Der Vater von Diablo sagt: „Blizzard ist für mich gestorben“

David Brevik entwicklete in den 90ern und frühen 2000ern federführend die Action-RPG-Hits Diablo und Diablo 2. Nach den Sexismus-Vorwürfen distanziert sich der Design-Guru von seinem ehemaligen Arbeitgeber Blizzard. Er sagt, er wird dort nie mehr arbeiten, sich kein Produkt mehr von ihnen kaufen, Blizzard sei für ihn gestorben.

Wer ist der Vater von Diablo? David Brevik (53) gründe das Studio, das später als „Blizzard North“ bekannt wurde und war dort von 1993 bis 2003 der Präsident der Firma. Zusammen mit Max und Erich Schaefer gilt er als einer der Urväter von Diablo: Sie haben einige der Kern-Prinzipien moderner MMOs erfunden, wie die „Farbe von Loot“.

Zwar hatte er auch Pläne für Diablo 3, das mal ein Action-MMO werden sollte, doch dann verließ Brevik die Firma, bevor es dazu kam. Mit Diablo 3 hatte Brevik dann letztlich nichts mehr zu tun.

Später arbeitete Brevik bei Gazillion Entertainment an seinem eigenen Projekt „Marvel Heroes“, mittlerweile ist er ein Indie-Entwickler.

Diablo 2 (2000) gilt als Meilenstein der Videospiel-Geschichte und ist 2021 wieder hochaktuell. Blizzard arbeitet an Diablo 2 Resurrected, einem Remastered.

“Cancelt Blizzard”

Das sagt Brevik zum Sexismus-Skandal bei Blizzard: Eine kalifornische Behörde hat Anklage gegen Activision Blizzard erhoben. Man wirft dem Gaming-Studio vor, Frauen diskriminiert und ungleich bezahlt zu haben, außerdem sei es zu Fällen sexueller Belästigung gekommen.

In einem Twitch-Stream reagiert Brevik auf die Vorwürfe:

„Ich war sehr emotional. Kurz gesagt, auch wenn es sich blöd anhört: Cancelt Blizzard. Ich werde dort nie mehr arbeiten. Ich werde nie mehr irgendwas von denen kaufen. Blizzard ist für mich irgendwie gestorben – nicht nur irgendwie.“

David Brevik
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitch Inhalt

Das war NICHT unsere Kultur bei Blizzard North

Wie war das im Diablo-Team? Brevik wurde auf Twitter gefragt, ob es denn bei ihm in Blizzard North auch zu solchen Vorfällen kam wie im Haupt-Studio.

Brevik sagt (via twitter): Es sei tatsächlich ein einziges Mal bei Blizzard North zu einem solchen Vorfall gekommen. Er habe da aber rigoros durchgegriffen und die betreffende Person sofort gefeuert, obwohl das sein „Bester Freund für mehr als 10 Jahre“ zu dem Zeitpunkt gewesen war.

„Kokain auf der Toilette, Sex in der Lounge“ – Skandal um WoW-Entwickler Blizzard eskaliert

Er verfolge in seiner Karriere eine Null-Toleranz-Politik. In den wenigen Fällen nach seiner Zeit bei Blizzard, in denen es zu solchen Vorfällen gekommen sei, habe er die Leute sofort entlassen.

Brevik sagt: Die Vorfälle bei Blizzard “empörten ihn und machten ihn wütend”. So wütend, dass er kaum darüber sprechen kann. Er fühlt mit den Opfern mit und solidarisiert sich mit den Mitarbeitern von Activision Blizzard, die protestieren.

So kommt das an: In einer Diskussion im Subreddit zu Diablo (via reddit) ist man beeindruckt vom Auftreten von Brevik. Ein Nutzer von reddit: Er habe früher unter Brevik gearbeitet und er sei tatsächlich so tadellos und freundlich, wie sein Ruf es ihm bescheinigt.

Man schwelgt in Phantasien, wie sich Blizzard entwickelt hätte, wenn die Kultur und Leute von Blizzard North in den Jahren nach 2003 stilprägend gewesen wären. Ein Nutzer sagt sogar: “Da wurde das falsche Blizzard damals geschlossen”.

