LoL-Team von HandOfBlood positioniert sich gegen die AfD — „Perverses Verständnis von Freiheit“

LoL-Team von HandOfBlood positioniert sich gegen die AfD — „Perverses Verständnis von Freiheit“

Der deutsche YouTube-Star Maximilian „HandOfBlood“ Knabe (30) mischt mit seinem LoL-Team Eintracht Spandau die E-Sport-Szene auf. Das ist auch der Alternative für Deutschland aufgefallen. Die AfD interessierte sich für die Eintracht Spandau und stellte eine Anfrage an das Bezirksamt Berlin. Daraufhin bezog der Verein klar Stellung auf Twitter.

Das ist die ungewöhnliche Situation: Eintracht Spandau ist ein E-Sport-Team, tritt aber gerne wie ein Fußballverein auf, inklusive Public Viewing und Feiern in der Stammkneipe. Die AfD sah daher offenbar Parallelen zum FC St. Pauli und wandte sich mit einer Anfrage an das Bezirksamt.

Diese Anfrage teilte der „Summoner’s Inn“-Moderator Mori am 30. August via Twitter und bezeichnete sie als Verschwendung von Zeit und Ressourcen. Daraufhin veröffentlichte die Eintracht Spandau ein Statement und bezog Stellung gegen die Werte der Partei.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt
Mori wundert sich über die Anfrage

Wenn ihr mehr darüber wissen wollt, was es mit der Eintracht Spandau auf sich hat, stellen wir euch das Team im Video vor:

Eintracht Spandau will sich gegen die AfD einsetzen, Fans feiern es

So reagierte die Eintracht Spandau: Noch am Abend des 30. August folgte die Antwort der Eintracht Spandau und die war eindeutig. Denn Eintracht Spandau sagt, sie vertreten die entgegengesetzten Werte zur AfD. Sie stünden für Toleranz und Vielfalt, die AfD dagegen für Konformität und Egoismus.

Für Gleichgesinnte der AfD solle daher auch kein Platz in den Reihen der Eintracht sein. Die Anfrage habe aber auch etwas Positives, denn sie würde die wachsende Aufmerksamkeit für die Eintracht zeigen. Diese wolle man aktiv gegen die AfD einsetzen.

Das ganze Statement könnt ihr euch hier durchlesen:

Das sagen die Fans der Eintracht: Die Fans, die sich äußern, sind begeistert von der klaren Position der Eintracht. Man würde alles genau richtig machen, wenn die AfD ein Problem damit habe. Da wird spontan auch die Hymne der Eintracht Spandau umgedichtet (via Twitter).

Unverständnis über die Anfrage

So kam die Anfrage selbst an: Unter dem ursprünglichen Post von Mori zeigt sich vor allem Unverständnis. Niemand scheint so richtig zu verstehen, warum die AfD eigentlich Interesse an der Eintracht Spandau hat.

Wohlwollende Stimmen sehen hier nur das Interesse einer Partei am E-Sport. Für Mori hat die Anfrage jedoch einen Beigeschmack: Bereits der Betreff der Anfrage habe mit dem Vergleich zum eher linken Fußballverein St. Pauli einen Beigeschmack.

Außerdem zeige die AfD hier ihre Ahnungslosigkeit: Denn den „Eintracht Spandau e. V.“ gibt es in dieser Form gar nicht, es handelt sich nicht um einen eingetragenen Verein. Ginge es hier tatsächlich nur um die Forderung für den E-Sport, hätte man sich besser informieren oder direkt an die Eintracht wenden können.

Zudem sei die Form der Anfrage unpassend. Es handelt sich um eine sogenannte große Anfrage, die im Gegensatz zur kleinen nicht schriftlich beantwortet, sondern in einer Sitzung diskutiert wird. (via Twitter)

Wie seht ihr das Ganze? Begrüßt ihr das wachsende politische Interesse am E-Sport oder findet ihr, dass die Anfrage einen unangenehmen Beigeschmack hat? Lasst uns gerne einen Kommentar mit eurer Meinung da.

In anderen Ländern ist der E-Sport längst mit der Politik verbunden. Gerade in Südkorea genießt League of Legends ein enormes Ansehen und beeinflusst sogar die Gesetzgebung:

Politiker will Gesetz ändern, damit Faker weiter LoL spielen kann

Quelle(n): esports.com
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
43
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
21 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Simon

William Joseph „B.J.“ Blazkowicz & Icke haben immer einen Platz frei im Crosshair ! Ich hoffe das wird jetzt nicht politisch verstanden 😛

sn0wcrash1891

Die sollen sich lieber aus der Politik raushalten und auf das konzentrieren wovon sie mehr Ahnung haben

Huehuehue

Aber diese „Partei“ hat aber doch von nichts Ahnung?

