Destiny: Hüter stehen auf Koop, nicht auf PvP

Auf einer Messe stellte Bungie nun vor, wie sich Spieler im MMO-Shooter Destiny die Zeit vertreiben. Dabei wird ein Part des Spiels nicht so angenommen wie es den Anschein hat.

John Hopson ist bei Bungie für „User Research“ zuständig, er ermittelt also wie die Spieler Destiny wirklich zocken. Zu dem Zweck gab es auf der Messe GDC ein Kuchen-Diagramm, das zeigen sollte, dass doch allen Aktivitäten in Destiny halbwegs gleichmäßig nachgegangen wird, oder? Zumindest ist das der Eindruck, den das Bild erzeugt.

Bild: Kotaku
Bild: Kotaku

Der Kuchen ist eine Lüge!

Auf den ersten Blick sieht ja auch alles schön gleichmäßig aus: 6 Kuchenstückchen, das eine bisschen größer, das andere bisschen kleiner. Da kann sich eine Familie dran satt essen. Der Vater kriegt das größte Stückchen (Story!) und die jüngste Tochter nimmt mit dem Raid-Stückchen Vorlieb – sie isst ja eh nicht viel: Mama, ich hab keinen Hunger.

Nur hat Bungie bei dem Kuchen gemogelt. Denn Story, Patrol, Raid, Strike sind in den Köpfen der Spieler nicht unbedingt verschiedene Sachen, sondern könnten unter dem Aspekt „PvE“ zusammengefasst werden: Das Spiel gegen vom Computer gesteuerte Monster. Raid und Strike wären vielleicht Gruppen-PvE, Patrol und Story wären Solo-PvE. Und Tower sind dann die pazifistischen sozialen Momente im Spiel.

Dem gegenüber steht mit „PvP“, dem Kampf der Spieler untereinander, ein verhältnismäßig kleiner Teil, den man im Diagramm nicht noch weiter in seine Einzelteile zerlegt hat. Dabei gibt’s von denen einige: Control, Skirmish, Iron Banner, die verschiedenen Wochen-Events – da wären die Kuchenstückchen so klein geworden, dass nicht mal eins von Heidi Klums Supermodells davon satt geworden wäre.

Destiny-Sparrow

Spieler haben mit ihrer Forderung nach mehr PvE Recht

Wenn man sich das Kuchendiagramm unter diesem Aspekt anschaut, bestätigt sich das, was viele Spieler Bungie ankreiden und lauthals beklagen: Dem PvP kommt relativ gesehen zu viel Aufmerksamkeit zu.

Als monatliche Events, die Abwechslung bringen, taucht im Moment nur die PvP-Veranstaltung, das Eisenbanner, auf. Auch wöchentliche Abwechslung gibt es nur in Form spezieller PvP-Modi wie Double Skirmish oder jetzt dem Infernomodus.

Außerdem kommen mit den Erweiterungen relativ viele neue PvP-Karten. Auch im Balancing der Waffen orientiert sich Bungie an den Ergebnissen des Schmelztiegels. Darüber können Fans von Automatikgewehren und Handfeuerwaffen gerade ein Lied singen.

Destiny-Team

Es wirkt also auf die Spieler so, als werde viel Zeit in das PvP investiert, obwohl ein Gros der Zocker damit gar nicht so viel anfangen kann. Klar dass hier ein Unruheherd entsteht. Zumal es im PvE noch viele Baustellen gibt.

Und tatsächlich: Wenn man sich das Kuchendiagramm noch einmal anschaut, wäre die Zeit, die Bungie investiert, wohl bei neuen Strikes, Raids oder Missionen besser angelegt. Schließlich verbringen die meisten Spieler ihre Zeit in Destiny damit.

Destiny Monster Action

PvE ist der schmackhafteste Teil von Destiny

Das wirkt auch logisch: PvP-Shooter gibt es nun wirklich genug. In Destiny glänzt vor allem der Koop-Modus, das gemeinsame Spiel gegen Monster, als „Unique Selling Point“, als der Punkt, der Destiny von Konkurrenten abhebt.

