Crowfall: Cash-Shop – Festungen für 7.000 Dollar sind für Gilden gedacht

Ein Cash Shop ist in einem Online Spiel schon fast obligatorisch, egal, ob es sich um ein Buy2Play- oder Free2Play-Spiel handelt. Und im Item Shop des PvP-MMORPGs Crowfall kann man sehr viel Geld ausgeben.

Obwohl das Spiel noch gar nicht erschienen ist, steht der Cash Shop in Crowfall schon zur Verfügung – auch das ist nichts Neues. Im MMORPG Shroud of the Avatar können sich die Spieler trotz Early Access ebenfalls schon Häuser, Deko-Items und ganze Städte kaufen. In Crowfall sind das unter anderem Festungen. Diese stehen in verschiedenen Größen und auch entsprechend unterschiedlichen Preisen bereit.

crowfall3

7.000 Dollar für eine Gildenfestung

Die kleinste Festung, ein Fort, kostet 250 Dollar. Mit dem Fort erhalten die Käufer eine Landparzelle, die für dieses Bauwerk geeignet ist. Modulare Gebäudeteile ermöglichen es euch, das Fort nach euren Vorstellungen auf dieser Parzelle zu erschaffen. Die größte Festung kostet allerdings 7.000 Dollar. Sie bietet eine große Landparzelle und alles, was ihr benötigt, um die riesige Burg zu bauen. 

Die Entwickler fühlten sich jetzt verpflichtet, diesen hohen Preis zu rechtfertigen. Sie erklären, dass die größte Festung nur etwas für Gilden sei. In einer Gilde würde man diesen Betrag relativ schnell von allen Mitgliedern zusammen bekommen. Damit müsste nicht einer sehr viel ausgeben, sondern mehrere ein bisschen, was zusammen eben den Gesamtbetrag ergibt. Die große Festung sei nichts für einzelne Spieler, da sie einfach viel zu groß sei, um sie alleine verwalten zu können.

Baut ganze Städte in den Ewigen Königreichen

crowfall1

Natürlich könnt ihr euch noch weitere Parzellen und Gebäude dazu kaufen. Eine einzelne, kleine Parzelle kostet 15 Dollar, eine kleine Hütte 65 Dollar. Indem ihr mehrere Parzellen und Gebäuden kauft, erschafft ihr euch sogar ganze Städte.

Die Entwickler von Crowfall weisen darauf hin, dass ihr euch nur für die Ewigen Königreiche Parzellen, Gebäude und andere Items kaufen könnt. Es ist nicht möglich, diese Dinge mit in die Kampagnenwelten zu nehmen!

Weitere Artikel zu Crowfall:

Crowfall will zeigen, was es ausmacht: Erster Kampagnen-Test steht an

Crowfall: Charakter-Anpassung mit Grenzen – Aussehen soll zur Klasse passen

Quelle(n): MassivelyOP
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
23 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Dave

Ich hab vor Monaten ein Gründerpaket gekauft, da mir das Spiel gefallen hat und ich es unterstützen wollte. Das Spiel ist weit davon entfernt fertig zu sein und schon jetzt einen Cash-Shop einzubauen halte ich für ziemlich daneben. Die horrenden Preise setzen dem die Krone auf ich werde mich anderweitig umsehen, ganz egal wie sehr ich mich bisher für das SPiel interessiert habe :/

Chris Utirons

Immer wieder gut, wenn die Entwickler / Publisher es einem leicht machen, wenn man zwischen mehreren Spielen entscheiden muss 😉

Viciskander

Bisher stand das spiel mit ganz oben auf meiner Liste, mit diesen Infos, ist es schlagartig komplett aus besagter Liste geflogen. Schade drum, es geht da nicht mal um die Burg, sondern die Preise für relativ kleine Dinge wie das kleinste Haus.
Irgendwann ist einfach mal genug, das in immer mehr Spielen, mit teils völlig überzogenen Preisen auch dem letzten versucht wird das Geld irgendwann aus der Tasche zu ziehen.
Gibt in jeder Gilde Leute die wenig bis gar nix finanziell in ein Spiel investieren. Jetzt sollen die also über den Gruppenzwang auch einbezogen werden, ala “komm schon wir legen alle dafür zusammen”

Rote Linie klar überschritten ..

Payonsantim

Immerhin zerstörbar das Ganze. Muss richtig weh tun, 7k von einer feindlichen Allianz zerbombt zu bekommen ^^

Sturmius S

Solange es mir möglich ist in dem Spiel Parzellen und Häuser Ingame anzueignen, mit einen akzeptablen Aufwand natürlich, würde mich der Shob nicht wirklich interessieren. Eine Parzelle für 15€? Kann ich da ein mittleres Haus mit Garten und ein bisschen Schnickschnak stellen? Dann gut. Kann man ja mal machen. Die Jungs wollen ja auch was verdienen. Aber dann noch für die kleinste Hütte 65€ bezahlen. Das geht mir zu weit.

Auch der Early-Access war mir schon zu teuer. Da scheint mir doch die Grenze der Zumutbarkeit überschritten und schon ein weiter Schritt in die Gier gemacht worden zu sein.

johny bravo

Tschau Crowfall

Pliszcen Hakoke

Das spiel hat auf jeden Fall mein Interesse geweckt.
Aber das ist mir auch zu krass, und somit bin ich da raus.
Auch wenn das nicht in das Balance eingreifen würde,
bin ich trotzdem gegen solche hohen Preise.
Und mit einem Kauf des Spieles gibt man ja auch ein bisschen das Signal,
ich bin damit einverstanden. Was ich eben nicht bin.

