Elite Dangerous bekommt riesige, teure Raumschiffe – Spieler haben gewagten Plan

Spieler des Weltraum-Onlinespiels Elite Dangerous planen ein neues, hochinteressantes Projekt, welches die Erkundung des Alls interessanter gestalten soll. Dabei spielen die kommenden, riesigen und sehr teuren Trägerschiffe eine große Rolle.

Was sind das für Schiffe? Die Flottenträger sollen im Juni mit dem großen „Fleet Carriers“-Addon in Elite Dangerous eingeführt werde. Im Grunde handelt es sich dabei um mobile Raumstationen, von denen jeder Spieler aber immer nur eine besitzen kann. Sie sind extrem teuer. Alleine die Basisversion kostet fünf Milliarden Ingame-Credits.

In diesem Video stellen die Entwickler von Elite Dangerous die Trägerschiffe vor.
  • Die Trägerschiffe verfügen über 16 Landeplätze für je vier kleine Schiffe, vier mittlere Raumer und acht für große Schiffe. Ein Flottenträger besitze eine Sprungreichweite von 500 Lichtjahren und kann 1.000 Tonnen Tritium als Treibstoff transportieren. Tritium ist eine neue Ressource, die erst aus Asteroiden abgebaut werden muss. Ein Sprung in zugangsbeschränkte Systeme ist nicht möglich.
  • Es ist aber nötig, die Schiffe regelmäßig zu warten. Das verursachte vor der Beta wöchentlich Kosten in Höhe von mindestens fünf Millionen Credits in der Basisvariante. Diese Unterhaltskosten der Schiffe haben die Entwickler aber nach Feedback aus der Beta um 80-90% reduziert. Wird ein Schiff nicht gewartet, dann muss es außer Dienst gestellt und verschrottet werden.
  • Neben den Kosten für die Wartung ist es möglich, die Trägerschiffe zu erweitern, um dort beispielsweise Schiffe oder andere Waren zum Verkauf anzubieten. Das macht die mobilen Raumstationen zu einem interessanten Handelsort. Daher bleiben die Träger an Ort und Stelle, wenn sich der Kommandant aus dem Spiel ausloggt.
  • Es ist im Übrigen nicht möglich, Träger zu zerstören, sie können sich aber dennoch ganz gut gegen Angreifer wehren.
  • Träger lassen sich nicht verkaufen aber verschrotten. Das aber zu einem deutlich geringeren Preis als der Kaufpreis war.

Lassen sich die Schiffe individualisieren? Die Käufer der Trägerschiffe haben die Möglichkeit, sie nach den persönlichen Vorlieben zu gestalten. So bekommt jeder seinen individuellen Träger.

Elite Dangerous Galaxy Map
Das Projekt „Deep Space Support Array“ (DSSA) plant, Trägerschiffe als sichere Häfen in der Galaxis zu verteilen.

Ein spannendes Projekt

Wie wollen Spieler diese Trägerschiffe nutzen? Es gibt bereits ein sehr interessantes Projekt von einer Gruppe Spielern, die eine spannende Idee für den Einsatz der Trägerschiffe haben. Diese Idee könnte die Erkundungstouren in die Tiefen des Alls verändern.

Was ist das für ein Projekt? Die Galaxis in Elite Dangerous ist gigantisch. Seit Release des Spiels Ende 2014 haben die Spieler laut dem offiziellen Twitter-Kanal nur rund 0.042% der Sonnensysteme erkundet. Die Community hat also noch einiges vor sich.

Erkundungen in die weit entfernten Gebiete des Alls stellen in Elite Dangerous stets eine spannende Herausforderung dar, sind aber mit Gefahren verbunden. Eine davon ist, dass der Treibstoff ausgeht und Spieler im Nichts stranden. Das kommt gar nicht mal so selten vor, weswegen es sich eine Hilforganisation zur Aufgabe gemacht hat, gestrandete Spieler zu bergen, die Fuel Rats.

Eine Gruppe von Spielern plant nun mit dem Projekt „Deep Space Support Array“ (DSSA), Trägerschiffe zu kaufen und diese an verschiedenen Orten der Galaxis zu positionieren. So sollen sie sichere Häfen für Forscher werden, die unbekannte Sonnensysteme erkunden wollen. Die Spieler reisen zu diesen Trägern an den bisher bekannten Grenzen der Galaxis, tanken dort auf und dringen in die unbekannten Gebiete vor. Dies soll die Gefahr minimieren, plötzlich ohne Treibstoff im All zu treiben. Zudem sollen die Träger günstige Reparaturen anbieten.