Es deutet vieles darauf hin, dass man diese Entwicklung bei Bungie so nicht hat kommen sehen. Jedenfalls nicht in dieser Ausprägung. Gerade den Raids stand vorm Release skeptisch gegenüber und fragte sich, ob Shooter-Spieler den Modus überhaupt annehmen würden.

Ein halbes Jahr danach kennt man die Antwort: Ja, die Spieler nehmen den PvE-Teil des Games und hier vor allem den Koop-Modus an und wollen mehr.

Kann Bungie die Spieler mit besserem Köder in den Schmelztiegel locken?

In der näheren Zukunft wird Bungie weiter in das PvP investieren. Destinys Entwickler haben bereits angekündigt, den PvP-Modus mit besserem Loot, einer größeren Auswahl an Karten und mehr Modi attraktiver und abwechslungsreicher gestalten zu wollen. Die nächste größere Sache, das ausstehende monatliche Event „Trials of Osiris“, ist auch für PvP-Spieler gedacht. Hier soll es auch die bislang seltenste Waffe in Destiny, das Scoutgewehr „Schicksal aller Narren“ geben. Fragt sich, ob man damit Erfolg haben und mehr Spieler in den Schmelztiegel locken kann. Aber wenn nicht mit Loot, mit was dann?

Wobei die Spieler nichts dagegen hätten, wenn mehr PvP-Content käme, solange sich bei den Aspekten des Spiels, in denen sie rumhängen, etwas tut. Hier ist seit Anfang Dezember nur wenig passiert. Der Shooter-Trend, miteinander zu zocken und sich nicht gegenseitig das Licht auszupusten, braucht neues Futter.

Autor(in)
Deine Meinung?
0
Gefällt mir!

26
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
keinname
keinname
4 Jahre zuvor

Also ich muss sagen, dass mir der pvp seit Inferno tatsächlich zumindest ein bisschen spaß macht, ohne das radar ist es schon viel lustiger…grauenhaft ist und bleibt aber die hit detection…es grenzt schon an eine frechheit das den spielern anzubieten

Coreleon
Coreleon
4 Jahre zuvor

Das Problem am PVP in destiny ist,das Spieler tatsächlich dafür erstmal die „richtigen“ waffen brauchen.
Wenn da jmd mit seinem Automatik Gewehr mit quasi 0 impact und seiner PVE Sniper in Schmelztiegel geht,dann wird der da einfach aufgefressen.Viele krampfen sich da durch den Schmelztiegel wegen den Beutezügen und haben da ziemlich unglückliche waffen dabei. Das die spieler dann vom pvp die Schnauze voll haben kann ich echt verstehen.
Seh das ja bei uns im Fireteam wie die am kotzen sind bzgl Thorn Bounty. Hinzu kommt das Balancing, also so ein paar sachen sind da echt im argen was die Klassen angeht, klar kann man dennoch spielen aber schön is anders.
Wer schon mal gesehen hat wie nen klingentänzer den Beschuss von 5 Leuten überlebt weiß was ich meine wink
Was bungie wohl noch nicht ganz begriffen hat is das es mehr als genug pvp shooter gibt,welche das zudem noch um längen besser umsetzen als destiny ,deswegen spielen es die leute auch nicht ,sondern DAS was destiny befeuert ist das pve !
Hoffe das es den Entscheidungsträgern zeitig genug auffällt… .

MfG

Mr.Banana
Mr.Banana
4 Jahre zuvor

Es sind nur nicht mehr Raids, weil man da selber Leute auftreiben muss, sonst wären die Raids an dee spitze meiner meinung nach, ist ja schon ganz geil gemacht mit den raids

