CoD Vanguard: Activision Blizzard entschuldigt sich bei muslimischen Spielern

Bei Call of Duty: Vanguard hat sich Activision Blizzard für ein Detail im Spiel entschuldigt. Nutzern im arabischen Sprachraum war aufgefallen, dass Seiten des Korans auf dem Boden einer Zombie-Map lagen. Einige waren blutverschmiert. Activision Blizzard sagt: „Das hätte nicht passieren dürfen.“

Das hat die Diskussion ausgelöst: Ein arabisch sprechender Nutzer hat auf Twitter 4 Screenshots aus Call of Duty: Vanguard geteilt. Wenn ein Spieler auf einer Zombie-Karte durch Stalingrad läuft, sind auf dem Boden einige Seiten des Korans zu sehen, die teilweise mit Blut beschmiert sind. Der Koran ist die heilige Schrift des Islams.

Der Nutzer sagt auf Arabisch: „Brüder, ich sehe Seiten des Korans auf dem Boden der Zombie-Karte und sehe, dass es so schnell wie möglich entfernt werden sollte, wenn es richtig ist.“ (Übersetzung durch Google Translate).

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt
Ein Nutzer teilt die Screenshots.

Activision Blizzard entfernt Darstellung des Korans

So reagiert Activision Blizzard: In einem Statement an die Seite Dexerto hat sich Activision Blizzard für die Darstellung entschuldigt. Es habe an Feingefühl gemangelt.

Laut Activision Blizzard wurden die Seiten mittlerweile entfernt.

„Call of Duty ist für alle gedacht. In der letzten Wochen waren versehentlich Inhalte enthalten, die für die muslimische Community insensitiv wirkten. Die Inhalte wurden mittlerweile aus dem Spiel genommen. Sie hätten nie in der Form im Spiel auftauchen dürfen. Wir entschuldigen uns zutiefst. Wir werden sofort interne Schritte unternehmen, damit so etwas in Zukunft nicht mehr vorkommt.“

Activision Blizzard

Eine Entschuldigung wurde zudem über einen Account veröffentlicht, der sich an Spieler von Call-of-Duty im mittleren Osten richtet (via twitter).

Das ist die Diskussion: Auf Twitter fragte ein Nutzer interessiert nach, warum das so ein großes Problem ist.

Ein Nutzer erklärt ihm dann, für Muslime sei der heilige Koran das Wort des Schöpfers. Es seien heilige Worte, die nicht dadurch entweiht werden dürften, dass sie einfach auf dem Boden liegen und auf sie getreten wird.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt
Eine Diskussion über den Koran in Call of Duty.

Schon in der Vergangenheit war es ein Thema, wie Call of Duty bestimmte Gruppen von Menschen darstellt:

Russischer Twitch-Streamer bricht CoD: Modern Warfare ab – aus Protest

Quelle(n): pcgamer, dexerto
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
3
Gefällt mir!
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.