Toxische Champions ruinieren League of Legends – Profi-Jungler Jankos verteufelt lahmes Gameplay

Toxische Champions ruinieren League of Legends – Profi-Jungler Jankos verteufelt lahmes Gameplay

In League of Legends gibt es mittlerweile 161 verschiedene Champions. Bei einigen von ihnen ist die Art und Weise, wie man sie spielt, sehr eindeutig, während andere sehr komplexe Fähigkeiten haben. Und manche sind einfach toxisch. Profi-Jungler “Jankos” von G2 Esports hat da seinen toxischen Favoriten.

Welcher Champion hat einen Spielstil, der sehr toxisch ist? Karthus gehört laut Jankos zu den toxischen Charakteren in League of Legends, wenn er nicht sogar der schlimmste von allen ist. Karthus ist ein Zauberer, der in den letzten Jahren auf jeder Lane gespielt wurde:

  • Am häufigsten wurde Karthus in der Mitte seiner Rolle als Magier gerecht
  • Toplane wurde er eine Zeit lang als Antwort gegen Tanks gespielt
  • Auf der Botlane hat man Karthus als Magier-Carry oder auch gelegentlich als Support gesehen
  • Eine Season lang war Jungle-Karthus Teil der Meta 

Jankos kritisiert nicht den Spieler hinter dem Spielstil und äußert sich auch nicht wirklich über Riot Games, die den Champion entwickelt haben. Aber er verteufelt, wie sich der Champion in die Meta eingefunden hat. Der Charakter zeigt nämlich sehr lahmes Gameplay.

Lieblinge von wenigen sind die verhassten Champs vieler Spieler

Was Jankos über Karthus Gameplay sagt: Bei seiner Aussage bezieht sich Jankos auf die Solo/Duo Ranglistenspiele. Karthus hat eine einfache Mechanik, um permanent die Lane zu pushen. Er tötet jeden Vasallen mit der Q-Fähigkeit.

Wenn Karthus die Lane nicht pushen kann, dann geht er zurück in die Basis, kauft sich mehr Items, die ihm Mana geben, um öfter seine Q-Fähigkeit zu nutzen und kann dadurch die Lane weiter pushen. Wird er selbst gepusht oder getötet, ändert sich für ihn nichts und der Champion nimmt seinen vorherigen Plan wieder auf. 

Sobald Karthus Level 6 erreicht hat, kann er mithilfe seiner ultimativen Fähigkeit alle Gegner auf der Karte treffen. Sollte er jemanden damit töten, ist alles gut und der Charakter blüht auf. Wenn er es nicht schafft, wird das lahme Gameplay so lange wiederholt, bis das Team gewonnen oder verloren hat. 

Hier der Ausschnitt von Jankos, wie er sich auf Englisch über Karthus aufregt: 

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt
Karthus ist der wohl toxischste Champion in LoL – Profi Jankos sagt euch warum

Wieso spricht man von toxischem Gameplay? Mit toxischem Gameplay sind Spielstile gemeint, die durch bestimmte Mechaniken der Charaktere deutlich werden. Einige Spielstile werden durch Patches von Riot Games vorgegeben oder schränken die Vielfältigkeit ein.

Dabei bekommen Fähigkeiten Anpassungen, um Champions abzuschwächen oder stärker zu gestalten. Wie zum Beispiel eine Verringerung der Stärke von Fähigkeitsstärke für Fähigkeiten. Durch solche Änderungen gibt es etwa nicht mehr die Möglichkeit, Master Yi auf Fähigkeitsstärke zu spielen. Das ändert dann auch den Spielstil dieser Champions.

