ESO: 4 Dinge, die ihr jetzt tun solltet, um euch optimal auf Greymoor vorzubereiten

Für The Elder Scrolls Online erscheint bald das neue Kapitel-Addon Greymoor. Doch bis es so weit ist, könnt ihr euch mit unseren Tipps schon optimal auf die neuen Inhalte vorbereiten.

Wann kommt Greymoor? Das kommende Addon Greymoor wird gern auch als „Skyrim-Addon“ bezeichnet. Leider kommt Greymoor erst am 26. Mai für den PC und erst am 9. Juni für die Konsolen. Doch damit habt ihr jetzt noch optimal Zeit, um euch in ESO auf die neue Erweiterung vorzubereiten.

So seid ihr für Skyrim in ESO gewappnet

Das ist die Quintessenz der Vorbereitung: Da es – im Gegensatz zu Elsweyr letztes Jahr – in Greymoor keine neue Klasse gibt, braucht ihr auch keinen neuen Charakter anzufangen. Ihr könnt stattdessen einfach euren bisherigen Helden guten Gewissens weiterspielen und direkt mit dem nach Skyrim reisen. Daher fokussieren sich unsere Vorbereitungstipps von MeinMMO auch auf die Maximierung eines bestehenden Helden.

Aber ich will doch einen neuen Helden spielen! Wenn ihr trotzdem mit einem neuen Helden von vorne anfangen wollt, dann sind unsere Tipps und Ratschläge zur Vorbereitung auf Elsweyr nach wie vor für dieses Vorhaben valide. Achtet vor allem darauf, euch mit massig Boostern einzudecken, dann seid ihr schnell aus der lästigen Level-Phase raus.

Sammelt Skill-Punkte und schafft Platz für die neuen Skills

Darum ist das sinnvoll: Anstatt einer neuen Klasse bietet euch Greymoor die Möglichkeit, eine Karriere als Schatzsucher zu starten. Dazu gibt es im Rahmen des neuen Antiquitäten-Systems ein ganzes Minispiel, das sich nur der Suche nach Schätzen in der Spielwelt (nicht nur Skyrim) widmet.

The Elder Scrolls Online: Skyshard
Man kann nie genug Himmelsscherben sammeln.

Wann immer ESO solche neuen „Berufe“ ins Spiel bringt, gibt es dazu eine Reihe von Skills. Damit könnt ihr dann eure Erfolgsaussichten und eure Ausbeute aus der Antiquitätensuche verbessern. Und diese Skills wiederum brauchen Skill-Punkte. Daher solltet ihr nach Möglichkeit jetzt schon noch fehlende Himmelsscherben suchen und Hauptquests erledigen.

Denn so kommt ihr schnell an zusätzliche Punkte. Im Notfall spart ihr Geld an und macht einen Respec vor dem Start von Greymoor, um die nötigen Punkte zu bekommen. In Greymoor wird es weitere Himmelsscherben geben, falls es mit den bestehenden Punkten nicht ganz gereicht hat.

Achtet auf die bevorstehenden Nerfs und Buffs eurer Ausrüstung

Darum ist das sinnvoll: Ein Blick in die Patch-Notes von Update 26 (das übrigens auch für alle Spieler gilt, nicht nur Greymoor-Käufer), offenbart, dass es einige Änderungen bei den Gear-Sets geben wird. Diverse Sets bekommen Nerfs, andere Buffs. Einige prominente Set und ihre Änderungen sind:

  • Schattenriss wurde überarbeitet und richtet jetzt weniger Schaden an, da es zu mächtig war und eigentlich ein defensives Set sein soll.
  • Steinwahrer wurde ebenfalls umgemodelt, da es nicht zum Standard der Ressourcenverwaltungssets passte. Es hat nur geringere Werte, wirkt aber jetzt besser in Unterzahl.
  • Thurvokun wurde generft, es war zu effektiv und zu stark. Vor allem die Abklingzeit wurde hier erhöht.
  • Bebenschuppe wurde umgebaut und ist jetzt nicht mehr nur fürs PvP nützlich.
  • Die Maskensets Maschinenwächter und Blutbrut wurden generft, da sie laut den Entwicklern noch aus einer völlig anderen Zeit des Spiels stammen und nicht zu anderen Sets passten.
ESO-Verlies
Passt auf, eure Sets könnten sich bald arg ändern!