Die ursprünglichen Entwickler von Diablo 1 und 2 haben sich schon früher von den Spielen Blizzards distanziert. Laut ihnen hat sich die Kultur im Unternehmen entscheidend verändert:

Ursprüngliche Entwickler von Diablo sagen: Blizzard hat sich total geändert

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
33
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
56 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Mytea

Als würde Brevik zugeben, wenn es noch weitere solcher Vorfälle im früheren Blizzard gegeben hätte, vor allem da er sich jetzt so distanziert. Alle heutigen Unternehmen haben irgendwo Leichen begraben auf die sie aus heutiger Sicht nicht stolz sind.

Zudem arbeiten bei Activision Blizzard auch Mitarbeiter, die nicht das Privileg haben zu protestieren, da sie auf ihren Job angewiesen sind und nicht unbedingt etwas für die Entscheidungen der Chefetage können. Ganz Blizzard zu verurteilen wegen der Verfehlungen einiger ist genauso wenig richtig. Diese Menschen haben auch ein Recht auf Unterstützung.

Zuletzt bearbeitet vor 17 Stunden von Mytea
Hisuinoi

Irgendwann endet für jeden die Zeit. Und Blizzard hat ihr Haltbarkeitsdatum schon lange Ueberschritten. Die sind nur noch da weil es immer noch soviele Leute gibt die WoW spielen und dadurch immer noch an Geld kommen.

Für mich ist Blizzard seit erscheinen von “World of Warcraft” gestorben, naja halb.
Wirklich gestorben ist es wie ich gelesen habe das die auf das gejammer der Spieler hörten und alles weiter zerpflückte und die Systeme weiter vereinfachte.

Todesklinge

Unabhängig von den Vorfällen.
Die Spiele von Blizzard werden qualitativ immer schlechter.

Letztens wieder Overwatch installiet und gespielt. Meine Güte ist die Grafik alt… und noch dazu so ein hektisches und untaktisches spiel. Nicht mal “friendly fire” gibt es da, was für ein schwachsinn.
Also gleich wieder den Mist nach 3 Tagen gelöscht.

Das gleiche füe Heartstone. Es gibt nun so verrückte Karten und Kombinationen das es keinen Spass mehr macht. Die Karten die ich habe kann ich wiederun nur im “Wilden Modus” verwenden… na toll.
Karten wie goldene Todesschwinde (habe mich so sehr darüber gefreut), sind nun absolut nutzlos geworden. Weil es gefühlt 500x mehr Karten gibt die starke Monster sofort unschädlich machen… total unbalanced.

THQxic

Ja, die Qualität generell hat nachgelassen.
So fühl ich das auch.

Als Diablo 1+2 entwickelt wurde, war der alte Mann(@topic) wahrscheinlich noch in seinen “jungen” Jahren, und das entwickeln von Computerspielen hat damals wahrscheinlich mehr Freude bereitet, als heutzutage.

dheimos

Ja, Blizzard entkernt sich selbst: mit Diablo 3 fing es langsam an, bergab zu gehen.
hearthstone ist gut gestartet aber mit dem wilden Modus und dem abschieben von Karten kam für mich ein Bruch, seit September 2019 nicht mehr angefasst obwohl bis dahin seit Beta fast jeden Tag gespielt!
overwatch… war das erste Spiel was ich von Blizzard nicht gekauft habe. Braucht man nicht drüber reden.
shadowlands habe ich nicht mehr gekauft, wow seit Cata fast immer nur noch auf Max lvl gezockt und dann aufgehört (mop war noch ganz ok ?).
Am deutlichsten spricht für sich: wow Classic gesuchtet und dann aufgehört im mai 2021. ich freue mich was Blizzard angeht nur noch auf D2R (das Remake kommt ja von wem anders) D4 kommt irgendwann 2024 oder so, also nicht spruchreif.
blizzard hat sich selbst entkernt und mit Warcraft 3 reforged (ich hab es nie gekauft und wünschte es wäre nie erschienen, so haben sie mein ganzes Warcraft 3 leben zerstört (Account und Clan)) und dem ignoranten Stillschweigen danach ihr eigenes Grab geschaufelt!
ich spiele die alten Spiele und schaue mal
was noch kommt, aber erwarten kann man nichts solides mehr! Ist halt nur noch Geld ins aktien

Alitsch

Ich finde dieses Artikel viel Besser als einige vorherige. Schön zu hören das es auch Führungen gab wo es richt lief und da man auch auf die Beschwerden auch reagiert wurde. (Gegen Sexismus angegangen wurde)
In diesem Fall glaube Ich Drevik das diese Thema ihm betroffen hatte weil wenn jmd solchen Dummen Sachen von sich gibt, sind meistens Frust, Enttäuschung und Co im Spiel. Man sollte solchen Aussagen nicht auf die Goldwaagen legen. Und nehme als das was ist ein Gefühl Ausbruch.

mir es so eine Aussage lieber weil Sie ehrlicher wirkt als unnötige Entschuldigung ( auf Rat der Anwälte und Co) um sein Job zu behalten.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Alitsch
THQxic

Ach so sieht der Mann also aus, dem ich mein Lieblingsspielzeug aus meiner Kindheit zu verdanken habe?

