Chef von LoL-Team Eintracht Spandau gibt bierernstes Interview auf Twitch – Nervt Moderator, bis der abbricht

Chef von LoL-Team Eintracht Spandau gibt bierernstes Interview auf Twitch – Nervt Moderator, bis der abbricht

Maximilian „HandOfBlood“ Knabe, seines Zeichens Twitch-Streamer und YouTuber, hat auf der SPOBIS ein denkwürdiges Interview geführt. Auf Europas größtem Sportbusiness-Event stellte er sich als „Herr Knabe“ vor, der Chef des LoL-Teams Eintracht Spandau. Er spielte also eine Rolle und das bierernst. Dem Moderator wurde es nach 20 Minuten zu bunt.

Eintracht Spandau ist ein Phänomen im E-Sport von League of Legends. Mit dem beliebten Influencer HandOfBlood als Zugpferd schaffte es der Verein, innerhalb kürzester Zeit eine große Fanbasis aufzubauen.

Die Strategie dahinter: Sei nicht nur ein Verein, sei eine Unterhaltungsmaschinerie.

HandOfBlood schlüpft in seinen YouTube-Videos gern in irre Rollen, verpackt sich in passende Kostüme und geht dabei auch gern mal über die Schmerzgrenze – seine eigene, wenn die Kostüme zu verrückt sind und die seiner Zuschauer, wenn er als Katze Kuhmilch trinkt.

Die neuste überschrittene Schmerzgrenze ist die von Alex Schlüter, unter anderem Moderator beim Streaming-Dienst DAZN. Er war der Gesprächspartner von HandOfBlood.

Allerdings kam der Streamer in seiner unbequemen Rolle des „Präsident Knabe“ – und zog bis zum Ende durch. Bis Schlüter die Bühne mit den Worten verlässt: „Ich würd’s an dieser Stelle abbrechen“.

Wie das Interview ablief, zeigen wir euch auf MeinMMO.

Mehr zum deutschen LoL-Phänomen Eintracht Spandau gibts im Video:

Moderator verlässt die Bühne bei Präsidenten-Interview

Das Panel auf der Messe „SPOBIS“ behandelte das Thema: „Wie man innerhalb eines Jahres zu einem der bekanntesten und beliebtesten Sportpräsidenten des Landes wird“. Ein ernstes Fachthema mit einem seriösen Moderator. Der Gast-Redner hatte jedoch einen anderen Plan.

HandOfBlood hat es sich nicht nehmen lassen, als Präsident Knabe aufzutreten. Die Rolle nimmt der Streamer oft ein, wenn er im Zusammenhang mit seinem LoL-Team Eintracht Spandau auftritt.

Allerdings ist Präsident Knabe … eigenwillig. Eine Parodie. Ein bierernster Typ, der Dinge aus dem Zusammenhang reißt und starke Meinungen vertritt – alles mit einem humoristischen Hintergrund.

Moderator Alex Schlüter erwartete offenbar ein anregendes Gespräch über das angesetzte Thema. Aber es sollte anders laufen.

Mittlerweile gibt es ein Video vom ganzen Interview auf dem YouTube-Kanal von Eintracht Spandau (via youtube.com). Hier im Artikel findet ihr eine Zusammenfassung der Aktion.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

„Uli, falls du das siehst“

Es fing schon auffällig an. Präsident Knabe sitzt noch nicht mal richtig, da schreit er in die Kamera: „Uli, falls du das siehst […] hättest du nicht gedacht, was? Mit deinem Fussball-Verein bist du ja bald in der Kreisliga, wenn es so weiter geht“. Der Hinweis auf „das Spiel gegen Ausgburg“ macht klar, er spricht hier mit Uli Hoeneß, ehemals Präsident des Fußballclubs FC Bayern München.

Noch ist Moderator Schlüter voll dabei, witzelt mit. Auch als Präsident Knabe meinte, er und Hoeneß hätten früher „Nürnberger“ aus der JVA geschmuggelt, lacht der Moderator mit: „Lassen wir mal so stehen“.

