Ehemaliger Pornostar darf nicht am Fortnite-Turnier teilnehmen – Epic erklärt, warum

Ehemaliger Pornostar darf nicht am Fortnite-Turnier teilnehmen – Epic erklärt, warum

Epic Games hat bei einem großen Fortnite-Turnier eine Twitch-Streamerin ausgeschlossen. Die Streamerin vermutet, dass ihre frühere Arbeit als Pornostar der Grund dafür ist. Mittlerweile hat der Entwickler in einem Statement erklärt, warum sie nicht teilnehmen durfte.

Um wen geht es? Adriana Chechik ist eine ehemalige Pornodarstellerin, die seit August 2019 aktiv auf Twitch unterwegs ist. Mittlerweile hat sie auf der Streaming-Plattform mehr als 700.000 Follower und über 2.000 Stunden gestreamt.

Chechik wollte jetzt an einem besonderen Turnier in Fortnite teilnehmen. Dafür musste sie sich sowohl von Twitch als auch von Epic für eine Teilnahme bestätigen lassen. Doch die zweite Instanz hat ihr wohl die Teilnahme verweigert.

Twitch ändert wichtige Regel, lässt Partner jetzt auch zu Facebook und YouTube – Aber nicht immer

Fortnite wirft Ex-Pornostar aus Event – „Epic Games hat meinen Hintergrund nicht gutgeheißen.“

Warum wurde sie vom Turnier ausgeschlossen? Sie wollte an den Twitch Rivals in Fortnite teilnehmen. Twitch Rivals ist ein E-Sport-Turnier und kompetitives Online-Event bestehend aus Twitch-Streamern und Profispielern. Doch ihre Teilnahme wurde von Epic Games, dem Entwickler hinter Fortnite, abgelehnt.

Chechik glaubt, dass Epic Games ihre Teilnahme am „Twitch Rivals Fortnite No Build-Event“ aufgrund ihrer früheren Tätigkeit in der Pornoindustrie abgelehnt habe. Sie erklärte, dass sie zwar von Twitch zugelassen worden sei, Epic sie aber ausgeschlossen hätte. So sagt sie in ihrem Stream (via twitch.tv):

[…] Ich denke, letzte Nacht hat [Epic Games] beschlossen, mich wegen meiner pornografischen Arbeit nicht zuzulassen. Also wurde ich wegen meiner Vergangenheit und meiner Arbeit für Erwachsene aus dem Spiel geworfen. Epic Games hat meinen Hintergrund nicht gutgeheißen, aber das ist in Ordnung. Ich bin das gewohnt, also ist es in Ordnung.

Mittlerweile gibt es auch ein offizielles Statement von Epic Games zu der Aktion. Und die sind der Meinung, dass es sich hier bloß um ein Missverständnis handelt. Eine andere Streamerin wurde jetzt von Twitch gebannt, dabei hatte sie nur Ultimate Fishing gespielt.

Epic Games: „Keine erwachsenen Anspielungen“ in Fortnite

Wie hat der Entwickler reagiert? Mitterweile gibt es ein offizielles Statement zu dem Ausschluss. So erklärt Epic Games auf Twitter:

Es tut uns sehr leid, dass das passiert ist. Die Anfrage an @TwitchRivals bestand darin, mit dir zusammenzuarbeiten, um aufgrund der Einstufung unseres Spiels Anspielungen auf Erwachsene aus dem Hintergrund deines Streams zu entfernen. Wir haben kein Problem damit, dass du an Events teilnimmst oder Fortnite streamst.

Dabei geht es wohl konkret um den Hintergrund des Streams. Denn laut einigen Usern auf reddit soll die Streamerin aktiv Werbung im Hintergrund für diverse pornografische Seiten gemacht haben. Das schmeckte jedoch Epic Games nicht, die in einem Spiel für Kinder und Jugendliche solche Inhalte nicht haben wollten.

Epic sei es laut eigener Aussage nur darum gegangen, den Hintergrund des Streams aufzuräumen und kinderfreundlicher zu gestalten. Gegen die Streamerin selbst habe man nichts und sie dürfe auch weiterhin Fortnite streamen. Es sei also nur ein Missverständnis gewesen.

Ein anderer Streamer, der viele zu Fortnite anbietet, macht aktuell sehr merkwürdige Sachen. So sehr, dass sich MeinMMO-Autor Schuhmann wieder die alten Fortnite-Streamer zurückwünscht:

Der größte Streamer zu Fortnite auf Twitch ist ein 17-Jähriger, der so furchtbare Dinge tut, dass ich Ninja und Tfue vermisse

Wie reagiert die Community? Auf reddit wird der Bann diskutiert und viele können die Entscheidung von Epic nachvollziehen. Denn die Hauptzielgruppe seien überwiegend Kinder und Teenager. So schreibt etwa einer (via reddit.com):

Wenn du Fortnite, Minecraft, Mario usw. spielst, sind deine Hauptzielgruppe und dein Kundenstamm Kinder und Teenager. Sie [die Firmen] müssen Ihr familienfreundliches Image schützen, denn wenn es einmal beschädigt ist, ist es fast unmöglich, es wiederherzustellen.

Doch nicht alle können das nachvollziehen. So gibt es auch User, die sagen, dass Epic regelmäßig Inhalte aus Filmen ins Spiel bringe, die offiziell in den USA ein R-Rating bekommen würden.

R-Rating bedeutet „Restricted“ und bedeutet in den USA, dass solche Filme von Personen unter 17 Jahren nur in Begleitung eines Elternteils gesehen werden dürfen. Epic bringe daher R-Rating-Inhalte in ein Spiel für Teenager. Fortnite hat in den USA ein T-Rating.

Twitch-Streamer und Ex-Shooter-Pro xQc macht sich in 19 Sekunden in einem Shooter zum Depp

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
45
Gefällt mir!
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.