Noch nie war ich bei In-Ear-Kopfhörern für PC und PS5 so zwiegespalten – Denn die Idee dahinter ist genial

Noch nie war ich bei In-Ear-Kopfhörern für PC und PS5 so zwiegespalten – Denn die Idee dahinter ist genial

Mit den HyperX Cloud Mix Buds gibt es In-Ear-Kopfhörer für Gamer, die sich an Handy, PC und PS5 nutzen lassen. Warum die Idee dahinter toll ist, die Ausführung aber nicht völlig überzeugen kann, erklärt der Test.

HyperX bietet mit den „Cloud Mix Buds“ In-Ear-Kopfhörer für Gamer an. Man will guten Klang auf kleiner Größe bieten und wirbt gleichzeitig mit niedriger Gaming-Latenz und breiter Kompatibilität für Handy, PC und Konsolen. Insbesondere In-Ears, die mit der PS5 kompatibel sind, sind eher eine Seltenheit.

Im Test wollte ich herausfinden, wie viel die Kopfhörer von HyperX taugen und ob sie dem Preis von knapp 150 Euro gerecht werden. Denn die Idee, Gaming in Form von In-Ears zu verkaufen, gefällt mir erst einmal sehr gut. Mit EPOS und Razer gibt e aber auch bereits namhafte Konkurrenz.

Wer hat da getestet?

Ich besitze privat mittlerweile über 20 Gaming-Mäuse und habe über 15 Tastaturen getestet. Privat besitze ich mittlerweile auch über 10 Sets an In-Ear-Kopfhörern. Bei MeinMMO teste ich seit 2019 Hardware für unsere Leser. Neben dem PC und der PS5 bin ich mittlerweile auch auf dem Steam Deck unterwegs.

Die HyperX Cloud Mix Buds mir der Hersteller für einen Test zur Verfügung gestellt. Bei den technischen Problemen hat mich HyperX aktiv unterstützt.

fragt meinmmo benedikt

Benedikt Schlotmann
Hardware-Redakteur MeinMMO

Design/InterfaceIn-Ear-Kopfhörer
SoftwareApp (Android, iOS)
BeleuchtungNein
KompatibilitätPC, PS4, PS5 und Handy
LieferumfangTastatur, Handbuch
BesonderheitenKompatibilität mit PlayStation, Dongle.
Sonstige Features:Ultra-Low-Latency, dts:x-Surroundsound, Dual-Wireless-Mode (2,4 Ghz und Bluetooth)
Preis (UVP)159,99
Vorschau Produkt Bewertung Preis
HyperXCloud MIXBuds-EchtekabelloseOhrhörer,Bluetooth-kompatibel,Low-Latency-Gaming-Modus,USB-CWireless-Adapter,langlebigerAkku,12-mm-Treiber,Silikon-Ohrpolsterin3Größen,DTSHeadphone:X HyperXCloud... 151 Bewertungen 159,99 EUR 136,71 EUR

*Affiliate-Links. Wir erhalten bei einem Kauf eine kleine Provision von Amazon. Vielen Dank für Eure Unterstützung!

Design und Aufbau

Lieferumfang: Im Lieferumfang sind neben den Kopfhörern folgende Dinge enthalten:

  • 2,4-GHz-Dongle (USB-C)
  • Ladecase und Silikonhülle für Case
  • Ohrstöpsel in 3 Größen
  • Erweiterungsadapter
  • Ladekabel (USB-C auf USB-A)
  • Schnellanleitung

Design und Aufbau: Die In-Ear-Kopfhörer von HyperX setzten auf einen recht breiten Korpus, den man sich ins oder aufs Ohr stecken muss, damit der Silikonaufsatz ins Ohr passt. Zusätzliche Polsterungen für den Ohrknochen gibt es nicht.

Das Design ist in schlichtem Schwarz gehalten. Außer einem schlichten Logo des Herstellers verzichten die In-Ears auf zusätzliches Design oder Spielerei. RGB-Beleuchtung gibt es nicht, die würde aber ohnehin nur das Ohr von innen ausleuchten.

Das Case für die Kopfhörer fällt im Vergleich zu anderen Herstellern etwas breiter aus, was jedoch kein Problem ist.

HyperX Cloud Mix Buds Lieferumfang
Lieferumfang der Kopfhörer: Kabel, Adapter auuf USB-C, Dongle und Ladecase.

Verarbeitung

Die Verarbeitung der HyperX Cloud Mix Buds ist absolut solide. Das Case und auch die Kopfhörer sind gut verarbeitet und im Lieferumfang liegt ein Silikon-Case, in welchem man das Case für die Kopfhörer transportieren kann. Das Case sitzt im Silikoncover absolut sicher und ist teilweise nur schwer herauszubekommen.

Die Kopfhörer und das Ladecase bestehen ansonsten vollständig aus Kunststoff und verzichten auf Metall oder Aluminium. Im 100-Euro-Bereich ist das durchaus üblich, bei höherpreisigen Modellen kann man bereits wertigere Materialien antreffen.

Software

Technische Probleme: Zu Beginn des Tests hatte ich große Probleme, die „Mix Buds“ mit dem Handy (Android) zu verbinden. Die Android-App weigerte sich standhaft, die Buds zu erkennen. Die eigentliche Verbindung mit Android stellte hingegen kein Problem dar.

Erst, nachdem ich alle anderen gespeicherten Bluetooth-Geräte gelöscht hatte, erkannte die App die In-Ears. Im Alltag war das aber absolut unpraktisch, da ich schließlich auch andere Bluetooth-Geräte aktiv nutzen wollte.

Das Problem löste sich erst mit dem Update der App vom 14. Februar 2023 wirklich. Seitdem lassen sich die In-Ears auch ohne den umständlichen Umweg mit der App verknüpfen und ich kann parallel auch andere Bluetooth-Geräte wie eine Smartwatch oder einen Fitnesstracker nutzen.

Das Update für die App kann ich kann aber nur mit meinem Samsung-Handy prüfen. Solltet ihr die In-Ears unbedingt mit einem Handy nutzen wolltet, solltet ihr mögliche technische Probleme im Hinterkopf behalten und auf jeden Fall die aktuelle App installieren.

App und Interface: Die App “NGENUITY” setzt ansonsten auf ein übersichtliches und intuitives Interface, wenn sie denn funktionieren sollte. Die Software ist vollständig auf Englisch.

Am PC und an der Konsole (USB-C-Anschluss vorausgesetzt) lassen sich die In-Ears problemlos mit dem beiliegenden Dongle verwenden. Hier kann ich dann aber die Software nicht wirklich nutzen.

Am PC selbst werden über die NGenuity-Software die In-Ears nicht erkannt und auch nicht offiziell unterstützt. Über die Software wird jedoch der DTS:X-Surround-Sound installiert.

Auf der nächsten Seite lest ihr meine Erfahrungen rund um Tragekomfort, Klangqualität und die Akkulaufzeit. Im Fazit erkläre ich, welche Stärken und Schwächen euch mit den In-Ears erwarten.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

0
Sag uns Deine Meinungx