Hearthstone: Wie Blizzard das Gesetz austrickst

Wer Arkanstaub in Hearthstone benötigt, kann das in China nun direkt kaufen – als „kleinen Bonus“ winken dann Kartenpackungen.

China versucht aktuell massiv, das Glücksspiel einzuschränken und in klare, von der Regierung gewünschte Bahnen, zu lenken. Für viele Spielebetreiber, auch von MMOs, hat das zu einigen Einschränkungen geführt. So mussten etwa Hearthstone, Overwatch und Heroes of the Storm (neben vielen anderen) die genauen Wahrscheinlichkeiten ihrer Lootboxen und Kartenpackungen offenlegen.

Ein weiteres Gesetz sorgt dafür, dass Spielehersteller solche „Zufallskisten“ nicht mehr direkt zum Kauf anbieten dürfen. Gerade Hearthstone verdient all sein Geld aber direkt über den Verkauf von Kartenpackungen. Es musste eine Lösung her.

Hearthstone Dust Shop China

Blizzard ist ja nicht auf den Kopf gefallen und verdient das Geld nun anders. In China kann man fortan im Shop von Hearthstone nur noch Arkanstaub kaufen, der zur Herstellung von Karten verwendet wird.

Blizzard umgeht Anti-Glücksspiel-Gesetz in Hearthstone

Allerdings sind die Preise so absurd hoch, dass wohl niemand auf die Idee kommen würde, dafür Geld auszugeben. Denn 78 Arkanstaub kostet ungefähr so viel, wie bei uns der Kauf von 60 Kartenpackungen!

Doch die Sache hat einen Trick. Wer sich Arkanstaub im Shop kauft, bekommt als „Geschenk“ zusätzlich die gleiche Menge an Kartenpackungen spendiert. Somit gelten die Kartenpackungen nur als Dreingabe und fallen nicht unter das entsprechende Gesetz.

Hearthstone: Goblins gegen Gnome

Blizzard-Fans dürfte dieses Vorgehen bereits bekannt vorkommen, denn auch bei Overwatch hat man eine ähnliche Strategie verfolgt und einfach Credits zum direkten Kauf angeboten.

Was haltet Ihr von dieser offensichtlichen Umgehung des Gesetzes? Ein kluger Schachzug von Blizzard und eine klare Lücke im Gesetz? Oder ein mieser Schritt, um weiter Packungen verkaufen zu können?


In der nächsten Erweiterung gibt es übrigens keine doppelten Legendaries mehr – Blizzard will den Spielspaß beim Öffnen von Packungen steigern!

Quelle(n): hearthpwn.com, vg247.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
10 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
N0ma

Mmh, China erlässt Gesetze für den Kinder und Jugendschutz um das Glückspiel in Computergames zu regulieren und das erste was Blizzard dazu einfällt ist, das ganze zu unterlaufen. Denke mehr muss man dazu nicht sagen. Blizzard die nette freundliche Spielefirma von nebenan.

https://www.computerbase.de

Gerd Schuhmann

Beim Podcast „Auf ein Bier“ hatten sie das letzte Woche fast zwei Stunden als Thema.

Wenn man das aus der Warte „Glücksspiel-Sucht“ sieht, wird einem ganz anders, das stimmt.

https://www.gamespodcast.de

Gorden858

Das wird wohl nicht lange funktionieren. Hearthstone werden sie das vielleicht noch durchgehen lassen, aber sobald das andere Spiele anfangen nachzumachen, werden sie wohl reagieren. Ist aber auch schwierig, wüsste nicht, wie so ein Sammelkartenspiel überhaupt funktionieren sollte, wenn sie keine Packungen mehr verkaufen dürften.

Koronus

Als Living Card Game. Anstatt Booster für 5€ mit zufälligen Karten verkauft man vielleicht 6 verschiedene Sets um je 20€ das Set wo klar drinnen ist welche Karten drinnen sind aber wo die Rare und Legendär nur einmal drinnen sind während alle anderen zwei Mal weshalb man dann für die Raren Karten alle anderen Karten doppelt so häufig wie benötigt hat.
So würde man, wenn man alle Karten haben möchte 240€ ausgeben müssen. Aber der Ziel von LCG ist die Sets passend anzubieten. Ok dann wäre das ein Set pro Klasse pro Erweiterung und ein bis zwei für Neutrale Karten.

Dahoo

hm für mich ist das ete petete Blizzard lediglich angepisst das man ihnen nicht den Hof macht. Und wieder mal lassen sie es an den Spielern aus. Das ist bei dem Verein jedes mal dasselbe…. .. es wäre ja so schwer gewesen halbwegs ähnliche Preise zu finden für den Staub, aber nein dissen wir lieber die Spieler die ja so viel für die Gesetze können…
78 Staub VS 60 Paketen….erbärmlich…

Erik H.

du hast wohl nicht verstanden, dass die spieler zusätzlich zu dem arkanstaub/den credits die packungen oder boxen bekommen. Die gibt es gratis dazu, also erhalten die im endeffekt sogar mehr als alle anderen, seien es ein paar credits oder eben arkanstaub.

Nirraven

Hast du den Artikel gelesen?

Cortyn

Die Chinesen können so noch immer Kartenpackungen zum gleichen Preis „kaufen“ wie vorher. Nur jetzt ist das halt als Arkanstaub deklariert.

RagingSasuke

Finde ich gut xD muss ja jedem selbst überlassen sein und irgendwie muss und will blizzard geld verdienen an hearthstone oder overwatch – auch in china xD

Dahoo

nein , siehe oben.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

10
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x