberin – einen Fernkämpfer / Caster

Welche zwei weiteren Klassen den Weg zum Launch von Diablo 4 ins Spiel finden, ist derzeit unbekannt. Alles, was wir zu Barbar, Druide und Zauberin in Diablo 4 wissen, zeigen wir euch hier.

Spekulationen brachten noch den Paladin und die Amazone als mögliche Klassen für Diablo 4 ins Gespräch. Doch zum Launch muss meiner Meinung nach unbedingt eine Pet-Klasse her.

Nun ist es zwar möglich mit dem Druiden Pet-Skills zu wirken, aber wird er dadurch eine „wahre“ Pet-Klasse? Vermutlich nicht. Eine Art Hexendoktor oder Totenbeschwörer sollten gleich zum Release von Diablo 4 dabei sein und in den Talent-Bäumen die Möglichkeit bieten, voll auf Begleiter zu skillen und gleich mehrere Tiere gleichzeitig am Start haben.

Eine Pet-Klasse muss her!

Was macht die Pet-Klasse für mich besser? In Diablo 3 habe ich jetzt knapp 1.000 Spielstunden auf der Uhr. In der Zeit habe ich einige Klassen ausprobiert und kann für mich behaupten: Pet-Klassen machen mir am meisten Spaß. Mehr noch als Nahkämpfer, Hybriden oder Fernkämpfer.

Ich liebe es, mit Beschwörern zu leveln. Kriege meist nicht selbst die Prügel ab, sondern kann als Hexendoktor meine beschworenen Teufelshunde ins Getümmel schicken und dann gleich noch einen Schwarm Insekten hinterherballern. Super!

Das ist vor allem dann cool, wenn man mal faule Spielphasen hat und lieber „stumpf“ spielt, statt ewig aufs Movement achten zu müssen.

Hier eignen sich Pets hervorragend. Denn im Idealfall sterben sie nicht so schnell oder können leicht wiederbelebt oder neu beschworen werden.

Pet-Klassen oder Beschwörer spielen sich hauptsächlich so, dass die Begleiter das Kämpfen übernehmen. Als Spieler kann man seine Kreaturen dann mit Skills unterstützen.

Diese Abwechslung bei den Launch-Klassen fehlt mir noch, damit der Release wirklich gut wird.

Sollte Blizzard so eine reine Pet-Klasse direkt zum Launch von Diablo 4 bringen, wäre ich wirklich glücklich darüber.

Mit welcher Klasse wollt ihr in Diablo 4 durchstarten? Hoffentlich zeigt Blizzard auf der BlizzConline 2021 endlich mehr zu Diablo 4.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Bodicore

HUNDEMEISTER

Naja gut gibts ja schon in Last Epoch mit den Wölfen.
Aber warum muss es immer ein Necro sein wo es doch so viele tolle Petmöglichkeiten gibt.

exelworks

Der Necro kann durch seine Flüche und das Crowd Control auch sehr gut als Supporter gespielt werden. Pets waren da eher nur eine Möglichkeit.

exelworks

Necromancer und/oder Dämonjäger wäre mein Wunsch. Vielleicht auch sowas wie die Vampirin aus Sacred.

Allerdings meine ich mich zu entsinnen dass der Druide auch nur mit Pets + Ranken gespielt werden konnte in D2 LOD.

Irina Moritz

Ja, mit der Dämonenjägerin hatte ich in D3 auch so richtig Spaß. Aber ich habe das Gefühl, dass eine solche Klasse nicht wirklich zu D4 passen würde. Zu badass 🤔

exelworks

Wäre schade da sie eine gute Alternative zur Assassine war mit den Pfeilen und dem schnellen Movement.

Holzhaut

Ganz klar: ohne Pet Klasse – ohne mich

Azaras

also mir fehlt ne dunkle magie klasse 😀 also einer der mit dots und flüchen arbeitet

Reznikov

Damit Diablo 4 für mich gut wird müsste Blizzard schon einige fundamentale Design-Entscheidungen aus dem 3. Teil revidieren. Ich denke aber dass es wahrscheinlicher ist, dass der Papst dem IS beitritt.

1) Sets oder Sets+Uniques als ultimatives Endgear. Ich bin ein Fan von Affix-basierten Rare Item Systemen, welches D2 und alle anderen ARPGs die ich kenne, auch haben. Dieser Sets-sind-King-Bullshit ist einfach nur dröge. Chris Wilson hat es mal in einem Vortrag auf den Punkt gebracht: „sets are bullshit. they are either too strong or useless“.

2) Zahlen. Schadenszahlen. Sämtliche Schadenszahlen in D3. Blizzard hat einen nervigen Hang zu stark ansteigenden Zahlen. Zuerst macht man 1000 Schaden, Dann 10.000 Schaden. Dann 100.000. Dann.. na ihr seht das System. In D3 haben sie es bis zur Lächerlichkeit getrieben, wo man irgendwann hunderte Milliarden (vllt. wurde ja mittlerweile die Billion erreicht) Schaden mit 1 Skill gemacht hat. Ich kann ja durchaus den psychologischen Effekt davon gutheißen („mein Charakter ist wieder stärker geworden“) aber es ist doch eine sehr plumpe Art, den Schwierigkeitsgrad zu steigern.

3) Handel. Ich würde gern wieder handeln. Dazu bräuchte es aber 2 Voraussetzungen: a) ein Item- und Loot-System was Items hervorbringt, die es wert sind, gehandelt werden. Wenn jeder GR 100 Boss 5 bis 8 Uniques ausspuckt, braucht man auch nicht zu handeln. b) eine Währung die nicht unkontrolliert vor sich hin inflationiert. D.h. die Kohle muss auch abfließen können. PoE hat sich da bisher von allen ARPGs die ich kenne am geschicktesten angestellt.

Ich lass mich ja gern überraschen aber wie ich im Einleitungssatz schon schrieb, meine Erwartungen für Erfüllung von wenigstens Punkt 1) und 2) sind äußerst gering. Ich und D4 werden aller Wahrscheinlichkeit nach nicht zusammenfinden.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Reznikov
Todesklinge

Mir fehlt ganz klar die Amazone, ansonsten freue ich mich sehr auf Diablo 4!

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

9
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x