name
name
4 Jahre zuvor

aber für viele sind die zu schwer

maledicus
maledicus
4 Jahre zuvor

Keine frage destiny braucht mehr PVE Inhalte, das Spiel íst ansich mit zuwenig Inhalten gestartet für einen Shooter/RPG/MMO-Mix. Doch bei der interpretation der grafik sollte man auch nicht vorschnell sein urteil fällen. Es ist doch klar das PVE gut abschneidet von der Spielzeit denn jeder der das Spiel kauft, installiert und dann spielt geht vermutlich erstmal durch die story, gleichzeitig ein paar patroullien. Bei wievielen käufern? 13+ millionen kommen alleine da schon viele spielstunden zustande. Aber bei den raids sieht man dann deutlich, die haben auch nicht wesentlich mehr zeit als PVP. Es ist ja nicht gesagt, das alle die gerne story, patroullie, strike gespielt haben auch die raids spielen, vielleicht sind da auch viele dabei die gerne ins pvp gehen. Kurzum – man kann aus der grafik nicht sehen wie die mischung der aktivitäten ist. Bei mir persönlich war es so, ich bin von jeher eher PVE orientiert, spiele seit Everquest 1 im jahre 2000 MMORPGs, auch in destiny hab ich mich vor dem PVP gedrückt bis ich die exotischen Beutezüge bekam. Nur habe ich erst ca. 2 Monate vor destiny überhaupt angefangen wieder auf konsolen zu spielen ( meine letzte Konsole davor war ein PS1 und meine erste ein Atari2600 1979 )und war demnach grottenschlecht mit der controler-steuerung, deshalb habe ich beutezüge jedesmal aus frust verworfen die einen PVP anteil hatten weil ich nur abgeknallt wurde und nicht weiterkam. Dann wurde mir das zu blöd und ich wollte unbedingt den Dorn und habe mich durchgebissen und es gelernt und siehe da, seitdem macht mir auf einmal PVP spaß, ich gehöre nicht zu den besten, aber ich komme mittlerweile ganz gut klar und muß sagen — ich möchte absolut nicht auf den PVP anteil in destiny verzichten, weil mir fast täglich actionreiche abwechslung zum PVE bringt. Und man sollte bei der kuchengrafik auch die absoluten zahlen nicht vergessen, bei sovielen millionen spielern ist selbst der kleinere teil der spieler die sich ins PVP wagen noch in absouten zahlen ganz sicher mehr als manch ein MMORPG auf PC überhaupt insgesamt an spielern hat. Nichtsdesotrotz, die forderung nach mehr PVE inhalten ist auf jeden fall gerechtfertigt.
Zu den nerfs, ich würde es balancing nennen, haben sich hier auch einige geäußert, diese sind absolut gerechtfertigt gewesen. Es ist auch keine gute lösung für PVE zu sagen, hey wenn automatik-gewehre zu stark sind dann passt die anderen waffen doch einfach nach oben an. Wenn immer nur nach oben angepasst wird führt das zu einer spirale wo irgendwann die gegner im PVE alle viel zu schwach sind, das hat garnicht nur etwas mit PVP zu tun. Das balancing ist mit dem letzten patch sehr gut gelungen. Manchmal hat man bei dem gejammer den eindruck einige bekommen im kosmodrom schon keinen gegner mehr gekillt nach so einen riesen -nerf. Selbst die vex mythoclast ist obwohl fälschlicherweise vom balancing betroffen immer noch absolut tauglich. Sorry wall-of-text grin

SPARTANER-117
SPARTANER-117
4 Jahre zuvor

Bungie wollte die legendären Waffen so konzipieren, dass sie sich stärker anfühlen, es aber nicht sind. Bei manchen Waffen hat das geklappt, bei manchen nicht.

Leon
Leon
4 Jahre zuvor

Endlich ein Bericht der es auf den Punkt bringt. Ich habe mir Destiny gekauft um mit anderen Spielern gemeinsam Spaß zu haben. Nicht wegen den PVP. Der langweilt mich nur. Und viele in meiner Freundesliste auch. Da wird unnötig das Geld von uns Spielern vernichtet. Wo war den nochmal die atemberaubende Story die uns versprochen wurde? Wie in der Politik. Große klappe und nur die Hälfte eingehalten. Macht mehr daraus bungie.