Es geht in dem Takt weiter. Auf die Frage, was Eintracht Spandau eigentlich genau ist, antwortet Knabe mit einem Monolog über die Schreibweise von E-Sport. Die Betonung des Wortes liegt dabei auf dem „E“, das selbstverständlich deutsch ausgesprochen wird.

Schlüter wünscht sich dann trotzdem eine Antwort auf seine Frage und sagte noch „Irgendwo bin ich nicht mitgekommen“. Zurück kam von Knabe ein rotziges „Das dachte ich mir schon“.

eintracht spandau interview spobis
Herr Knabe unternimmt alles, um den Moderator zu nerven. Quelle: Twitch

Transfers, Trikot-Sponsoren, Halbzeit-Lied

Danach kommen tatsächlich einige passende Antworten. Es geht aber nicht um die Eintracht, sondern um den E-Sport als ernst zu nehmenden Sport.

Da führte der Präsident auch gleich eine neue Definition ein: den sogenannten A-Sport – alter Sport oder „Sport nach alter Definition“. Damit sind etablierte Sportarten wie Fußball oder Basketball gemeint. Man wolle als E-Sport-Verein nicht mit Vereinen des A-Sports verwechselt werden.

Weiterhin fröhlich und grinsend stellt Schlüter die nächste Frage: „Was ist das Erfolgsrezept von Eintracht Spandau?“. Es wirkt immer noch so, als würde der Moderator tatsächlich ernsthafte Antworten erwarten. Aber nicht mit Präsident Knabe.

Die großen A-Sport-Vereine machen’s ja vor, ne? Ich sag immer: Schön den Stiefel runterspielen, konzentrier dich auf das, was du kannst – können sie mal aufschreiben – Transfers, Trikot-Sponsoren, Halbzeit-Lied. Wir bei der Eintracht machen nichts anderes, seit mehreren Jahrzehnten. Toller Name, tolles Wappen, Hymne, fertig ist die Laube.

Nun zeigt der Moderator erste Anzeichen, dass ihm das Interview stark auf die Nerven geht. Denn Alex Schlüter versucht weiterhin, ordentliche Antworten aus der Parodie auf dem Stuhl neben ihm zu quetschen. Aber eine lange Pause vor der nächsten Frage spricht Bände.

Schlüter zweifelt an den Aussagen von Knabe und bohrt nach – das erklärte Rezept reiche ja nicht, E-Sport-Fans auf seine Seite zu holen. In der Frage nennt der Moderator Eintracht Spandau dann das „St. Pauli“ des E-Sports. Eine Steilvorlage für Präsident Knabe:

Boah, das kann ich nicht mehr hören. Irgendein Fatzke hat das mal der Presse gesagt, jetzt wird das „copy-pastet“. Da versteh ich auch den Vergleich nicht – St. Pauli ist doch in Hamburg, Spandau ist in Spandau. […] Und so ne Fans wie die von St. Pauli will doch keiner haben. Die kaufen doch nicht mal VIP-Tickets oder so. […] Am ehesten, und so strick ich mir das immer zurecht – der Uli, da ist er wieder, der hat doch da mal denen unter die Arme gegriffen […] die Retterspiele von St. Pauli […] seitdem ist er der absolute Messias da. Und ich bin der Messias von Eintrach Spandau. Nächste Frage!

„Ähh … fiktional? Wir sind doch nicht fiktional“

Jetzt kommt die Frage, bei der es so langsam aus dem Ruder läuft. Denn Moderator Schlüter will mit der fiktiven Figur Präsident Knabe über fiktive Dinge rund um Eintracht Spandau reden. Also auch über die erfundene Rolle des Präsidenten Knabe.

Es fällt die interessante Bezeichnung „referenzielle Sportsatire“ und Schlüter will etwas über die Content-Produktion und das Storytelling rund um Eintracht Spandau wissen.

Knabe darauf: „Ähh … fiktional? Wir sind doch nicht fiktional. Fiktional sind höchstens die Titelhoffnungen unserer Konkurrenz“.