Noch nie gesehen den Typen, Danke ‘meinMMO’ für das tolle Bild ? *gg*

“Wenn er schon sagt wir sollen nicht’s mehr von dort kaufen, dann soll er uns auch bitte verraten wo wir anstelle einkaufen sollten. EA? THQ-Nordic? Indien?
Haribo hat auch eine schlimme Vorgeschichte, trotzdem kauf ich mir von da gerne Gummibärchen.”

Scaver

Ja, nichts mehr kaufen, damit die Mitarbeiter, die mies behandelt wurden, auch noch ihren Job verlieren. Nice!

Noru

Die sich einfach wo anderst bewerben können. Ich denke mal wenn man von seinem großen Studio kommt sollte das bicht so schwer sein.
Ich esse ja auch nicht in einem Restaurant wo alles scheise schmeckt, nur damit der Kellner sein Job behält…

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Noru
KdieGrosse

“Die sich einfach wo anderst bewerben können.”

Den gleichen Spruch hat man auch damals gehört,als Schlecker pleite ging, die ganzen Verkäuferinnen können sich ja schließlich woanders bewerben?

Es soll Leute geben die nicht einfach nur für Geld arbeiten,sondern sich den Job aussuchen,weil ihnen irgendwas an genau dem Job selbst gefällt oder eben dem Unternehmen und trotz Skandale,dem Unternehmen selbst auch eine gewisse Loyalität gegenüber zeigen und nicht ihren Job verlieren wollen um am Ende in irgendeinem Unternehmen zu landen,mit einem Job der ihnen 0 zusagt.

Wenn man von einem namenhaften Unternehmen kommt kann es durchaus Vorteile bei der Bewerbung haben,aber andere Bewerber können genauso von namenhaften Unternehmen kommen und hier ist ja nun mal die Sache,dieser Skandal wird auf das ganze Unternehmen übertragen und begrenzt sich nicht nur auf Einzelne,wenn das Unternehmen einen miesen Ruf hat,kann das auch auf alle anderen Mitarbeiter abfärben und dann haben die es schwerer sich irgendwo vorzustellen,weil der neue Arbeitgeber sich sagt “Ne,bei dem im Laden ist doch dieser und jene Scheiß gelaufen,solche Leute wollen wir hier nicht!”.

Noru

Nenn mich unmoralisch, aber du vergleichst Entwickler, Programmierer mit langer Berufserfahrung mit einem Verkäufer der Drogerie Artikel über die Theke zieht.
Jemand der einen so simplen Beruf wählt muss damit rechnen, dass er einfach ersetzt werden kann.

Ich bin da schmerzlos.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Noru
Klabauter

Also ich kaufe auch weiterhin Blizzard Produkte. Sehe keinen Grund jetzt alle Mitarbeiter für das Fehlverhalten weniger zu bestrafen. Und Brevik ist doch schon lange eine nervige Dramaqueen.

KdieGrosse

sich kein Produkt mehr von ihnen kaufen, Blizzard sei für ihn gestorben.”

Die gleichen Sprüche gab es auch damals massenhaft als die Sache mit China war und wie hat es geendet ? Offensichtlich hat sich kaum wer daran gehalten,kräht heute auch kein Hahn mehr nach und das obwohl ich mal behaupten würde die zahlreichen Menschenrechtsverletzungen die China begeht,viel schlimmer sind als dieser Sexismus-Skandal bei Blizzard.

Beim aktuellen Blizzard-Bashing machen doch auch massenhaft Leute nur deswegen mit,weil sie Blizzard ohnehin aus irgendeinen Grund nicht mögen,da ist das hier wieder das gefundene Fressen für einen Shitstorm.