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Huehuehue
Temeraire

snowcrash meint wohl Eintracht Spandau

Huehuehue

Ach Quatsch!

T.M.P.

Ist doch mal wieder albern sowas…
Da geht es doch kaum um das LoL-Team, es geht um Politik.
Es geht darum ob vielleicht Steuergelder verpulvert werden, vielleicht sogar um sich damit Wohlwollen einer Gruppe öffentlichen Interesses zu kaufen, um später Werbung mit einer Verbindung zu ihr machen zu können.
Ich finde so eine Anfrage erst einmal legitim und bei jeder anderen Partei hätte wohl keiner mit ner Wimper gezuckt. Aber man nutzt ja jede Gelegenheit um die Rechten zu bashen, gibt schliesslich Sympathiepunkte.

Doch dann muss man es wieder übertreiben. Man kommt mit medienwirksamen Schwachsinn wie den Parteinamen mit #noafd zu ersetzen, als ob wir zu blöd sind zu erkennen, dass man sich von der AfD distanzieren will.
Als wäre man im Kindergarten. Basti Spasti! Arne Banane!
Auf den ersten Blick könnte man so annehmen es ginge nicht um die AfD, sondern um eine tatsächliche Anti-AfD Bewegung. Die hat allerdings nicht diese Anfrage gestellt, somit wird der ganze Text sinnlos. Grosses Kino.

Und nein, ich bin ganz sicher kein AfD-Wähler. Mir geht Schwachsinn aus jeder Ecke gleichermaßen auf den Senkel.

Huehuehue

Ich finde so eine Anfrage erst einmal legitim und bei jeder anderen Partei hätte wohl keiner mit ner Wimper gezuckt. 

Jede andere Partei hätte, vor einer großen (!) Anfrage, einfach mal ins öffentlich einsehbare Vereinsregister geschaut und gesehen, dass es gar keinen Verein dieses Namens gibt, wenn es sie schon so unter den Nägeln brennt, zu wissen, ob denn Subventionen in „den FC St. Pauli der Gamer Szene“ (der zweite Halbsatz der Bezeichnung der Anfrage ist bewusst, ob der politischen Position des Vereins FC St. Pauli und dessen Fanszene, bereits so gewählt) fließen

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Huehuehue
T.M.P.

Verblüffend, dass du pauschal alle anderen Politiker für kompetent hältst.^^

Mir geht es aber eigentlich nicht darum, ob der Antragsteller unfähig ist oder nicht.
Klar, schön ist es nicht, und man sollte so etwas wohl etwas genauer handhaben. Aber macht es für die Anfrage so einen Unterschied wenn man auch so weiß welcher Verein/ welche Firma gemeint ist? Offensichtlich fühlten sich ja die Richtigen angesprochen.
Ehrlich gesagt, nach kurzem googlen ist mir auch noch nicht klar welche Unternehmensstruktur dahintersteckt.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von T.M.P.
Arkell

Zu wissen bei wem man anfragt, hat etwas mit Respekt zu tun. Gerade wenn man die Plattform des Teams für seine Zwecke nutzen will.

Threepwood

Als Statement für die junge Zielgruppe voll gut, auch wenn die AfD immer ein einfaches Ziel ist. In 1 von 10-20 Anfragen kriegt die Partei aber auch Infos, die heikel sind…da gehts um Quantität, um Material zum Sticheln zu finden.

Ich bin weder Fan, noch Follower von den Leuten, aber sie nutzen ihre Reichweite hier mal sinnvoll. Da die Energiekrise auch bei Zockern und Stream-Konsumenten ankommen wird, wird auch hier perspektivisch seitens der AfD angeknüpft – bei der Rekrutierung junger Leute. Das wird jetzt kein Wahlplakat mit WW2 Shooter und Verweis auf die Freiheit zu Zocken so viel man will….aber sooo weit weg wirds auch nicht sein. 😄

Theojin

Die AfD und deren Ideologien totschweigen bringt gar nichts. Es gibt nunmal diese Ansichten bei einem gewissen Prozentsatz unserer Bevölkerung und unsere Politik muß sich damit befassen. Genauso wäre, wenn in Deutschland ein islamische Partei entstünde, auch diese würde einen nicht unerheblichen Teil unserer Bevölkerung repräsentieren und sollte damit ernst zu nehmen sein.
Nicht falsch verstehen, ich mag weder extrem linke noch extrem rechte Positionen und religiösen Einfluß in der Politik verurteile ich zutiefst ( grad die Religionen und deren Auslegung sind eines der Grundübel unserer Menschheit ), aber ignorieren darf man das nicht.