Schlüter bohrt nach, nennt die erreichten Zahlen auf YouTube und will etwas über das Erfolgsgeheimnis wissen. Knabe darauf: „Die Antwort haben sie vor sich. Das liegt größtenteils an mir. […] Die Zahlen, die sie da aufgeschrieben haben, das ist mir relativ wurst. […] Hauptsache, wir sind vor unseren Rivalen, den Lappen von BIG.“

LoL-Team von HandOfBlood schlägt seinen Erzfeind im Derby, doch es ging um mehr als nur den Sieg

Der Schlagabtausch geht ein paar Minuten so weiter. Irgendwann kommt dann das erste „Herr Knabe, ist das ihr Ernst?“ vom Moderator. Als der Präsident die FIFA unter leichtem Gelächter als „basisdemokratische Organisation“ bezeichnete und „der Franz“ mit einem Briefumschlag in Verbindung gebracht wurde, war es auch Moderator Schlüter langsam zu viel.

Danach lenkte der Moderator das Thema auf Sponsoren und Präsident Knabe folgert, dass es Sicherheit bräuchte. Spannung im Sport entstehe nicht dadurch, dass der Sieger offen sei. Beispiel Fußball: Da hätte sich seit Jahren nichts geändert und es gewinnen immer wieder dieselben Clubs.

Wir hatten das Team von Eintrach Spandau übrigens schon bei MeinMMO im Podcast:

Eintracht Spandau erklärt uns, warum die deutsche LoL-Szene dringend was ändern muss

„Herr Knabe, ich würde es an dieser Stelle abbrechen“

Schlüter unternimmt einen letzten Versuch, hier noch irgendwas Ernsthaftes aus dem Gespräch mitzunehmen. Er fragt, wenn Fans Sicherheit wollen, ob das dann der Grund ist, warum nur ein Drittel des Budgets von Eintracht Spandau in die sportliche Entwicklung geht. Knabe darauf:

[…] Von wegen hier ein Drittel unseres Budgets nur in Sport und bla, also kommen sie mir nicht so. Wir sind erste Saison, sind wir Vize-Meister geworden und haben uns qualifiziert für den Europa-Pokal. […} Ob da am Ende ein Hans-Wurst unterhalten wurde, ist doch mir scheißegal. […] Man braucht die Trophäen im Schrank, sonst wären die Sponsoren gar nicht am Start. Bei uns ist grade so: Bundesjugendspiele für Erwachsene – wir haben jetzt grade Kugelstoßen hinter uns, die 3-Meter-Marke geknackt und jetzt gibts gerade eine schöne Orangenscheibe von Mama. Da befinden wir uns grade.

Ganz professionell und nur mit einem minimal sichtbaren Kopfschütteln beendet Moderator Alex Schlüter an diesem Punkt das Interview: „Herr Knabe, ich würde es an dieser Stelle abbrechen“. Ein schreiender Präsident Knabe ruft noch trotzig hinterher: „Machen sie sich doch vom Acker“.

Dann beendet Knabe das Panel allein. Gibt in seinen letzten Momenten mehr Einblicke, als in den ganzen 15 Minuten zuvor und erklärt, dass sein Entertainment-Produkt nicht mit dem Ende eines Matches aufhört, sondern erst richtig anfängt.

Doch dann kickt wieder die Rolle und am Ende zieht Präsident Knabe seine Aussagen doch wieder ins Lächerliche. Was für ein Auftritt.

Am Ende gab es jedoch noch eine Versöhnung der beiden. Auf Twitter zeigten sich Präsident Knabe und Moderator Schlüter gemeinsam auf einem Foto:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Wieder eine gelungene Aktion der Eintracht oder doch etwas „over the top“? Sagt uns eure Meinung und lasst einen Kommentar da.