KdieGrosse

Ich stimme dir da ja zu,die Sache mit China und das andere ist nicht vergessen,aber damals wie heute haben auch viele angekündigt sie würden nun mit Blizzard brechen und nicht mehr deren Spiele spielen,was ich speziell auf die Community beziehe,nur wie viele haben es wirklich dauerhaft gemacht ? Vom Gefühl her hat heute deswegen doch kaum wer aufgehört zu spielen,sondern wenn dann mehr weil die Spiele selbst nicht mehr gefallen.

Der Vergleich sollte das was hier nun passiert ist nicht verharmlosen,aber wenn ich überlege was für abscheuchliche Dinge in China z.B. mit der muslimischen Minderheit passieren oder Hongkong,dazu die ständigen Drohungen gegenüber den Nachbarn besonders Taiwan gegenüber,finde ich das vom Ausmaß her schlimmer als den aktuellen Skandal,der selbstverständlich auch nicht ohne ist.

Wenn aber nicht mal dieses verbrecherische System in China,den Blizzard sozusagen die Hand gibt oder es damals in gewisser Weise ja sogar verteidigt hat,nicht mal dazu führt das sich spürbar Spieler,Entwickler,Investoren von Blizzard abwenden, wie hoch ist dann die Chance das es nun passiert ?

Darum ging es mir,nicht darum zu sagen das was hier passiert ist,ist nicht schlimm.

Das mit Shitstorm war auch darauf bezogen,dass es ja bekanntlich auch massig Leute gibt die Blizzard so oder so nicht mögen und ohnehin immer nach Gründe suchen um irgendwie über Blizzard oder WoW herziehen zu können und für die ist dieser Skandal natürlich jetzt ein gefundenes Fressen, damit meine ich aber das sie nun nicht auf Blizzard eindreschen weil ihnen dieser Skandal,also dieses Thema wirklich so wichtig ist,sondern weil sie eben nur einen weiteren Grund für ihre Hetze gefunden haben.

In einem anderen Kommentar habe ich auch schon erwähnt,dass das Problem bei der ganzen Sache doch auch ist,dass Blizzard ein paar Hundert Mitarbeiter hat,aber ich denke mal die allermeisten haben mit diesen Skandal gar nichts zu tun,also haben weder Frauen belästigt noch irgendwas anderes,wenn man nun aber sieht wie auch zum Teil auf Blizzard als Unternehmen eingeschossen wird und nicht auf die Verantwortlichen die wirklich Schei**e gebaut haben,trifft das am Ende auch wieder Unbeteiligte.

Es ging mir also nicht darum das was hier nun passiert ist zu verharmlosen,darüber braucht man nicht diskutieren,dass es schlimm und verachtenswert ist und wenn sich die Vorwürfe alle bewahrheiten,die Verantwortlichen auch hoffentlich rechtlich zur Verantwortung gezogen werden.

tom

Leute die vor Ewigkeiten Angestellt waren und dann mit ihren eigenen Dingen in der Versenkung verschwunden sind sind immer sehr aussagekräftig und wollen ganz bestimmt nicht irgendwie aufmerksamkeit erhaschen um auf der momentan Stimmungswelle mit zureiten.

Max Mustermann

Er war kein Angestellter, er war Gründer!

Klabauter

Fairerweise muss man aber sagen das alle anderen Spiele von Brevik nach seiner Zeit bei Blizzard eher gefloppt sind. Also entweder sind wir alle zu blöd gewesen um sein Potential zu erkennen oder du überschätzt ihn maßlos.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Klabauter
Klabauter

Marvel Heros war evtl. kein Flop aber verglichen mit dem was er bei Blizzard gemacht hat schon eher Mittelfeld. Er ist sicher kein Idiot aber ich finde überbewertet aus nostalgischen Gründen.

tom

Nur weil er ein Vermögen hat schließt es ja nicht aus die sind alle wohlhabend da gehts eher dann wie bei Porsche/VW um das eigene Eg. Videking hatte es auch nicht nötig etwas zu machen.
Wollt ihm auch nix unterstellen nur Leute die damals wie das desaster offensichtlich schon angefangen hat mit dem internen jetz rausgekrochen kommen und sich da hinstellen naja hat halt irgendwie nen bitteren nachgeschmack. Da brauchts auch keine Heldenverehrung von vielen für die tollen von damals.

lIIIllIIlllIIlII

Ähhmmm was?

Muss ich einen extra Kurs buchen um deinen Texten folgen zu können oder kann das mal bitte jemand kurz übersetzen?

