Landmark: Lautloser Steam-Release löst Fäkaliensturm aus – Es hagelt negative Reviews

Landmark, der Ableger von Everquest und geplanter Vorläufer zum mittlerweile gecancellten Everquest-Next, ist still und heimlich auf Steam gestartet – und allem Anschein nach kein großer Erfolg.

Ohne große Ankündigung kam Landmark am 10. Juni bei Steam auf den Markt, doch von einem erfolgreichen Start kann keine Rede sein. Denn über 2.000 Spieler haben bereits Bewertungen abgegeben und zwei Drittel davon sind negativ. Viele Spieler sehen nämlich keinen großen Sinn mehr an Landmark, das ja als Sandbox und Experimentierfläche zu Everquest: Next gedacht war.

[iframe id=“https://www.youtube.com/embed/ENRqfjflF0U“ align=“center“ mode=“normal“ autoplay=“no“]

Da Everquest: Next aber mittlerweile eingestellt wurde, ist Landmark für viele enttäuschte Fans nur eine halbgare Sache, die keiner mehr braucht. Andere gehen sogar noch weiter und werfen Entwickler Daybreak vor, nur Geldmacherei und Abzocke im Sinn zu haben. Denn wäre Landmark ebenfalls abgebrochen worden – so argumentieren die enttäuschten Fans – hätten die Entwickler den vielen Vorbestellern und Unterstützern ihr Geld zurückgeben müssen. Da das Spiel jetzt aber offiziell auf dem Markt ist, bestünde dieser Anspruch wohl nicht mehr.

Dass Landmark gegen den WoW-Film und die E3 mit fast gar keinem „Hype“ gelauncht wurde, scheint den Kritikern Recht zu geben.


Derweil beschimpfen sich die vergleichsweise wenigen Befürworter des Spiels und die Kritiker gegenseitig und sparen nicht mit Beleidigungen. Doch wie seht ihr das? Ist Landmark ein zu Unrecht gescholtenes Spiel, das nur deswegen so schlecht dasteht, weil Everquest Next den Bach runter ging? Oder gebt ihr den erbosten Kritikern bei Steam recht, die das Spiel als riesigen Fail und Abzocke bezeichnen? Schreibt es in die Kommentare und lasst es uns wissen!

Quelle(n): MassivelyOP
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
14 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
マーティン・サミュエル・ジョルディ

Jedes Spiel, das etwas neues, etwas anderes ist als den 0815
der was im Marketing Markt zu finden ist bekommt meist immer schwere Kritik. Kenne
Landmark spiele es seit ca. 400 Stunden, um ehrlich zu sein, es ist kein Standard
MMO Game. 1. Braucht viel Geduld, 2. Cheaten ist nicht möglich, auch wenn man
Geld bezahlt, ist es dennoch nicht möglich (also kein Vorteil), 3. Ja es ist
ein grosser Sandkasten, man kann alles bauen was das Herz begehrt. Sei es eine
Story, ein Heim, Kunstwerk oder einen eignen Dungeon, selbst jetzt ist sogar
einen PVP möglich.

Das irgendwie den Spielern zu verkaufen ist schwierig, daher was hier einfach
schief lief, ist das Marketing, das Spiel selbst finde ich jedoch ein grosser Erfolg,
besser als andere Sandkasten Spiele.

@ MCPO; Entwicklung
kostet nun mal Geld, das mit der Party und Rasen mähen ist nicht mal so falsch.
Lustiger weise gibt es viele, die in der Stadt leben und bei den Nachbaren auf
dem Land Geld zahlen, dass sie einen Eignen Schrebergarten bewirtschaften Dürfen.

Was viele nicht wissen, wer Geld verdienen will, z.B. an der
mit Entwicklung, innerhalb eines Spiels, ist extrem verzwickte Sache für deren
Vertreiber des Spiels. Daher sind viele spiele auch verboten, Mods zu
erstellen. Es geht weniger um Offenlegung eines Quellcode, sondieren viel mehr
um die beweis Darbringung von den Steuertechnischen Abgaben an den Staat.
Jedoch bei Landmark, ist dies so gut wie es nur denkbar möglich ist, gut gelöst
worden und ja, man kann im Spiel echtes Geld verdienen.

MCPO

Ich habs bloss mal kurz gespielt, war ansich ne witzige Idee, aber stand dem schon anfänglich skeptisch gegenüber. Als dann das mit dem Kampf kam, bin ich umso skeptischer geworden, weil sich das nicht mehr anhörte, als wolle man einen Editor mit bauelementen für ein neues superkomplexes Spiel das dank einem eigenen Editor mit tausenden bis zehntausenden unterschiedlicher Gebäude aufwarten kann, sondern irgendwas eigenständiges. Der Rest ergab sich dann quasi als „abzusehen“ .
Und ganz am Ende, war es letztlich doch ne Art Geldschneiderei, man wollte eine Community haben, die für ein ultra komplexes Spiel nicht nur kostenlos, sondern mit bezahlung an die Entwickler und nicht andersrum, „Inhalte“ mit gestalten darf.
Das klingt ungefähr so wie wenn ich den Nachbarn einlade, nach meiner Party für 15 Euro bei mir sauber zu machen und ihm sage: Kannst gerne nebenher noch meinen Rasen mähen, kostet dich auch nix extra, sondern ist nen kleiner bonus, für die 15 euro die du mir bezahlt hast.

Ectheltawar

Ich kann die Aufregung durchaus nachvollziehen, auch wenn ich mit den meisten Leuten da wenig Mitleid habe, die schon Geld in das Projekt versenkt habe. Ich stehe aber allgemein dem ganzen „Early Access“ wie auch „Crowdfunding“-Kram eher skeptisch gegenüber und bin nicht gewillt Geld für etwas auszugeben und als Gegenwert lediglich ein Versprechen zu bekommen.

