Spiele bleiben bei Google Stadia, selbst wenn es sie nicht mehr gibt

Der kommende Streaming-Dienst von Google, Stadia, bietet Zugang zu einem Haufen Spielen, ohne dafür selbst einen guten Rechner besitzen zu müssen. Nun steht fest: auf die Spiele gibt’s sogar dann noch Zugriff, wenn sie gar nicht mehr über Stadia oder überhaupt erhältlich sind.

Behalte ich all meine Spiele? Kurz gesagt: Ja. Google Stadia bietet den Zugang zu Spielen, so lange Stadia läuft. Wenn ein Publisher seine Zusammenarbeit mit Google beendet, nicht mehr existiert oder seine Spiele nicht mehr vertreibt, habt Ihr immer noch Zugang zu allem, was Ihr gekauft habt.

Die Antwort dazu gab der Leiter von Stadia, Phil Harrison, in einem Interview mit Gamesradar:

Ja, Ihr habt immer noch Zugang zum Spiel. […] Es könnte dazu kommen – wie wir bereits in der Vergangenheit gesehen haben – dass Entwickler oder Publisher nicht mehr die Erlaubnis haben, Spielern ihre Spiele zu verkaufen. Das würde bedeuten, dass die Spiele nicht mehr für neue Spieler verfügbar sind, aber sie bleiben für bestehende Spieler erhalten.

Welcome-To-Stadia

Wie funktioniert das? Über Google Stadia besitzt Ihr gekaufte Spiele nicht physisch. Stattdessen bekommt Ihr Zugang zu den Servern von Stadia, über die Ihr die entsprechenden Spiele dann spielen könnt.

Das ist in etwa so, als würde Google Euch kostenlos einen Gaming-PC zur Verfügung stellen – zumindest in der Base-Version. Ihr braucht dann nur noch das Endgerät zum Streamen, entsprechende Eingabegeräte sowie eine einigermaßen gute Internetverbindung, um flüssig und ordentlich zocken zu können.

Die Spiele von Stadia sind teilweise im Pro-Abo enthalten, wie Destiny 2, müssen im Regelfall aber extra gekauft werden. Gekaufte Spiele bleiben auch dann noch für Euch auf den Servern, wenn sie aus dem Angebot selbst entfernt wurden.

destiny-2-shadowkeep-titel-3
Destiny 2 wird einer der Launch-Titel

Funktioniert das auch anders herum?

Das ist die Befürchtung: In einem Thread auf reddit wird genau diese Entscheidung von Google nun eher kritisch beäugt. Die Community fragt sich: Was ist, wenn es anders herum passiert? Was ist, wenn Google aufhört mit Stadia?

Zu dieser Frage gab es noch keine konkrete Antwort. Wenn die Publisher weiter mit Google arbeiten wollen, Google Stadia aber beispielsweise eingestellt wird, was passiert dann mit den Spielen? Schließlich besitzt dann kein Spieler eine physische Kopie, um weiterzuspielen.

Es herrscht deswegen ein wenig Skepsis, auch um den Erfolg von Stadia generell. Wie gut sich Stadia schlagen wird, zeigt sich aber erst nach Release im November 2019.

Google Stadia Pro kostet 9,99 € – Lohnt sich die Vorbestellung für 129€?
Quelle(n): Gamesradar
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
33 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
vanillapaul

Der eigene Controller ist ja nur ein hauseigenes Angebot. Du kannst bei Stadia jeden gängigen Controller benutzen.

treboriax

Potenziell ist das auf jedem System möglich, bei dem du freie Verfügung über das Eingabegerät hast. Die genannten Adapter tun ja nichts anderes als Eingaben des Controllers zu simulieren bzw. automatisierten, die man aufgrund der Geschwindigkeit, der Präzision und/oder des Timings nur mit sehr viel Übung selbst beherrschen könnte.
Echtes Cheaten im Sinne von einer Manipulation der Spielsoftware (aim bots, wall hacks, etc) wird bei Stadia aber kaum möglich sein, da diese vollständig auf deren Server läuft.

xDeechen

Wir brauchen eine Partnerschaft von Google Stadia und Steam

Wrubbel

Ich bin gespannt auf Stadias tatsächlichen Umfant. Bräuchte es nur für Strategiespiele wie Total War oder Aufbauspiele wie Anno.

vanillapaul

Ohja, was Anno angeht schau ich schon etwas neidisch auf die PC Sparte.

Feigenstaub

Würde man nicht bei allen Plattformen seine Spiele verlieren, wenn sie Dicht machen?

Gab doch bestimmt schon mal kleine die ihren Dienst eingestellt haben, was da wohl passiert ist?
Games for Windows live würde mir einfallen, dort „besaß“ ich aber nur ein f2p Spiel das nicht mehr betrieben wird.

