Russischer Twitch-Streamer bricht CoD: Modern Warfare ab – aus Protest

Ein bekannter russischer Twitch-Streamer hat mitten in seiner Live-Übertragung zu Call of Duty: Modern Warfare auf einmal keine Lust mehr auf das Spiel und hörte einfach auf. Doch warum?

Was ist passiert? Vor kurzem feierte das neue Call of Duty: Modern Warfare seinen Release. Zahlreiche Spieler stürzen sich seitdem in die Singleplayer-Kampagne oder toben sich im Multiplayer-Part des Spiels aus – beispielsweise im neuen Ground-War-Modus für bis zu 64 Spieler.

Auch der bekannte russische Streamer WELOVEGAMES (knapp 365.000 Follower) knüpfte sich die Story des Spiels vor und streamte dabei live auf Twitch.

Nachdem er immer mehr Abschnitte der Kampagne hinter sich ließ, verlor der Streamer sichtlich immer mehr die Lust. Bei einer grausamen Hinrichtungs-Szene verweilte er dann kurz wortlos und hörte dann komplett auf.

Warum hörte der Streamer genau auf? Grund dafür war die kontroverse und seiner Meinung nach wohl stark überspitzte Darstellung vom Vorgehen Russischer Soldaten sowie generell die anti-russische Ausrichtung der Story-Line. Sowas wollte sich der Streamer offenbar nicht länger antun.

Im Rahmen der dort gespielten Mission haben russische Spezialtruppen die Bewohner einer fiktiven Stadt im Nahen Osten terrorisiert, vergewaltigt, zum Spaß getötet und öffentlich hingerichtet, um ein Exempel zu statuieren. Der Spieler erlebt das alles als ein Agent der CIA hautnah mit.

Das wurde dem Streamer im Verlauf der Mission einfach zu viel. Als dann die russischen Soldaten gefühllos und sogar spaßend drei Dorfbewohner einfach mal öffentlich hängten, war für ihn Schluss.

Hier war für den Streamer Schluss

Das sagte der Streamer dazu: Nachdem er seinen Charakter sichtlich angewidert von der Szene wegdrehte und einige Sekunden wortlos blieb, beendete er die Session und sagte: „Ich halte das auch für zu viel (als Reaktion auf den Chat). Ich will jetzt auch nicht drauf rumreiten. Bei uns heißt es ja We love Games, wir lieben Spiele. Ich mag keine Politik in der Spiele-Industrie.“

Da einige Zuschauer sehen wollten, wie es weitergeht, fuhr er fort: „Denkt, was Ihr wollt. Es gibt massenweise Streams zu diesem Spiel, dort könnt Ihr Euch das anschauen. Ich will nicht mehr spielen.“

Danach meinte er merklich geknickt und resigniert: „Ich dachte… Man hat mich vorgewarnt, sagte dann, das wird alles in Ordnung sein, mach dir keine Sorgen, ist alles nur ein Spiel.“

Dann ließ er seinen Gefühlen jedoch kurz freien Lauf: „Aber Scheisse, dann muss man doch nicht gleich so von Russen sprechen. Sagt einfach, da gibt’s einen Feind, Terroristen und Anti-Terror-Einheiten. Und fertig!“

Übrigens, auch bei uns auf MeinMMO wird dieses Thema diskutiert, denn unser Autor Sven als gebürtiger Russe war über diesen Aspekt der Story ebenfalls nicht sehr glücklich:

Als Shooter-Fan liebe ich CoD Modern Warfare – Als Russe blutet mein Herz

Das sagen andere Spieler: In einem Beitrag auf Reddit wird das Thema seit gestern bereits kontrovers diskutiert. Dabei wurde die Reaktion mit gemischten Gefühlen aufgenommen.

So gibt es zahlreiche User, die die Reaktion des Streamers durchaus nachvollziehen können.

Der Nutzer oo-op2 meint: „Ein Wunder, dass das Spiel in Russland noch nicht gebannt wurde“

NaderZico sagt: „Sagten Sie (Enwickler) nicht, die Story wäre nicht nur schwarz und weiß?“

Komlz merkt an: „Ich habe die Kampagne gespielt und habe das auch bemerkt. Ich bin weder Russe, noch Amerikaner, doch warum haben die sich für eine solch befangene Story und die Diffamierung von Russen entschieden?“

Und neglera fügt hinzu: „Verdammt, er hat sich sogar richtig zurecht gemacht und so. Als er dann die Kampagne startet und nur reine Propaganda gegen sein eigenes Land sieht – da ist es verständlich, dass man verärgert ist.“

Es gibt aber auch viele, die kein Verständnis dafür haben und die Meinung vertreten, dass der Streamer überreagiert hat.

So schreibt tinypantsondeck: „Die Modern-Warfare-Reihe hatte schon immer böse Russen als zentralen Plot. Du musst neu bei diesen Spielen sein…“

whtevrwt sagt: „Also vergessen wir jetzt einfach, dass Price einen knallharten russischen Freund hat, der ihm durch die letzten Missionen hilft?“

A-way_forward meint: „Klar, aber es ist ne blöde Meinung, wenn er andere CoD-Kampagnen gespielt, Leute anderer Nationen getötet und das in Ordnung gefunden hat.“

Und PigpenStrikes ist der Meinung: „Nach ‚Kein Russisch‘ kann man wirklich nicht so tun, als wenn man sowas von einem CoD nicht erwarten würde.“

Call-of-Duty-Modern-Warfare-Jubel titel

Übrigens, auch bei uns auf MeinMMO wird dieses Thema diskutiert, denn unser Autor Sven als gebürtiger Russe war über diesen Aspekt der Story ebenfalls nicht sehr glücklich:

Was haltet Ihr von der Reaktion des Streamers? Könnt Ihr sie nachvollziehen? Oder haltet auch Ihr sie für übertrieben?

CoD Modern Warfare: Update bringt Ground War endlich in vollem Umfang – Patch Notes
Autor(in)
Quelle(n): DexertoReddit
Deine Meinung?
Level Up (56) Kommentieren (221)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.