Da es sich insgesamt um sehr viele Änderungen bei den Sets handelt, können wir sie hier aus Platzgründen nicht alle auflisten. Lest daher in den Patch-Notes der Entwickler nach und schaut, ob euer bevorzugtes Set unter den Gewinnern oder Verlieren des Updates ist.

Wenn ihr also ein liebgewonnenes Set auf der Nerf-Liste seht, dann schaut euch am besten jetzt schon nach einer Alternative um.

Ihr wollt zu ESO zurückkehren? 13 Tipps für den Wiedereinstieg

Werdet zum Vampir

Darum ist das sinnvoll: Vampire sind ein wichtiger Teil der Story von Greymoor und laut den Entwicklern ist es kein Widerspruch, wenn ihr selbst ein Blutsauger seid. Die Vampire in Greymoor gehören verschiedenen Fraktionen und Familien an, die sich zum Teil spinnefeind sind. Daher könnt ihr also getrost als Vampir die Story von Greymoor spielen.

Außerdem wurden Vampire für Greymoor extra grundlegend überarbeitet. Insgesamt wurde nämlich das „Vampir-Feeling“ verbessert. Ihr könnt nun unter anderem nicht mehr einfach so Vampir-Aktionen in der Öffentlichkeit ausführen, ohne das das Justice-System auf euch ein Kopfgeld aussetzt und ihr Ärger mit den Wachen bekommt.

ESO-Vampirbiss-Shop
Als Vampir lohnt sich ESO gerade besonders.

Ihr werdet nun auch stärker, wenn ihr Blut trinkt. Bisher war das anders herum und hungrige Vampire waren am stärksten. Das hat einige Fans geärgert, wurde aber von den Entwicklern verteidigt.

Dazu kommt noch, dass die Entwickler die Skills der Vampire überarbeitet haben und so insgesamt besser spielbar gemacht haben. Wenn es also einen guten Grund zum Spielen von Vampiren gibt, dann jetzt. Wie ihr zum Vampir werdet, erfahrt ihr übrigens hier.

ESO Greymoor – Was mir neben Vampire kloppen daran am besten gefällt

Zieht euch die Lore rein!

Darum ist das sinnvoll: ESO lebt stark von seiner Lore, also der Hintergrundgeschichte über die Spielwelt. Da Skyrim und seine Geschichte schon vielfältig in der Elder-Scrolls-Reihe vorkamen, gibt es hier besonders viel an Hintergrund, welchen ihr jetzt schon erkunden könnt.

  • Erkundet unbedingt schonmal die bestehenden Regionen des Nordens in ESO. Welche Skyrim-Gebiete es jetzt schon gibt, findet ihr hier in unserem MeinMMO-Artikel dazu. Auf diese Art könnt ihr euch schon mal ein Bild von Skyrim und den aktuellen Vorkommnissen schaffen. Unter anderem der Rivalität zwischen dem Skaldenkönig Jorunn und dem eigentlich Hochkönig Skyrims, der euch in Greymoor erstmals begegnet.
  • Spielt die Harrowstorm-Dungeons. Im Eiskap lernt ihr Lyris erstmals seit dem Grundspiel wieder kennen und erfahrt, was es mit den Hexen aus sich hat. Im zweiten Dungeon, dem unheiligem Grab, hingegen kommen die neuen Vampire aus der Greymoor-Story erstmals vor und geben einen Vorgeschmack auf die kommenden Inhalte.
  • Spielt die Prolog-Quest. Die ultimative Vorbereitung auf die Story von Greymoor liegt in der kostenlosen Prolog-Quest. Die startet ihr bequem aus dem Kronen-Shop. Im Laufe der Quest unternehmt ihr sogar einen kurzen Abstecher in die Unterwelt der Schwarzweite. Die Story von Greymoor schließt direkt an diesen Prolog an.

Ihr wollt euch noch mehr auf Greymoor vorbereiten? Dann bestellt euch doch unser neues Sonderheft zum neuen ESO-Skyrim-Addon Greymoor. Das Heft ist voller hilfreicher Infos, Guides, Tipps und Tricks zum neuen Kapitel.

Das ultimative Kompendium zu ESO Greymoor

148 Seiten Guides für Neu- und Wiedereinsteiger, inklusive Gratis-Extra: ESO-Hauptspiel und Morrowind. Plus: 25% Rabatt auf Greymoor bei Gamesplanet.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
7
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

0
Sag uns Deine Meinungx
()
x