Möchtet ihr lieber mehr über den Verein Eintracht Spandau lesen, dann findet ihr hier was Passendes: LoL-Team von HandOfBlood positioniert sich gegen die AfD — „Perverses Verständnis von Freiheit“

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
46
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
DerLandvogt

Alles was der Max anfässt wird gerade zu gold…

ShadowStrike1387

Von Amateur-Youtuber zur YouTube Ikone zur absoluten Lachnummer… In letzter Zeit scheint er sich nur noch lächerlich mit seinen Videos zu machen… Schade, früher hatten seine Videos mehr Substanz als heute… Hab ihn schon seit Jahren nicht mehr in meiner Abo-Liste auf YouTube…

Ich sehe ihn mir nur noch an, wenn ich jemanden brauche, über den ich mich bekecken kann… Zu mehr reichen seine Videos bei mir einfach nicht mehr aus.

Dieses Video ist wieder so ein Paradebeispiel dafür. Einen Moderatoren auf die Schippe zu nehmen und fast das ganze Interview über keine ernsten Antworten zu liefern, ist einfach nur peinlich. Gewiss, für Unterhaltung würde gesorgt, bei bestimmten Leuten kam das Niveau gut an, aber am Ende war seine Rolle vor dem Mikro einfach nur ein Trauerspiel. Ein Video mit viel Unfug.

realBurny

Also eigentlich hat er ziemlich gute Antworten gegeben – nur halt indirekt. Beispielsweise Emotionen. Die sorgen für mehr Value bei einem Team, andernfalls hast Du nur Fans als Sieger. Daher auch die ganzen Anspielungen zum Fußball und dem FC Bayern. Wenn man die Siege weglässt, hat man ganz schnell nur noch Herzens-Fans und Ultras dabei.. als Sieger kriegst Du noch den Ausflugs-Papa mit Sohnemann, VIP-Firmen usw.
Klicks interessieren ihn nicht, Views auch nicht – der Zuspruch zählt. Und den bekommen die Jungs von EINS auch ohne Siege, denn die Fans fiebern mit denen mit. EINS kennst Du, auch ohne LoL zu spielen – einen LoL-Spieler von Schalke kennt man dann aber nicht.

Du hast leider nur nicht verstanden, dass er, bei aller im Hintergrund stattfindenden Professionalität, nichts von solchen statischen Gebilden wie Werbe- und Mediaagenturen mit ihren Analysen und Exceltabellen hält, da sie weniger wichtig sind, als sie glauben. Zahlen sind schön und Werbung ist im Sport nützlich – wenn es aber keiner sieht, weil nur Siegervereine die breite Aufmerksamkeit bekommen, nützt es nichts. Hat er auch angesprochen – war nur verschachtelt, in der Kreisliga-Ansprache.

Sieh einfach mal an der Figur vorbei, die er in dem Moment verkörpert und lege nicht jedes Wort auf die Goldwaage.

Croaker

pures Gold
Wobei ich 100% überzeugt war, dass Alex Schlüter und HandofBlood das genau so geplant hatten.

Zuletzt bearbeitet vor 8 Tagen von Croaker
realBurny

Das Interview könnt ihr euch hier bei YT anschauen: Präsident Knabe erklärt der Sportbusiness-Welt E-Sport – YouTube

EsmaraldV

Einfach genial! Der Mann hat nicht nur gewaltiges auf die Beine gestellt – er versteht sich auch in „Rollen einnehmen und diese verkörpern“, so ein Auftreten bei einem professionellen Interview – WOW. Find ich super 🙂

Agravain

Ich habe zwar ebenfalls kein komplettes Video zu der Übertragung gefunden aber man findet einzelne Clips auf dem Twitch Kanal zu den Situationen wie z.B. Wo Her Schlüter abbricht und Herr Knabe noch hinterher ruft :D. Einfach nur genial!

RyznOne

ich finde den Typ absolut sympathisch weil er einfach echt ist und keine Kopie von anderen, wie so viele heute

Lightningg

Finde das sehr unterhaltsam was die Orga von EINS da macht. Darf man natürlich nicht ernst nehmen. Klar wollen die trotzdem ihre Ziele erreichen und das dann auch mit der gewissen Ernsthaftigkeit.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

9
0
Sag uns Deine Meinungx