Déjà Vu – Korea-MMO Black Desert hat mit Exploits und Dupes zu kämpfen, bannt links und rechts

Das koreanische MMO Black Desert hat schon in der Beta mit Exploits und Dupes zu kämpfen. Einige Spieler wurden bereits des Feldes verwiesen.

Wir sind im Zuge der Berichterstattung über ArcheAge schon ausgiebig darauf eingegangen, wie das in Korea mit Cheatern und Exploitern so läuft, gegen die sind Korea-MMOs häufig nicht gut geschützt: Da koreanische Spieler aber ihre „ID“ (eine Art Sozialversicherungsnummer) bei der Anmeldung angeben müssen, werden sie lebenslang gesperrt, sobald sie erwischt werden.

So geschehen beim Korea-MMO Black Desert.

Dort gab es, so berichtet Asia-MMO-Spezialist steparu, in der ersten Woche Probleme mit Mobs, die zu viel Erfahrung oder zu viel Gold gaben. Und in der zweiten reckte dann ein ekliger Cash-Shop-Exploit/Buyback-Dupe sein widerlich Antlitz gen Himmel.

Black-Desert-Ranger3

Publisher Daum hat daraufhin die härtesten Exploiter gebannt und den „leichteren“ ihr unrechtmäßig erworbenes Zeug abgenommen.

Steparu kommentiert, dass er sich auf die Gildenschlacht demnächst gefreut habe, die Aussicht da von Exploitern weggefetzt zu werden, trübt diese Vorfreude allerdings etwas.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Mein MMO meint: Ja, nach der ArcheAge-Sache ist das westliche Publikum sicher skeptisch, wenn es Exploits und Korea-MMO in einem Satz hört (ungefähr so skeptisch, wie wenn man „Kugelfisch“ und „Mach ich zum ersten Mal“ in einem Atemzug vernimmt.)

Das Problem bei ArcheAge war aber nicht, dass es solche Exploits gab, sondern dass diese seit Jahren bekannt waren, in der EU-Version aber immer noch funktionierten oder neu ins Spiel kamen. Da Black Desert in Korea wie im Westen vom Publisher Daum herausgegeben wird und Daum sich im Fall hier als streng präsentieren, könnte die Geschichte nun eher ein positives Zeichen sein. Nach dem Motto “Wenigstens greifen sie durch.”

Dass es Probleme beim Start eines komplexen MMOs gibt, ist so sicher wie der Sonnenaufgang.

Quelle(n): massively
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Pantheon ✓ᵛᵉʳᶦᶠᶦᵉᵈ

Desweiteren benutzen sie ihre eigene Engine und sind nicht, wie im Fall Archeage, auf Crytek angewiesen.

Duyan

Bin da ganz eurer Meinung, der Unterschied zu Archeage ist der Betreiber. Und vllt auch die Vorgeschichte von AA, weswegen Daum umso mehr aufpasst 😉

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

2
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x