ESO: Neues Mythic Item ist bärenstark – So bekommt ihr das „Watkilt eines Harpunierers“

Das MMORPG The Elder Scrolls Online hat am 01. Juni 2021 die Erweiterung Blackwood bekommen. Mit dem neuen Kapitel sind neue Mythic Items dazu gekommen. MeinMMO stellt euch ein besonders starkes vor und verrät, wie ihr es bekommt.

Ähnlich wie im vorherigen Kapitel Greymoor gibt es für DDs (engl. Damage Dealer) ein besonders interessantes Rüstungsteil zum Ausgraben: das Watkilt eines Harpunierers.

Allerdings ist das Item extrem beliebt und sorgt für einen großen Andrang bei den Farmspots. Das kann dazu führen, dass ihr Stunden oder sogar Tage dafür farmen müsst. Denn auch wenn ihr euch einen der Farmspots erkämpft (oder vielmehr erwartet) habt, ist dies noch keine Garantie dafür, dass ihr die Spur auch schnell bekommt.

Darum ist das Item “Watkilt eines Harpunierers” so begehrt

Was ist das für ein Item? Das Mythic Item trägt den Namen “Watkilt eines Harpunierers”. Dabei handelt es sich um Beinschoner (mittel). Hier seht ihr den Effekt des Items:

ESO Item Watkilt eines Harpunierers
“Watkilt eines Harpunierers”: Eines der neuen Mythic Items in Blackwood.

Wieso ist das Item so stark? Das Item gibt euch bis zu 10 Kumulationen von 125 kritischen Treffer und jeweils 1 % kritischen Schaden. Das sind bei 10 Kumulationen 10 % kritischer Schaden. Ihr erhaltet Kumulationen, wann immer ihr direkten Schaden verursacht. 

Die Kumulation wird euch dann für 1 Minute gewährt. Da ihr aber eigentlich durchgehend direkten Schaden macht, könnt ihr die 10 Kumulationen meistens aufrechterhalten. Ihr verliert allerdings 5 Kumulationen, wenn ihr direkten Schaden bekommt.

Das Set eignet sich also nur, wenn ihr als DD in der Situation seid, in welcher ihr nahezu keinen Schaden bekommt. Dennoch sind die Boni stark, da der kritische Schaden zurzeit generell als zu stark angesehen wird.

Und ihr bekommt ziemlich viel Stats durch nur ein einziges Set-Teil. Verzichtet dafür beispielsweise auf ein Teil des Monster-Sets. Je nach Spiel-Situation ist der Watkilt das beste Item, das ihr in dem Ausrüstungs-Slot tragen könnt.

sonderheft-eso-blackwood-vorab-cover-und-poster_6137367

Das ultimative Kompendium zu ESO Blackwood

148 Seiten Guides für Neu- und Wiedereinsteiger, inklusive Gratis-Extra: ESO-Hauptspiel, Morrowind und 25% Rabatt auf Blackwood bei Gamesplanet.

So bekommt ihr das Item “Watkilt eines Harpunierers”

Das Item “Watkilt eines Harpunierers” bekommt ihr über die Ausgrabung. Ihr benötigt also das Kapitel Greymoor für die Fertigkeitslinien. Ebenfalls braucht ihr das neue Kapitel Blackwood und den DLC Murkmire, da ihr einige Spuren nur in diesen Gebieten erhalten könnt.

Insgesamt müsst ihr 5 verschiedene Spuren besitzen, um die notwendigen Teile für das Item ausgraben zu können.

Wie funktioniert die Ausgrabung?

Zuerst müsst ihr dafür die Fertigkeitslinien “Spähen” und “Ausgrabung” freischalten. Reist dafür ins westliche Himmelsrand nach Einsamkeit. Bewegt euch vom Wegschrein Richtung zum Antiquarenzirkel.

Betretet das Gebäude und sprecht mit Verita Numida. Bei diesem NPC bekommt ihr eine Quest. Diese müsst ihr annehmen und abschließen. Dabei bekommt ihr eine Art Tutorial wie das Spähen und die Ausgrabung funktionieren.

Hier erfahrt ihr genau, wie das Antiquitätensystem in ESO funktioniert.

Welche Stufe der Fertigkeitslinien brauche ich?

Um die sogenannten Mythic Items zu bekommen, müsst ihr jeweils 5 Spuren bekommen und ausgraben. Um die Spur zu bekommen, benötigt ihr kein spezielles Level. Aber zum Erspähen ist die passive Fähigkeit Einblick des Antiquars (5/5) in der Spähen Fertigkeitslinie notwendig.

Für die Ausgrabung empfiehlt sich sehr die passiven Fertigkeiten zu besitzen. Sie erleichtern diese wirklich ungemein. Prinzipiell gibt es hierfür zwar kein Mindestlevel, aber die Fertigkeitslinie levelt parallel zu der Fertigkeitslinie des Spähens. Daher werdet ihr dort zwangsläufig ein ähnliches Level haben.

Wusstest ihr schon? Je häufiger ihr bei der Ausgrabung des Augen benutzt, umso mehr Erfahrung bekommt ihr für die Fertigkeitslinie Spähen. Es lohnt sich also alle Aufladungen zu verbrauchen, auch wenn ihr bereits wisst wo sich euer Gegenstand befindet.

Um die Stufe zu erreichen, müsst ihr leider relativ zeitintensiv immer wieder Dinge erspähen und ausgraben. Ihr habt immer die Möglichkeit ein grünes Item zu erspähen. Meistens findet ihr bei dessen Ausgrabung eine Spur für ein blaues Item. 

