So macht Euch Destiny 2 in wenigen Stunden bereit für die neuen DLC-Inhalte

Bereits im Vorfeld zur Enthüllung der Season 6 von Destiny 2 gab Bungie bekannt, dass es für Hüter mit niedrigem Power-Level Möglichkeiten geben wird, schnell aufzuschließen und sich gleich in den neuen Content zu stürzen. Nun gab es konkrete Details.

So erleichtert Destiny 2 den Einstieg in die neuen Inhalte: Alle Season-Pass-Besitzer mit niedrigem Power-Level werden mit Start der neuen Season 6 am 5.3. die Möglichkeit erhalten, innerhalb der ersten paar Stunden mit wenig Aufwand ein Power-Level von 640 zu erreichen.

Die Power-Anstieg-Beutezüge, eine Art Aufhol-Mechanik, machen es möglich. So soll gewährleistet werden, dass alle mit dem Annual Pass stark genug sind, um den neuen Content bestreiten zu können.

Mit Power-Anstieg-Beutezügen auf Power-Level 640 – So geht’s

So funktionieren die neuen Power-Anstieg-Beutezüge: Beim Vagabunden wird es vier dieser neuen Bounties geben. Voraussetzung ist neben dem Annual Pass ein Charakter der Stufe 50. Das Power-Level des Charakters spielt offenbar keine wirklich große Rolle.

destiny 2 gambit prime 4

Mit Hilfe dieser speziellen Beutezüge sollen Spieler sicher und gezielt auf ein Power-Level von 640 kommen – der Zufall ist kein Faktor.

Schließt man einen Beutezug ab, erhält man zwei festgelegte Items mit einem Power-Level von 640. Durch das Absolvieren aller vier Bounties erhält man insgesamt 5 Rüstungsteile und 3 Waffen für jeden Slot – also ein komplettes Rundum-Paket auf 640.

Damit ist Eurer Hüter bereit für neue Abenteuer – falls Ihr diese Hürde nicht eh schon genommen habt.

Die Power-Anstieg-Beutezüge sind übrigens wohl recht einfach gehalten. Als Beispiel wurde das Abschließen eines Strikes oder das Töten von 50 Gegnern aufgeführt. Der Aufwand wird also sehr gering.

destiny 2 reckoning 1

Ob diese Bounties jedoch nur für einen Charakter angeboten werden oder bestenfalls für bis zu drei Charaktere verfügbar sind, ist aktuell noch nicht bekannt.

Das steckt hinter dieser Aufhol-Mechanik: Dadurch soll verhindert werden, dass Hüter unter Umständen erst lange leveln und alten Content grinden müssen, bevor sie mit den neuen Inhalten loslegen können.

Das war zu Beginn des ersten Premium-DLCs „Die Schwarze Waffenkammer“ für zahlreiche Spieler ein Problem. Viele Hüter waren tage- oder gar wochenlang von den neuen DLC-Inhalten ausgeschlossen, weil sie nicht über das nötige Power-Level verfügten.

Bungie hat daraufhin nach gerade mal zwei Tagen die damals neue Schmiede-Aktivität generft. Aus diesem Fehler habe man jedoch gelernt, so Bungie. Die Antwort darauf sind nun die Power-Anstieg-Beutezüge.

destiny 2 the shadow

Was ist mit Spielern ohne Annual Pass? Diese Änderung zielt darauf ab, Spieler auf die neuen Inhalte im Rahmen des Annual Pass vorzubereiten, die ein höheres Power-Level erfordern.

Wie hoch dabei das empfohlene Level für den neuen Content angesetzt ist, hat Bungie noch nicht verraten. Mit 640 ist man aber offensichtlich bereit dafür.

Doch Hüter, die lediglich das Grundspiel besitzen, haben keinen Zugang zu Inhalten, die ein solches Power-Level erfordern (mit Ausnahme des Eisenbanners).

Auch für Spieler, die nur die Forsaken-Erweiterung ohne den Jahrespass gekauft haben, gibt es im Prinzip keine Aktivitäten, die über das Forsaken-Level-Cap von 600 hinausgehen. Für sie ist diese Aufhol-Mechanik demnach nicht wirklich relevant.

7 Neuerungen in Destiny 2, von denen ab morgen alle Spieler profitieren

Was haltet Ihr von dieser Aufhol-Mechanik? Eine willkommene Gelegenheit, um schnell wieder aufzuholen? Oder für Euch absolut uninteressant?

Autor(in)
Quelle(n): BungieBungie
Deine Meinung?
Level Up (15) Kommentieren (62)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.