Ok, genug zur Politik.
Die Anfrage ist für mich allerdings tatsächlich Schwachsinn, so wie man es halt von der AfD erwartet. Ich finde die klare Postionierung von Eintracht Spandau lobenswert, das war allerdings auch nicht anders zu erwarten.

Threepwood

Die AfD wird doch überhaupt nicht totgeschwiegen. Sie ist omnipräsent als Barometer für den etablierten neuen Rechtsruck im Land. Mehr aber auch nicht. Im Polittalk und anderen Formaten der ernsthaften Auseinandersetzungen mit Politik, Gesellschaft und des Landes fallen sie raus, weil sie inhaltlich nichts zu bieten haben.
Eine muslimisch, konservative Partei als Ergänzung zur CDU wird nicht mehr weit weg sein und wäre ebenfalls als Barometer ganz interessant. Zugleich auch eine Zerreißprobe, ob die Bomberjacken dann doch nochmal entstaubt werden – Potenzial ist da.

Wenn ich mir aktuell die Wahlplakate der CDU in Niedersachsen anschaue, sind sie nicht mehr noch von der AfD zu unterscheiden – ein blindes Ratespiel wäre hier mal spannend. Das ist viel erschreckender, als die AfD selbst. Denn zu viele alte (und alt denkende) Menschen wählen pauschal die CDU. Merz‘ Framing der linken Bedrohung für die nicht existente Mittelschicht ist schon witzig und teilweise viel radikaler als die (öffentliche) AfD. Dabei kommt der Wahlkampf erst noch, das wird witzig.

TheRealKali

Ich denke die AFD ist sich zu 100% im Klaren, dass exakt diese Reaktionen zu erwarten waren. Nun kann man sagen, dass man sich immer gegen Nazis und Menschenrechtsfeinde stellen soll und dies möglichst laut. Leider hat dieses Laut sein die AFD mmn zu dem gemacht was sie heute sind. Jedes Statement gegen die AFD lässt Ihre Anhänger im Glauben revolutionär und non-konform zu sein, macht mal den Perspektivwechsel, dann versteht ihr was ich meine. Daher würde ich versuchen alles komplett zu ignorieren wo AFD und co versuchen Aufmerksamkeit zu bekommen. Damit entsteht ein Vakuum mit dem diese Partei nicht umgehen kann und die meisten Ihrer Wählerinnen und Wähler ziehen davon weil sie die Partei schlicht vergessen werden.

MeisterSchildkröte

glaube das funktioniert nur zu teilen. man sieht es ja auch recht gut an den querdenkern. die wurden sehr lange nicht ernst genommen oder auch ignoriert.
die menschen leben aber in ihrer eigenen blase, mit eigenen nachrichten kanälen. und die gänigen internet algorithmen fördern dass ja dann auch. da man dann früher oder später nur noch nachrichten und menschen um sich drum rum hat die das eigene weltbild bestätigen.

mavidux

Sehr gut AfD ist nichts weiteres als Putins 5 Kolonie und Erdogan 2.0 auf deutsch

Alexander Ostmann

Der (E-)Sport sollte grundsätzlich unparteiisch und auch unpolitisch sein.

MeisterSchildkröte

funktioniert aber nicht. er wird so oder so instrumentalisiert.

und sich gegen etwas menschenverachtendes zu positionieren ist 100mal wichtiger als neutralität

Duyan

Unser gesamtes gesellschaftliches Leben ist politisch und wenn eine faschistische Partei kommt und uns das Leben versauen will, dann erst recht.

Duyan

Klare Kante gegen Nazis, was anderes bin ich von Hänno nicht gewohnt. Saubere Aktion!

Phinphin

Das ist halt eine typische Anfrage. Bei den meisten Anfragen geht es nur darum Kanonenfutter zu finden, um dann öffentlichkeitswirksam gegen andere – insbesondere die Regierung – in den Gremien zu schießen. Und diese Anfrage lässt sich schnell und leicht beantworten. Das kenn ich sonst ganz anders, wo man sich als jemand, der die Anfragen beantworten muss, ganz regelmäßig die Frage stellt, wie viele Millionen Euro jährlich verbrannt werden, um solche Anfragen zu beantworten.

MeisterSchildkröte

schöne reaktion. würde ich mir häufiger in dieser klarheit wünschen. auch oder gerade von streamern (wo wir da doch seit der gamescom ein hitziges thema über deren außendarstellung und communities haben).

sinn der anfrage sehe ich nicht. vermutlich einfach wieder destruktive wichtigmacherei

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

21
0
Sag uns Deine Meinungx