Destiny: Was ist eigentlich mit PvE-Events?

Beim MMO-Shooter Destiny hat Bungie noch immer nicht enthüllt, wie es mit dem Game in Zukunft weitergeht. Mit der Scharlach-Woche kommt bald ein weiteres PvP-Event. Da stellt sich die Frage: „Was ist eigentlich aus PvE-Events geworden?“

Wäre diese Sache mit dem Lag nicht, wären Freunde des gepflegten PvP-Daddelns die glücklichsten Menschen in Destiny. Jede Woche kommen neue Trials of Osiris, alle paar Wochen zieht Lord Saladin in den Turm ein und bringt das Eisenbanner mit. Und in Kürze erwartet uns zum Valentinstag ein weiteres PvP-Event.

Dieser Trend ist von daher etwas befremdlich, da laut früherer Statistik gerade das PvE die Leute ins Destiny-Universum lockt. Was gibt es denn auch Schöneres, als mit seinen Kumpels der Dunkelheit entgegenzutreten und gemeinsam den Sieg davonzutragen? Vermutlich ist es sicher nicht von allzu fern daher geholt, wenn hinter diesem Trend Rationalisierungen stecken. Das liebe Geld eben.

Destiny-Kuchen-Diagramm

Bild: Kotaku

Aber die Hüter zocken nun mal gerne und häufig PvE, wie dieses Kuchendiagramm zeigt. Und wenn Bungie ihren MMO-Shooter den Spielern wieder schmackhaft machen wollen, müssen neue PvE-Events her ‒ allgemein muss neuer PvE-Content her. Denn das macht das Spiel ja gerade aus: sich gemeinsam dem Bösen entgegenzustellen, gemeinsam kämpfen, gemeinsam siegen!

PvP-Modi sind zwar spaßig, die gibt es aber auch in jedem anderen Shooter wie Sand am Meer. Von daher ist zu hoffen, dass das nächste große Ding, das Bungie ankündigen wird, auch PvE-Inhalte bietet.

Was ist nur aus PvE-Events geworden?

Destiny PvPNicht dass wir uns falsch verstehen – natürlich sollen sie an künftigen PvP-Modi arbeiten und uns weiterhin mit spannenden Schmelztiegelmatches versorgen. Dennoch ist der Schrei nach Koop-Action groß.

Das letzte regelmäßig wechselnde PvE-Event waren im Grunde die verschiedenen Beutezüge von Petra Venj. An den „Zorn der Königin“, ein PvE-Event, als Destiny noch in den Kinderschuhen steckte, erinnert sich heute kaum noch jemand. Im Vorfeld von Haus der Wölfe wärmte man das als Große Wolfsjagd noch einmal auf.

Im Internet kursieren von Usern verstärkt Ideen zu PvE-Events, die Bungie umsetzen könnte. Zum Teil wurde sogar darauf geachtet, dass die Entwicklung wenig Geld und Zeit kostet. Da merkt man, wie wichtig den Hütern ihr Spiel ist. Sie wollen Bungie helfen. Und Bungie möchte die Hilfe ja auch.

Vielleicht lässt sich ja mit den alten Raids noch was Sinnvolles anfangen. Diesen Gedanken hat zumindest ein User auf Reddit weiterverfolgt und erntet damit große Zustimmung der Community. Es soll wieder in die Gläserne Kammer gehen.

Destiny-Vault-of-Glass

Wie wäre es mit einem VoG-Event?

Der User schlägt ein PvE-Event in der Gläsernen Kammer vor. Diese Idee baut er auf der Mission Paradox (Venus) auf, welche in der Kammer spielt. Es gilt, die Besessenen zurückzudrängen, die das Gebiet des ersten Raids eingefallen sind. Hier könne nun, laut dem User, Bungies Live Team auf die Bühne treten.

Seine Idee umfasst ein vierwöchiges Event: in vier Schritten soll die Kammer von einfallenden Besessenen befreit werden. Natürlich wartet am Ende jeder Woche schön Loot.

Destiny Raids

Das Event beginnt bei Lakshmi-2, der netten Exo-Frau vom Kriegskult der Zukunft. Sie hat vier Skizzen für uns, welche die Handschrift von Kabr tragen (weitere Nachforschungen seien aber noch nötig). Jede Woche wählen wir eine der vier Skizzen, über die Nachforschungen in der Gläsernen Kammer getätigt werden müssen. Und nun kommt der Witz bei der ganzen Sache: jede vervollständigte Skizze erlaubt es einem, ein Ausrüstungsteil zu kreieren.

Destiny-AegisWarum gerade Kabr? Über diesen Mann, einen Hüter, wissen wir nicht viel. Er war der erste, der die Kammer betrat, ihre Geheimnisse erforschte und ihr eine Wunde zufügte, indem er das Aegis-Relikt hinterließ. Er ist derjenige, der die VoG-Ausrüstung entworfen hat; leider hat dieses dann sein Verstand beeinträchtigt: „Sie haben mir meinen Geist genommen. Sie sind in meinem Blut und Gehirn“, ist seinen letzten Worten zu entnehmen. Dieses Schicksal wollen wir natürlich nicht, also: weitere Forschungen tätigen.

Jede Woche können wir nun allein oder in der Gruppe Beutezüge in der Kammer abschließen, um Daten für die Skizzen zu sammeln. Natürlich gilt es auch, zahlreiche Besessene zu eliminieren.

Nachdem nun alle Herausforderungen (möglichst abwechslungsreiche) für eine Skizze absolviert sind, kehren wir zu Lakshmi-2 zurück, welche die Skizze nun zu entziffern vermag. Wir bekommen den ersehnten Gegenstand; allerdings ist er noch von Oryx korrumpiert, weshalb wir noch das Licht von Kabr einsammeln müssen, um die Rüstung anlegen zu können. Naja, zumindest eine interessante Idee.

Hüter aller Lichtlevel sollen profitieren

Destiny-Jägerin-VoGDas Lichtlevel des Loots soll dabei so gestaltet sein, dass man sich stets verbessern kann. Ist man beispielsweise auf Lichtlevel 290, droppt die Rüstung zwischen 290 und 300. In der vierten Woche, bei der letzten Skizze, soll allerdings ein 320 Gegenstand garantiert sein.

Hat man alle Herausforderungen der vier Wochen gemeistert, soll man im Besitz einer vollständigen VoG-Ausrüstung sein, die auf aktuellem Stand ist. Dieses Event sei dabei vom Live Team recht leicht umzusetzen, nach Meinung des Users. Immerhin seien die Ausrüstungsgegenstände bereits im Spiel, ebenso die Gläserne Kammer. Und vielleicht könnte sich im Rahmen des Events ja sogar eine Türe öffnen, hinter der sich eine weitere, bisher unentdeckte Truhe versteckt…

Diese Idee hatte der Reddit-User laut eigenen Angaben unter der Dusche. Was meint ihr? Würde euch das taugen? Oder hattet ihr einst unter der Dusche womöglich eine viel bessere Idee?

Autor(in)
Quelle(n): reddit
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (60)
Mein-MMO.de hat jetzt einen eigenen Discord-Server für die Community:

Jetzt zum Discord von Mein-MMO.de

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.