MizzPi Schwtz

Es scheint mittlerweile schick zu sein, hochpreisige Cash Shops zu haben. Star Citizen hat es vorgemacht, Shroud of the Avatar hat es nachgemacht und nun verkaufen auch die Crowfall Devs bereits content zu horrenden Preisen, der noch nicht einmal verfügbar ist.

Hier empfinde ich das als viel gravierender: Der Ausbau der persönlichen Parzellen und Gebäude ist ein elementarer Bestandteil des Gameplays im persistenten Teil von Crowfall und durch massiven Geldeinsatz kann man diesen Teil des Spiels einfach umgehen.

Für mich ist Crowfall dadurch deutlich unattraktiver geworden.

EverHater

Genau mein Gedanke. Hatte das Spiel bis jetz auf dem Schirm aber scheint wieder ein CashGrab zu werden.

Fluffy

CashGrab ist in dem Fall dann doch eher kuschelig ausgedrückt xD

Vallo

Siehe Black Desert, da ist der Cash-Shop nicht besser. Bin ganz deiner Meinung mit dieser Aussage. Ich zahl auch gerne mal was, aber das ist mir zu hoch. Mal Ben Monat 15-30€ okay, aber wenn man davon praktisch “nichts” bekommt, dann lasse ich es sein.

Caldrus82

Ehrlich gesagt macht das Ganze für mich das Spiel relativ uninteressant. Das bedeutet nämlich nichts anderes, als das eine Coremechanik des Spiels (Housing bzw. Ewiges Königreich) so wie es scheint nur mit Echtgeld machbar ist.
Aber das Spiel sah für mich eh von Anfang an eher wie PvP-Fastfood aus, von dem her keine Enttäuschung.

Ben Rettet DieWelt

Kurze frage, diese Festung von 7k € ist auch durchs grinden zu bekommen oder?
Happig ist das aber auf jedenfalls

Jyux

Irgendwie verstehe ich das Prinzip mit den Kampagnen nicht so ganz.
Man spielt quasi ein paar Wochen/Monate eine Kampagne und nach dem Ablauf dieser fängt man wieder bei 0 an? Ist das korrekt?
Wozu dann ein Haus kaufen, wenn dies eh wieder verloren geht?
Und was sind die “ewigen Königreiche” die im Artikel erwähnt werden?
Klärt mich auf 😀

Zifnab

Das Ewige Königreich ist dein persönliches Land, das du immer wieder ausbauen kannst. Um das zu tun, musst du an Kampagnen teilnehmen. Diese finden in den Sterbenden Welten statt. Dort spielt man dann die Kampagne und versucht so viel wie möglich zu erreichen. Am Ende der Kampagne kehrt man in das Ewige Königreich zurück und baut das mit den Errungenschaften aus der Kampagne weiter aus. Und das geht immer so weiter…

Jyux

Danke für die Auskunft.
Das klingt ja schon mal interessant. 🙂

Derdon

Nein dein Haus ist permanent und die Kampagnen haben eine gewisse Zeit, es gibt Kampagnen bei denen du Mats aus der Kampagne auf deine Insel holen kannst (um Sachen zu bauen z.B.) Es gibt aber auch welche bei denen das erst nach Ablauf der Kampagne geht. Aber dein Gebiet hat keinen Reset oder so etwas

Namma

Ok somit ist crowfall uninteressant. Dreister geht’s wohl nicht mehr.
Warum 7000€ ? Ist eine digitale Burg wirklich so kostenaufwendig wie ein neuer Kleinwagen? Anscheinend nicht, denn die Begründung das ja alle zusammen zahlen, rechtfertigt nicht diese Summe. Es können sich auch 100 gildenmitglieder 50€ teilen. Warum 7000?

Jyux

Ich glaube es geht nicht darum eine digitale Burg im Wert von 7000€ zu verkaufen, sondern eine Möglichkeit zu schaffen die Entwickler mit einem großen Geldbetrag unterstützen zu können.
Ich kenne es teilweise aus anderen Spielen die sich in Entwicklung befinden, wo man für 500€ oder höher auch nichts wirklich berauschendes bekommt, außer einer Danksagung in den Credits oder so.
Die Frage ist halt nur in wie weit sich die Burg aufs Gameplay auswirkt. Wenn man dadurch natürlich massive Vorteile im PvP hat, wäre das wirklich mies.

Fluffy

Selbst das ist zu krass übertrieben. Da hab sogar ich das Interesse verloren. Die tiken doch nich mehr ganz richtig….
Bei den Preisen läuft das spiel vielleicht mal ne woche wenn überhaupt.

Jyux

ich hab mir gerade mal die Preise ein bisschen angeschaut. Du hast recht. Das is echt nicht mehr feierlich.
Das billigste Haus 60€. Nein danke.

Fluffy

Ja ka… das fühlt sich grad so an als würde im Gemüseregal im Supermarkt ne, mit blattgold verzierte, Wassermelone liegen o.O

Fluffy

Bin mal gespannt. 2 große Kontentpatches sind ja angekündigt. Ob die den Preis wieder ausgleichen… mal abwarten :/

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

23
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x