Elikal Ialborcales
Elikal Ialborcales
4 Jahre zuvor

DANKE, spricht mir wie so oft aus dem Herzen. Ich zock ja in GW2 auch viel WvW, habe also nichts gegen das Prinzip „Spieler gg Spieler“. Aber ein Spiel so sehr darauf zu fokussieren fand ich schon immer Schwachfug. Wie lange kann man auf ner PVP map im Kreis rennen, bis es einem genug ist?

Es macht ja auch Hoffnung zu lesen, dass Spieler lieber kooperieren als sich gegenseitig umzumähen. ^^

titan
titan
4 Jahre zuvor

Ich liebe diese versteckte Ironie in Ihren Berichten Herr Schuhmann grin immer wieder lustig zu lesen smile

TomGradius
TomGradius
4 Jahre zuvor

Ich sehe da ebenso ein Missverhältnis. Ich selbst habe zwei exotische Beutezüge genau bis dorthin gespielt, wo ich ins PVP muss. Jetzt schiebe ich sie vor mir her.
Der Fokus auf PVP wäre mir egal, wenn nicht der Eindruck entstanden wäre, dass im PVE mehr Content dringender erforderlich wäre. Man scheint bei Bungie der Annahme zu sein, dass man unbedingt noch eine PVP Größe werden muss, die sich ein Stück vom Battlefield und COD Kuchen abschneidet. Ich glaube, da liegen sie nicht richtig mit. Destiny hat die Singleplayerspieler online geholt und etwas anderes geboten als das übliche gegenseitige die Köpfe wegschießen.

SPARTANER-117
SPARTANER-117
4 Jahre zuvor

Das wurde doch beim letzten Patch so gehandhabt.
Schrotflinten im pve 100% mehr Schaden im pvp keine Veränderung.
Verstehe nicht warum du verärgert bist.

KingK
4 Jahre zuvor

Weil wegen dem PVP Automatikgewehre zweimal generft wurden und ganz zu Beginn die Vex, und zwar mit brutalen 34%. Die Vex wurde zwar wieder gebufft, kam aber nie mehr an die alte Klasse heran.

Vex easyclast
Vex easyclast
4 Jahre zuvor

Moin Gerd, gibt es schon oder kommen noch Berichte über die Haus der Wölfe areale ? Auf der Erde kann man sich z.b. zu diesen Ultra Boss glitchen wink würde mich da sehr freuen smile

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
4 Jahre zuvor

Uff, ich bin da kein großer Fan von als Spieler. Wenn das gewollt wird, kann man es machen, jo. Aber solange da noch kein Release-Datum da ist, find ich das alles bisschen früh.

Vex easyclast
Vex easyclast
4 Jahre zuvor

Achso okay. Hätte ja auch seien können das ich an irgend einen tag nicht auf mein MMO nach neuen Beiträgen gegeiert hab grin
Vielen Dank aber für die ganzen Berichte und News wink Ich kann das ja kurz mal anmerken: Ihr/Du seid/bist immer der erste wenn es um Destiny neuigkeiten geht smile

Fly
Fly
4 Jahre zuvor

Ultraboss? Was für n Ultraboss? grin

optimis1
optimis1
4 Jahre zuvor

Ja Pve meine ich kommt wirklich zu kurz da müssen sie mal mehr zeit rein stecken bin begeisteter Pve zocker pvp geht so ab und an ist pvp ganz ok

See you starside
See you starside
4 Jahre zuvor

Überrascht doch wirklich nicht. Die Lust auf PVP kommt bei den Meisten nur dann, wenn der Eisenbanner angesagt ist. Hier und nur hier gibt es (relativ) feine Sachen. Ansonsten gibt es halt nichts zu holen.

Wenn es PVP-exklusive Waffen gäbe, wie es bei den Raids der Fall ist, würde das Tortenstück auch größer ausfallen.