Der Plan ist allerdings etwas gewagt, weil niemand weiß, ob das Projekt wirklich klappt und so durchgeführt werden kann. Über 100 Spieler haben sich bereits für das DSSA-Projekt angemeldet. Wie gut dies dann funktioniert, sehen wir im Juni, wenn das „Fleet Carriers“-Addon für Elite Dangerous erscheint.

Frontier Developments, die Entwickler hinter Elite Dangerous haben für das Jahr 2020 große Pläne. Die Fleet Carrier sind nur einer davon. MeinMMO hat euch die Roadmap des Weltraum-Onlinespiels aufgelistet, damit ihr sehen könnt, warum Elite Dangerous in diesem Jahr noch richtig spannend werden könnte.

Quelle(n): Polygon, Reddit
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!

21
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Laen
2 Monate zuvor

Ich frag mich ob der news Ersteller sich informiert hat.
Weil dieser satz: „Der Plan ist allerdings etwas gewagt, weil niemand weiß, wie schwer es ist, die Trägerschiffe dauerhaft zu warten und, ob genug Geld durch die Besuche der Forscher auf den Schiffen hereinkommt.“
Irgendwie blödsinn ist.

Die jährlichen maximalen kosten des Träger laufen auf rund 1,2 Milliarden (mit allen ausbauen) und sind bekannt was sie auch im einzeln kosten.

Der Träger Besitzer der beim DSSA mitmacht verpflichtet sich die auch im träger zu haben um ihn 1 Jahr dort lassen zu können.
Es geht auch nicht darum das sich der Träger selbst finanziert.

Eigentlich ist durch beta 1 doch alles zum träger bekannt so auch die Modul Kosten und die wöchentlichen bzw jährlichen kosten

Platzhalter
2 Monate zuvor

Mal angenommen irgendein Clan mit viel Geld kauft sich so eins und nutzt den Carrier als Angriffs Carrier.. Ist hier nicht das „Unverwundbar“ ein Problem?

Na ja mal schauen. Sie dürfen vielleicht nicht nahe an Stationen ran (wegen Masse Anziehung) aber wenn so ein Unzerstörbares Bollwerk vor der Haustüre steht und Angreifer aus ihren Bauch ausspuckt, hält keiner auf Dauer aus

Ich hoffe sie bedenken also auch die „Dunkle“ Seite eines Fleetcarriers

Sicher man kann den Carrier „aushungern“ indem man Nachschub unterbindet. Aber wer kann das auf dauer durchhalten? Angriffs Carrier in Clan Kriegen sind eine sehr grosse Hausnummer oder Unfair wenn sie so missbraucht werden

Die Idee einen Carrier als Tankschiff zu nutzen, hatte ich schon damals als die News hier auftauchte und den Fuel rats einen extra Tankschiff Carrier zu spendieren als „PR Flaggschiff“. Vielleicht die Entwickler als Besitzer auftreten lassen und dann einigen vertrauensvolle Personen das Kommando über das Schiff geben. Damit kein Schindluder damit getrieben wird und so bekommt man Real Live Daten und „Kinderkrankheiten“ ausgetrieben.

Laen
2 Monate zuvor

Träger können nicht angreifen!
Erstens haben die keine AngriffsWaffen sondern nur zuzr Verteidigung.
und zweitens kann man sie nur zu Himmelskörper schicken wo sie ne eigene Instanz sind.

Die Träger brauchen nur Nachschub zum springen, waren verkaufen oder Module und Schiffe verkaufen.
Waren, schiffe und Module nur bei verbauten system und wenns der Besitzer will.

Für den normalen Betrieb brauchen die ausser dem Geld keinen nachschub und das kann man von überall versenden.

Bitte vorher informieren was die Träger überhaupt können denn fast alles deines post ist Blödsinn und gar net machbar

Platzhalter
2 Monate zuvor

„Vor der Haustüre“, „Können kleiner Schiffe mitnehmen“

Aehm, du hast ned genau verstanden

und ja, Sie können sich nur Verteidigen. Aber wenn sie nicht Zerstörbar sind, wer wird den Kürzeren ziehen?

Aber im Flamen sind wir Lucky Luck, schneller als sein Schatten!!

Laen
2 Monate zuvor

Du kannst keine Träger bei Stationen Rausspringen lassen!
Nur an himmelskörper.
Also nichts mit vor Stationen stehen sondern im Abstand zu Stationen an Himmelskörper.

