Ehemalige Entwickler von Witcher 3 und Cyberpunk arbeiten an neuem MMO, das wie Destiny 2 mit Ninjas klingt

Ehemalige Entwickler von Witcher 3 und Cyberpunk arbeiten an neuem MMO, das wie Destiny 2 mit Ninjas klingt

Das neue Studio Dark Passenger wurde von ehemaligen Entwicklern von Witcher 3 und Cyberpunk gegründet. Nun möchten sie ein Ninja-MMO machen, das auf dem Papier wie Destiny 2 klingt. Wir von MeinMMO fassen zusammen.

Was ist das für ein Spiel? Aktuell ist das Projekt des brandneuen Studios noch namenlos, doch die Pläne für das Ninja-MMO sind klar. Es soll spielerisch an ein Destiny 2 im feudalen Japan erinnern und dabei die Konzepte Parkour und Stealth in den Mittelpunkt stellen.

Dabei dürft ihr auch euren Charakter, mit dem ihr durch die Welt streift, frei anpassen und zu eurem ganz eigenen machen. Im Kampf liegt der Fokus des Spiels dann, anders als bei Destiny, im Nahkampf. Katanas, Klauen, Speere und mehr sollen hier zum Einsatz kommen und euch spannende Melee-Duelle in der Unreal Engine 5 liefern.

Die Kern-Features des MMOs sehen wie folgt aus:

  • Ninja-Gefechte aus der Ego-Perspektive
  • Die Gameplay-Erfahrung soll sowohl Koop-Aspekte als auch Rivalität anregen
  • Es wird anscheinend in einzelnen Instanzen oder Runden gespielt, dabei soll sich jede anders anfühlen
  • Alle Spieler in so einer Runde haben das gleiche Ziel, es soll aber dank prozeduraler Generierung immer anders zu erreichen sein
  • Ob es abseits dieser Matches eine offene Welt oder Hub-Areale gibt, steht noch nicht fest
  • Housing in Form eures eigenen Dojos, zu dem ihr eure Freunde einladen könnt
  • Stealth steht im Fokus und Nahkampfwaffen zur Auswahl, wenn es mit dem Schleichen nicht klappt
  • PvP und PvE
  • Das „Locomotion“-System, das für Parkour und atemberaubende Bewegungsmöglichkeiten sorgen soll. So könnt ihr sogar auf Pfeilen laufen, die von anderen Mitspielern abgeschossen wurden
  • Unterschiedliches Wetter wie Regen, Nebel und Staubwolken
  • Verschiedene NPCs, welche die Story untermalen

Worum dreht sich die Story? Viele Details sind dazu noch nicht bekannt. Fest steht nur, dass ihr die Rolle eines Shinobi oder Kunoichi-Assassinen einnehmen werdet und das feudale Japan auskundschaften sollt. Dabei gilt es, herauszufinden, was der dunkle Gegenspieler vorhat.

Dieser hat das Land überfallen und die Macht an sich gerissen. Damit ihr euer geliebtes Heimatland zurückerobern könnt, benötigt ihr Artefakte, die außerordentlich viel Macht in sich verbergen. Vermutlich gilt es also, diese zu finden. Viel mehr ist derzeit aber noch nicht bekannt.

Auch Tencet entwickelt derzeit ein MMORPG in der Unreal Engine 5 und zeigt, wie gut das aussehen kann:

Die größte Gaming-Firma der Welt entwickelt neues MMORPG in Unreal Engine 5 – Zeigt actionreiche Kämpfe

Ehemalige Entwickler von Witcher 3 und Cyberpunk leiten die Entwicklung

Wer macht das Spiel? Das frisch gegründete Studio Dark Passanger sitzt in Warschau, wie auch die Witcher-Macher CD Projekt.

Das Team setzt sich aus Leuten zusammen, die hauptsächlich Animationen und CGI für Witcher 3 und Cyberpunk 2077 gemacht haben. Damit reiht sich das Spiel in eine ganze Reihe von neuen Projekten von ehemaligen Witcher-Entwicklern ein (via GameStar).

Darunter sind auch die Entwickler Jakub Ben und Marcin Michalski, welche beide im Art Team von Witcher 3 mitgearbeitet haben. Aktuell sucht das Studio in Polen weitere Entwickler, um ihre Ninja-Vision zu vervollständigen.

Dabei fällt besonders auf, dass das Studio seine Entwickler an den Einnahmen aus dem Spielverkauf beteiligen. 10 % der Einnahmen durch Verkäufe fließen zurück ins Team.

Für welche Plattformen kommt das Game? Auch, wenn das Ninja-MMO von Dark Passenger noch keinen Namen hat, wissen wir bereits, auf welchen Plattformen ihr das Game dann zocken könnt. Auf ihrer Website bestätigen die Entwickler, dass es für Steam, Epic, PS5 und Xbox Series erscheinen wird.

Wann das Spiel aber tatsächlich herauskommt, ist noch völlig unklar. Anhand der zahlreichen und wichtigen Personal-Ausschreibungen, und somit noch offenen Positionen, sollten wir aber nicht von einem zeitnahen Release ausgehen.

Was haltet ihr davon? Habt ihr Witcher 3 und Cyberpunk gespielt und freut euch daher auf den Titel? Oder ist das für euch noch viel zu weit weg, um überhaupt eine Meinung bilden zu können? Schreibt es uns gerne in die Kommentare hier bei MeinMMO.

Keine Lust auf Asien und Kämpfen? Neues MMO legt Fokus auf Wirtschaft, Politik und Aufbau – Klingt nach dem perfekten Spiel für Deutsche

Quelle(n): Dark Passenger
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
10
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Luripu

-Ninja-Gefechte aus der Ego-Perspektive

Meh Fighting Game mit Ego Perspektive sucks.

Sleeping-Ex

Lasse mich liebend gern eines Besseren belehren, klingt aber erstmal nach nichts.

Ed von Frag

Ego Nahkampf war in cyberpunk schon ätzend, das wird befürchte ich nix…

Maledicus

Ninja-Nahkampf in Ego-Perspektive denke das wird nix für mich. In Destiny mit ner Glefe oder auch in Vermintide mit nem Hammer als Zwerg zB. haben die Entwickler das wirklich gut umgesetzt von der Wucht und Angriffen, das sind aber auch die einzigen zwei Spiele wo sich Nahkampf in Egosicht für mich je gut angefühlt haben. Da ist der Nahkampf aber auch eher simpel gestrickt .. aber auschließlich? Denke das wird nix. Selbst Destiny setzt bei reinem Nahkampf auf 3rd person.
Und dann noch bei nem Spiel mit asiatischem Schwertkampf wo gerade die Bewegungen sehr stilvoll sind will ich das doch sehen bei meinem Charakter.

Also ich glaub jetzt schon nicht an dieses Spiel, aber ich lasse mich gerne überraschen 🙂

Gruß.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

4
0
Sag uns Deine Meinungx