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von lIIIllIIlllIIlII
tom

was ist mit dir verkehrt hat dich jemand als kind fallen gelassen das du gleich beleidigst

Schlachtenhorn

Also ich sehe keine Beleidung in seinen Text, bei dir hingegen schon.

Schlachtenhorn

Nur weil er ein Vermögen hat schließt es ja nicht aus die sind alle wohlhabend da gehts eher dann wie bei Porsche/VW um das eigene Eg. Videking hatte es auch nicht nötig etwas zu machen.
Wollt ihm auch nix unterstellen nur Leute die damals wie das desaster offensichtlich schon angefangen hat mit dem internen jetz rausgekrochen kommen und sich da hinstellen naja hat halt irgendwie nen bitteren nachgeschmack. Da brauchts auch keine Heldenverehrung von vielen für die tollen von damals.

Bloß weil Brevik vermögend ist, ist es nicht automatisch ausgeschlossen, das er seine Stimme nur deswegen erhebt, um Aufmerksamkeit zu generieren und um sein Ego zu puschen.
Es hat für mich einen bitteren Nachgeschmack, wenn die Leute dann rauskommen und ihre Stimme erheben, wenn der Stein bereits schon am Rollen ist.
Da braucht es auch keine verklärten Heldenverehrung für die Leute, die wir damals für toll empfanden.

______
Ich denke ich habe es halbwegs sinngemäß übersetzt.
Grammatik und Rechtschreibung sind keine Straftaten und man darf sich Ruhig mühe geben.

Roland Fuchs

Brevik ist ein Genie ja,
wenn etwas nicht funktioniert hat dann lag es so gut wie nie an ihm selbst.

angron988

Was macht Brevik heute eigentlich? Ist irgendwie ziemlich still um ihn geworden in den letzten Jahren.

monk

hat unter anderem spiele it lurks below (2018)”gemacht”. hat eigenes studio mittlerweile

Max Mustermann

Null Toleranz bei solchem Verhalten, genauso sollte es sein!

Desten96

achso und den Leuten keine Chance geben ihr verhalten zu verbessern ? verstehe mich nicht falsch aber das die Leute die sch… gebaut haben bestraft werden sollen und am besten gekündigt werden sollen ist keine frage aber GANZ Blizzard wird für ein paar Leute nix können daher ist die Aussage “Blizzard ist für mich gestorben” einfach nur dumm.

Max Mustermann

0 Toleranz PUNKT Auch wer schweigt um sich zu schützen ist ein Täter…

KdieGrosse

“Auch wer schweigt um sich zu schützen ist ein Täter…” So eine Aussage ist ja an Blödheit nicht zu übertreffen.

Nehmen wir mal an ein Familienmitglied wird von einem anderen sexuell missbraucht und ein anderes was Zeuge davon wird,schweigt,nicht weil es das toleriert,sondern z.B. aus Angst das ihm auch etwas passieren könnte.

Nach deiner verdrehten Logik ist die Person dann auch ein Täter.

Denk erst Mal nach,bevor du sowas von dir gibst.?

Max Mustermann

Äpfel und Birnen! Aber danke für dein Kompliment.

KdieGrosse

Ja Äpfel und Birnen,wo du wohl beides nicht weißt was das ist ?

Scaver

Naja, das ist gar nicht mal so eine verdrehte Logik. Grundsätzlich sieht auch das Strafrecht das so.
Zwar kann diese Angst ein akzeptabler Grund sein, wieso man dann eben nicht auch Ärger bekommt, aber das sind Ausnahmen von der Regel!

Klabauter

Da sind 99% Mitarbeiter die nichts wussten und damit auch bestraft werden. Ich werde die nicht bestrafen.

Max Mustermann

Wenn sich von 9200 Mitarbeitern über 1500 zu Wort melden, wusste es jeder. Solch eine Unternehmenskultur bleibt nicht verborgen!

Scaver

Hä… wo haben sich denn 1.500 zu Wort gemeldet als es passierte?
Jetzt ja, aber da brauchen die ja nichts mehr sagen, da es nun öffentlich ist.

Bis zu dem Zeitpunkt wussten es nur viele. Selbst die betroffenen Opfer haben oft geschwiegen.

Max Mustermann

Es geht mir nicht um den Zeitpunkt wann sie sich meldeten, sondern um die Masse an Mitarbeitern generell. Das zeigt, wie tief verwurzelt dieser personelle Umgang war.