Träger können alle Schiffsgrössen mitnehmen also klein, mittel und grosse.
Nur was nützt das? Stationen kannst du zwar angreifen aber die Machen dich Platt!

Und soviel schifffe kannst du gar nicht mitnehmen um einer Station je gefährlich zu werden zumal die auch unverwundbar sind.
Das gleiche Passiert wenn man nen Träger anggreift!
Die Geschütze machen dich auch platt ohne das das SChiff nen schaden nimmt da unverwundbar.

Und jeder Kommandant der IG ist wird bei Angriffsnachrichten sich einen Weglachen da es nicht ausmacht.
Und wenn er will lässt er den Träger Springen!

Und was solls bringen? der Träger kriegt keinen Schaden und aushungern kannste ihn auch net.

Völlige Blödsinnskommentare

Platzhalter
2 Monate zuvor

Au man, Springen in die Nachbarschaft und von da einen feindlichen Clan belagern. Habe ich was von Stationen angreifen geschrieben?

Aehm.. Langsam bekommt du von mir den namen Rantanplan

Laen
2 Monate zuvor

selbt einen anderen träger angreifen ist sinnlos!
die sind unverwundbar während sie die angreifer abballern.
Und es Bringt null komma gar nichts einen träger anzugreifen!

Und willst du den Besitzer nerven?
bringts auch net weil der ihn einfach in ein anderes System springen lässt.
Da gibts keine Sogwolke mitdem du ihm folgen kannst.

Spiel lieber erstmal elite dangerous und beschäftige dich mal mit dem träger

Platzhalter
2 Monate zuvor

Jo, du hast sicher einen.. Ach ja, der kommt ja noch

Ich hätte es eingesehen das ich falsch lag, aber du warst so nett und da konnte ich nicht anders. Hey du hast damit angefangen

Laen
2 Monate zuvor

dann erklär doch mal was es bringen soll einen träger anzugreifen?

und ja ich kann mir einen Leisten inkl Ausbau und 3 Jahre unterhalt.

Yoshihiro
2 Monate zuvor

Ich frage mich gerade ernsthaft, ob du das Spiel überhaupt gespielt hast.

Platzhalter
2 Monate zuvor

Noch so einer. Ist gut jetzt. Kommen nun alle Elite Dangerous Experten aus den Löchern und wollen mich um die Träger belehren die noch nicht draussen sind und belehren anhand von Daten die sich ändern können?

Yoshihiro
2 Monate zuvor

Nicht anhand von Daten die sich ändern können, sondern anhand von Fakten, die das Spiel selber bietet. Daher auch die Frage ob du das Spiel gespielt hast.

1. Der Carrier ist Unverwundbar und im endeffekt nichts anderes als eine Station, die der Spieler allerdings von System zu System verlegen kann. Der Spieler kann dabei den Himmelskörper ( Sofern das system dem Spieler bekannt ist, er also da war und es gescannt hat ) festlegen an dem der Carrier stehen soll. In welchem Abstand und wo an diesem Himmelskörper der Carrier steht ist RNG und wird vom Spiel nicht vom Spieler entschieden. Man kann also Stationen und andere Carrier NICHT Blockieren wie von dir behauptet.

2. Clankriege sind jetzt schon aufgrund der Instanzierungsprobleme schon sehr schwer bis unmöglich. Somit bringt ein „vor der Haustür stehen und Angreifer ausspucken“ nicht viel solange das Instanzing Probleme macht, und selbst wenn es geht, kann man dem sogar aus dem weg gehen. Siehe Punkt 3.

3. Aushungern funktioniert nicht. Der Carrier ist in allen Spielmodi sichtbar. Kann ich Ihn, aus Gründen das es doch einer durch die Instanzing Probleme schafft mich ständig zu ziehen und Abzufangen, nicht anfliegen, wechsele ich z.b. vom Open in die Gruppe oder ins Solo Spiel und kann den Carrier ungestört anfliegen.

Ich denke wenn man schon etwas behauptet so wie du, solltet man sich ein wenig mit dem Spiel auskennen. Das der Author hier auch nicht richtig Recherchiert hat und auch veraltete Infos rausgehauen hat steht auf einem anderen Blatt Papier.

Platzhalter
2 Monate zuvor

Wenigstens bist du netter als Laen und machst dir die mühe es mir vernünftig zu erklären, danke

Laen
2 Monate zuvor

Ja ne is klar.

Ich warte immer noch auf die Begründung was Angriffe auf Trägern bringen soll.

Naja Spiel erstmal elite dangerous

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.