Bei Stadia muss man sich aber wohl auch fragen, wenn Jemand Stadia benutzt weil er keine Hardware hat, braucht er das Spiel dann überhaupt noch wenn Stadia nicht mehr läuft?

Ich finde es eh lächerlich das man sich die Spiele noch extra kaufen muss. Solange das so ist, wird es sich sowieso nicht durchsetzen. Was soll denn deren Zielgruppe sein? Leute die kein PC oder Konsole haben, haben doch größtenteils eh kein Interesse an (vielen) Videospielen.

Also solange nicht das „Netflix für Spiele“ draus wird wird das nix. Und in Deutschland eh nicht vor 2030 mit den Pings.

Tebo

Das Netflix der Spiele wäre schon ne super Sache. Aber was soll das kosten? Unter 200 Euro/Monat kann man ja da nicht anfangen. Bei 70 Euro/Spiel wären das lediglich 3 Spiele je Monat. Da Publisher und Entwickler ja auch was an ihren Titeln verdienen wollen, wird es schwer wenn man 20 Spiele im Monat herunterlädt.

Stadia geht auf jeden Fall den richtigen Weg. Sony und Microsoft sind dort noch Jahre hinterher

TheoTheFreak

Ich würde sagen Microsoft ist eher der Marktführer in Sachen spiele flat nur mit dem unterschied das du sie dann noch auf deiner Konsole/PC runterladen musst und nicht wie bei Stadia streamst.

Tebo

Hatten sich nicht, jetzt wo Stadia offiziell bekanntgegeben wurde, Sony und Microsoft das erste Mal in ihrer Geschichte zusammengetan, um Google überhaupt die Stirn bieten zu können?

Es ging ja im Ursprungspost auch darum, das das Spiele streamen nur mit einer Flat zusammen erfolgreich werden könnte.

Feigenstaub

Nun es gibt doch bereits einige Abo Services für 10-15€ im Monat oder 100€/Jahr. Letzteres von EA wäre praktisch gerade mal eine ultimate Version von z. B. FIFA die man zahlt, aber stattdessen bekommt man alle EA Spiele und mehr.

Die wollen doch, dass du mehr Spiele von denen spielst. Von mehr Spielern (wenn die Server mitmachen) profitiert doch jedes Spiel. Vor allem wenn es oft noch Microtransactions gibt, wo sie sich die eigentliche goldene Nase verdienen.

Bei Netflix zahlst du auch im Monat weniger als eine Bluray kosten würde. (ehrlich gesagt kein schimmer wieviel sowas kostet)
Dort kann man sich das Abo sogar teilen was die Kosten enorm drückt.

Sowas könnte es auch für Spiele geben, Abo Preis kann ja hoch sein wenn man auch das teilen kann.

Tebo

Schon klar. Aber EA sinds auch nur die EA Spiele. Ich denke fast 200 Euro wird zu wenig sein und wer außer ein paar richtigen Suchtis, bringt das Geld auf?
Ist ja auch ne Frage der Zielgruppe. Als ich noch um die 20 Jahre alt war, konnte ich mir das nicht leisten. Jetzt ginge es wohl, aber durch Haus/Familie/ Job bleibt zu wenig Zeit übrig, als das ich die 200 Euro rausspielen könnte.

Ich fänds gut, aber halte das für schwierig.

Feigenstaub

Nicht nur EA Spiele. Z. B. Tropico 6 war glaube nur ca. 1 Monat nach Release verfügbar.

200 Euro gebe ich vielleicht im Jahr aus, aber doch nicht im Monat.
Preis kommt halt auf das Angebot an. Es werden sowieso nie alle Spiele sein. Ist bei netflix ja auch nicht so.

Mehr als nen zwanni im Monat würde denke ich auch nicht so viele Kunden anlocken. Es sei denn sie haben natürlich irgendwie alle großen neuen Blockbuster in petto. Aber unwahrscheinlich.

Ich lebe eh auf dem Land. Also kann ich das sowieso noch so einige Jahre nicht nutzen.

Tebo

Für so 2te Wahl Spiele dagegen würd ich keine 20 Euro im Monat zahlen. Die kauf ich mir meist im Sale irgendwo boxed und verkauf sie fürs gleiche Geld nach dem Durchspielen wieder.

Vielleicht könnte man ja so Kategorien buchen?! Kat 1 sind Uralt Spiele für 15 Euro im Monat, dafür aber wirklich viele. Kat 2 sind mind 1 Jahr alt aber noch nicht uralt (bspw Spiderman, Detroit Becomes Human oder Monster Hunter World). Die für 25-30 Euro im Monat.
Kat 3 sind Blockbuster. Die so für 50 Euro / Monat aber man kann pro Monat nur 2 herunterladen.