Klabauter

Mutmaßung. Mehr nicht. Kann deine Meinung ja respektieren aber ich sehe das nicht so. Genaue Daten hat keiner von uns. Wie es genau abgelaufen ist weiß auch keiner. Alles was die Leute genau wissen ist das sie eine Mistgabel in der Hand und Bock auf Krawall haben.

KdieGrosse

Schön das du dich so gut auskennst,obwohl du da nicht mal arbeitest,kannst ja Karriere als Jurist oder Unternehmensberater werden?

Vallo

99% die nichts wussten. Genau~. Bei uns arbeiten knapp 300 Personen, wenn etwas passiert, wissen es schon alle bevor es offiziell angekündigt wird. Mir kann niemand sagen das da so viele von nichts wussten. Das es einige gab die es nicht wussten, okay, aber die Mehrheit wusste es und schwieg.

Scaver

Wir haben im Schnitt im Team zwischen 40 und 60 Mitarbeitern… und da weiß die Hälfte nie was gerade los ist, ein viertel hat was falsches gehört… etc.

Eisbaerf

Hört sich nicht nach einem sinnvollen Teamgefüge an und auch nicht nach guter Führung. Aber vielleicht einfach nicht gut von dir dargestellt.

Vallo

Das die Führung zu gesprächig ist, vielleicht, aber sonst zeugt es eher von einem guten Teamgefüge. Man unterhält sich gegenseitig und hält sich am Laufenden. Kommt darauf an wie man es ansieht.

Klabauter

Auch hier ist das Mutmaßung und ein Schluss von dir/euch auf andere. Anderes Land noch dazu. Man weiß es nicht. Ich urteile erst wenn ich Fakten sehe.

Und versteht mich nicht falsch, ich glaube die haben echt Mist gebaut. Aber wer bin ich das ich Leute aufgrund von Vermutungen bestrafen dürfte.

KdieGrosse

Bei uns arbeiten über 1.000 Mitarbeiter,wenn da was passiert wissen das nicht automatisch alle.

Blizzard oder AB sind keine Dorfbäckerei wo sich jeder persönlich kennt und wo dementsprechend auch nicht automatisch jedes Grücht gleich hohe Wellen schlägt und die Runde macht.

Max Mustermann

Du trinkst auch weiter Wasser von Nestle?

Klabauter

Hab ich noch nie.

KdieGrosse

Also ich mag von Nestle gerne die Caramac.

Erklär mal wie viele Bauteile du im PC hast,die in der Volksrepublik China hergestellt werden,ein Land das die eigene muslimische Minderheit in Lager steckt,gegen deren Willen sterilisiert und sie somit systematisch ausrotten will oder Menschen verschleppt,ermordet oder in Arbeitslager steckt,weil die mal die Regierung kritisieren oder ein verbrecherisches Regime wie in Nordkorea unterstützt.

Oder wo wohl deine Klamotten produziert werden,zufällig was von Puma oder Adidas ? Die in El Salvador billig durch “Sklavenarbeit” produzieren.

Ich will gar nicht wissen wie viele Sachen ein Moralapostel wie du besitzt,die sozusagen mit Blut und Schweiß durch Zwangsarbeit billig am andern Ende der Welt produziert werden.😂

Achja,in Deutschland wird übrigens auch Wasser abgepumpt und abgefüllt und an die eigene Bevölkerung verkauft und ich glaube eine Wasserrechnung bezahlst du am Ende des Monats auch,wenn du das Wasser aus der Leitung verschwendest🙄

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von KdieGrosse
Max Mustermann

Das interessante ist, dass du geschriebenes nicht verstehst, da du den Kontext nicht begreifst. Daraus resultierend, vergleichst du Äpfel mit Birnen, wirst beleidigend und wirkst wie ein Jüngling Anfang/Mitte zwanzig, was du wohl auch bist.

tom

ach du armer Tölpel

Max Mustermann

,!

Scaver

Ahja, das heißt alle bei Blizzard sind Täter, nur weil sie da arbeiten?
Gibt VIEL MEHR Mitarbeiter als die genannten die was getan oder ggf. gewusst haben.
Alle diese Leute, auch die Opfer, verlieren dadurch ihren Job.

Du bestrafst damit also mehr die Opfer als die Chefs, denn die haben dick die Millionen bereits auf dem Konto!

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

56
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x