Je nach Seltenheitsgrad gibt es dafür natürlich unterschiedliche Belohnungen und Erfahrungspunkte. Das ist auch das Positive an dem Farmen für die Fertigkeitslinie: Es gibt nebenbei durch die Ausgrabung ein wenig Gold.

Welche Spuren brauche ich und wo gibt es diese?

Vorab: Die bekannten Infos sind unter Umständen ungenau. Es ist durchaus möglich, dass ihr die Spuren aus weiteren Quellen bekommen könnt. Alle Infos sind Erfahrungswerte einiger Spieler. 

Spur 1 (Kothringi-Lederzuschnitt): Für diese Spur müsst ihr in das neue Gebiet Dunkelforst. Ihr benötigt also zwingend das Kapitel Blackwood. Die Weltenbosse der offenen Welt haben eine Chance diese Spur zu droppen.

ESO Kothringi-Lederzuschnitt JPG

Spur 2 (Sumpfblauer Jaspisfetisch): Diese Spur könnt ihr bei dem Endboss (Baumhirtin Na-Kesh) des Gruppenverlieses Ruinen von Mazzatun bekommen. Dabei ist es egal, welche Schwierigkeitsstufe ihr wählt.

ESO Sumpfblauer Jaspisfetisch JPG

Spur 3 (Gezeitenglasperlen): Das ist die wohl unangenehmste Spur von allen 5 Spuren. Denn diese Spur bekommt ihr aus nur Wassergewächsen (Nirnwurz, Wasserhyazinte) oder Wasser-Quellen (Trinkschläuche oder Wasser an Gewässern).

Da aber die Spots vergleichsweise knapp sind, werdet ihr schnell bemerken: Fast jeder Spot wird von einem Spieler regelrecht belagert.

Gelegentlich könnt ihr euch auch auf weniger sympathische Spieler gefasst machen, die mit eher unfreundlichen Worten versuchen ihren Spot zu verteidigen. Dabei ist das absolut unnötig. Es gibt nämlich einen Trick, wie ihr beide den gleichen Spot nutzen könnt:

  • Wichtig dafür: Schaltet die Funktion “Immer alles einsammeln” aus. Geht dafür in die Einstellungen unter “Spielablauf” und scrollt runter bis zur Überschrift “Gegenstände”.
  • Wenn ihr nun eine Ressource mit E anwählt, könnt ihr schauen, was sich genau in dieser befindet, bevor ihr sie lootet. Seht ihr dort keine Spur, brecht den Vorgang durch “Alt” ab oder indem ihr euch von der Ressource entfernt.
  • Der nächste Spieler kann so nach euch die Ressource anwählen und hat auch eine Chance die Spur darin zu finden. Der Konkurrenzkampf, den man beobachten kann, ist also absolut unnötig…

Am besten ihr sucht euch eine Gruppe mit der ihr euch an Ressourcenspots platziert. Dann könnt ihr immer abwechselnd die Ressource anwählen und steigert somit insgesamt eure Chancen.

ESO Gezeitenglasperlen JPG

Die Spur 4 (Wolfschwanz-Schärpe): Für diese Spur müsst ihr im Gebiet Trübmoor angeln. Ihr benötigt also das DLC Murkmire. Das Schwierige ist die Auswahl des Gewässers. Denn nur im trüben Gewässer habt ihr eine Chance die Spur zu bekommen.

Wenn ihr PC Spieler seid, könnt ihr als Hilfe folgende Add-Ons zum Angeln verwenden. Diese sind aber nicht zwingend notwendig zum Farmen der Spur, sondern teilweise auch für Angel-Fans:

Ihr könnt euch die Add-Ons manuell downloaden und in den passenden Ordner packen. Die bequemere Variante ist der Add-On Manager Minion. Damit könnt ihr fast alle Add-Ons sehen, durchstöbern und downloaden. Minion schiebt dann alles automatisch in den richtigen Ordner und ihr könnt außerdem per Klick bequem auf den neuesten Stand bringen.

Diese Spur 5 (Silberstoff-Seil): Diese Spur findet ihr in dem kleinen Gebiet Bal Foyen. Dafür müsst ihr feindliche NPCs des Dolchsturz-Bündnisses besiegen. Mit etwas Glück könnt ihr die Spur von den besiegten Gegnern erhalten.

ESO Silberstoffseil JPG

Es gibt für die verschiedenen Spuren übrigens auch einige hilfreiche Add-Ons für PC-Spieler. Damit könnt ihr euch den Überblick über die Dinge verschaffen, die ihr erspähen könnt:

Gibt es auch in eurer Liste einige Add-Ons, die euch das Leben in Tamriel unglaublich erleichtern? Für manche ESO-Spieler sind die nützlichen Helfer kaum noch wegzudenken. So geht es auch MeinMMO Autorin Larissa Then.

In ihrem Artikel 7 Addons, ohne die ich mir ESO nicht mehr vorstellen kann, erfahrt ihr mehr dazu.

Habt ihr euch das neue Mythic Item schon gesichert? Oder seid ihr schon einige Stunden mit dem Grind beschäftigt?

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
10
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Corbenian

Finde nur ich es als sehr zeitaufwendig Archäologie zu skillen… oder ist’s so? Unzählige grüne Items, ab und an mal ein Blaues, auszugraben ist schon sehr aufwendig. Gibt es da einen Trick, wie man da etwas schneller voran kommt?

Brezel

Das Ding wurde vor 20 Stunden doch schon vorgestellt.

Fearloc

Richtig, aber wer ordentlich liest, weiß auch, dass explizit gesagt wurde, dass es einen extra Artikel mit Guide für die Spuren geben wird 😉
In dem ersten Artikel ging es lediglich um den Hype bzgl des Kilts

Brezel

Hab ich gelesen, daher dachte ich man aktualisiert die Infos einfach.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

4
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x