Nookiezilla
Nookiezilla
4 Jahre zuvor

Ich bin ein begeisterter PvP Spieler, aber in Destiny bevorzuge ich auch eindeutig den PvE Anteil smile
ES fühlt sich einfach….hm..“ richtig “ an.

stevoo
stevoo
4 Jahre zuvor

Ich hoffe dass Bungie nun wahrnimmt dass der GRoßteil lieber PvE zockt und mehr in diesen Bereich investiert.
WEnn ich mir meine Freundesliste so anschaue, passt das Diagramm recht gut.
15% zocken bei mir etwa PvP. Und das meisten nur ein paar Runden, um Bounties zu machen. Oder eben des Eisenbanners geschuldet, zockt man dann schon mal länger.
Ich selbst, zocke sehr gern PvP , aber der fehlende Loot, teilweise desaströses MAtchmaking,…. da muss man dann schon mit nem 3er oder 4er TRupp zocken damit’s Spaß macht. 6er Trupp ist schon wieder fast langweilig^^

Habe mich auch immer gefragt warum bei den DLC’s vergleichsweise so viele PVP-Maps dabei sind. Wenn Bungie wirklich vorhat(te), den Fokus auf PvP zu legen, warum ist es dann, bis aufs Eisenbanner, der Loot-unrentabelste Part in Destiny?
Widersprichts sich irgendwie , nicht??

Aber nun wissen sie ja , dass PvE im Vordergrund liegt, also hoffe ich da auf Besserung.

stevoo
stevoo
4 Jahre zuvor

*Eine Frage noch. Vielleicht bin ich schon zu lange dabei und es ist wahrscheinlich eher was für die Neuen,… aber

Wer zockt eigentlich noch Patrouille?

ZeRo
ZeRo
4 Jahre zuvor

Jeder, patrouille machste doch wegen deinen bounties von der vorhut. Nicht jede bounty lässt sich schnell und sinnvoll im storymodus erledigen.

greetz

stevoo
stevoo
4 Jahre zuvor

ja gut ok, danke für die Rückmeldung.
dann bin ich da wohl die Ausnahme^^
Zocke im Moment sowieso nur Raids oder Dämmerung.
Ab und zu mal PvP aber das wars dann auch.

Daily und weekly usw. mach ich dann nur wenn ich alles andere schon erledigt habe.

Alex_sany
Alex_sany
4 Jahre zuvor

Ich zocke Patrouillen und sogar mehr und lieber, als Storymissionen. Die Storymissionen kennt man alle und die finde ich persönlich jetzt langweilig wo man jede Mission schon gefüllt 100 mal gemacht hat. Bei Patrouillen macht man was man will und geht wo man hin will. Die Beutezüge lassen sich so auch sehr viele erledigen und mal paar public events macht man auch nebenbei.

ZeRo
ZeRo
4 Jahre zuvor

naja, wer so ein tortendiagramm erstellt will sich rechtfertigen und allen zeigen dass man ja alles genau richtig gemacht hat. „Trau nie einer statistik die du nicht selber gefälscht hast“.
Klar weiss bungie was die spieler wollen, aber sie werden, was die vergangenheit ja auch zeigt, ihr ding durchziehen und ihren fokus auf pvp belassen. Ich glaube nicht dass die den pve weiterentwickeln.

ZeRo
ZeRo
4 Jahre zuvor

kann diesem artikel nur in allen belangen zustimmen. Ich bin auch fast nur im pve unterwegs, denn ich spiele halt am liebsten coop. Im pvp habe ich mich nur herumgetrieben um die exotischen beutezuege abzuschliessen. Alle belohnungen die man im ib bekommen kann sind ja auch hauptsaechlich fuer den schmelztiegel gemacht, also bringen die mich auch nicht weiter. Ich werde sicherlich die fate of all fools holen und das wars dann wieder mit schmelztiegel fuer mich. Nicht nachzuvollziehen sind fuer mich die ganzen buffs und nerfs der waffen wegen dem schmelztiegel, die dann auch im pve aktiv sind. Das finde ich total krass, insbesondere dass die impuls gebuffed wurden weil die keiner im schmelztiegel benutzt und man die automatik und pistolen zusaetzlich generfed hat. Daher hoffe ich sehnsuechtig darauf dass endlich wieder ein koeniginnen event kommt, entwicklungszeit hatte bungie ja mittlerweile genug.

greetz

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.