Da wäre ich bei den Blockbustern bereit das zu zahlen.

Feigenstaub

Deine preisvorstellung ist echt etwas hoch. Du vergisst, dass du die Spiele dann nicht besitzt. Der Preis muss deutlich niedriger sein als wenn man die kauft.
Und wieviel muss man bitte zocken um 50 tacken im Monat zu rechtfertigen.

Tebo

Ich finds auch zu hoch, aber was soll man dem Entwickler/Publisher sonst geben. Stell Dir vor es kommen binnen weniger Monate Star Wars Battlefront 3, Fifa 20 bzw 21, Call of Duty neu, Battlefield neu, Destiny 3 und noch so ein paar Dauerbrenner. Gerade Firmen wie EA nehmen pro Spiel grne mal 70 Euro. Wer würde die dann noch kaufen wenn er für 40?? Euro eine echte Flat bekommt?

Sony hat es nur leider auch nie interessiert, ob man nur digitale Güter kauft. Da wurde schön die Hand aufgehalten.

Tebo

Gute idee. Aber wollte Netflix die Möglichkeit des Teilens nicht abschalten? Ich glaube, dafür sind sie alle zu geldgeil und sehen nur, wer alles nicht zahlt und somit ein potentieller Kunde ist.

Scaver

Naja je nach Game, wie z.B. Destiny, braucht meine keine physische Kopie. Da hat man dann einen Account und lädt sich das Game halt auf der offiziellen Seite herunter.
Problematischer wird es da bei Single Player Games.

Erzkanzler

Vor allem interessant bei beispielsweise Gylt, das ja als Stadia-Exklusivtitel angekündigt ist. Ich erahne die Antwort ja bereits, keine konkrete Antwort von Google ist ja fast schon so deutlich wie eine konkrete Antwort 😀

Gamestreaming kommt eben auch mit neuen Herausforderungen, auch oder gerade für die Nutzer der Plattformen. Einen Service zu bezahlen bei dem man zusätzliche „Module“ (Games) erhalten kann die man „hinzubucht“ wirft weitere Fragen auf, was ist mit den Spielen wenn ich beschließe mein (Streaming-)Abo zu kündigen? Behalte ich diese Spiele? Und wenn ja für welche Plattform?

Für mich ist das alles noch relativ schwammig, ich bleibe in der Hinsicht erst einmal sehr konservativ, habe aber den Vor-/Nachteil eh einen leistungsstarken Rechner aus beruflichen Gründen mein Eigen nennen zu dürfen.

masterfarr

Du kannst bei Stadia doch deine Spiele spielen auch ohne Abo… also wenn du BO3 auf Stadia kaufst, brauchst du kein Abo… du brauchst nur ein Abo für 4k.

Und wie welche Plattform? Stadia ist eine selbstständige Plattform, neben PS, Xbox, Nintendo & co.

Erzkanzler

Die Frage bleibt, wenn ich Stadia nicht mehr nutzen möchte weil ich z.B. einen leistungsfähigen Rechner kaufe, habe ich dann eine BO3-Lizenz?

Es bleibt letztlich die Frage, wem gehört das Spiel? Google?

Dawid

Ne, das Spiel hast nur auf Stadia dann. Das ist nicht anders als bei der PlayStation oder Switch. Es ist eine eigene Plattform.

Erzkanzler

Des is ja…. nich so schick.
Nun gut die Zeiten in denen man seine Spiele noch weiterverkaufen konnte oder in die Vitrine gestellt hat, sind wohl endgültig vorbei.

Namma

Ausser es gibt wie beim PC oder bei den Konsolen, eine Hülle mit Code drin ???? diese Hoffnung muss man nicht aufgeben.

Namma

Es ist alles absolut klar. Du hast immer Zugriff auf Stadia in der 1080p Variante. Schließt du das Abo ab bekommst du Leistung um in 4k zu spielen, sowie Zugriff auf rotierende kostenlose Spiele. Am Anfang Destiny 2 im komplett Paket.
Andere Spiele musst du zum vollpreis zahlen.
Also du zahlst oder zahlst nicht für deine virtuelle Konsole, je nach leistungsbedarf, um darauf dann deine virtuellen Lizenzen zu nutzen.

Da es als Konsolen Konkurrenz auftritt und nicht wie viele denken als PC Ersatz, sollte dein leistungsstarker PC eh nicht unnötig werden. Sondern eher die Konsole die man nebenbei hat.

Mir stellt sich eher die Frage, laufen die Spiele in 4k und ultra settings? Wird das gewährleistet?

