Hacker will über 1 Million Spieler-Konten eines Online-Shooters verkaufen

Wer den Online-Shooter Stalker Online, hierzulande Stay Out, spielt, der könnte von einem Hackerangriff betroffen sein. Über eine Million Accountdaten wurden gestohlen und zum Verkauf angeboten.

Was ist vorgefallen? Durch einen Hackerangriff auf den Online-Shooter Stalker Online (Stay Out) wurden mehr als 1,2 Millionen Account-Daten gestohlen. Ebenfalls im Besitz des Hackers befinden 136.000 Nutzerdaten aus dem Forum.

Unter den Daten befinden sich Benutzernamen, Passwörter, E-Mail-Adressen, Telefonnummern, IP-Adressen und Wohnadressen der betroffenen Spieler.

Anschließend veröffentlichte der Hacker im offiziellen Forum des Online-Shooters mit Survival-Elementen eine Drohung. Sollten die Entwickler nicht innerhalb von 24 Stunden Kontakt aufnehmen, würden die Daten öffentlich zugänglich gemacht.

Daraufhin bot der Hacker die Daten über das Darknet für mehrere Hundert Euro in Bitcoin zum Verkauf an.

Über eine Million Kunden-Daten des Online-Shooters Stalker Online/Stay Out wurden gestohlen.

Die Daten sind echt

Wurden die Daten verkauft? Cybernews überwacht das Darknet und sieht sich regelmäßig auf entsprechenden Märkten um. So soll schnell über Verkäufe von Nutzerdaten aus Hackerangriffen berichtet werden, damit schnell entsprechende Gegenmaßnahmen eingeleitet werden können.

Cybernews kaufte die angebotenen Datensätze, um sie zu überprüfen. Nach Tests stand fest, dass es sich wirklich um Nutzerdaten des Online-Shooters Stalker Online handelte.

Daraufhin nahm Cybernews Kontakt mit den Entwicklern auf und forderte die Plattform, über die die gestohlenen Datensätze angeboten wurden, dazu auf, sie offline zu nehmen. Der Verkauf wurde damit gestoppt. Zumindest über diesen Markt. Es ist unklar, ob der Hacker die Daten vielleicht noch wo anders anbietet.

Ebenfalls ist nicht bekannt, ob außer Cybernews noch andere die Daten gekauft haben.

Was können Käufer mit den Daten tun? Laut Cybernews können die Käufer einige Dinge anstellen:

  • Ausfüllen von Berechtigungsnachweisen, um die Konten der Spieler auf anderen Spielplattformen wie Steam zu hacken
  • Lösegeld für Spielkonten von Spielern verlangen
  • Nutzung der Daten aus der Datenbank zur Durchführung gezielter Phishing-Angriffe
  • Spamming der E-Mails und Telefone der Opfer – brutale Erpressung der Passwörter der E-Mail-Adressen

Was müssen Spieler jetzt tun? Cybernews rät allen, die Stalker Online spielen, umgehend ihr Passwort zu ändern. Und sollte dieses Passwort noch für andere Spiele oder Websites genutzt werden, muss es dort ebenfalls geändert werden.

Interessiert ihr euch generell für Multiplayer-Shooter? Dann lest euch den MeinMMO-Artikel “Die 11 besten Multiplayer-Online-Shooter 2020 für PS4, Xbox One, PC” durch und findet vielleicht euer nächstes Spiel.

Quelle(n): Cybernews, Gamrant, VG247
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Deleane

oh cool ich wusste nichtmal das es ein stalker spiel online gibt 😮

Kruppchan

Ist vor 1-2 jahren raus gekommen glaube ich, nur waren die Reviews dazu eher bescheiden.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

2
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x