Früher wurde sowas über Banken und/oder Investoren geregelt und es gibt nun mal Gründe warum eben solche gewisse Projekte von Beginn an abgelehnt haben. „Early Access“ wie auch „Crowdfunding“ ist der simple Versuch das ganze an Banken und Investoren vorbei zu organisieren und das zu lasten der breiten Masse, welche sich eben leichter mit unüberlegten Versprechen ködern lässt.

Ich mag hier weder den Entwicklern von Landmark, noch anderen den Versuch einer arglistigen Täuschung vorwerfen. Ich denke die hatten mit dem Projekt Landmark/EQNext etwas großes im Sinn, wenn auch vermutlich nicht bis zum Ende durchdacht. Jede Bank wie auch privater Groß-Investor hätte sich damit tiefgehend beschäftigt und es vermutlich abgelehnt. Die breite Masse hat sich aber eben dann doch von den Träumen anstecken lassen und Geld versenkt.

Im Fall von Landmark ist der Unmut dann nicht ganz unverständlich, den es wird letztlich der größere Teil gewesen sein, der nur sein Geld in Landmark investiert hat, weil er eben auf EQNext gehofft hat. Hier war man aber geschickt und hat von Beginn an Landmark und EQNext getrennt. Rechtlich haben wir zwei Produkte, was aber soweit es ging, verschleiert wurde um zumindest für die Kunden das eine mit dem anderen fest zu verbinden.

Aber wer nun mal Geld in die Träume von Entwicklern steckt, muß halt damit rechnen das diese auch mal platzen.

Koronus

Der eigentliche Sinn von Crowdfunding bestand darin zu sagen, so hier habt ihr unser Geld, wir wollen euch helfen so ein tolles Projekt auf die Beine zu stellen und nicht wie jetzt von vielen gesehen:“Ich gebe euch jetzt Geld und habe dann nachher Exklusive Vorteile die keiner der späteren Besteller hat.!“

doc

Was eventuell interessant zu wissen wäre: Wird denn Landmark weiterhin entwickelt, supported etc?
Wenn es tatsächlich nur auf dem Markt ist um es untergehen zu lassen ist es eine Sauerei, aber wenn tatsächlich noch daran gearbeitet wird und weitere Feature erscheinen sollen ist doch zumindest Landmarks gerechtfertigt.
Gibt es dazu Infos?

Die armen Schweine die ursprünglich allerdings ein Everquest: Next finanziell unterstützen wollten sind natürlich zu recht sauer.

Chucky

Soweit ich das verfolgt habe wird Landmark nicht weiter entwickelt sondern nur am Leben erhalten, damit die Founder noch ein wenig weiter damit spielen dürfen.

Ich gehe stark davon aus, dass Landmark 1-2 Jahre online bleibt und dann abgeschaltet wird.

Bodicore

Ah ja Landmark ich kann mich erinnern das mal ein paar Stunden gespielt zu haben…
Das ganze Voxelding war ein lustiges Experiment aber wer schon mal versucht hat mit einer Spitzhacke in einer Voxelwelt einen geraden Graben zu ziehen der sieht wohl ein, dass es keinen Sinn macht.

Und mit Editor bauen ? Naja da kann ich mich ja gleich mit CAD rumschalgen und vielleicht am Schluss noch etwas Geld verdienen.

Aufregen wegen dem Geld tu ich mich nicht hab ja was bekommen dafür.
Die Programmierer haben ja auch Zeit investiert deshalb sollen sie auch verdienen. Manchmal geht halt was in die Hose und mir ist es lieber wenn ich für ein fehlgeschlagenes Experiment bezahlt hab als wenn gar nicht mehr experimentiert wird.

Alzucard

Naja die meisten Reviews haben nicht wirklich mit dem spiel an sich zu tun. Sie sidn nur wütend, dass Everquest next gecancelt wurde.

Jürgen Horn

Ja, das is leider das große Problem von Landmark, es wurde halt immer als „Beilage“ zu EQ-Next gehandelt. Jetzt wo Next für immer weg ist, wollen halt viele nicht mehr nur die Beilage haben…

Zeekro

Genauso wurde es immer gehandelt, also die Kritik ist mehr als berechtigt.

Zunjin

Kritiken die nichts mit dem Spiel zu tun haben, sind kein Problem von Landmark, sondern ein Problem von Steam, wodurch das ganze Bewertungssystem nicht mehr ernst zu nehmen ist.

Und „immer“ als Beilage zu EQNext gehandelt ist so auch nicht ganz richtig. Die Devs haben schon während der Geld zurück Garantie Zeit gesagt, dass Landmark sein eigenes Spiel werden soll… zumindest Dave Georgeson wurde nicht müde dies immer wieder zu betonen. Und um das zu unterstreichen wurde dann auch EQN aus dem Namen gestrichen.

Hier in diesem Artikel, kurz nach Alpha Start, wird EQN nicht mal erwähnt, sondern nur über das Potential von Landmark als Minecraft artigem Spiel gesprochen: https://www.engadget.com/20

terratex 90

war von anfang an müll, wers kauft ist selbst schuld

Andy Boultgen

Weil?

Chucky

War definitiv kein Müll sondern eine super Idee, die dann langsam zu groß wurde bis dann das eigentliche MMO gecancelt wurde und Landmark der als Community Editor für Everquest Next dienen sollte in der Entwicklung stehen geblieben ist.

Man darf Landmark eben nicht als Spiel sondern als Editor sehen, allerdings gibt es zu dem Editor kein Spiel mehr…

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

14
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x