Dawid

Warum sollte es für einige nicht als PC- bzw. Notebook-Ersatz herhalten? Zumindest aus der Gaming-Perspektive gesehen. Die Mac-Community ist auch schon heiß darauf und viele junge Menschen werden mit Sicherheit dieses Angebot zu schätzen wissen. PC oder Notebook hast natürlich trotzdem, aber du musst nicht mehr die teuren Teile kaufen, sprich du brauchst keinen Gaming-PC oder Gaming-Notebook. Dieses Segment könnte von vielen irgendwann durch Stadia ersetzt werden.

Bei einer Konsole hast du diesen Preis-Vorteil fast gar nicht mehr, es sei denn, du nutzt Stadia Base.

Erzkanzler

Nicht nur das, aktuelle Fernseher können – je nach Technik – relativ nah an Monitore heranreichen. Gerade MMOs, welche nicht zwangsläufig ultraschnelle Reaktionszeiten benötigen, könnten in Verbindung mit ein großer Fernseher oder sogar ein Beamer durchaus interessant sein.

Meine Freundin nutzt ihren PC einzig und alleine für Guild Wars 2 und nen paar Sachen die problemlos mit einem Smart-TV erledigt werden könnten. Die würde ihren 27 Zoll Monitor samt PC sicher direkt gegen einen 65 Zoll TV mit Guild Wars 2 und Stadia tauschen. In Verbindung mit einem Mobiltelefon ist dann schon echt viel der aktuellen Aufgabenbereiche eines PCs abgedeckt.

Denkbar wären sogar Slimline-Lösungen, preiswerten Mini PC daneben gestellt, dann ist ein Power-PC ziemlich überflüssig selbst für viele Gamer.

Feigenstaub

Kann ich mir gut vorstellen. Frühstens in 10 Jahren. Oder wann immer man schnelles Internet immer und überall hat. -> 5G -> also niemals in Deutschland 😉

Namma

Dann kann auch eine konsole als PC Ersatz dienen. Denn mehr kann Stadia auch nicht.
Zudem kann man davon ausgehen das es hauptsächlich Titel geben wird die gamepads unterstützen. Also wie eine Konsole.

Tebo

Wie kein Unterschied zur Konsole?

Ich muß für die Konsole zahlen, ich muß für PS Plus Abo zahlen und ich muß für neue Spiele zahlen.

Bei Stadia hab ich ein Abo und muß Geld für die Spiele aufbringen. 300-500 Euro Hardware fällt da flach. Klar ist das Stadia Abo teurer, aber mir kann auch keine Hardware kaputt gehen, wie bei meiner PS3 und PS4 je einmal passiert.
Die Leistung wird bei Stadia sehr wahrscheinlich im Mittel deutlich über den Konsolen liegen, da dort die Generationswechsel sehr weit auseinander liegen.

Wenn ich das ganz nüchtern zusammenzähle, wird Stadia nicht teurer sein, sondern bedeutend günstiger.

Feigenstaub

Preisvorteil bei ner Konsole? Seit wann? Was ich so höre muss man dort zahlen um überhaupt online Spielen zu dürfen … RIP
Spiele sind auch teurer als auf dem PC. Ich gehe mal altmodisch davon aus, dass die meisten auch auf einem Fernseher spielen, was auch deutlich teurer ist als ein Monitor. Nur der PC selbst ist in der einmaligen Anschaffung wohl etwas teurer, den kann man aber auch regelmäßig aufrüsten und muss nicht alle 5 Jahre alles neu kaufen. Sollte sich dann je nach Anspruch die Waage halten. Wer natürlich mehr Power will, zahlt mehr. Die Option gibt es bei ner Konsole aber auch erst wenn eine Pro oder sonst was Version erscheint, und dann muss man doch das ganze Gerät neu kaufen.

vanillapaul

Wenn du dein Abo kündigst wirst du keinen Zugriff mehr auf Spiele haben die im Abo inbegriffen waren. Bei Netflix läuft es genauso. Da kannst du auf die Inhalte auch nicht mehr zugreifen wenn du kündigst.

Erzkanzler

Es ging mir nicht um die inbegriffenen Spiele sondern um „in Stadia gekaufte“. Nimm an ich ziehe um und habe dort kein leistungsfähiges Internet mehr, habe ich dann eine Lizenz für die Spiele?! 😉

vanillapaul

Du hast eine Lizenz erworben die Spiele spielen zu dürfen solang du einen leistungsfähigen Internetanschluss hast. Für den Fall das du ihn nicht hast kann Stadia nichts. Das dürfte auch im Kleingedruckten drin stehen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

33
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x