Toxisch wird ein Gameplay dann, wenn die Champions eine sehr einseitige Spielweise haben, ohne Abwechslung hereinzubringen. Dabei macht es dem Gegner keinen Spaß, gegen solche Champions zu spielen und auch Teamkollegen haben oft keine Freude an solchen Mitspielern.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt
Wenn ihr ein Video davon sehen wollt, haben wir hier eins von “Fließende Mango” für euch

Weitere Champions, die verhasst oder toxisch in der Kluft sind: Zu einigen von den übrigen Champions sind sich viele Spieler und sogar Riot Games einig. Doch es gab in der Geschichte von LoL Charaktere, die mal schlimmer, mal nicht ganz so toxisch waren.

Teemo führt viele dieser Listen an. Riot Games hat für Teemo einen eigenen Spielmodus erstellt, bei dem man 5vs5 gegen Bots spielt. Diese Bots sind aber stärker als normale Bots. Die Fähigkeiten fallen größer aus oder verursachen mehr Schaden. Doom-Bots-of-Doom haben verschiedene Level und da ist Teemo der Endboss. 

Andere Charaktere, die ebenfalls Endboss potenzial haben, sind aus dem englischen Reddit-Thread von u/IllustratorEither499 zum Beispiel Yuumi und Heimerdinger. 

  • shadesofbloos schreibt dazu: „Yuumi ist es allein wegen der hohen Anzahl an Bot-Accounts, die dadurch in meinen Spielen dabei sind.“
  • Nsamurai22 meint: „Heimerdinger. Niemand hat Spaß daran, wenn ein halbherziger Heimerdinger Spieler ist. Ich glaube nicht mal, dass sie selbst Spaß dran haben.“
  • HubblePie erwähnt noch: „Shaco. Weil Shaco ihn traurig machen würde.“

Was sind eure Top-Charaktere, wenn es um toxisches Gameplay geht? Schreibt es uns gerne in die Kommentare.

Wenn ihr mehr über das Team von Jankos und seinen Chef lesen wollt, habt ihr hier noch spannende Infos: LoL: CEO von G2 feiert mit Andrew Tate – Sogar sein Liebling Perkz findet das richtig übel  

Quelle(n): YouTube, Reddit
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
7 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Truemarko

Ich möchte nicht böse klingen aber die Fehler die sich hier rein geschlichen haben sind innerhalb weniger Minuten raus zufinden oder man selbst würde das Spiel spielen dann würde man es auch wissen.
Aber allgemein habe ich das Gefühl wen ich die Beiträge zu lol lese, dass die Person die den Post verfasst meist wenig Ahnung von lol hat und meist mit Wörtern rum schmeißt die man in einen Video gehört hat aber den Inhalt nicht versteht.
Wie gesagt möchte hier niemand angreifen aber dass ist halt wie ich die meisten lol Beiträge wahrnehme.

NipponPnY

kleine Anmerkung zum Artikel.
Karthus wurde bot als Mage carry gespielt und nicht als ADC-Magier.
Da es keinen ADC-Magier gibt, das Wort ist an sich schon ein Widerspruch, da ADC bedeutet: Attack-Damage-Carry.
Dies trifft auf keinen Mage zu und erst recht nicht auf Karthus. ^^

Zuletzt bearbeitet vor 7 Tagen von NipponPnY
Garry g

Naja ein Magier ist jemand der viel Schaden mit seinen Fähigkeiten macht. Viele adcs basieren mehr auf stellst als auf Auto attacks siehe der s11 corki bild
Wo ich aber verwirrt war: auf der midlane am wohlsten? Den letzten karthus midlane gabs 2014

Truemarko

Corki ist schon sehr lange kein „ADC“ mehr 80% seines dmg werden in ap schaden Gewandelt und er wird schon lange nur noch midlaner gespielt.
Jeder ADC basiert auf seine aa außer man Buildet seine items so das man nur als spell bot Spiel siehe Ashe

dingydangy

Wir müssen mal über den Begriff „toxisch“ und seine Anwendung reden.
Und auch über das unkritische übernehmen solcher Begriffe..

Lupidu

Puh, und ich dachte, ich hätte schon wieder die aktuelle Meta für ein neues altes Wort verpasst. Danke @dingydangy

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

7
0
Sag uns Deine Meinungx