Bei DOOM regen sie sich jetzt schon auf, weil der Trailer falsche Musik hat

Bethesda hat den offiziellen TV-Spot zu DOOM Eternal veröffentlicht. Der kommt aber gar nicht gut an, zumindest nach den lautesten Stimmen und den Bewertungen. Und das nur, weil etwas eigentlich nebensächliches nicht stimmt. Meckern auf hohem Niveau?

Das ist der Trailer: Der neue TV-Spot zu DOOM Eternal geht gerade einmal 30 Sekunden. Er zeigt teilweise bereits bekannte Bilder, wie den Doomslayer („Doom Guy“) und einige der abgefahrenen Waffen des neuen Teils, wie das Höllenschwert.

Eingestreut sind Begriffe wie Macht („Power“), Trotz/Herausforderung („Defiance“) und Mut („Courage“), gemischt mit klassischen Szenen, in denen Dämonen ordentlich auf’s Maul kriegen – nur eben ohne Blut. Ist ja für’s Fernsehen. Den Trailer haben wir hier für euch eingebunden:

Fans sind empört: „Es ist nicht DOOM ohne Metal!“

Das stört die Fans an dem Trailer: Obwohl die Bilder des Trailers für sich sprechen, stört die Fans eine Sache gewaltig an dem neuen Video: Die Musik. Hinterlegt ist das ganze nämlich mit einem eher seichten Rap.

DOOM ist aber als Spielereihe bekannt für seine Härte und für Heavy Metal. Jeder Teil ist in der Regel hinterlegt mit schreddernden Gitarren und gewaltigen Riffs, die mindestens so sehr in den Ohren dröhnen wie die grellen Schreie der zerschnetzelten Dämonen.

Die Reaktionen der Community sind eher barsch. Das Video vom Haupt-Kanal von Bethesda hat bereits 11.779 Downvotes zu 4233 Upvotes (Stand: 25. Februar um 18:35 Uhr). Einige Kommentare:

  • Pariah Apocalypse auf YouTube schreibt: „Hört auf, Rap für alles zu nutzen. Besonders für Spiele, deren gesamter Soundtrack Heavy Metal ist mit EXTREM BRUTALEM Gameplay.“
  • Gabi Brown auf YouTube schreibt: „Es ist nicht DOOM ohne Heavy Metal. Epic Fail eines TV-Spots, sorry.“

Es geht nur um die Musik

Sind die Fans zu verwöhnt? Für viele Fans der Reihe gehört Metal einfach zum Spiel. Vor allem der australische Komponist Mick Gordon, der schon für Doom (2016) und viele Wolfenstein-Teile die Musik gemacht hat, steckt in den Köpfen. Hier eine seiner Kompositionen von DOOM Eternal:

Dementsprechend ist es kaum verwunderlich, dass sich eben genau das Klientel an DOOM Eternal erfreut, das auf diese Musik steht – und nun enttäuscht ist. Dazu kommt aber auch, dass sich über einen gar nicht weiter relevanten Inhalt gestritten wird.

Es handelt sich um einen TV-Spot fürs Fernsehen. Ich selbst schaue nicht fern, werde also den Trailer niemals live sehen außerhalb von YouTube und er wird mich dementsprechend nicht erreichen – und aus meinem Bekanntenkreis kann ich sagen, dass es viele so halten.

Dazu kommt aber auch, dass vorhergehendes Gameplay und Infos zu DOOM Eternal die Stimmung ordentlich angeheizt haben. In einem der neuen Trailer stand erstaunlich viel Story im Vordergrund (für DOOM) und hat die Spieler außerordentlich verwöhnt, auch mit Bildern.

Außerdem bekommt DOOM Eternal eine ganz neue Mechanik: Den Battlemode, in dem ihr sogar als Dämon mit besonderen Skills kämpfen könnt. Features, die es so in DOOM noch nicht gab.

DOOM Eternal PvP Dämon Pain Elemental

Dass sich Fans nun über die Musik aufregen und das sogar zu einem hohen Grad zeigt: Alles andere scheint ja so gut zu sein, dass man sich nun über so etwas eher unwichtiges aufregen kann.

Warum macht Bethesda das?

Das sind mögliche Gründe: Wir haben bei Bethesda nach den Gründen für die Entscheidung gefragt und warten im Moment noch auf eine Antwort. Wir werden sie hier nachtragen, sobald wir sie bekommen haben.

Möglich ist allerdings, dass mit dem Spot einfach eine neue Zielgruppe erschlossen werden soll – eine, die nicht nur auf Metal steht (und davon vielleicht sogar abgeschreckt wird), sondern einfach auf tolle Shooter.

Doom Eternal Crucible Blade
Heiße Szenen locken neue Zocker an – Warum auch nicht?

Der TV-Spot erreicht mehr Leute als diejenigen, die DOOM ohnehin spielen werden und die Infos nicht brauchen. Und schlussendlich bringt eine größere Spielerschaft Vorteile für alle, denn DOOM Eternal soll Content bekommen wie ein MMO. Das geht nur mit finanziellen Mitteln.

Mehr Spieler bedeutet also mehr Geld, das in die weitere Entwicklung fließen kann. Und am Metal im Spiel ändert der Rap im TV-Spot ja nichts. Aber was sagt ihr dazu? Wie viel habt ihr von DOOM Eternal überhaupt schon mitbekommen?

Doom Eternal ist der 1. große Shooter 2020 – Habt ihr ihn auf dem Schirm?
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
7
Gefällt mir!

9
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Wesker
1 Monat zuvor

Zitat: „Möglich ist allerdings, dass mit dem Spot einfach eine neue Zielgruppe erschlossen werden soll […] Und am Metal im Spiel ändert der Rap im TV-Spot ja nichts“.

Ja gut, aber durch sowas schürt man doch eine völlig falsche Erwartungshaltung. Stell dir vor einer der den Spot sieht steht total auf Rap aber hasst Metal. Der kauft das Spiel und hat dort dann aber nur Metal…
Ob man sich damit also einen Gefallen tut?

Alexander Ostmann
1 Monat zuvor

Computerspieler sind scheinbar die toxischste Community der Welt. cool

Scardust
1 Monat zuvor

Man kann sich aber auch echt über jeden Blödsinn aufregen… silly

Ricotee
1 Monat zuvor

Langsam wird es albern…

Mapache
1 Monat zuvor

Also nichts gegen Rap/Hip Hop aber es passt eben einfach nicht zu Doom. Besonders nicht diese Sorte.
Aber auch so hält man sein Spiel im Gespräch in dem man eben mal die „falsche Musik“ nimmt und somit einen winzigen, zumutbaren Shitstorm auf sich nimmt. Das ist dann die Art von „schlechter“ PR die man in Kauf nehmen kann.

Bodicore
1 Monat zuvor

wenn man schon kleinlich sein will dann wenigsten richtig… Es gab nie Heavy Metal in Doom sondern nur sehr gitarrenlastiger Industrial 😎

Phoesias
1 Monat zuvor

lächerlich

Das Game wird mega

huhu_2345
1 Monat zuvor

Persönlich stört es mich nicht aber ich frage mich warum die Publishe/Entwickler neuerdings auf fast alles irgend einen Rap Packen.
Falls sie eine neue Zielgruppe wollen müssten sie doch voll auf TikTok setzen.

Cameltoetem
1 Monat zuvor

Doom erhält ausnahsmlos hervorragende Previews. Das sollte nicht vergessen werden. Und es ist genug Metal vorhanden, glaubt mir. smile

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.