Was zur Hölle ist nur im neuen Paradies in Fallout 76 passiert, das gar keins ist?

Fallout 76 wird einen neuen Dungeon mit dem kommenden Patch 9.5 erhalten. Dazu hat Bethesda ein neues „Aus dem Vault“ mit Informationen veröffentlicht. Offenbar erwartet Euch ein wirklich abgefahrenes Labor.

Was ist das für ein „Paradies“? Mit Patch 9.5, der am 21. Mai 2019 erscheinen soll, bekommt Fallout 76 einen weiteren unterirdischen Dungeon. Das ist der zweite Dungeon nach den „Höhlen“ vom 16. April.

Der neue Dungeon ist ein Labor unter Aktos Pharma im Wald von Appalachia und wird mit dem Event „Projekt Paradies“ verknüpft sein, das Euch in den Dungeon führt und dort Aufgaben erledigen lässt.

Das Arktos Pharma Lab haben Spieler bereits früher beim Dataminen entdeckt und es könnte mit dem kommenden „Nuclear Winter“-Update zusammenhängen.

Fallout 76 Roadmap 2019

Das passiert im „Projekt Paradies“

So ist die Forschungseinrichtung aufgebaut: Zugang werdet Ihr über einen Aufzug in Arktos Pharma erhalten, auf der rechten Seite der Lobby im Gebäude. Auf der Karte sollte außerdem das Event „Projekt Paradies“ auftauchen, an dem Ihr über die Karte sofort teilnehmen könnt.

Im Labor selbst sollen mehrere Biome existieren, in denen Ihr auf verschiedene Pflanzen und Lebewesen trefft, an denen eine automatisierte Forschung betrieben wird. Beim Event helft Ihr einigen Robotern dabei, die Experimente weiterzuführen, nachdem die Menschen gestorben sind.

Fallout 76 Projekt Paradies Screenshot vom Labor

Warum ist das die „Hölle“? Die Experimente, bei denen Ihr helft, sind dabei offenbar ziemlich gefährlich. Bethesda schreibt selbst zum Projekt Paradies:

In diesem dicht bewachsenen Biom verbergen sich viele Lebewesen und einige davon könnte man durchaus für die süßesten oder knuddeligsten Testsubjekte halten. Aber bleibt wachsam, denn sobald die Tests beginnen, könnten sich manche von ihnen als tödliche Gefahr erweisen.

Auf einem Bild ist auch bereits eine Todesklaue zu sehen, die zu den gefährlicheren Gegnern in Appalachia gehört. Geraten wird außerdem, dass sich erst Spieler der Stufe 50 oder höher am Dungeon versuchen. Gruppen werden empfohlen, aber nicht zwingend benötigt.

fallout 76 todeskralle
Auch Todeskrallen sind im Labor zu finden.

Benedict meint, das könnte im Labor passieren: Ich denke, dass wir bei unseren Expeditionen ins Labor den Protektrons und anderen Bots dabei helfen werden, gefährliche Experimente durchzuführen und Flora und Fauna zu mutieren.

Da wir als Vault-Bewohner selbst nicht unbedingt perfekte Evolutions-Wissenschaftler sind, kann dabei natürlich einiges schief gehen und ich würde mich freuen, wenn aus einem kleinen Opossum plötzlich der Mega-Endboss wird, gegen den sogar der Sheepsquatch abstinkt.

Fallout 76 Arktos Pharma Lab Screenshot
Eines der Bilder von den Dataminern. Solche Bosskämpfe wären echt cool.

Durch das Event, das den Dungeon begleitet, scheint aber ein größerer Wiederspielwert vorhanden zu sein. Anders als bei den Höhlen, die schon recht früh gefloppt sind.

Mit dem letzten Patch wurde auf jeden Fall viel richtig gemacht und die Änderungen kommen gut an. Am 16. Mai wurde außerdem (ohne größeren Patch) die legendäre Händlerin eingeführt:

Mehr zum Thema
Fan findet fast 200 Gegenstände, die der legendäre Händler in Fallout 76 verkaufen könnte
Autor(in)
Quelle(n): Bethesda
Deine Meinung?
Level Up (13) Kommentieren (0)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.